1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aluminium-Ionen-Akku: Sicherer…

Spannungsproblem?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Spannungsproblem?

    Autor: Force8 07.04.15 - 19:24

    Beim Anschluss Ihre Batterien in Serie verdoppelt sich die Spannung (V) unter Beibehaltung der gleichen Nennkapazität (Ah). (bsabatteries.de)
    Wo also ist das Problem?
    Gnade - ich bin keine Elektriker....

  2. Re: Spannungsproblem?

    Autor: user_name2015 07.04.15 - 19:28

    Force8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beim Anschluss Ihre Batterien in Serie verdoppelt sich die Spannung (V)
    > unter Beibehaltung der gleichen Nennkapazität (Ah). (bsabatteries.de)
    > Wo also ist das Problem?
    > Gnade - ich bin keine Elektriker....

    Das Problem ist die geringere Energiedichte, die sich aus der niedrigeren Spannung ergibt und nicht die Spannung selbst. Dieses Problem mit der niedrigen Spannung kann man ja lösen, indem man mehrere Zellen in Reihe schaltet.

    Die Ladungsdichte beträgt 70 mAh/g (siehe Link in Artikel). Das sind 70 Ah/kg. Das wären dann 140 Wh/kg als Energiedichte. Zum Vergleich, der Akku vom Samsung Note 4 hat eine Energiedichte von 240Wh/kg. Bei gleicher "Kapazität" müsste dieser Aluminium-Ionen Akku über 70% schwerer sein als ein Lion Akku.

  3. Re: Spannungsproblem?

    Autor: plutoniumsulfat 07.04.15 - 19:32

    Die Kapazität halbiert sich.

  4. Re: Spannungsproblem?

    Autor: Anonymer Nutzer 07.04.15 - 19:34

    > Bei gleicher "Kapazität" müsste dieser Aluminium-Ionen Akku über 70% schwerer sein als ein Lion Akku.

    Würde mich gar nicht mal stören, ehrlich gesagt. Ob ich jetzt einen großen Akku mit gleicher Kapazität habe oder einen viel kleineren, der dafür aber in einer Minute voll aufgeladen ist. Ganz so schlimm wäre das für mich nicht.

    Mal sehen, was Tesla Motors daraus macht. Die sind ja scharf auf jede neue Akku-Technologie, aus verständlichen Gründen. Man stelle sich mal einen Auto-Akku vor, der zwar nur eine Reichweite von 50 km hat - also sehr viel weniger als die aktuellen Tesla Akkus - sich dafür aber in ein paar Minuten voll aufladen liesse. DAS wäre doch mal eine Revolution in der E-Mobilität. Das würde die Verbrennungsmotoren schlagartig aus den Städten verdrängen.

  5. Re: Spannungsproblem?

    Autor: derh0ns 07.04.15 - 19:46

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DAS wäre doch mal eine Revolution in der E-Mobilität.
    > Das würde die Verbrennungsmotoren schlagartig aus den Städten verdrängen.

    Wenn unser Stromnetz nichtmals die Energiewende verkraftet, dann soll es auch noch sowas aushalten ?

  6. Re: Spannungsproblem?

    Autor: Bendix 07.04.15 - 19:55

    derh0ns schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > azeu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DAS wäre doch mal eine Revolution in der E-Mobilität.
    > > Das würde die Verbrennungsmotoren schlagartig aus den Städten
    > verdrängen.
    >
    > Wenn unser Stromnetz nichtmals die Energiewende verkraftet, dann soll es
    > auch noch sowas aushalten ?

    Oder eine partielle Sonnenfinsternis?

    Aber im Ernst, eine solche Revolution in der Automobilbranche mit diesem Argument nicht anzugehen wäre in meinen Augen mehr als dämlich.

  7. Re: Spannungsproblem?

    Autor: g0r3 07.04.15 - 20:17

    Na und? Die Ladezeit verkürzt sich auf ein Hunderfünfzigstel. Ich glaube, es wäre praktikabel, das Gerät zwei Mal am Tag für eine Minute an die Steckdose zu hängen.

