Abo
  1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: Eheran 29.11.18 - 07:59

    Da sieht man doch, dass die Leute kein Pay2Win haben wollen bzw. das sie auch ohne richtig viel Geld verdienen können?
    Warum nicht ein Spiel, in dem jeder Anfänger theoretisch sofort jeden besiegen kann?

    >Valve erhebt eine Transaktionsgebühr von bis zu 15 Prozent bei jedem Spielergeschäft.
    Kopf -> Tisch

  2. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: quineloe 29.11.18 - 08:29

    Die sehen aber auch, wie Blizzard jeden Tag mit dem Ferrari die Geldsäcke von der Bank abholt, weil man bei Hearthstone 300-400¤ pro Quartalsexpansion einzahlen muss, um "competitive" zu sein, und die blöden Tweens die unbedingt erfolgreiche E-Sportler sein wollen, aber keinen Bock haben sich durch die Echtzeitspiele die Geld bringen zu prügeln, die werfen ihr ganzes Geld da rein in der Hoffnung dass sie 1000 viewer streamer werden, wenn sie nur oft genug mit dem aktuellesten agro-netdeck legend erreichen.

  3. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: CSCmdr 29.11.18 - 08:34

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sehen aber auch, wie Blizzard jeden Tag mit dem Ferrari die Geldsäcke
    > von der Bank abholt,

    Valve geht es dank Steam da auch nicht unbedingt schlechter.

    Am traurigsten an der Sache finde ich allerdings, dass so viele Leute diese Abzockereien mitmachen. Ohne die käme einfach niemand auf die Idee. Und ich stehe nur sprachlos daneben und denke mir: WARUM?

  4. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: schachbr3tt 29.11.18 - 08:47

    CSCmdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Am traurigsten an der Sache finde ich allerdings, dass so viele Leute diese
    > Abzockereien mitmachen. Ohne die käme einfach niemand auf die Idee. Und ich
    > stehe nur sprachlos daneben und denke mir: WARUM?

    Ja, das Phänomen hat du leider in vielen Bereichen. Dann wird sich kurz aufgeregt, aber jeder stimmt mit seinem Geldbeutel am Ende doch dafür.

  5. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: quineloe 29.11.18 - 09:02

    Das ist das blöde an krankhafter Habgier: Sie kann nie befriedigt werden.

  6. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: ubuntu_user 29.11.18 - 09:15

    schachbr3tt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, das Phänomen hat du leider in vielen Bereichen. Dann wird sich kurz
    > aufgeregt, aber jeder stimmt mit seinem Geldbeutel am Ende doch dafür.

    oder bei der nächsten Wahl ...

  7. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: igor37 29.11.18 - 09:48

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sehen aber auch, wie Blizzard jeden Tag mit dem Ferrari die Geldsäcke
    > von der Bank abholt, weil man bei Hearthstone 300-400¤ pro
    > Quartalsexpansion einzahlen muss, um "competitive" zu sein

    So ein Schwachsinn. Wenn man es richtig angeht, kann man auch ohne einen Cent auszugeben in den höchsten Rängen mitspielen und sehr gute Decks zusammenstellen. Ansonsten gibt eine Vorbestellung um die 50¤ einen Boost mit dem man im Durchschnitt 75% aller neuen Karten bekommen kann(gemeinsam mit der ingame-Währung), ist aber auch nicht wirklich nötig.
    Mit ca. 170¤ kommt man in den Bereich wo man so viele Packs öffnen kann wie nur 4% aller Spieler, also die von dir genannten Beträge sind völlig aus der Luft gegriffen.

    Mikrotransaktionen sind ziemlich bescheuert, aber einen Zwang gibt es da beim besten Willen nicht.

  8. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: quineloe 29.11.18 - 10:24

    [ ]Du hast verstanden, was "competitive" ist.

