1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gentoo 2006.0 mit neuem Installer

Sicherheit: Gentoo oder Debian

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sicherheit: Gentoo oder Debian

    Autor: Christoph2006 27.02.06 - 12:44

    Mal nur von der Sicherheits-Seite her betrachtet: Ist das "bewährte" Debian wirklichso "sicher" oder kann Gentoo mithalten?

  2. Re: Sicherheit: Gentoo oder Debian

    Autor: Hypersurf 27.02.06 - 13:02

    Wie sicher ein System ist, liegt immer in der Hand des Benutzers.
    Gentoo kann imho sicherlich gleichziehen mit Debian.

  3. Re: Sicherheit: Gentoo oder Debian

    Autor: Antwort 27.02.06 - 13:02

    ganz klar.....slackware


    linux kentnisse vorausgesetz

  4. Re: Sicherheit: Gentoo oder Debian

    Autor: Kotzklotz 27.02.06 - 13:12

    Antwort schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > ganz klar.....slackware
    >
    > linux kentnisse vorausgesetz
    >
    >


    Willst was sicheres: The one and only: OBSD!

  5. Blödsinnige Frage

    Autor: firedancer 27.02.06 - 18:41

    Wie sicher dein System ist hängt von 5 Faktoren ab:
    - User
    - User
    - User
    - Kern
    - Pakete

    Tja. Willst du ein super sicheres System, gibts nur eine einzige Möglichkeit:
    - keine User zulassen
    - speziell gepatchten Kern verwenden
    - "alte" Debian-Stable-Pakete verwenden.

  6. Re: Blödsinnige Frage

    Autor: Christoph2006 27.02.06 - 22:16

    Ok.

    - Sind die Pakete bei Debian "sicherer" als bei Gentoo, da rel. "alt und bewährt"?
    - Sind die Gentoo Leute genauso strikt wenns um die Definition von "stable" geht oder übertreibt Debian das alles etwas?

    Wahrscheinlich ist das eher subjektives Empfinden. Aber wir nutzen bei uns Debian, weil subjektiv "sicherer" bez. der Definition von Paketen als "stable" und rel. flott bei Security Problemen.




    firedancer schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Wie sicher dein System ist hängt von 5 Faktoren
    > ab:
    > - User
    > - User
    > - User
    > - Kern
    > - Pakete
    >
    > Tja. Willst du ein super sicheres System, gibts
    > nur eine einzige Möglichkeit:
    > - keine User zulassen
    > - speziell gepatchten Kern verwenden
    > - "alte" Debian-Stable-Pakete verwenden.
    >
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Hays AG, Bayreuth
  3. Sikla GmbH, Villingen-Schwenningen
  4. TOPIX Business Software AG, Ottobrunn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,99€
  2. 10,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberpunk 2077: So wunderbar kaputt!
Cyberpunk 2077
So wunderbar kaputt!

Auch nach einem Monat mit Cyberpunk 2077 sind uns schlechte Grafik auf der PS4 oder die zahlreichen Bugs egal. Die toll inszenierte Dystopie macht uns nachdenklich und wird über Jahre unerreicht bleiben. Achtung, Spoiler!
Ein IMHO von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. CD Projekt Red Crunch trifft auf Cyberpunk 2077
  2. Open Source Niemand hat die Absicht, Sicherheitslücken zu schließen
  3. Disney+ Disney muss seinen Katalog aufstocken

IT-Security outsourcen: Besser als gar keine Sicherheit
IT-Security outsourcen
Besser als gar keine Sicherheit

Security as a Service (SECaaS) verspricht ein Höchstmaß an Sicherheit. Das Auslagern eines so heiklen Bereichs birgt jedoch auch Risiken.
Von Boris Mayer

  1. Joe Biden Stellenanzeige im Quellcode von Whitehouse.gov versteckt
  2. Sturm auf Kapitol Pelosis Laptop sollte Russland angeboten werden
  3. Malware Offenbar Ermittlungen gegen Jetbrains nach Solarwinds-Hack

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht