Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anzug-Tuning - Krawatte mit iPod…

Unter die Haut damit...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Unter die Haut damit...

    Autor: Elbart 24.02.06 - 12:45

    Irgendwann kann man sich solche Gimmicks verpflanzen lassen.
    Dann schauen nur noch die Anschlüsse aus der Haut. Entsprechend
    dazu gibt es farblich angepasste Noppen die man aufsetzen kann,
    damit auch das sogut wie unsichtbar wird. Oder es wird ein
    Muttermal aufgeklebt. Dann könnte man auch nie wieder sein
    Handy verlieren und betrieben wird es dann durch körpereigene
    Energiequellen. Jaja, der Mensch ist eine Batterie. Aber
    die Krawettenidee ist doch echt für den Ar...!

  2. Re: Unter die Haut damit...

    Autor: F3L1X 24.02.06 - 12:55

    Das braucht doch echt niemand oder?

    Wenn ein 'normaler Mensch' mal ne Krawatte anzieht, dann größtenteils nur zu besonderen Anlässen wie z.B. Messen oder Meetings. Und wer da mit Knöpfen im Ohr rumläuft hat eh schon verloren...

  3. Re: Unter die Haut damit... -> in den Ar***

    Autor: Der geneigte Leser 24.02.06 - 16:50

    Also da kann man sich den iPod ja gleich in den **** stecken oder? Man braucht dann vielleicht ein etwas längeres Kabel aber ansonsten...
    Sehr innovativ...
    ......
    .....
    *das patentiert

    out.
    der _geneigte_ Leser

    Elbart schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Irgendwann kann man sich solche Gimmicks
    > verpflanzen lassen.
    > Dann schauen nur noch die Anschlüsse aus der Haut.
    > Entsprechend
    > dazu gibt es farblich angepasste Noppen die man
    > aufsetzen kann,
    > damit auch das sogut wie unsichtbar wird. Oder es
    > wird ein
    > Muttermal aufgeklebt. Dann könnte man auch nie
    > wieder sein
    > Handy verlieren und betrieben wird es dann durch
    > körpereigene
    > Energiequellen. Jaja, der Mensch ist eine
    > Batterie. Aber
    > die Krawettenidee ist doch echt für den Ar...!


  4. Re: Unter die Haut damit...

    Autor: k-weddige 25.02.06 - 11:52

    F3L1X schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wenn ein 'normaler Mensch' mal ne Krawatte
    > anzieht, dann größtenteils nur zu besonderen
    > Anlässen wie z.B. Messen oder Meetings.
    Ich denke es gibt genügend Leute, die auch so eine Krawatte tragen, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie ich jemanden einorden soll, der Anzug + Knöpfe in den Ohren trägt.

    Die Idee mit dem Handy finde ich absolut hirnrissig! Das ding ist doch viel zu dick. Das funzt doch nur, wenn es absolut unauffällig ist und so ein Klumpen ist das jednfalls nicht.

    Na dann noch viel Spaß mit der Krawatte...

    Konstantin

  5. Re: Unter die Haut damit...

    Autor: Apfelsaft 25.02.06 - 19:01

    F3L1X schrieb:

    > Wenn ein 'normaler Mensch' mal ne Krawatte
    > anzieht, dann größtenteils nur zu besonderen
    > Anlässen wie z.B. Messen oder Meetings.

    Du stehst offensichtlich noch nicht im Arbeitsleben..

  6. Re: Unter die Haut damit...

    Autor: Schubidu 26.02.06 - 20:05

    Elbart schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Irgendwann kann man sich solche Gimmicks
    > verpflanzen lassen.
    > Dann schauen nur noch die Anschlüsse aus der Haut.
    > Entsprechend
    > dazu gibt es farblich angepasste Noppen die man
    > aufsetzen kann,
    > damit auch das sogut wie unsichtbar wird. Oder es
    > wird ein
    > Muttermal aufgeklebt. Dann könnte man auch nie
    > wieder sein
    > Handy verlieren und betrieben wird es dann durch
    > körpereigene
    > Energiequellen. Jaja, der Mensch ist eine
    > Batterie. Aber
    > die Krawettenidee ist doch echt für den Ar...!

    Wozu Anschlüsse. Daten kann man auch per Funk übertragen und Energie kann der Mensch liefern.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT: Frauen, die programmieren und Bier trinken
IT
Frauen, die programmieren und Bier trinken

Fest angestellte Informatiker sind oft froh, nach Feierabend nicht schon wieder in ein Get-together zu müssen. Doch was ist, wenn man kein Team hat und sich selbst Programmieren beibringt? Women Who Code veranstaltet Programmierabende für Frauen, denen es so geht. Golem.de war dort.
Von Maja Hoock

  1. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix
  2. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  3. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp

Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    1. Docsis 3.1: Kabelnetzbetreiber sehen sich bei Gigabit als Marktführer
      Docsis 3.1
      Kabelnetzbetreiber sehen sich bei Gigabit als Marktführer

      Zum Jahresende ziehen die Kabelnetzbetreiber Bilanz. Durch den Docsis-3.1-Ausbau seien 7,3 Millionen Anschlüsse mit Gigabit-Datenraten verfügbar. Doch ist das wirklich Gigabit wie Glasfaser?

    2. Final Fantasy 15: Erstes Spiel mit DLSS-Kantenglättung verfügbar
      Final Fantasy 15
      Erstes Spiel mit DLSS-Kantenglättung verfügbar

      Wer eine Geforce RTX mit Turing-Chip hat, kann Deep Learning Super Sampling mittlerweile in Final Fantasy 15 nutzen. Die Kantenglättung funktioniert nur in 4K, aber mit einem Trick klappt DLSS auch ohne 4K-Display. Die Framerate überzeugt, die Bildqualität meistens.

    3. Sicherheitslücken: Schutzloses US-Raketenabwehrsystem
      Sicherheitslücken
      Schutzloses US-Raketenabwehrsystem

      Das US-Raketenabwehrsystem ist nur unzureichend gegen Angriffe geschützt. Fehlende Antiviren-Software, mangelhaft umgesetzte Zwei-Faktor-Authentifizierung und eine seit 28 Jahren offene Sicherheitslücke sind nur einige der Schwachpunkte, die ein Untersuchungsbericht offenlegt.


    1. 14:30

    2. 14:04

    3. 13:35

    4. 13:02

    5. 12:48

    6. 12:30

    7. 12:01

    8. 11:55