    Sich EIN Deck hochzuziehen mit dem man ein bisschen Laddern kann geht vielleicht noch mit nur 50¤ pro Quartal. Das will aber keiner sehen, und damit gehst du auch auf keine Turniere.

    Für competitive brauchst du mehrere Decks, da nach einem Sieg du mit dem Deck nicht weiterspielen darfst. Das heißt, du brauchst mehrere Legendaries. Sorry, die Streamer öffnen nicht aus Spaß 200 packs bei jeder neuen Expansion, und legen dann nochmal nach, weil ihnen für das neueste Metadeck ein legendary feld.

    Ich dachte eigentlich, ich hätte es ausreichend deutlich geschrieben, aber offensichtlich nicht. So ein Schwachsinn, ey. Gib's doch zu: Du hast nach der ersten Zeile schon auf Antworten geklickt und den Rest gar nicht gelesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.18 10:25 durch quineloe.

  9. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: Ford Prefect 29.11.18 - 10:30

    "da nach einem Sieg du mit dem Deck nicht weiterspielen darfst"

    Der Mitarbeiter, der diese geniale Geschäftsidee hatte, hat wahrscheinlich instantan einen Lifetime Achievement Award ausgehändigt bekommen.

  10. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: igor37 29.11.18 - 11:23

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sich EIN Deck hochzuziehen mit dem man ein bisschen Laddern kann geht
    > vielleicht noch mit nur 50¤ pro Quartal. Das will aber keiner sehen, und
    > damit gehst du auch auf keine Turniere.

    [ ] Du hast verstanden, was ein "Quartal" ist.

    Erweiterungen erscheinen dreimal pro Jahr, also nicht jedes Quartal. Davon abgesehen bekommt man bei sehr regelmäßigem Spielen locker 100 Packs pro Erweiterung kostenlos, was auf Dauer schon ein paar Legendaries finanzieren kann.

    Klar, Turniere sind ein ganz anderes Thema.

    > Ich dachte eigentlich, ich hätte es ausreichend deutlich geschrieben, aber
    > offensichtlich nicht. So ein Schwachsinn, ey.

    Schreib einfach Turnier wenn du Turniere meinst und es gibt kein Verständnisproblem, ey.

  11. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: quineloe 29.11.18 - 11:34

    ooooh, nur 900-1200¤ anstatt 1200-1600¤

    Ich ändere jetzt meine Meinung. Danke dafür.

    und dass competitive Turniere sind sollte eigentlich klar sein.

  12. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: crack_monkey 29.11.18 - 12:11

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ooooh, nur 900-1200¤ anstatt 1200-1600¤
    >
    > Ich ändere jetzt meine Meinung. Danke dafür.
    >
    > und dass competitive Turniere sind sollte eigentlich klar sein.

    Tut mir leid aber du redest hier wirklich Müll. Ich habe 2 Jahre fast nicht gespielt und habe mir vor kurzem aus 3 Bereichen Packs geholt für ca. 140¤ für 180 Packungen.

    Dabei habe ich soviel Staub erhalten das ich fehlende Legis ohne Probleme nach craften konnte und jetzt mit 4 comp. Decks rumrenne.

    Wie kommst du auf die Unwahrheit die du hier verbreitest? Hast du Hass auf Blizzard oder was soll das?

    Und, oh wunder, Kartenspiele kosten generell Geld. Wobei HS echt noch Billig ist, ich spiele seit Start MtG, hast du dich da mal umgeschaut was da so comp. Decks kosten? Da reden wir von einem guten Deck zwischen 700 - 1500¤ und das nur wenn du dich rein nur auf die Karten für die Decks stürzt.

    Immer diese wischi waschi rumgeheule wegen dem Geld. Als ob es sowas umsonst geben müsste.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.11.18 12:17 durch crack_monkey.

  13. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: 0xDEADC0DE 29.11.18 - 12:40

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [ ]Du hast verstanden, was "competitive" ist.

