Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Episode Duscae angespielt: Final…

8 Jahre daran gearbeitet...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 8 Jahre daran gearbeitet...

    Autor: GourmetZocker 25.03.15 - 17:07

    ... Und dann nichtmal Full HD Auflösung. Wen wollen die hier verarschen? XD

  2. Re: 8 Jahre daran gearbeitet...

    Autor: Garius 25.03.15 - 17:17

    Wieso? Ich kann auch acht Jahre lang ein Spiel für den C64 entwickeln. Trotzdem bleibts danach nur ein Spiel für den C64 ;)

  3. Re: 8 Jahre daran gearbeitet...

    Autor: VerkaufAlles 25.03.15 - 17:28

    Die würden es schon in full hd rausbringen, wenn die beschissenen konsolen nicht so schwach wären. Am ansehnlichsten ist es bei einem spiel (meine meinung) die auflösung zu reduzieren, anstatt dann wo anders zu schrauben, wie z.b an der kantenglättumg. Und grad bei der kantenglättumg sind die konsolen schon extrem grausam, da brauch ich den schrott dann nicht auch noch extrem detailreich zu sehen.

  4. Re: 8 Jahre daran gearbeitet...

    Autor: Hotohori 25.03.15 - 18:22

    Ja, die Ressourcen Einteilung mancher Entwickler darf man schon als seltsam beurteilen. Man muss eben Kompromisse eingehen und da wählen manche Entwickler leider gerne die falschen. Bereits bei PS3/XBox 360 als sie auf den Markt kamen hatte ich erwartet, dass Anti Aliasing, also Kantenglättung, endlich zum Standard gehören werden. Jetzt sind wir bald 10 Jahre später und haben immer noch keine Standard Kantenglättung auf den Konsolen...

    Auch deswegen stelle ich mich quer bei den aktuellen Konsolen, keine Interesse mehr, hab am PC genug zu spielen und vor allem... tada... Kantenglättung in Perfektion dank Downsampling.

    Ich hatte mich bis vor einem Jahr immer mit Mittleklasse Grafikkarten und einfachem AA zufrieden gegeben, aber seit ich wegen VR eine HighEnd Karte besitze ist Aliasing erst Recht ein absolute NoGo für mich und erst jetzt verstehe ich erst was Manche so toll an 4K Gaming finden (durch die hohe Pixeldichte hat man direkt weniger Aliasing, aber ohne Schärfeverlust wie bei 1080p 4K Downsampling).

  5. Re: 8 Jahre daran gearbeitet...

    Autor: Hotohori 25.03.15 - 18:24

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Und dann nichtmal Full HD Auflösung. Wen wollen die hier verarschen? XD

    Abwarten, richtig optimiert wird meist erst kurz vor Release und zu Demo Zeiten (also als Demos noch normal waren), war es normal, das diese oftmals schlechter liefen als das fertige Spiel.

  6. Re: 8 Jahre daran gearbeitet...

    Autor: Yuri Zahard 25.03.15 - 18:45

    GourmetZocker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... Und dann nichtmal Full HD Auflösung. Wen wollen die hier verarschen? XD

    Die eigentliche Verarschung ist eher, dass sie angeblich 8 Jahre daran gearbeitet haben sollen :)
    Da ist Ewigkeiten überhaupt nichts gemacht worden.
    Zwischenzeitlich hatte das Spiel auch den Projektnamen Final Fantasy Forever in Anlehnung an den Duke XD

  7. Re: 8 Jahre daran gearbeitet...

    Autor: Garius 25.03.15 - 21:31

    Vor allem weiß ich nicht, warum man so eine Entwicklungszeit offensichtlich noch stolz präsentiert. Meist haben doch Spiele mit solchen Entwicklungszeiten eher stark enttäuscht. An FF 13 hat man doch auch ewig entwickelt.
    DN Forever war zwar ganz schön ernüchternd, aber rückblickend betrachtet, doch eine nette Homage an die Fans, deren Erwartungen man eh nicht hätte erfüllen können ;)

