1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Intel SSD 750: Die erste NVMe-SSD…

SATA-SSD haben mir nie gefallen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. SATA-SSD haben mir nie gefallen

    Autor: GGurke 02.04.15 - 21:21

    ... aber man konnte/kann sich kaum sachlich darüber unterhalten. Ja, _irgendwie_ funktionieren sie...

    Es wimmelt von Netzflüsterern und es herrscht wohl immer noch Goldgräberstimmung.

    Es wird Zeit für eine sachgerechte Lösung. An NVM express wird seit 2008 entwickelt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.15 21:24 durch GGurke.

  2. Re: SATA-SSD haben mir nie gefallen

    Autor: unknown75 02.04.15 - 21:29

    +1
    ist eigentlich traurig das es solange gedauert hat. Mittlerweile ist es quasi egal welche SSD man kauft, das sowieso alle durch SATA limitiert werden.

    Wird Zeit das auch andere Hersteller auf NVMe umstellen und die Preis fallen. M.2 ist ja mittlerweile fast überall vorhanden, fehlen nur noch passende SSDs.

  3. Re: SATA-SSD haben mir nie gefallen

    Autor: MarioWario 02.04.15 - 21:34

    Die kleinen SSD-Größen haben aufgrund der geringeren Chipzahl auch weniger Interleaving-Möglichkeiten - sind ergo langsamer als großen Größen (die zudem meistens auch mehr RAM-Cache haben).

  4. Re: SATA-SSD haben mir nie gefallen

    Autor: GGurke 02.04.15 - 21:35

    Zuverlässigkeit geht mir vor scheinbare "Performance".

    http://www.intel.com/content/www/us/en/solid-state-drives/ssd-dc-p3700-spec.html

    http://www.intel.com/content/dam/www/public/us/en/documents/product-specifications/ssd-dc-p3700-spec.pdf

    Ich hoffe, dass die sich besser mit dem System unterhalten können und nicht mehr solche Bogenfahrten wie Yatapdong oder 8MB-Bug oder Powercycle gebraucht werden.

    https://www.google.de/search?q=yatapdong+barefoot



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.04.15 21:37 durch GGurke.

  5. Re: SATA-SSD haben mir nie gefallen

    Autor: Djfe 02.04.15 - 21:49

    Es gibt zwar schon M2 vielerorts, aber M2 ist meistens noch minderwärtig an die CPU angeschlossen(PCIe 2.0 Geschwindigkeit).
    Wir müssen erst noch auf Skylake warten (August), bevor die Geschwindigkeit auf PCIe 3.0 Level steigt

    DIe Intel 750 SSD lässt sich per PCIe 3.0 anschließen (erfordert für volle Geschwindigkeit auch 3.0)
    die 2,5 Zoll Variante nutzt den Stecker, weil das die einzige Möglichkeit für Notebooks ist (PCIe nimmt zu viel Platz in Anspruch)

    ich glaub der Stecker hier wird recht schnell aussterben oder eben der M2 Anschluss beides zu haben lohnt sich nicht.

    btw. mit dem Marvell Controller, NVMe und dem M2 Anschluss unter Skylake sollen dann sogar bis zu 4gbit/s möglich sein, also noch besser und auch hoffentlich günstiger als diese SSD, die stolze 1¤ pro GB kostet

  6. Re: SATA-SSD haben mir nie gefallen

    Autor: ms (Golem.de) 02.04.15 - 21:52

    Der Skylake-PCH mag schnelle Lanes bringen, das DMI hin zum Prozessor aber dürfte dann der Flaschenhals werden.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  7. Re: SATA-SSD haben mir nie gefallen

    Autor: gaym0r 02.04.15 - 21:58

    Was konkret ist an Sata-SSDs auszusetzen?

  8. Re: SATA-SSD haben mir nie gefallen

    Autor: Djfe 02.04.15 - 22:01

    es ist nichts an den SSDs sondern am Anschluss auszusetzen und das die Industrie wieder so lang gebraucht hat, den ganzen Kram auf den Weg zu bringen
    besonders die Abkehr von AHCI hat zu lang gedauert (kein zeitgemäßes Protokoll für SSDs, weil es für sich drehende Magnetscheiben konzipiert wurde -> technisch kann Flash Speicher eben deutlich höhere Leistungen bringen)

  9. Re: SATA-SSD haben mir nie gefallen

    Autor: tibrob 02.04.15 - 22:47

    Sei froh, dass die Industrie nicht Hals über Kopf irgendeine Eintagsfliege zusammengeklöppelt hat, die bereits beim Release für den Eimer ist ... wie z.B. AGP.

    Dann lieber abwarten, bis die Jungs und Mädels auf etwas geeinigt haben ... normale SATA-SSDs reichen bis dahin m.E. vollkommen aus.

