1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Warum keine Kombis?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum keine Kombis?

    Autor: mussichmalloswerden 06.01.20 - 17:19

    Mal ehrlich, warum kommen da nur Kleinwagen, "kompakte" oder SUVs aufn Markt?
    Kann doch nicht so schwierig sein an so'n ID.3 z.B. einfach mal nen anständigen Kofferraum dran zu basteln.

    Wenn die Batterien in einen Kompakten passen, dann auch in einen Kombi. Und sag jetzt niemand was zum Gewicht. Nen kombi wiegt 100 - 300 kilo mehr. Je nach Hersteller.

    Kombi + 400+ km Reichweite bei unter 40k (wegen der 0,25% Regel für Dienstwagen)

    SUV sind meiner Meinung nach sowieso grundsätzlicher Unsinn für 99,9% der Alltagsfälle.

  2. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: Vash 06.01.20 - 18:33

    Außer dem Hyundai ioniq fällt mir auch noch kein anderer Kombi ein den es als EFahrzeug gibt.

  3. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: E-Narr 06.01.20 - 18:52

    Tuts ein Minivan auch? Dann vielleicht ein Sono Motors Sion, falls er überhaupt kommt. Ist sogar günstiger, aber du kannst ja gerne freiwillig einen Teil des Laderaums für einen größeren Akku opfern ;)

  4. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: fox82 06.01.20 - 19:46

    Vash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Außer dem Hyundai ioniq fällt mir auch noch kein anderer Kombi ein den es
    > als EFahrzeug gibt.

    Der Ioniq ist nicht wirklich ein Kombi. Er hat etwa 450 Liter Kofferraum, etwas mehr als zB ein Opel Astra (der Nicht-Kombi), aber nicht viel.

    Für Familien kann der Kofferraum ausreichend sein - unbedingt ausprobieren (24h Probefahrt ist da ideal um alle zu testen).

    ---

    Sono Motors Sion:
    Das wurde von einer netten Idee zu einem Hochrisiko Investment (fast ein Schneeball System) - im Moment wird gebettelt, dass man doch den vollen Kaufpreis des Wagens anzahlen sollte, damit Prototypen gefertigt werden können, und wenn weitere 200 Mio. EUR zusammenkommen wird vielleicht irgendwann 2022 mal ein Auto geliefert -> FINGER WEG.

  5. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: crazypsycho 06.01.20 - 20:42

    Vermutlich sieht wohl derzeit kaum ein Hersteller dafür einen Markt der groß genug wäre.
    Suvs und Kleinwagen sind halt eher gefragt.

  6. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: fox82 06.01.20 - 21:12

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vermutlich sieht wohl derzeit kaum ein Hersteller dafür einen Markt der
    > groß genug wäre.
    > Suvs und Kleinwagen sind halt eher gefragt.

    Es hält sich auch noch hartnäckig die Meinung, dass E-Autos irgendwie ein "Zweitwagen für die Stadt" wären. Das könnte die Flut an Mini-Elektroautos erklären (etwa NUR einen i3 von BMW, fast nur eine Zoe von Renault, NUR einen Corsa von Opel...).

    Beides ist falsch: Ein E-Auto muss der "Erstwagen" sein und möglichst viel gefahren werden (weil günstiger im Betrieb), und es ist eher in ländlichen Gegenden (ohne ÖPNV) einsetzbar.

  7. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: crazypsycho 06.01.20 - 21:54

    fox82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vermutlich sieht wohl derzeit kaum ein Hersteller dafür einen Markt der
    > > groß genug wäre.
    > > Suvs und Kleinwagen sind halt eher gefragt.
    >
    > Es hält sich auch noch hartnäckig die Meinung, dass E-Autos irgendwie ein
    > "Zweitwagen für die Stadt" wären. Das könnte die Flut an Mini-Elektroautos
    > erklären (etwa NUR einen i3 von BMW, fast nur eine Zoe von Renault, NUR
    > einen Corsa von Opel...).

    Aktuell ist dem wohl noch so.

    > Beides ist falsch: Ein E-Auto muss der "Erstwagen" sein und möglichst viel
    > gefahren werden (weil günstiger im Betrieb), und es ist eher in ländlichen
    > Gegenden (ohne ÖPNV) einsetzbar.