  8. Re: Spannungsproblem?

    Autor: Xstream 07.04.15 - 21:21

    Der Akku des Galaxy Note 4 hat 142Wh/kg

  9. Re: Spannungsproblem?

    Autor: rick.c 07.04.15 - 21:45

    g0r3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Na und? Die Ladezeit verkürzt sich auf ein Hunderfünfzigstel. Ich glaube,
    > es wäre praktikabel, das Gerät zwei Mal am Tag für eine Minute an die
    > Steckdose zu hängen.

    Nö, denn statt des Akkus geht dann halt der Stecker schneller über den Jordan... ;-)

  10. Re: Spannungsproblem?

    Autor: plutoniumsulfat 07.04.15 - 22:09

    USB hält mehr aus^^

    Wären ja "nur" die doppelte Anzahl.

  11. Re: Spannungsproblem?

    Autor: rick.c 07.04.15 - 22:37

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > USB hält mehr aus^^
    >

    Auf dem Papier - und gilt sowieso nur für die Stecker mit guter Qualität (es gibt Ramsch der nicht den Specs genügt).

  12. Re: Spannungsproblem?

    Autor: das_mav 07.04.15 - 23:35

    Bendix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > derh0ns schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > azeu schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > DAS wäre doch mal eine Revolution in der E-Mobilität.
    > > > Das würde die Verbrennungsmotoren schlagartig aus den Städten
    > > verdrängen.

    > Oder eine partielle Sonnenfinsternis?

    War bei dir etwa der Strom weg? o.0

    Und wer sagt denn, dass dieser Strom aus dem Netz kommen muss? Der wird genauso vorgehalten wie heute schon Sprit - was du als Energieträger verwendest ist doch Scheissegal - du musst es immer erst einmal einkaufen um es zu verkaufen.

    Und wer denkt E-Autos werden immer umsonst betankt werden hat im Leben genau gar nichts gelernt.

  13. Re: Spannungsproblem?

    Autor: Bendix 07.04.15 - 23:46

    das_mav schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bendix schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > derh0ns schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > azeu schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > DAS wäre doch mal eine Revolution in der E-Mobilität.
    > > > > Das würde die Verbrennungsmotoren schlagartig aus den Städten
    > > > verdrängen.
    >
    > > Oder eine partielle Sonnenfinsternis?
    >
    > War bei dir etwa der Strom weg? o.0
    >

    Ne ne ;-)
    Aber es kam doch bei den Betreibern im Vorfeld leichte Panik auf...

    War aber dann anscheinend doch alles nicht so schlimm...

    http://www.solarserver.de/solar-magazin/nachrichten/aktuelles/2015/kw15/bsw-solar-zieht-positive-bilanz-der-sonnenfinsternis-stromnetze-bereit-fuer-hohe-anteile-erneuerbarer-energien.html

  14. Re: Spannungsproblem?

    Autor: Lasse Bierstrom 08.04.15 - 00:14

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Kapazität halbiert sich.


    Uiuiui

  15. Re: Spannungsproblem?

    Autor: VerkaufAlles 08.04.15 - 00:57

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Bei gleicher "Kapazität" müsste dieser Aluminium-Ionen Akku über 70%
    > schwerer sein als ein Lion Akku.
    >
    > Würde mich gar nicht mal stören, ehrlich gesagt. Ob ich jetzt einen großen
    > Akku mit gleicher Kapazität habe oder einen viel kleineren, der dafür aber
    > in einer Minute voll aufgeladen ist. Ganz so schlimm wäre das für mich
    > nicht.
    >
    > Mal sehen, was Tesla Motors daraus macht. Die sind ja scharf auf jede neue
    > Akku-Technologie, aus verständlichen Gründen. Man stelle sich mal einen
    > Auto-Akku vor, der zwar nur eine Reichweite von 50 km hat - also sehr viel
    > weniger als die aktuellen Tesla Akkus - sich dafür aber in ein paar Minuten
    > voll aufladen liesse. DAS wäre doch mal eine Revolution in der E-Mobilität.
    > Das würde die Verbrennungsmotoren schlagartig aus den Städten verdrängen.


    Stimmt das wärs. Und durch induktions laden, an jeder ampel beim halten nen vollen vollen akku bzw. Für die nächsten 20km oder so.