    Du anscheinend nicht, denn du vermischt Ranked mit Turnier. Dass Turnierspieler und Streamer natürlich Geld investieren müssen damit sie alle Optionen haben wurde nicht bezweifelt. Für Ranked benötigt man das nicht, da wird auch nichts gesperrt. Einzig die Meta definiert, ob die eigenen Decks noch "spielbar" sind oder nicht.

  14. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: CSCmdr 29.11.18 - 12:59

    crack_monkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > quineloe schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ooooh, nur 900-1200¤ anstatt 1200-1600¤
    > >
    > > Ich ändere jetzt meine Meinung. Danke dafür.
    > >
    > > und dass competitive Turniere sind sollte eigentlich klar sein.
    >
    > Tut mir leid aber du redest hier wirklich Müll. Ich habe 2 Jahre fast nicht
    > gespielt und habe mir vor kurzem aus 3 Bereichen Packs geholt für ca. 140¤
    > für 180 Packungen.
    >
    > Dabei habe ich soviel Staub erhalten das ich fehlende Legis ohne Probleme
    > nach craften konnte und jetzt mit 4 comp. Decks rumrenne.
    >
    > Wie kommst du auf die Unwahrheit die du hier verbreitest? Hast du Hass auf
    > Blizzard oder was soll das?
    >
    > Und, oh wunder, Kartenspiele kosten generell Geld. Wobei HS echt noch
    > Billig ist, ich spiele seit Start MtG, hast du dich da mal umgeschaut was
    > da so comp. Decks kosten? Da reden wir von einem guten Deck zwischen 700 -
    > 1500¤ und das nur wenn du dich rein nur auf die Karten für die Decks
    > stürzt.
    >
    > Immer diese wischi waschi rumgeheule wegen dem Geld. Als ob es sowas
    > umsonst geben müsste.

    Also ich gehöre ja noch zu den altmodischen Menschen, die Spiele tatsächlich spielen, nur um Spaß zu haben. Klingt komisch, war aber früher tatsächlich mal so.

    Ich kann allerdings nicht nachvollziehen, was an diesem kategorischen Geldverbrennen Spaß machen sollte...

  15. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: crack_monkey 29.11.18 - 13:28

    CSCmdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crack_monkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > quineloe schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ooooh, nur 900-1200¤ anstatt 1200-1600¤
    > > >
    > > > Ich ändere jetzt meine Meinung. Danke dafür.
    > > >
    > > > und dass competitive Turniere sind sollte eigentlich klar sein.
    > >
    > > Tut mir leid aber du redest hier wirklich Müll. Ich habe 2 Jahre fast
    > nicht
    > > gespielt und habe mir vor kurzem aus 3 Bereichen Packs geholt für ca.
    > 140¤
    > > für 180 Packungen.
    > >
    > > Dabei habe ich soviel Staub erhalten das ich fehlende Legis ohne
    > Probleme
    > > nach craften konnte und jetzt mit 4 comp. Decks rumrenne.
    > >
    > > Wie kommst du auf die Unwahrheit die du hier verbreitest? Hast du Hass
    > auf
    > > Blizzard oder was soll das?
    > >
    > > Und, oh wunder, Kartenspiele kosten generell Geld. Wobei HS echt noch
    > > Billig ist, ich spiele seit Start MtG, hast du dich da mal umgeschaut
    > was
    > > da so comp. Decks kosten? Da reden wir von einem guten Deck zwischen 700
    > -
    > > 1500¤ und das nur wenn du dich rein nur auf die Karten für die Decks
    > > stürzt.
    > >
    > > Immer diese wischi waschi rumgeheule wegen dem Geld. Als ob es sowas
    > > umsonst geben müsste.
    >
    > Also ich gehöre ja noch zu den altmodischen Menschen, die Spiele
    > tatsächlich spielen, nur um Spaß zu haben. Klingt komisch, war aber früher
    > tatsächlich mal so.
    >
    > Ich kann allerdings nicht nachvollziehen, was an diesem kategorischen
    > Geldverbrennen Spaß machen sollte...