  8. Re: 8 Jahre daran gearbeitet...

    Autor: genussge 26.03.15 - 07:19

    Acht Jahre Entwicklung bedeutet nicht acht Jahre technische Entwicklung

  9. Re: 8 Jahre daran gearbeitet...

    Autor: Clokwork79 26.03.15 - 09:33

    Ich spiele gerade Super Mario Galaxy 2 auf der Wii U in 480p und habe mehr Spaß als bei GTA5 auf der PS4 *wegduck*

  10. Re: 8 Jahre daran gearbeitet...

    Autor: theonlyone 26.03.15 - 10:26

    Yuri Zahard schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GourmetZocker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... Und dann nichtmal Full HD Auflösung. Wen wollen die hier verarschen?
    > XD
    >
    > Die eigentliche Verarschung ist eher, dass sie angeblich 8 Jahre daran
    > gearbeitet haben sollen :)

    Entwicklung startet in der Regel mal mit vielen Konzeptzeichnungen, vielen Ideensammlungen und gerade in einem Spiel wie FF hier muss man sich Gedanken machen wie der Kampf und die Welt aussehen soll.

    Der Prozess geht viel schneller, wenn man praktisch nichts ändert und den Vorgänger einfach übernimmt.

    Ansonsten ist die Phase in der Konzepte getestet werden sehr zeitintensiv, da man teilweiße viel reinsteckt in eine Idee die dann verworfen wird (weil man eben nicht alles machen kann und sich Dinge eben wiedersprechen).

    In dem Fall hier ist die Frage ja halbwegs Open-World zu sein, mit großen Gebieten, diese aber in die FF typische doch lineare Story zu verpacken.

    Erst wenn die Story steht, die Welt nahezu komplett ausgearbeitet ist, kann der Rest anfangen zu programmieren und Render-Filmchen machen, etc. pp.

    > Da ist Ewigkeiten überhaupt nichts gemacht worden.

    Die Konzepte haben sich in FF15 auf jeden Fall ganz schön drastisch verändert, da man auf die Kritik von FF13 eingehen "musste" und die Welt offener zu machen ist dann eben doch deutlich aufwendiger als ein Schlauch.

    > Zwischenzeitlich hatte das Spiel auch den Projektnamen Final Fantasy
    > Forever in Anlehnung an den Duke XD

    Die "komplette" Entwicklungszeit (also vom Konzept zum fertigen Spiel) ist heute deutlich länger als noch vor ein paar Jahren.

    Darf man halt auch nicht vergessen.

    Entwickelt man da an der falschen Stelle zu lange, ist man auch technisch schon wieder so veraltet das hier nachgearbeitet werden muss.

  11. Re: 8 Jahre daran gearbeitet...

    Autor: M.Kessel 27.03.15 - 15:37

    Ein Rollenspiel zu entwickeln ist harte Arbeit, und hat dabei wenig mit der eigentlichen Grafikengine, sondern eher mit Questreihen, Nebenquest, Kampfsystem und Testen derselben zu tun.

    Und nachdem Square mit FF XIII in den Augen der Rollenspieler gnadenlos versagt hat, müssen sie sich beim nächsten Teil weniger auf die Grafik, und mehr auf das RPG konzentrieren.

    Denn bringen sie wieder so etwas raus, ist die Serie Final Fantasy gestorben.

    Ist es vielleicht möglich, mal von der "HD = gutes Spiel" Denke abzurücken? Oder ist das zuviel verlangt, weil bei manchen Leuten nur die Augen gut funktionieren?

    Allerdings muß man bei diesen angeblich 8 Jahren auch dazusagen, das das Spiel jahrelang auf Eis gelegen hat.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 27.03.15 15:40 durch M.Kessel.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  3. Franz Binder GmbH + Co. Elektrische Bauelemente KG, Neckarsulm
  4. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. mit Gutschein: NBBX570


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49