    Noch sind E-Autos recht teuer. Und es gibt relativ wenig Ladestationen. Heißt im Grunde lohnt es sich erst wenn man zuhause laden kann. Und meist kann der einfache Mieter nicht unbedingt zuhause laden. Also zählen zur Hauptzielgruppe erstmal die Personen mit Eigenheim und Lademöglichkeit. Und da wird es dann eher ein Zweitwagen.

    Aber es wird sich hoffentlich ändern. Die Preise werden ja schon immer besser. Vielleicht wird es auch bald mehr Parkplätze mit Ladestationen geben.

  8. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: fox82 07.01.20 - 09:37

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Noch sind E-Autos recht teuer. Und es gibt relativ wenig Ladestationen.

    Ja, wird aber besser. Besonders Schnell-Ladestationen bei Geschäften sind spannend, wie jetzt bei LIDL (bei uns wurde gerade einer mit Ladestation eröffnet, 50kw, gratis).
    Denn damit kann man zB 200km pro Woche locker abdecken wenn man beim Einkaufen lädt.

    > Heißt im Grunde lohnt es sich erst wenn man zuhause laden kann. Und meist
    > kann der einfache Mieter nicht unbedingt zuhause laden.

    ich denke da kann NUR der Gesetzgeber helfen, es muss ein Recht auf Lademöglichkeiten geben, sowohl bei Parkplätzen von Mietwohnungen als auch bei Laternenparkplätzen. Ja auch dort kann man Ladestationen bauen, wird etwa in den Niederlanden gemacht. Muss aber vom Staat angeboten werden, ist Infrastruktur.

    > Also zählen zur
    > Hauptzielgruppe erstmal die Personen mit Eigenheim und Lademöglichkeit.

    Oder Leute die bei der Arbeit laden können natürlich

    > Und
    > da wird es dann eher ein Zweitwagen.

    Ich verfolge seit einigen Jahren die Diskussionen der E-Auto Nutzer, und praktisch 100% wird das E-Auto der "Erstwagen", auch wenn es anders geplant war. Der Diesel steht dann nur noch rum, weil keiner (der das E-Auto gewöhnt ist) mehr damit fahren will.

    Ist auch völlig logisch, ein E-Auto rechnet sich dann am besten wenn man möglichst viel damit fährt.

    > Aber es wird sich hoffentlich ändern. Die Preise werden ja schon immer
    > besser. Vielleicht wird es auch bald mehr Parkplätze mit Ladestationen
    > geben.

    Ja, vor allem durch die CO2 Flottengrenzwerte und durch das Umdenken bei VW ist ein gewisser Druck von der Industrie da (wenn es nach BMW oder Mercedes gehen würde dann würde man einfach die nächsten 20 Jahre Hybrid verkaufen und die reine E-Mobilität mit Ladeinfrastrastruktur ganz ignorieren...).

  9. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: crazypsycho 07.01.20 - 17:51

    fox82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Noch sind E-Autos recht teuer. Und es gibt relativ wenig Ladestationen.
    >
    > Ja, wird aber besser. Besonders Schnell-Ladestationen bei Geschäften sind
    > spannend, wie jetzt bei LIDL (bei uns wurde gerade einer mit Ladestation
    > eröffnet, 50kw, gratis).
    > Denn damit kann man zB 200km pro Woche locker abdecken wenn man beim
    > Einkaufen lädt.

    Es wird besser, aber in meinen Augen viel zu langsam.

    > > Heißt im Grunde lohnt es sich erst wenn man zuhause laden kann. Und
    > meist
    > > kann der einfache Mieter nicht unbedingt zuhause laden.
    >
    > ich denke da kann NUR der Gesetzgeber helfen, es muss ein Recht auf
    > Lademöglichkeiten geben, sowohl bei Parkplätzen von Mietwohnungen als auch
    > bei Laternenparkplätzen. Ja auch dort kann man Ladestationen bauen, wird
    > etwa in den Niederlanden gemacht. Muss aber vom Staat angeboten werden, ist
    > Infrastruktur.

    Richtig, da müsste der Staat ran, inklusive Subventionierungen (welche dann eine gute Erklärung für notwendige Steuererhöhungen wären).

    > > Also zählen zur
    > > Hauptzielgruppe erstmal die Personen mit Eigenheim und Lademöglichkeit.
    >
    > Oder Leute die bei der Arbeit laden können natürlich

    Wobei man da aufpassen muss. Manche wechseln ja auch schnell mal ihren Arbeitgeber und können dann nicht mehr laden. Oder es kaufen mehr Kollegen ein E-Auto und die Ladeplätze sind besetzt. So 100%ig sicher ist das nicht überall.

    > > Und
    > > da wird es dann eher ein Zweitwagen.
    >
    > Ich verfolge seit einigen Jahren die Diskussionen der E-Auto Nutzer, und
    > praktisch 100% wird das E-Auto der "Erstwagen", auch wenn es anders geplant
    > war. Der Diesel steht dann nur noch rum, weil keiner (der das E-Auto
    > gewöhnt ist) mehr damit fahren will.

    Das glaub ich gerne. Aber trotzdem hat man dann ja noch zwei Autos, außer man verkauft den Diesel.

    > Ist auch völlig logisch, ein E-Auto rechnet sich dann am besten wenn man
    > möglichst viel damit fährt.
    >
    > > Aber es wird sich hoffentlich ändern. Die Preise werden ja schon immer
    > > besser. Vielleicht wird es auch bald mehr Parkplätze mit Ladestationen
    > > geben.
    >
    > Ja, vor allem durch die CO2 Flottengrenzwerte und durch das Umdenken bei VW
    > ist ein gewisser Druck von der Industrie da (wenn es nach BMW oder Mercedes
    > gehen würde dann würde man einfach die nächsten 20 Jahre Hybrid verkaufen
    > und die reine E-Mobilität mit Ladeinfrastrastruktur ganz ignorieren...).

    Wobei Hybrid ja auch nicht verkehrt ist, quasi ein Kompromiss aus beiden Welten.
    Aber gibt es ja auch nur bei hochpreisigen Modellen.

  10. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: fox82 07.01.20 - 21:05

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Es wird besser, aber in meinen Augen viel zu langsam.

    Ja. Der Staat stiehlt sich halt immer noch gern aus der Verantwortung (für Infrastruktur), und möchte mit ein paar Fördertöpfen davonkommen. Also "hier habt ihr ein paar Tausendern pro Ladestation - den Rest soll dann der Markt machen".

    So klappt es aber nicht, der Staat muss Infrastruktur bereitstellen, Private können sie dann betreiben/nutzen etc.
    Autobahnen wurden ja auch nicht gebaut indem man gesagt hat "wir fördern jeden Autobahnkilometer mit 30%, nun liebe Privatunternehmen, baut mal irgendwie Autobahnen quer durchs Land".

    > > Oder Leute die bei der Arbeit laden können natürlich
    >
    > Wobei man da aufpassen muss. Manche wechseln ja auch schnell mal ihren
    > Arbeitgeber und können dann nicht mehr laden. Oder es kaufen mehr Kollegen
    > ein E-Auto und die Ladeplätze sind besetzt. So 100%ig sicher ist das nicht
    > überall.

    Stimmt. Irgendwann muss wohl auch das geregelt werden. Gibt ja schon genaue Bauvorschriften wie viele Parkplätze etc. es geben muss - dann muss eben auch eine Steckdose pro Stellplatz vorgeschrieben werden wenn dort ein Auto typischerweise 4+ Stunden steht...

    > Wobei Hybrid ja auch nicht verkehrt ist, quasi ein Kompromiss aus beiden
    > Welten.
    > Aber gibt es ja auch nur bei hochpreisigen Modellen.

    Hybrid ist eigentlich ein relativ sinnloser Zwischenschritt, denn man wird den Verbrenner mit all seinen Problemen (Wartungsintensiv, fehleranfällig, teure Abgasreinigung...) wieder nicht los, sondern macht das Auto nur noch komplexer. Besser: Gleich auf reine Elektroautos setzen und die nötige Infrastruktur bauen.

    Trotzdem wird es sehr viele Hybride in den nächsten Jahren geben, Hybride werden quasi die "neuen Verbrenner" werden. Bald wird es Diesel und Benziner nur mehr als Hybride geben. Einige Hersteller (Volvo...) kündigen ja schon an alle Autos zu "elektrifizieren".
    Nur so werden bestimmte ("elektro unwillige" ) Hersteller die Flottengrenzwerte noch einhalten können...

  11. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: NaruHina 08.01.20 - 10:12

    Der neue Corsa hat soviel Platz wir die älteren astras,
    Ist auch mein Favorit derzeit an Auto gröse wenn denn mein altes unwirtschaftlich wird zu reparieren (Baujahr 2008) allerdings ah e ich nur rund 6000km Jahresleistung an Fahrten, daher rentiert sich da ein Stromer im Vergleich zu einem kleineren Benziner nicht wirklich.

  12. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: DeepSpaceJourney 08.01.20 - 10:18

    crazypsycho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Wobei Hybrid ja auch nicht verkehrt ist, quasi ein Kompromiss aus beiden
    > Welten.
    > Aber gibt es ja auch nur bei hochpreisigen Modellen.


    Hybrid ist die mit Abstand beste Lösung und kommt demnächst zum Glück immer häufiger.
    Kann man auch schon seit Jahren zum Beispiel im Golf kaufen, der ist alles andere als hochpreisig.

  13. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: NaruHina 08.01.20 - 10:37

    Der golf zählt zu einem der teuersten Autos am Markt ...
    Im Vergleich zu ähnlich ausgestatten kompakt wagen anderer Marken.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.20 10:38 durch NaruHina.

  14. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: DeepSpaceJourney 08.01.20 - 10:46

    Wenn du den Golf als teuer bezeichnest, dann brauch man auch gar nicht weiter darüber reden. Allerdings hoffe ich, dass du bereits von Marken wie BMW Mercedes und Audi gehört hast, denn die bieten auch Kompaktwagen an, die weitaus mehr kosten.

    Der Golf ist der König seiner Klasse und keinesfalls teuer.

  15. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: NaruHina 08.01.20 - 10:56

    Für 30000¤+
    Bekomme ich einen deutlich günstigeren Corsa oder fiesta bei gleicher Ausstattung

    Als hybrid würde ich allerdings wohl den Toyota Yaris in Betracht ziehen, der ist allerdings auf einem ähnlichen Preis wie der golf,
    Allerdings ist die Versicherung günstiger.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.01.20 10:59 durch NaruHina.

  16. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: DeepSpaceJourney 08.01.20 - 11:11

    Corsa, Fiesta und Yaris sind auch Kleinwagen, also wieder eine ganz andere Klasse und nicht vergleichbar. Man bekommt dort auch nicht die Ausstattung, die man in einem Golf hat.

  17. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: SteWec 08.01.20 - 11:33

    DeepSpaceJourney schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > crazypsycho schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > > Wobei Hybrid ja auch nicht verkehrt ist, quasi ein Kompromiss aus beiden
    > > Welten.
    > > Aber gibt es ja auch nur bei hochpreisigen Modellen.
    >
    > Hybrid ist die mit Abstand beste Lösung und kommt demnächst zum Glück immer
    > häufiger.
    > Kann man auch schon seit Jahren zum Beispiel im Golf kaufen, der ist alles
    > andere als hochpreisig.

    Die Jahresauswertung von Prof. Dudenhöffer hat ergeben, dass Hybride mit ich glaube 55.000¤ Neupreis im Schnitt die mit Abstand teuerste Klasse in Deutschland in 2019 waren. Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Und da schimpfen immer alle über die teuren E-Autos (43.000¤ im Schnitt).

    Wer mal ganz kurz über die Komplexität von Hybriden nachgedacht hat hätte es vielleicht vorher wissen können? ;)

  18. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: DeepSpaceJourney 08.01.20 - 11:37

    SteWec schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DeepSpaceJourney schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > crazypsycho schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > >
    > > > Wobei Hybrid ja auch nicht verkehrt ist, quasi ein Kompromiss aus
    > beiden
    > > > Welten.
    > > > Aber gibt es ja auch nur bei hochpreisigen Modellen.
    > >
    > >
    > > Hybrid ist die mit Abstand beste Lösung und kommt demnächst zum Glück
    > immer
    > > häufiger.
    > > Kann man auch schon seit Jahren zum Beispiel im Golf kaufen, der ist
    > alles
    > > andere als hochpreisig.
    >
    > Die Jahresauswertung von Prof. Dudenhöffer hat ergeben, dass Hybride mit
    > ich glaube 55.000¤ Neupreis im Schnitt die mit Abstand teuerste Klasse in
    > Deutschland in 2019 waren. Ausnahmen bestätigen die Regel.
    >
    > Und da schimpfen immer alle über die teuren E-Autos (43.000¤ im Schnitt).

