1. Foren
  2. Sonstiges
  3. Bolzplatz

Der Verbrenner ist nicht schlecht sondern das was er Verbrennt ist das Problem.

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Verbrenner ist nicht schlecht sondern das was er Verbrennt ist das Problem.

    Autor: pEtROLLLhEAD 17.06.21 - 16:55

    kt

  2. Re: Der Verbrenner ist nicht schlecht sondern das was er Verbrennt ist das Problem.

    Autor: masel99 17.06.21 - 16:59

    pEtROLLLhEAD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kt

    Was soll der denn nicht so schlechtes verbrennen? Durch die hochgezüchteten Motoren entstehen nunmal ein Haufen Schadstoffe und die Effizienz ist auch einfach nur schlecht im Vergleich zum Elektromotor.

  3. Re: Der Verbrenner ist nicht schlecht sondern das was er Verbrennt ist das Problem.

    Autor: pEtROLLLhEAD 17.06.21 - 17:07

    Moderne Motorentechnologie reduziert Schad­stoff­aus­stoß.
    Dazu noch dieses Video:

    Besser als E-Autos? Klimafreundlicher Kraftstoff für Verbrenner | Gut zu wissen | BR
    youtube com/watch?v=1yf33HOz8ug

  4. Re: Der Verbrenner ist nicht schlecht sondern das was er Verbrennt ist das Problem.

    Autor: Weitsicht0711 17.06.21 - 18:37

    pEtROLLLhEAD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moderne Motorentechnologie reduziert Schad­stoff­aus­stoß.
    > Dazu noch dieses Video:
    >
    > Besser als E-Autos? Klimafreundlicher Kraftstoff für Verbrenner | Gut zu
    > wissen | BR
    > youtube com/watch?v=1yf33HOz8ug

    Sehr gute Lösung, für Menschen die nicht wirklich rechnen können.
    1. Kostet der Kraftstoff viel viel mehr als der Ladestrom.
    -Strom muss umgewandelt werden in Kraftstoff
    -Der Kraftstoff muss dann wieder zu den Tankstellen gebracht werden
    -Und dann hat man noch die Tankstellen die auch noch was haben wollen.

    2. Hast du immer noch einen schlechten Wirkungsgrad. Damit fährst du weiter ein Heizkraftwerk durch die Gegend rum.

    Somit kommst der Elektroantrieb 5-7 mal so weit wie der Verbrenner.

    Ich zweifel hier langsam ob ich es hier mit IT-Profis zu tun habe, weil logisch Denken und Rechnen sollte man in dem Berufsumfeld schon können.

    Sorry, hatte nicht auf den Name geschaut, da wird rechnen zu Nebensache.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.21 18:39 durch Weitsicht0711.

  5. Re: Der Verbrenner ist nicht schlecht sondern das was er Verbrennt ist das Problem.

    Autor: pEtROLLLhEAD 17.06.21 - 18:49

    1. Ladeinfrastruktur steht schon? nein? mist.
    2. So eine Heizung im Winter ist schon was feines.
    3. Du solltest daran arbeiten wie du mit anderen Menschen kommunizierst :).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.21 18:49 durch pEtROLLLhEAD.

  6. Re: Der Verbrenner ist nicht schlecht sondern das was er Verbrennt ist das Problem.

    Autor: masel99 17.06.21 - 18:52

    pEtROLLLhEAD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moderne Motorentechnologie reduziert Schad­stoff­aus­stoß.
    Reduziert aber nicht vermeidet? Dann ist es noch die Frage des Aufwands.

    > Dazu noch dieses Video:
    >
    > Besser als E-Autos? Klimafreundlicher Kraftstoff für Verbrenner | Gut zu
    > wissen | BR
    > youtube com/watch?v=1yf33HOz8ug

    Ah die immer wieder vorgebrachen sysnthetischen Kraftstoffe. Wo kommen die gleich her? Werden für Anbauflächen wieder Wälder gerodet? Oder darfs Wasserstoff als Ausgangsquelle sein, wo auch immer der in den Mengen herkommen soll. Synthetisieren wir einfach aus regenerativer Energie? Bei einem Gesamtwirkungsgrad von 10-15 % oder vielleicht doch 20% (elektrische Energie->mechanische Arbeit am Rad)? Da kann man auch gleich den Wasserstoff ins Kraftfahrzeug füllen. Um den irgendwie konkurrenzfähig zu machen wird dann von geringen Strompreisen in anderen Ländern fabuliert (zum Beispiel Norwegen). Den Strom kann man ja auch gar nicht für was anderes brauchen, z.B. ins kontinentaleuropäische Stromnetz einspeisen?