  16. Re: Spannungsproblem?

    Autor: Eheran 08.04.15 - 06:45

    >das Gerät zwei Mal am Tag für eine Minute an die Steckdose zu hängen.
    Da brauchst du aber ein ziemlich großes Ladegerät, welches du auch noch dabei haben musst.
    5Wh in 60s einballern benötigt schlappe 5Wh*(3600s/60s) = 300W aka PC-Netzteil-Größe.

  17. Re: Spannungsproblem?

    Autor: hungkubwa 08.04.15 - 07:06

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >das Gerät zwei Mal am Tag für eine Minute an die Steckdose zu hängen.
    > Da brauchst du aber ein ziemlich großes Ladegerät, welches du auch noch
    > dabei haben musst.
    > 5Wh in 60s einballern benötigt schlappe 5Wh*(3600s/60s) = 300W aka
    > PC-Netzteil-Größe.

    Unfug, das bekommt man auch kleiner hin.
    Das größere Problem sind die enormen Ströme und damit verbunden die enorm dicken Leiterbahnen die man in ein Smartphone nicht integrieren kann... Und stell dir ein Smartphone vor das an mindestens 2,5mm² Zwillingslitzen hängt... Da ist das Ladekabel dicker als das Gerät selbst.

  18. Re: Spannungsproblem?

    Autor: plutoniumsulfat 08.04.15 - 07:11

    Selbst Schuld, wer so einen Ramsch kauft.

  19. Re: Spannungsproblem?

    Autor: Bautz 08.04.15 - 07:42

    Grade bei Autos sehe ich da wirklich den großen Vorteil. Die frage ist, bekommt man einen solchen Auto-akku dann auch mit einer Haushalts-Steckdose (oder "normalem") Starkstrom geladen?

  20. Re: Spannungsproblem?

    Autor: Eheran 08.04.15 - 07:47

    Du sagst "Unfug" und wiederholst dann meine Aussage? Dass bei 300Wh und ~3V Akkuspannung etwa 100A resultieren sollte recht gut ersichtlich sein, hoffe ich. Wenn nicht ist eine Unterhaltung eh hinfällig ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  2. Universität Passau, Passau
  3. Stadtwerke Bayreuth über Jörg Herrmann - Die Personalberater eK, Bayreuth
  4. Hays AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 519€ statt 553,30€ im Vergleich
  2. (aktuell u. a. Hasbro Nerf Laser Ops für 21,99€, HP X27i Gaming-Monitor 339€, AK Racing Gaming...
  3. (aktuell u. a. Blade Hawks RGB Gaming-Mauspad für 20,90€, Vooe Powerbank 26.800 mAh für 21...
  4. (u. a. Samsung UE65RU8009UXZG für 677€, Huawei Medipad T5 für 159€, Lenovo Idealpad L340 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Alternatives Android im Test: /e/ will Google ersetzen
Alternatives Android im Test
/e/ will Google ersetzen

Wie Google, nur mit Privatsphäre - /e/ verbindet ein alternatives Android mit Cloudfunktionen und einer Suchmaschine.
Ein Test von Moritz Tremmel


    Star Trek - Der Film: Immer Ärger mit Roddenberry
    Star Trek - Der Film
    Immer Ärger mit Roddenberry

    Verworfene Drehbücher, unzufriedene Paramount-Chefs und ein zögerlicher Spock: Dass der erste Star-Trek-Film vor 40 Jahren schließlich doch in die Kinos kam, grenzt an ein Wunder. Dass er schön aussieht, noch mehr.
    Von Peter Osteried

    1. Machine Learning Fan überarbeitet Star Trek Voyager in 4K
    2. Star Trek - Picard Hasenpizza mit Jean-Luc
    3. Star Trek Voyager Starke Frauen und schwache Gegner

    Coronavirus: Spiele statt Schule
    Coronavirus
    Spiele statt Schule

    Wer wegen des Coronavirus mit Kindern zu Hause ist, braucht einen spannenden Zeitvertreib. Unser Autor - selbst Vater - findet: Computerspiele können ein sinnvolles Angebot sein. Vorausgesetzt, man wählt die richtigen.
    Von Rainer Sigl

    1. CCC "Contact Tracing als Risikotechnologie"
    2. Coronapandemie Robert Koch-Institut sammelt Gesundheitsdaten von Sportuhren
    3. Google Chrome rollt Regeln für Same-Site-Cookies vorerst zurück