    Ohje, viele Hybride sind im Premium und Luxussegment angesiedelt. Wer hätte gedacht, dass die dann mehr kosten.

    > Wer mal ganz kurz über die Komplexität von Hybriden nachgedacht hat hätte
    > es vielleicht vorher wissen können? ;)

    Dafür hat man nicht die Nachteile der BEVs.

  19. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: NaruHina 08.01.20 - 11:39

    Dann eben Astra, Mondeo, und Corolla.


    Beim Astra weiß ich es auswendig dass dieser identisch zum Corsa konfigurierbar ist, in der Ausstattungsvarianten gibt es da zum golf kaum bis keine Unterschiede, außer beim Preis.

    Beispiel Astra 5-Türer, Elegance Led, Infotainment, beheizt Front ,
    Notbremse, Zonen Klimaautomatik, Kameras etc. 26000¤ 130ps

    Beim gold muss ich da direkt die highline Ausstattung wählen da ist man direkt bei 28000¤...

  20. Re: Warum keine Kombis?

    Autor: DeepSpaceJourney 08.01.20 - 11:48

    Aber dann hast du eben nur einen Opel. Der wird auch seinen Dienst verrichten, aber qualitativ kommt er lange nicht an einen Golf heran.
    Notbremsassistent ist übrigens Serienausstattung bei allen Neuwagen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Düsseldorf, Krefeld
  2. Stadtwerke München GmbH, München
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. InnoGames GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Login-Dienste: Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte
Login-Dienste
Wer von der Klarnamenpflicht profitieren könnte

Immer wieder bringen Politiker einen Klarnamenzwang oder eine Identifizierungspflicht für Nutzer im Internet ins Spiel. Doch welche Anbieter könnten von dieser Pflicht am ehesten einen Vorteil erzielen?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Europäische Netzpolitik Die Rückkehr des Axel Voss
  2. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  3. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Elektroautos: Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands
Elektroautos
Die elektrischste Tiefgarage Deutschlands

Was muss passieren, damit in zehn Jahren fast jeder in der Tiefgarage sein Elektroauto laden kann? Ein Pilotprojekt bei Stuttgart soll herausfinden, welcher Aufwand auf Netzbetreiber und Eigentümer und Mieter zukommen könnte.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Renault Elektro-Twingo soll nicht schnellladefähig sein
  2. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  3. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

  1. Elektromobilität: Neue Elektroauto-Prämie irritiert Handel und Käufer
    Elektromobilität
    Neue Elektroauto-Prämie irritiert Handel und Käufer

    Von wegen Klarheit: NRW stoppt sein eigenes Förderprogramm, einige Hersteller stocken den Umweltbonus für Elektroautos weiter auf. Und was heißt eigentlich "rückwirkend"?

  2. Kabinenroller: Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant
    Kabinenroller
    Microlino 2.0 und dreirädriger E-Motoroller Microletta geplant

    Das Schweizer Unternehmen Micro zeigt auf dem Genfer Automobilsalon die zweite Generation seines elektrischen Kabinenrollers Microlino und den dreirädrigen E-Motorroller Microletta.

  3. Tester gesucht: Telekom testet besseren Mobilfunk für drinnen
    Tester gesucht
    Telekom testet besseren Mobilfunk für drinnen

    Ein neuer Repeater der Telekom kommt aus Südkorea. Der Verstärker des Funksignals für Innenräume unterstützt 4G und 5G und kann jetzt kostenlos getestet werden.


  1. 09:15

  2. 08:57

  3. 08:41

  4. 08:28

  5. 07:52

  6. 07:34

  7. 18:47

  8. 17:27