1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Re: Sollen sie...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Beitrag
  1. Thema

Re: Sollen sie...

Autor: Aki-San 17.01.20 - 07:31

calamit4s schrieb:
--------------------------------------------------------------------------------
> Aki-San schrieb:
> ---------------------------------------------------------------------------
> -----
> > calamit4s schrieb:
> >
> ---------------------------------------------------------------------------
>
> > -----
> > > Das ist dann dein Problem.
> > > Für Singleplayer Spiele ist der Launcher ausreichend.
> >
> > Für singleplayer Spiele ist eine exe ausreichend. ;)
> > Ein Launcher ist nur bloating Müll. Insbesondere wenn der von Gier
> > getrieben wird und nur von Personen entwickelt wird, die keine Ahnung
> haben
> > was Gamer wirklich wollen. Hauptsache ich kann über die komplette "Info"
> > Leiste das Spiel starten, sehe aber keine Infos.
> >
> > :/
> >
>
> Ist persönliche Präferenz. Ich hab keine Lust mehr auf Retail-Games und
> will dass meine Spiele aktuell sind inkl. Cloud saving. Ich brauche keinen
> FPS Counter oder unnötige Reviews (die sowieso nur die Laune der Gaming
> Community darstellen)
>
> > Ein Glück hat der Flop von BL3 gezeigt, das es sich nicht lohnt zu Epic
> zu
> > gehen, da die Kohle die fließt, den Entwicklern den Ansporn nimmt sich
> > anzustrengen.
>
> Das zeigt eigentlich nur, dass du ein Steam Fan boy bist.
> BL2 ist damals in einem ähnlich katastrophalen Zustand released worden.
> Aber egal, jeder soll auf der Plattform spielen , die er für richtig hält.
> Bezeichnend für die heutige
> Gaming Community ist nur, dass sich Ideologien um die kleinsten Dinge
> gebaut werden. Ob nun Amd vs. Intel vs. Nvidia, Steam vs. Epic oder Pc vs.
> Console. Dabei werden die essentiellen Dinge aus den Augen verloren.

Besser als nicht-Steam-Fanboy zu sein. :)

Und nein, selbst am schlechtesten Zeitpunkt war BL2 nicht mal annähernd an BL3 dran. Zusätzlich wird dank dem "Base-Game", dem ersten DLC und den Antagonisten BL3 niemals auch nur annähernd an die Qualität der Vorgänger rankommen. "Nichtmal an TPS".

Und nein, es geht nicht um "die Ideologie kleinster Dinge", es geht darum, dass die Grenzen immer weiter verschoben werden. Ich finde leider den Namen des Effekts nicht, aber es geht darum, dass die Industrie immer weiter den Standard senkt und dabei immer mehr Geld herauszieht. So lange es genug Schafe gibt die blöcken, wird dies auch nicht stoppen. Viele wollen nur verhindern, dass man 100 ¤ für 20 Minuten Spiel zahlt. Oder 20¤ für 2 Minuten Arbeit im Pixeleditor aka Skin/"Timesavers"/"Suprise Mechanics". Lösungen anbieten für Probleme die nicht existiert haben ist keine rosige Zukunft...

Man ist von 80h Kampagnen mittlerweile bei sub 5h Kampagnen angekommen, zahlt aber das doppelte.. Das ist ja schon fast Nachkriegsinflation..

Ein gutes Kommentar dahingehen ist "Fallacy" von Upper Echelon Gaming (watch?v=7E5pcpanOto).

PS: Wenn du PCvsConsole und AMDvsNVidia/Intel haben doch schon einen anderen Beigeschmack. Vor allem PC Nutzer erfreuen sich eher an den Reaktionen von Console Peasant als das es wirklich eine Fehde gibt.

> Dabei werden die essentiellen Dinge aus den Augen verloren.
Da sind wir einer Meinung. Wenn auch nicht unbedingt bei dem Punkt "was" essentiell ist. ;)

Familie, Freunde, Freude, Lebenszeit und auch Geld (zum Erhalt eines guten Lebensstandards).

Vieles davon leidet under der Geldgier von Publishern von Medien jeglicher Art. Es geht nicht mehr darum eine "Alltagsflucht" zu ermöglichen oder eine Geschichte zu erzählen. Es geht darum die Orange soweit auszupressen und zu verwerten, dass man 100% in Geld umgesetzt hat. (Also das Geld aus dem Nutzer, falls dies nicht klar genug war..)


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Re: Sollen sie...

calamit4s | 16.01.20 - 08:16
 

Re: Sollen sie...

Aki-San | 17.01.20 - 07:31
 

Re: Sollen sie...

calamit4s | 17.01.20 - 15:42
 

Re: Sollen sie...

Aki-San | 22.01.20 - 07:41

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Customer Support Representative* Deutsch
    Gameforge AG, Karlsruhe
  2. Softwareentwickler Webanwendungen (m/w/d)
    ServiceXpert Gesellschaft für Service-Informationssysteme mbH, Hamburg
  3. Mitarbeiter IT-Basis-Support (m/w/d)
    Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  4. Unitleiter (m/w/d) IT-Projekte und digitale Kommunikation / virtuelle Technologien
    sxces Communication AG, Kassel, Hamburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute: Samsung Portable SSD T5 1 TB für 84€
  2. heute: Huawei FreeBuds 4i für 49€
  3. 229€ (Bestpreis!)
  4. 199€ (Bestpreis mit Amazon. Vergleichspreis 246,63€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Discovery Staffel 4: Star Trek mit viel zu viel Pathos
Discovery Staffel 4
Star Trek mit viel zu viel Pathos

Die ersten beiden Folgen der neuen Staffel von Star Trek Discovery bieten zwar interessante Story-Ansätze, gehen aber in teils unerträglichen Gefühlsduseleien unter. Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Pluto TV Star Trek Discovery kommt doch schon nach Deutschland
  2. Star Trek Discovery kommt nicht mehr auf Netflix

Merck: Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber
Merck
Von der Apotheke zum zweitbesten IT-Arbeitgeber

Das Pharmaunternehmen Merck ist auf Platz 2 der Top-IT-Arbeitgeber Deutschlands gelandet - wir wollten von den Mitarbeitern wissen, wieso.
Von Tobias Költzsch


    MS Satoshi: Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs
    MS Satoshi
    Die abstruse Geschichte des Bitcoin-Kreuzfahrtschiffs

    Kryptogeld-Enthusiasten kauften ein Kreuzfahrtschiff und wollten es zum schwimmenden Freiheitsparadies machen. Allerdings scheiterten sie an jeder einzelnen Stelle.
    Von Elke Wittich

    1. NFTs Pyramidensystem für Tech-Eliten
    2. Nach Krypto-Betrug Kryptobörse will Squid-Game-Scammer finden
    3. Krypto-Betrug Meme-Coin-Projekt lässt 60 Millionen Dollar verschwinden