    Wieso Geld verbrennen? Bei MtG ist es einfach die Leidenschaft für das Spiel an sich, es macht mit unheimlich viel Spaß. Hinzu kommt das es eine kleine Wertanlage ist.
    Aber das ist halt Geschmackssache und nicht jeder muss aufs Geld schauen.

    Aber ich kann halt nicht verstehen warum man meint ein anrecht zu haben alles umsonst zu bekommen. Oder warum wird hier viel darüber gemault was man angeblich ausgeben muss (auch wenn es an den Haaren herbeigezogen ist).

  16. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: igor37 29.11.18 - 13:36

    CSCmdr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich gehöre ja noch zu den altmodischen Menschen, die Spiele
    > tatsächlich spielen, nur um Spaß zu haben. Klingt komisch, war aber früher
    > tatsächlich mal so.

    Ich auch. Und, wer hätte es gedacht, wenn man nur für Spaß spielt, muss man in Hearthstone keinen Cent ausgeben. Das ist völlig optional, solange man eben nicht wie bestimmte Leute unbedingt an Turnieren teilnehmen möchte, was jetzt ehrlich gesagt wirklich nur einen winzigen Teil der Spieler interessiert.

    Und wirklich gute Spieler können z.B. beliebig lange in der Arena spielen, für die man keine eigenen Karten benötigt und wo man nach jedem Durchgang unter Anderem ein Kartenpack bekommt.

    Du kannst solche Finanzierungssysteme berechtigt wegen dem Suchtpotential kritisieren, aber wenn es um Kosten geht ist Hearthstone ziemlich fair, wie ich finde.

  17. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: 0xDEADC0DE 29.11.18 - 13:58

    crack_monkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Vorweg: Wieso Fullquote?

    > Hinzu kommt das es eine kleine Wertanlage ist.

    Ist es nicht, das galt für die Karten der ersten Editionen. Alles andere ist ein Geldgrab, das selbst beim Verkauf von einzelnen Karten keine Wertsteigerung in Form von Geldgewinn nach sich zieht.

    > Aber ich kann halt nicht verstehen warum man meint ein anrecht zu haben
    > alles umsonst zu bekommen. Oder warum wird hier viel darüber gemault was
    > man angeblich ausgeben muss (auch wenn es an den Haaren herbeigezogen ist).

    Nichts ist umsonst, bei HS kostet ein Pack Zeit. Je schlechter der Kartenpool oder das Können, desto "teuerer" sind die Packs dann.

  18. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: crack_monkey 29.11.18 - 14:10

    0xDEADC0DE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crack_monkey schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > Vorweg: Wieso Fullquote?
    >
    > > Hinzu kommt das es eine kleine Wertanlage ist.
    >
    > Ist es nicht, das galt für die Karten der ersten Editionen. Alles andere
    > ist ein Geldgrab, das selbst beim Verkauf von einzelnen Karten keine
    > Wertsteigerung in Form von Geldgewinn nach sich zieht.
    >
    > > Aber ich kann halt nicht verstehen warum man meint ein anrecht zu haben
    > > alles umsonst zu bekommen. Oder warum wird hier viel darüber gemault was
    > > man angeblich ausgeben muss (auch wenn es an den Haaren herbeigezogen
    > ist).
    >
    > Nichts ist umsonst, bei HS kostet ein Pack Zeit. Je schlechter der
    > Kartenpool oder das Können, desto "teuerer" sind die Packs dann.


    Was soll die Aussage mit Karten der ersten Editionen? Selbst aktuelle Karten haben Werte die schnell in die 100e gehen. Klar sind die Karten aus den ersten Editionen mit die teuersten, aber ach aktueller Karten haben Werte. Oder die Reprint Serie die jetzt kommt hat auch einen beachtlichen Wert und da sind Karten aus M15 drinnen. Worauf beruht denn die Aussage das nur die ertsen Editionen zählen?