  7. Re: Der Verbrenner ist nicht schlecht sondern das was er Verbrennt ist das Problem.

    Autor: masel99 17.06.21 - 19:01

    pEtROLLLhEAD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1. Ladeinfrastruktur steht schon? nein? mist.
    Ich sehe zig Ladestationen wenn ich mich draußen umschaue, du nicht? Die Infrastruktur wird schon noch nach Bedarf ausgebaut.

    > 2. So eine Heizung im Winter ist schon was feines.
    Eine effiziente Wärmepumpe ist auch was feines, ist auch gar keine Hightech.

  8. Re: Der Verbrenner ist nicht schlecht sondern das was er Verbrennt ist das Problem.

    Autor: pEtROLLLhEAD 17.06.21 - 19:20

    masel99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pEtROLLLhEAD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1. Ladeinfrastruktur steht schon? nein? mist.
    > Ich sehe zig Ladestationen wenn ich mich draußen umschaue, du nicht? Die
    > Infrastruktur wird schon noch nach Bedarf ausgebaut.

    Ja, überall stehen sie, meist sind alle belegt aber sie stehen da.
    Strompreise Sind auch absolut konkurrenzfähig mit Sprit.
    Auf jeden Fall aber wenn noch mehr "Umwelt" Abgaben darauf erhoben werden.

    > > 2. So eine Heizung im Winter ist schon was feines.
    > Eine effiziente Wärmepumpe ist auch was feines, ist auch gar keine
    > Hightech.

    Ich weiß.

    Was ich nicht weiß ist warum es keine Koexistenz von ("Sauberen")Verbrennern und Elektroantrieben geben kann.
    Warum muss mit Schaum vor dem Mund alles verboten werden anstatt nach immer besseren Verfahren und Techniken zu streben?
    Manchmal habe ich das Gefühl es geht nicht um die Art WIE wir uns fortbewegen sondern nur darum Autos aus der Gesellschaft zu verbannen.
    Und da Kickt halt mein Name rein..

  9. Re: Der Verbrenner ist nicht schlecht sondern das was er Verbrennt ist das Problem.

    Autor: Weitsicht0711 17.06.21 - 19:39

    pEtROLLLhEAD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > masel99 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > pEtROLLLhEAD schrieb:
    > >

    >
    > Ja, überall stehen sie, meist sind alle belegt aber sie stehen da.
    > Strompreise Sind auch absolut konkurrenzfähig mit Sprit.
    > Auf jeden Fall aber wenn noch mehr "Umwelt" Abgaben darauf erhoben werden.

    Du willst Kraftstoff aus Strom wo du nicht mal 1/3 davon kannst und klagst über den Preis. Junge lerne rechnen.


    > Was ich nicht weiß ist warum es keine Koexistenz von
    > ("Sauberen")Verbrennern und Elektroantrieben geben kann.

    Kannst du haben, ich schätze aber nicht dass du dir diesen "sauberen" Benzin leisten könntest.

    > Warum muss mit Schaum vor dem Mund alles verboten werden anstatt nach immer
    > besseren Verfahren und Techniken zu streben?

    Weil Sachen wo den Menschen schadet verboten gehört, das ist schon immer so gewesen und wir immer so sein. Oder darfst du sonst alles machen und hast keine Verbote in deine leben? Ich schon sehr sehr viele sogar.

    > Manchmal habe ich das Gefühl es geht nicht um die Art WIE wir uns
    > fortbewegen sondern nur darum Autos aus der Gesellschaft zu verbannen.
    > Und da Kickt halt mein Name rein..

    Nö es geht um die Zukunft der nächsten Generation.

