1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Re: Na dann halt nurnoch Tesla!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Na dann halt nurnoch Tesla!

    Autor: loktron 20.01.20 - 15:18

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >CO2 ist nur ein Teil der Emissionen, andere Stoffe sind deutlich
    > klimaschädigender
    >
    > Nein, CO2 ist der mit Abstand größte Anteil. Siehe Umweltbundesamt:
    > >Kohlendioxid (CO2)-Äquivalente umgerechneten Gesamt-Emissionen
    > >Für das Jahr 2017 wurden Gesamt-Emissionen in Höhe von knapp 907 Mio. t
    > berichtet
    >
    > Macht für die besagten 156 Mio. t CO2 vom LKW + PKW dann einen Anteil von
    > 17%. Meine Angabe war entsprechend schon in CO2-Äquivalenten. Da gibts
    > nichts mehr zum Schönrechnen. 1/6 aller Emissionen sind vom Verkehr und
    > davon der Großteil von PKW!

    "Die meisten CO2-Emissionen kommen nach wie vor aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe. Zu kleineren Teilen sind auch Industrieprozesse, wie die Herstellung von Zement und anderer Baustoffe, dafür verantwortlich. Auch die Landwirtschaft hat großen Anteil an der Freisetzung klimaschädlicher Gase. Dabei geht es aber weniger um CO2 als um Methan und Lachgas.

    Eingeteilt in Wirtschaftsbereiche hat dementsprechend die Energiewirtschaft den mit Abstand größten Anteil an C02-Emissionen. 2017 lag er bei 38,6 Prozent, was einer Menge von 308 Millionen Tonnen Kohlendioxid entspricht. Dahinter liegen mit 22,7 Prozent der Bereich Verarbeitendes Gewerbe/Industrie, Straßenverkehr/übriger Verkehr (20,8 Prozent) und Haushalte/Kleinverbraucher mit 17,1 Prozent."
    Quelle Tagesschau de -> Umweltbundesamt
    >
    > >diese kommen eher von Schiffen und Co
    > Quelle?
    > Hoffentlich nicht dieser Unsinn mit "400 Schiffe mehr als alle Autos der
    > Welt". Das habe ich hier im Forum schon mal zerlegt.
    >
    > >E-Autos sind sauberer, als ein durchschnittlicher Benziner, aber nur dann
    > deutlich, wenn bei der Produktion und beim Betrieb drauf geachtet wirs,
    > ausschließlich erneuerbare Energien zu verwenden, was oft nicht passiert.
    > Quelle?
    Da hast du:
    "Der Anteil Erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung in Deutschland liegt bei 46% [2019, Netto]. "
    https://strom-report[punkt]de/strom/
    > Tesla etwa nutzt erneuerbare Energien und will dies zu 100% machen.
    >
    Tesla kann sich aber kein Normalverdiener leisten! Machen die anderen Hersteller ebenso?

    > >Wenn du das also rechnen wilst, musst du eher den Emissionsunterschied
    > (real, nicht schöngerechnet) ranziehen, den du hättest, falls alle PKW
    > plötzlich elektrisch wären. Dann wirds erst interessant.
    > Nein, schluss! Es kann nicht sein, dass man sich die Augen zuhält und
    > irgendwelche Ausflüchte sucht, dass der (eigene) PKW ja doch nicht so
    > schlimm wäre.

    Ja gut ignorier den Punkt einfach, ist ok!

    >In Deutschland kommen 13% aller Treibhausemissionen nur von
    > PKW! Nur Heizungen setzten noch mehr frei!
    Und nochmal auch e-Autos haben Emissionen
    "Von Klimaneutralität kann bisher noch keine Rede sein. Das zeigt sich allein schon bei der Herstellung der Akkus. Gemäß einer Studie des schwedischen Umweltministeriums entstehen dabei rund 150 bis 200 Kilo Kohlendioxid-Äquivalente pro Kilowattstunde. Erst nach mehreren Jahren Fahrzeit eines Elektroautos rechnet es sich ökologisch.

    Ein weiterer Punkt ist, dass Elektroautos teils genauso umweltschädlich sind, wie Autos mit Verbrennungsmotor. Das gilt zumindest für den entstehenden Feinstaub durch den Abrieb an Reifen und Bremsbelägen und die Abnutzung der Straßen.

    Die Autos sind in ihrer Ökobilanz außerdem nur so sauber, wie der Strom, den sie nutzen. Wirklich klimafreundlich sind Elektroautos daher nur mit grünem Strom aus erneuerbaren Energien wie Sonne oder Windkraft."
    Elektroauto-news de

    >
    > Was du schreibst kann man zusammendampfen auf:
    > - Mag ich nicht glauben
    > - Mach ist erst, wenn es nicht mehr teurer ist
    > - Mein Gewissen ist rein, denn ich glaube ja nicht dran
    >
    muss dieser herablassende ton sein?
    > Klimaschutz ist NICHT günstig. War es noch nie. Filtersysteme,
    > Katalysatoren usw. usf. die in der Industrie und auch im Auto die Abgase
    > deutlich(!) aufreinigen haben die Lebensqualität in den letzten 40 Jahren
    > enorm verbessert und z.B. das massenhafte Waldsterben beendet. Das Ersetzen
    > von Ozonschädigenden FCKW durch ungefährliche hat das Ozonloch regenerieren
    > lassen. Kostet alles Geld.
    >
    > Aber jetzt wollen wir nichts tun? Lieber die paar ¤ sparen?
    DIE PAAR EURO? ist das Dein Ernst? Wenn für dich viele Tausend Euro "Paar Euro" sind, dann lebst du auf einem Anderen Stern. Würde ich Geld scheißen, wär es mir auch egal und ich würde zum nächsten Tesla Händler laufen, kann ich aber nicht.
    Und ich sehe einfach nicht ein nur noch zu arbeiten um mein ach so sauberes Auto zu finanzieren oder jedes Mal 20 Minuten zu Tanken zu fahren, nur um dann nochmal 30 Minuten beim Tanken zu vergeuden, und das dann 3 Mal die Woche, weil ich ein Drittel der Reichweite eines bezahlbaren E-Autos auf dem Weg nach hause schon wiider verfahren habe! Ich habe besseres zu tun, als nur für Arbeit und Tanken zu leben.
    Und was nützt mir mein effing teures Emobil, wenn es permanent leer ist, weil ich es nicht laden kann?
    Wenn in meiner Gegend außer dem Schulbuss kein Buss fährt? Wenn Mit der Bahn zur Arbeit zu fahren einen Umweg von 50km bedeutet, da keine Direktverbindung besteht?
    Ich will mit einem Auto Fahren, wenn es nur rumsteht brauche ich es nicht!



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 20.01.20 15:38 durch loktron.

  2. Re: Na dann halt nurnoch Tesla!

    Autor: sfe (Golem.de) 20.01.20 - 15:29

    Ab hier geht es auf dem Bolzplatz weiter.

    Sebastian Fels (golem.de)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. E-Learning Manager (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    Hutter & Unger GmbH Werbeagentur, Wertingen bei Augsburg
  3. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
  4. Technology Generalist Business Innovation (m/w/d)
    ALDI SÜD Dienstleistungs-GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 28,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de