Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Aluminium-Ionen-Akku: Sicherer…

Wichtig sind immer die fehlenden Infos!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wichtig sind immer die fehlenden Infos!

    Autor: highrider 08.04.15 - 11:47

    Wie hoch ist die Energiedichte dieses Akkus? Wenn er bei gleicher Energiemenge 10x so groß ist, hat sich das Thema erledigt.

  2. Re: Wichtig sind immer die fehlenden Infos!

    Autor: Quantium40 08.04.15 - 13:55

    highrider schrieb:
    > Wie hoch ist die Energiedichte dieses Akkus? Wenn er bei gleicher
    > Energiemenge 10x so groß ist, hat sich das Thema erledigt.

    70 mAh bei 2V - das entspricht etwa 0,5MJ/kg.

    Vergleichswerte siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Energiedichte#Beispiele

  3. Re: Wichtig sind immer die fehlenden Infos!

    Autor: plutoniumsulfat 08.04.15 - 14:06

    Bei 2V bringt der Akku nur nicht wirklich viel.

  4. Re: Wichtig sind immer die fehlenden Infos!

    Autor: Quantium40 08.04.15 - 14:15

    plutoniumsulfat schrieb:
    > Bei 2V bringt der Akku nur nicht wirklich viel.

    Lithium-basierte Akkus haben zwar üblicherweise eine Zellspannung von 3,6V, aber da deren Energiedichte in Wh/kg (oder auch in VAh/kg, damit es dir verständlicher wird, wie diese sich zusammensetzt) nicht sonderlich höher ist, braucht man nur entsprechend mehr Zellen, um auf die gewünschte Zielspannung des Gesamtakkus zu kommen.
    Sonderlich schwerer oder größer wird ein Akku gleicher Kapazität dadurch nicht.

  5. Re: Wichtig sind immer die fehlenden Infos!

    Autor: plutoniumsulfat 08.04.15 - 14:56

    Wenn man mehr Zellen verbaut, braucht man doch mehr Platz? Oder man macht alternativ die Zellen nur halb so groß, dann kommt man auch auf den gleichen Platz, aber so weit sind sie mit der Entwicklung ja auch noch nicht.

  6. Re: Wichtig sind immer die fehlenden Infos!

    Autor: Quantium40 08.04.15 - 15:11

    plutoniumsulfat schrieb:
    > Wenn man mehr Zellen verbaut, braucht man doch mehr Platz? Oder man macht
    > alternativ die Zellen nur halb so groß, dann kommt man auch auf den
    > gleichen Platz, aber so weit sind sie mit der Entwicklung ja auch noch
    > nicht.

    Bei gleicher Energiedichte ist der Platzmehrverbrauch durch mehr Zellen praktisch zu vernachlässigen. Der minimale Platzmehrverbrauch ergibt sich nur durch die isolierende Abgrenzung der Zellen voneinander.

  7. Re: Wichtig sind immer die fehlenden Infos!

    Autor: plutoniumsulfat 08.04.15 - 15:16

    Da aber doch die Energiedichte von der Spannung abhängt, bin ich mal davon ausgegangen, dass man diese auf 4V erhöhen muss, um aktuelle Technik zu befeuern. Dabei sinkt entweder die Stärke oder der Platz vergrößert sich.

  8. Re: Wichtig sind immer die fehlenden Infos!

    Autor: Quantium40 08.04.15 - 15:24

    plutoniumsulfat schrieb:
    > Da aber doch die Energiedichte von der Spannung abhängt, bin ich mal davon
    > ausgegangen, dass man diese auf 4V erhöhen muss, um aktuelle Technik zu
    > befeuern. Dabei sinkt entweder die Stärke oder der Platz vergrößert sich.

    Die Spannung dieser Alu-Ion-Akkus ist etwas niedriger, dafür passen bei gleichem Gewicht aber mehr mAh rein. Die Energiedichte ist das Produkt aus der Spannung und den mAh bezogen auf eine Gewichtseinheit. Insofern ist es ziemlich egal, ob du die selbe Energiemenge nun in 2V 1000mAh oder 4V 500mAh oder 8V 250mAh gestückelt bekommst. Es bleiben jedesmal 2Wh beim selben Gewicht.

