Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › App Runtime für Chrome: Android…

Aus Fehlern klug werden

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aus Fehlern klug werden

    Autor: HerrLich 04.04.15 - 13:38

    Die Motivation für dieses Projekt ist schon klar. Auf einmal steht der Katalog von Android-Apps auf Chrome bereit. Aber wie viel Sinn macht das über eine Technologie-Demonstration hinaus? Microsoft hat mit Windows 8 die bittere Erfahrung machen müssen, dass Desktop-Software und mobile Apps nicht das Gleiche sind. Und eine Touch-optimierte Android App ist auf dem Desktop nicht unbedingt schön zu bedienen.

  2. Re: Aus Fehlern klug werden

    Autor: robinx999 04.04.15 - 15:07

    Also einen Gewissen reiz hätte es schon für Linux Anwender wenn sie Plötzlich auch die VoD Anbieter nutzen könnten (die bisher noch auf Silverlight / Apps setzen) oder wenn Spiele nutzen direkt Spielen könnten, also wenn es wirklich mal eine Vollständige Android Unterstützung gäbe hätte es schon einen Gewissen reiz.
    Hängt halt stark davon ab wie die Apps so aufgebaut sind und wenn es gut umgesetzt wird kann man auch vieles mit der Maus machen (z.B.: Zoomgesten durch das Scrollrad ersetzen)

  3. Re: Aus Fehlern klug werden

    Autor: nille02 05.04.15 - 18:58

    HerrLich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microsoft hat mit Windows 8 die bittere Erfahrung machen müssen, dass
    > Desktop-Software und mobile Apps nicht das Gleiche sind.

    Das Problem war eher das die mobilen Apps dennoch nicht auf dem Windows 8 liefen. Das hatte eine eigenen Runtime. Erst mit Windows 10 wollen sie das in eine Spur bringen. Aber dann ist dennoch das Problem vorhanden das es erst mal gute Apps geben muss.

    Wenn ich durch den Windows AppStore blättere wird einem meist schlecht was es da so in die Toplisten schafft.

  4. Re: Aus Fehlern klug werden

    Autor: Sammie 05.04.15 - 21:11

    HerrLich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wie viel Sinn macht das über eine Technologie-Demonstration hinaus?

    Das Ganze ist wol eher für Entwickler, als für die Enduser gedacht. Steht ja nicht umsonst "test your app" drüber. So kann man auch mal die Funktionsweise auf Smartphone oder Tablet simulieren, selbst wenn man nur eins (oder keins) der beiden besitzt.

  5. Re: Aus Fehlern klug werden

    Autor: plutoniumsulfat 06.04.15 - 00:41

    Wobei App-Entwickler schon wenigstens ein Gerät haben sollten :D

  6. Re: Aus Fehlern klug werden

    Autor: robinx999 06.04.15 - 07:38

    Die Jetzige Version richtet sich noch an Entwickler. Kann ja auch noch nicht viel starten bei meinem Gentoo System bekomme ich bei jeder App nur Fehlermeldungen.
    Entwickler können jetzt schon den Android Emulator aus dem SDK nehmen oder auchmit USB Debugging ein richtiges Gerät verwenden.

    Ich glaube das teil hier dient in erster Linie dazu die Google Chrome inklusive der Chrombooks populärer zu machen indem man es langfristig integriert und den großteil der Android Apps dort verfügbar zu machen. Und aus Entwickler sicht macht es ja auch sinn es zu unterstützen wenn es nur wenige Handgriffe sind eine bestehende App Fit zu machen für Chrome dann hat man gleich viel mehr Potentielle nutzer die mit Ingame käufen bzw. Werbung geld einbringen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  3. OEDIV KG, Bielefeld
  4. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Unterföhring, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 0,49€
  2. 3,99€ statt 19,99€
  3. 2,49€
  4. 2,22€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Lightyear One: Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom
Lightyear One
Luxus-Elektroauto fährt auch mit Solarstrom

Ein niederländisches Jungunternehmen hat ein ungewöhnliches Fahrzeug entwickelt, das Luxus und Umweltfreundlichkeit kombiniert. Solarzellen auf dem Dach erhöhen die Reichweite um bis zu 220 Kilometer.
Von Wolfgang Kempkens

  1. Elektroautos e.GO Mobile liefert erste Fahrzeuge aus
  2. Volkswagen Über 10.000 Vorreservierungen für den ID.3 in 24 Stunden
  3. Zellproduktion EU macht Druck auf Altmaier wegen Batteriezellenfabrik

  1. Telefónica Deutschland: Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte
    Telefónica Deutschland
    Größter LTE-Ausbau der Unternehmensgeschichte

    Um die Versorgungsauflagen aus dem Jahr 2015 zu erfüllen, hat die Telefónica ihr bisher größtes Ausbauprogramm gestartet. Im April sei es weiter vorangegangen.

  2. Gamification: Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel
    Gamification
    Amazon verpackt öde Arbeit als Spiel

    Wettrennen mit Drachen oder Burgen bauen - statt Turnschuhe, Bücher oder Computerkabel in Kisten einzusortieren: Amazon probiert laut einem Medienbericht in einigen seiner Versandzentren aus, ob die Arbeit mit Spielinhalten weniger langweilig gestaltet werden kann.

  3. Handy-Betriebssystem: KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar
    Handy-Betriebssystem
    KaiOS sichert sich 50 Millionen US-Dollar

    Das Betriebssystem für Featurephones KaiOS wächst weiter: Das gleichnamige Unternehmen konnte sich weitere 50 Millionen US-Dollar an Finanzierungsgeldern sichern. Mittlerweile sollen weltweit 100 Millionen Handys mit KaiOS laufen.


  1. 18:46

  2. 18:07

  3. 17:50

  4. 17:35

  5. 17:20

  6. 16:56

  7. 16:43

  8. 16:31