1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mini-PCs unter Linux: Installation…

Kaputte Partitionierung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kaputte Partitionierung

    Autor: Crass Spektakel 02.04.15 - 03:37

    Das eigentliche Problem: Heute sind die meisten Partitionierungslösungen bis zur Unbrauchbarkeit eingeschränkt. Will man Windows oder Linux nur minimal anders als "ultranormal" installieren dann versagen alle aktuellen Lösungen.

    Ich wollte z.B. folgendes machen: Drei Platten je 3TB, auf jeder eine 8GB RAID1 Partition fürs Rootfilesystem zum Booten. Den Rest als grosses RAID5, darauf dann eine grosse Volume Group und darauf dann mehrere kleine Logical Volumes, eins mit ext4, eins mit btrfs, eins mit LUKS und darauf ext4, eins mit NTFS.

    Geht das mit irgend einem fertigem Installer von Windows oder Ubuntu? Nicht mal ansatzweise. Bei Windows ist sowieso gleich Schluss auch wenn man da recht einfach im Partitionsfenster mit F10 auf die Kommandozeile und dort diskpart kommt, machen kann man dort nix.

    Unter Ubuntu muss man auf die Netinstall-CD zurückgreifen. Sieht aus wie ein uraltes Debian aber läuft perfekt und ist noch schneller installiert als alles andere. Man kann fast alles im Partitionierer einstellen... naja, nicht ganz, NTFS kann man damit nicht anlegen. Dazu müsste man auf ne andere Konsole umschalten und das "per Hand" auf der Kommandozeile erledigen. Ich habs ganz bleiben gelassen und erstmal das RAID1 mit dem Kernsystem installiert und dann von dort aus per Hand weitergemacht. Unterm Strich lief dann alles, zwar wars nicht sehr hübsch in der Erstellung aber absolut solide.

    Beim normalen Ubuntu-Installer kann man derzeit weder ein RAID5 noch ein LVM anlegen...

  2. Re: Kaputte Partitionierung

    Autor: SoniX 02.04.15 - 10:33

    Wundert mich kein bisschen.

    Die Installer sind sollten von jedem verstanden werden. Wenn da Sachen wie Raid stehen würden dann wärs schnell vorbei mit dem Verständnis. Auch Ubuntu ist auf Anfänger ausgerichtet; finde ich auch logisch dort nur eine einfache Installation zu haben.

    Wenn man mehr wollte musste man immerschon Hand anlegen und/oder gleich was "richtiges" nehmen.

  3. Re: Kaputte Partitionierung

    Autor: salemcmr 03.04.15 - 11:39

    Sorry aber Ich finde das ist von anfang an ein eher spezielles Setup das ein standart partitionierer überhaupt nicht können muß, für spezielle wünsche mußten auch schon immer spezalisierte Tools herhalten, unabhängig von dem Fachgebiet oder eben OS.

    Es würde ja auch keiner einen VW Golf nutzen um bei Baumfällarbeiten, tief im Wald, die Baumstämme aus dem Wald zu ziehen.

  4. Re: Kaputte Partitionierung

    Autor: BLi8819 05.04.15 - 15:57

    Und ich ärgere mich immer noch das ich mit meinem Toaster keine Pizza backen kann. ;-)

  5. Re: Kaputte Partitionierung

    Autor: Phreeze 15.04.15 - 14:11

    BLi8819 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich ärgere mich immer noch das ich mit meinem Toaster keine Pizza
    > backen kann. ;-)

    eben...
    und WER installiert rootsystem noch auf nem Raid1 und dann noch gemixt mit raid5 etc !?

    a) Wenn homeuser: SSD fürs system, den Rest auf normale platte und/oder nas mit raid5
    b) wenn server ist die Vorgehensweise eh krumm... system auf raid1 oder ssd den rest auf SAN

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  2. ITEOS, Freiburg, Heilbronn, Karlsruhe
  3. echion Corporate Communication AG, Augsburg
  4. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Schwabmünchen, Bamberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Asus VG248QZ Monitor für 169,90€, Cryorig QF140 Performance PC-Lüfter für 7...
  2. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsamn 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)
  3. 39,09€
  4. 59,00€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

Apple TV+ im Test: Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten
Apple TV+ im Test
Apple-Kunden müssen auf jeden Streaming-Komfort verzichten

Apple ist mit Apple TV+ gestartet. Wir haben das Streamingabo ausprobiert und waren entsetzt, wie rückständig alles umgesetzt ist. Der Kunde von Apple TV+ muss auf sehr viele Komfortfunktionen verzichten, die bei der Konkurrenz seit langem üblich sind.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Apple TV+ Disney-Chef tritt aus Apple-Verwaltungsrat zurück
  2. Apple TV+ Apples Videostreamingdienst ist nicht konkurrenzfähig
  3. Apple TV+ Apples Streamingangebot kostet 4,99 Euro im Monat

  1. TPM-Fail: Schlüssel aus TPM-Chips lassen sich extrahieren
    TPM-Fail
    Schlüssel aus TPM-Chips lassen sich extrahieren

    Mit einem Timing-Angriff lassen sich Signaturschlüssel auf Basis elliptischer Kurven aus TPM-Chips extrahieren. Mal wieder scheiterten Zertifizierungen daran, diese Fehler frühzeitig zu finden.

  2. Elektromobilität: Die Regierung hat endlich einen Plan
    Elektromobilität
    Die Regierung hat endlich einen Plan

    Mit ihrem Masterplan Ladeinfrastruktur will die Bundesregierung die Errichtung privater und öffentlicher Ladepunkte beschleunigen. Das Papier erkennt zumindest viele Probleme der Elektroauto-Fahrer. Doch es gibt auch einige Lücken.

  3. Pyur: Tele Columbus setzt auf Fiber To The Building
    Pyur
    Tele Columbus setzt auf Fiber To The Building

    Tele Columbus geht einen Schritt nach vorn und setzt auf Glasfaserausbau seiner Netze. Diese wolle man für andere Partner öffnen.


  1. 12:32

  2. 12:04

  3. 11:40

  4. 11:22

  5. 11:07

  6. 10:52

  7. 10:02

  8. 09:45