  9. Re: Wichtig sind immer die fehlenden Infos!

    Autor: plutoniumsulfat 08.04.15 - 15:34

    Aber weniger Stärke, sprich das, was der Nutzer als Prozente runterzählt ;)

  10. Re: Wichtig sind immer die fehlenden Infos!

    Autor: Quantium40 08.04.15 - 15:38

    plutoniumsulfat schrieb:
    > Aber weniger Stärke, sprich das, was der Nutzer als Prozente runterzählt ;)

    An den Prozenten für den Nutzer ändert sich nichts.
    1% von 2V 1000mAh = 1% von 2Wh ist genauso viel wie 1% von 8V 250mAh = 1% von 2Wh.

  11. Re: Wichtig sind immer die fehlenden Infos!

    Autor: plutoniumsulfat 08.04.15 - 15:54

    Beim Betrieb eines Handys ändert sich allerdings nciht die Spannung (nicht wesentlich), während vielmehr die Änderung an Ah ausschlaggebend ist, also auch das, "was weniger" wird. Habe ich also konstruktionsbedingt weniger Ah zur Verfügung, kann ich mein Handy auch nicht so lange betreiben.

  12. Re: Wichtig sind immer die fehlenden Infos!

    Autor: Quantium40 08.04.15 - 16:07

    plutoniumsulfat schrieb:
    > Beim Betrieb eines Handys ändert sich allerdings nciht die Spannung (nicht
    > wesentlich), während vielmehr die Änderung an Ah ausschlaggebend ist, also
    > auch das, "was weniger" wird. Habe ich also konstruktionsbedingt weniger Ah
    > zur Verfügung, kann ich mein Handy auch nicht so lange betreiben.

    Das ist so nicht korrekt. Relevant für die Betriebsdauer sind die Wh im Akku.
    Ob der Akku jetzt 7,2V 1200 mAh hat oder 8V 1080mAh oder 4V 2160mAh oder gar 2V 4320mAh ändert dabei nichts.
    Dein Handy muss die LiPoly-typischen 7,2V nämlich auch erst wieder auf die notwendigen Betriebsspannungen der Komponenten transformieren.

    Übrigens hat ein 7,2V 1200mAh LiPoly-Akku auch 2 in Reihe geschaltete Zellen mit je 3,6V.

  13. Re: Wichtig sind immer die fehlenden Infos!

    Autor: plutoniumsulfat 08.04.15 - 16:51

    Die Spannung hat mit der nutzbaren Kapazität nichts zu tun.

    Gerade mal nachgeguckt, mein Akku hat 3,8V. Warum auch höher?

  14. Re: Wichtig sind immer die fehlenden Infos!

    Autor: Quantium40 08.04.15 - 17:11

    plutoniumsulfat schrieb:
    > Die Spannung hat mit der nutzbaren Kapazität nichts zu tun.
    m(
    Akkukapazität im umgangssprachlichen Sinne ist nicht gleich der physikalische Größe der Kapazität.

    > Gerade mal nachgeguckt, mein Akku hat 3,8V. Warum auch höher?
    Die muss ja nicht unbedingt höher sein. Aber die Energiemenge in deinem Akku ist immer noch das Produkt aus Spannung (gemessen in Volt) und elektrischer Ladung (gemessen in (Milli-)Amperestunden).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.15 17:27 durch Quantium40.

  15. Re: Wichtig sind immer die fehlenden Infos!

    Autor: plutoniumsulfat 08.04.15 - 17:39

    Akkukapazität im umgangssprachlichen Sinne ist aber auch nicht die Energiemenge.

    Die Spannung muss ich anlegen, die Kapazität ist in dem Fall variabel. Ich kann das Handy ja nicht mit dynamischen Spannungen betreiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. spectrumK GmbH, Berlin
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. BWI GmbH, Bonn
  4. BWI GmbH, Berlin, München, Nürnberg, Rheinbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33