    Und die Aussage über HS, was soll die Aussage nun bedeuten? HS kann man kostenlos Spielen, man kann aber auch wie in JEDEM anderen Kartenspiel Booster kaufen und darüber seinen Kartenpool vergrößern. Eher ist es eine Besonderheit das man kostenlos an Packs kommt. Und teuer werden Packs nicht, die haben einen festen Preis wie bei jedem anderen Kartenspiel auch. Nur weil man es auch Kostenlos bekommen kann, kann man jetzt nicht damit kommen das Zeit investieren auch "Geld" kostet und damit die Packs "teurer" werden (was für eine verquere Logik?).
    Es wird hier HS ein Strick daraus gedreht das es als einziges Kartenspiel kostenlos betrieben werden kann, sprich man kostenlos an Karten kommen kann, das aber grundsätzlich kein Kartenspiel in der Art kostenlos ist wird dann verdrängt oder warum diskutieren wir hier?

    Wenn ich gewisse Karten haben will muss ich Geld investieren wie bei jedem anderen Kartenspiel auch. Also warum wird sich über HS aufgeregt?

  19. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: crack_monkey 29.11.18 - 14:14

    igor37 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > CSCmdr schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Also ich gehöre ja noch zu den altmodischen Menschen, die Spiele
    > > tatsächlich spielen, nur um Spaß zu haben. Klingt komisch, war aber
    > früher
    > > tatsächlich mal so.
    >
    > Ich auch. Und, wer hätte es gedacht, wenn man nur für Spaß spielt, muss man
    > in Hearthstone keinen Cent ausgeben. Das ist völlig optional, solange man
    > eben nicht wie bestimmte Leute unbedingt an Turnieren teilnehmen möchte,
    > was jetzt ehrlich gesagt wirklich nur einen winzigen Teil der Spieler
    > interessiert.
    >
    > Und wirklich gute Spieler können z.B. beliebig lange in der Arena spielen,
    > für die man keine eigenen Karten benötigt und wo man nach jedem Durchgang
    > unter Anderem ein Kartenpack bekommt.
    >
    > Du kannst solche Finanzierungssysteme berechtigt wegen dem Suchtpotential
    > kritisieren, aber wenn es um Kosten geht ist Hearthstone ziemlich fair, wie
    > ich finde.

    Genau das, HS ist das billigste Kartenspiel auf dem Markt, aber das Kostenlos bedeutet etwas mehr Zeit investieren zu müssen, wird nun als das KO Argument verwendet. Da versteh einer noch die Welt. Da kann man schon umsonst was bekommen muss nur dafür was tun und dann mault man darüber das man Zeit investieren muss und meint dann das es ja aufgrund der Zeit nicht mehr kostenlos ist.
    Zerreisen die auch jede Werbeaktion wo man was Kostenlos bekommt zuvor aber gewisse dinge machen muss?

  20. Re: Sind die nicht sehr erfolgreich mit Dota 2?

    Autor: quineloe 29.11.18 - 14:19

    Und du beharrst weiter darauf, nur die hälfte meiner posts zu lesen.

    Die Spieler, die Streamer und Turnierspieler werden *wollen*, die werfen ihr letztes Geld dafür raus. Und die kriegen das definitiv nicht über patreon und twitch subs refinanziert.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. hubergroup Deutschland GmbH, Kirchheim bei München
  2. Technische Universität München, München
  3. MVV Trading GmbH, Mannheim
  4. ARI Fleet Germany GmbH, Eschborn, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-90%) 5,99€
  2. 29,99€
  3. 4,99€
  4. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
Erdbeobachtung
Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Rocketlab Kleine Rakete wird wiederverwendbar und trotzdem teurer
  2. Space Data Highway Esa bereitet Laser-Kommunikationsstation für den Start vor
  3. Iridium Certus Satelliten-Breitbandnetz startet mit 350 bis 700 KBit/s

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27