  10. Re: Der Verbrenner ist nicht schlecht sondern das was er Verbrennt ist das Problem.

    Autor: Weitsicht0711 17.06.21 - 19:43

    masel99 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Ah die immer wieder vorgebrachen sysnthetischen Kraftstoffe. Wo kommen die
    > gleich her? Werden für Anbauflächen wieder Wälder gerodet? Oder darfs
    > Wasserstoff als Ausgangsquelle sein, wo auch immer der in den Mengen
    > herkommen soll. Synthetisieren wir einfach aus regenerativer Energie? Bei
    > einem Gesamtwirkungsgrad von 10-15 % oder vielleicht doch 20% (elektrische
    > Energie->mechanische Arbeit am Rad)? Da kann man auch gleich den
    > Wasserstoff ins Kraftfahrzeug füllen. Um den irgendwie konkurrenzfähig zu
    > machen wird dann von geringen Strompreisen in anderen Ländern fabuliert
    > (zum Beispiel Norwegen). Den Strom kann man ja auch gar nicht für was
    > anderes brauchen, z.B. ins kontinentaleuropäische Stromnetz einspeisen?

    Es klingt gut für in, warum dann auch hinterfragen. Lieber einen Beitrag starten und sich dann wundern warum Menschen die sich damit beschäftige haben ihm Gegenwind geben.

  11. Re: Der Verbrenner ist nicht schlecht sondern das was er Verbrennt ist das Problem.

    Autor: pEtROLLLhEAD 17.06.21 - 19:57

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pEtROLLLhEAD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > masel99 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > pEtROLLLhEAD schrieb:
    > > >
    >
    > >
    > > Ja, überall stehen sie, meist sind alle belegt aber sie stehen da.
    > > Strompreise Sind auch absolut konkurrenzfähig mit Sprit.
    > > Auf jeden Fall aber wenn noch mehr "Umwelt" Abgaben darauf erhoben
    > werden.
    >
    > Du willst Kraftstoff aus Strom wo du nicht mal 1/3 davon kannst und klagst
    > über den Preis. Junge lerne rechnen.
    >
    Warum so ein Tonfall, junge?
    >
    > > Was ich nicht weiß ist warum es keine Koexistenz von
    > > ("Sauberen")Verbrennern und Elektroantrieben geben kann.
    >
    > Kannst du haben, ich schätze aber nicht dass du dir diesen "sauberen"
    > Benzin leisten könntest.

    Schau dir die Preise von Stromern der letzten 15 Jahre an, wer kann sich hier was nicht leisten.
    VOLKSwagen heißt wohl nicht umsonst so.

    > > Warum muss mit Schaum vor dem Mund alles verboten werden anstatt nach
    > immer
    > > besseren Verfahren und Techniken zu streben?
    >
    > Weil Sachen wo den Menschen schadet verboten gehört, das ist schon immer so
    > gewesen und wir immer so sein. Oder darfst du sonst alles machen und hast
    > keine Verbote in deine leben? Ich schon sehr sehr viele sogar.

    So wie die Aktion von GreenTerrorrism?
    Ja bin ich bei dir.


    > > Manchmal habe ich das Gefühl es geht nicht um die Art WIE wir uns
    > > fortbewegen sondern nur darum Autos aus der Gesellschaft zu verbannen.
    > > Und da Kickt halt mein Name rein..
    >
    > Nö es geht um die Zukunft der nächsten Generation.

    Klar, wie immer.
    Nur ist mir die ehrlich gesagt ziemlich egal.
    Und jetzt?
    Gulag?
    Oder doch morgen wieder auf den Ring ein "wenig" CO2 ausspaßen?

  12. Re: Der Verbrenner ist nicht schlecht sondern das was er Verbrennt ist das Problem.

    Autor: sfe (Golem.de) 17.06.21 - 19:58

    Der Thread ist ein Fall für den Bolzplatz.

    Sebastian Fels (golem.de)

  13. Re: Der Verbrenner ist nicht schlecht sondern das was er Verbrennt ist das Problem.

    Autor: Weitsicht0711 17.06.21 - 20:34

    pEtROLLLhEAD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weitsicht0711 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------

    > Warum so ein Tonfall, junge?