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  10. Re: SATA-SSD haben mir nie gefallen

    Autor: Chloiber 02.04.15 - 23:38

    GGurke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zuverlässigkeit geht mir vor scheinbare "Performance".
    >
    > www.intel.com
    >
    > www.intel.com
    >
    > Ich hoffe, dass die sich besser mit dem System unterhalten können und nicht
    > mehr solche Bogenfahrten wie Yatapdong oder 8MB-Bug oder Powercycle
    > gebraucht werden.
    >
    > www.google.de

    Musste laut lachen... Der gute alte Yatapdong :)

  11. Re: SATA-SSD haben mir nie gefallen

    Autor: gaym0r 03.04.15 - 00:09

    Djfe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es ist nichts an den SSDs sondern am Anschluss auszusetzen und das die
    > Industrie wieder so lang gebraucht hat, den ganzen Kram auf den Weg zu
    > bringen
    > besonders die Abkehr von AHCI hat zu lang gedauert (kein zeitgemäßes
    > Protokoll für SSDs, weil es für sich drehende Magnetscheiben konzipiert
    > wurde -> technisch kann Flash Speicher eben deutlich höhere Leistungen
    > bringen)

    Okay, was konkret ist an sata anschluss auszusetzen ausser der geschwindigkeitslimitierung?

  12. Re: SATA-SSD haben mir nie gefallen

    Autor: tibrob 03.04.15 - 00:37

    Nur die Geschwindigkeitslimitierung würde ich sagen ...

    Deine Jacke ist jetzt trocken!

  13. Re: SATA-SSD haben mir nie gefallen

    Autor: Ach 03.04.15 - 00:39

    >btw. mit dem Marvell Controller, NVMe und dem M2 Anschluss unter Skylake sollen dann sogar bis zu 4gbit/s möglich sein, also noch besser und auch hoffentlich günstiger als diese SSD, die stolze 1¤ pro GB kostet

    40Gbit/sec oder 4 Gbyte/s, sonst wäre der Marwell Controller tatsächlich langsamer als aktuelles Sata mit 6 Gbit/s. Der X99 Chipset liefert übrigens bereits PCIe 3.0(8Gbit/Kanal). Auf entsprechenden Bords ist die Samsung 951 also mit 32 Gbit/sec angebunden. M.2 ist natürlich dann kein Fortschritt, wenn die SSD zwar am M.2 Port hängt aber trotzdem nur mit Sata angebunden ist, wozu der M.2 Port ebenfalls kompatibel ist. Ergo sollte man sich nicht nur auf das Kürzel M.2 verlassen und sich die Anschlussart immer gut anschauen.

  14. Re: SATA-SSD haben mir nie gefallen

    Autor: unknown75 03.04.15 - 00:51

    tibrob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sei froh, dass die Industrie nicht Hals über Kopf irgendeine Eintagsfliege
    > zusammengeklöppelt hat, die bereits beim Release für den Eimer ist ... wie
    > z.B. AGP.
    >
    > Dann lieber abwarten, bis die Jungs und Mädels auf etwas geeinigt haben ...
    > normale SATA-SSDs reichen bis dahin m.E. vollkommen aus.

    NVMe ist mal sowas von 2008 ...

    https://en.wikipedia.org/wiki/NVM_Express#History

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. (Junior) Infrastrukturarchitekt - Standardisierung und Automatisierung (m/w/x)
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
  2. Mitarbeiter Kundenservice (m/w/d) Technischer Onlineshop Support
    Beckerbillett GmbH, Hamburg
  3. IT und Software Systemanalytiker - Schwerpunkt Software Testing (m/w/d)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  4. Big Data Engineer / Architect (m/w/d)
    Visioncy GmbH, verschiedene Standorte

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sandisk Ultra 3D SSD 1 TB für 99,99€,Snadisk Ultra 3D SSD 500 GB für 59,99€, WD My...
  2. 399,00€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Xiaomi Mi Watch für 89,25€, Xiaomi MI LED TV P1 55 Zoll für 499,90€)
  4. 25,64€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Brickit ausprobiert: Lego scannen einfach gemacht?
Brickit ausprobiert
Lego scannen einfach gemacht?

Mit Kamera und Bilderkennung kann Brickit Lego digital einscannen. Das ist es aber nicht, was die App so praktisch macht.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

  1. Star Wars Lego UCS Republic Gunship besteht aus fast 3.300 Teilen
  2. Bastelprojekt Forscher bauen Mikroskop mit Lego und iPhone-5-Kamera
  3. Nachhaltigkeit Lego wird bald aus recyceltem Kunststoff hergestellt

Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Förderprogramm Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
  2. Akkutechnologie Südkorea investiert 30 Milliarden Euro in Akkutechnologie
  3. CR2032 Airtags sind für Kleinkinder eine Gefahr