    Das war eine zynische Antwort, was für einen Tonfall du hinlegst, habe ich bei deinem schon gelöschten Beitrag lesen dürfen.

    >
    > Schau dir die Preise von Stromern der letzten 15 Jahre an, wer kann sich
    > hier was nicht leisten.
    > VOLKSwagen heißt wohl nicht umsonst so.

    Nochmal für dich, für deinen Kraftstoff brauchst du min 5 mal so viel Strom wie ein E-Auto, somit wird dein Kraftstoff ein vielfache kosten statt Strom. Bist du bereit 5mal mehr zu zuzahlen? Ich glaube das werden die wenigsten.
    >
    > So wie die Aktion von GreenTerrorrism?
    > Ja bin ich bei dir.

    Und die Verbrenner nennen wir jetzt Zukunftszerstörer und die Unternehmen dazu Zukunfttalibanen? Die bewusst töten und nicht nur ausersehen jemand verletzten. Aber schön, wir sehen wo es hingeht.
    >

    >
    > Klar, wie immer.
    > Nur ist mir die ehrlich gesagt ziemlich egal.
    > Und jetzt?
    > Gulag?
    > Oder doch morgen wieder auf den Ring ein "wenig" CO2 ausspaßen?

    Und schon fällt die Maske.
    Dann lass ich dich hier mal schön weiter alleine spielen, deine Kinder und Kindeskinder werden es dir danken und werden sehr sehr stolz auf dich sein.

  14. Re: Der Verbrenner ist nicht schlecht sondern das was er Verbrennt ist das Problem.

    Autor: pEtROLLLhEAD 17.06.21 - 20:41

    Weitsicht0711 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > pEtROLLLhEAD schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Weitsicht0711 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > Warum so ein Tonfall, junge?
    >
    > Das war eine zynische Antwort, was für einen Tonfall du hinlegst, habe ich
    > bei deinem schon gelöschten Beitrag lesen dürfen.

    Ja dann.

    >
    > >
    > > Schau dir die Preise von Stromern der letzten 15 Jahre an, wer kann sich
    > > hier was nicht leisten.
    > > VOLKSwagen heißt wohl nicht umsonst so.
    >
    > Nochmal für dich, für deinen Kraftstoff brauchst du min 5 mal so viel Strom
    > wie ein E-Auto, somit wird dein Kraftstoff ein vielfache kosten statt
    > Strom. Bist du bereit 5mal mehr zu zuzahlen? Ich glaube das werden die
    > wenigsten.

    Nochmal FÜR DICH, Dinge entwickeln sich über ZEITRÄUME.
    Bei den EE-Preisen weiß ich aber wohin der Weg führt.

    > >
    > > So wie die Aktion von GreenTerrorrism?
    > > Ja bin ich bei dir.
    >
    > Und die Verbrenner nennen wir jetzt Zukunftszerstörer und die Unternehmen
    > dazu Zukunfttalibanen? Die bewusst töten und nicht nur ausersehen jemand
    > verletzten. Aber schön, wir sehen wo es hingeht.
    > >
    >
    > >
    > > Klar, wie immer.
    > > Nur ist mir die ehrlich gesagt ziemlich egal.
    > > Und jetzt?
    > > Gulag?
    > > Oder doch morgen wieder auf den Ring ein "wenig" CO2 ausspaßen?
    >
    > Und schon fällt die Maske.
    > Dann lass ich dich hier mal schön weiter alleine spielen, deine Kinder und
    > Kindeskinder werden es dir danken und werden sehr sehr stolz auf dich sein.

    Hier fällt überhaupt keine Maske, war nur Zynisch.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beschäftigte*r (d/m/w) in der IT-Systemtechnik - Administration Windows/SAP
    Technische Universität Berlin, Berlin
  2. IT Application Manager Microsoft Dynamics (m/w/d)
    Hertz Flavors GmbH & Co. KG, Reinbek
  3. Projektmanager Digitalisierung Geschäftsprozesse (d/m/w)
    VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
  4. Data Engineer (w/m/d)
    Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Frankfurt am Main, Bonn

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,49€
  2. 27,99€
  3. 1,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de