Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Test Pillars of Eternity: Neue Welt mit…

Das Spiel ist eine einzige Homage an Baldurs Gate

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Spiel ist eine einzige Homage an Baldurs Gate

    Autor: Avarion 08.04.15 - 15:05

    Das beginnt beim Mauszeiger und geht beim Text weiter der gesagt wird wenn man versucht mit nur einem Gruppenmitglied die Karte zu verlassen.

    Für Fans ist das ein Fest.

    Leider hat das Spiel einige Mankos von denen die Burg für mich das auffälligste ist. Ich wünschte wirklich da hätten sie mehr Arbeit reingesteckt. Unter dem Strich ist das für mich aber ein wirklich tolles Spiel und ich freue mich dafür Backer zu sein.

  2. Re: Das Spiel ist eine einzige Homage an Baldurs Gate

    Autor: theonlyone 08.04.15 - 16:53

    Ist ja praktisch eine nachgebaute Infinity Engine.


    Was genau ist den das Problem an der Burg ? (Player Stronghold)

    Groß genug auf jeden Fall, die Bereiche sind ja praktisch begehbares Optionsmenu, dafür das der Stronghold ja eigentlich nur das PlayerHome ist für die üblichen Extras.

  3. Re: Das Spiel ist eine einzige Homage an Baldurs Gate

    Autor: Shismar 08.04.15 - 17:20

    Die Burg finde ich so ganz o.k. Klar, ist nichts spielentscheidendes aber ein bisschen Abwechslung und dafür recht nett gemacht.

  4. Re: Das Spiel ist eine einzige Homage an Baldurs Gate

    Autor: Avarion 08.04.15 - 19:11

    Ich finde die Burg langweilig. Sie ist pures verschenktes Potential.

    Als Vergleich nehme ich immer ihre eigene Kreation in Neverwinter Nights 2. Die Burg war dagegen lebendig. Man sah wer dort baute und unterhielt sich mit den Leuten. In der Burg waren Leute stationiert mit deren Anführer man interagieren konnte und man schickte Truppen aus um die Gegend zu sicher oder neue Truppen auszubilden. Nicht zu vergessen die Abenteurer die irgendwann auftauchten und ihre Dienste anboten.

    Hier hingegen ist die Burg statisch. Ein paar Buffs die man abgreifen kann wenn man in der Burg übernachtet und eine tolle Gelegenheit sein Geld loszuwerden. Soweit ich das bislang erkennen kann gibt es keinen Grund sich mit der Burg zu beschäftigen, das was man an Geld reinpumpt bekommt man nur wieder raus wenn man 500x auf das Bett klickt nachdem man sie wieder aufgebaut hat.

    Da mir der Rest des Spieles aber sehr gut gefällt, auch wenn ich dort auch genug zu meckern hätte, kann ich das gut ignorieren und habe trotzdem den größten Spaß den ich in den letzten 4-5 Jahren mit einem Rollenspiel hatte.

  5. Laaaaaaaaadescreen

    Autor: SirFartALot 08.04.15 - 19:57

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist ja praktisch eine nachgebaute Infinity Engine.
    >
    > Was genau ist den das Problem an der Burg ? (Player Stronghold)

    Ein Problem, das mich mittlerweile extrem nervt. Jeden Ladescreen <sarcasm>sind ja nur ein paar</sarcasm> 25 Sekunden anschauen zu muessen. Ausserhalb der Burg nervt das aber auch nicht weniger...

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.15 19:58 durch SirFartALot.

  6. Re: Laaaaaaaaadescreen

    Autor: Psykhe 09.04.15 - 09:17

    SSD hilft, bei mir ist es weniger als die Hälfte ;)

  7. Re: Laaaaaaaaadescreen

    Autor: beko 09.04.15 - 10:47

    Psykhe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SSD hilft, bei mir ist es weniger als die Hälfte ;)

    Ich sehe die Ladescreens mit SSD nur so kurz, dass ich es meist nur bis zur Hälfte des angezeigten Tipps schaffe o0 Ich habe mich schon so oft geärgert, dass ich einen Text nicht bis zu Ende lesen konnte, obwohl er interessant erschien.

    Is n Linux Mint 17 auf einem i7. SSD ist so ein Samsung Evo Ding.

    Was habt ihr da am Start, dass wir hier so krasse Unterschiede haben?

  8. Re: Laaaaaaaaadescreen

    Autor: SirFartALot 09.04.15 - 20:33

    Da meine Windows "Platte" auch ne SSD ist, sollte das ja kein Problem sein, weil ja sowieso im Users Verzeichnis gespeichert wird. Hab aber mal mit der Stoppuhr gemessen und es sind 16 Sekunden. Deutlich weniger als geschrieben, aber gefuehlt sind es 25. Ein paar Ladescreens kurz hintereinander bist auch schnell mal eine Minute nur am Warten.

    "It's time to throw political correctness in the garbage where it belongs" (Brigitte Gabriel)
    Der Stuhlgang während der Arbeitszeit ist die Rache des Proletariats an der Bourgeoisie.

  9. Re: Laaaaaaaaadescreen

    Autor: Psykhe 09.04.15 - 21:55

    beko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe mich schon so oft
    > geärgert, dass ich einen Text nicht bis zu Ende lesen konnte, obwohl er
    > interessant erschien.

    Den Text vom Ladebildschirm erscheint auch im Chatlog rechts.

  10. Re: Laaaaaaaaadescreen

    Autor: beko 10.04.15 - 11:58

    Psykhe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Den Text vom Ladebildschirm erscheint auch im Chatlog rechts.

    Danke für den Tipp. Ich habe immer das Kampf-Log offen und das daher nicht gesehen. Super Sache :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  2. Hochschule Furtwangen, Furtwangen
  3. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  4. Folkwang Universität der Künste, Essen, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 179,99€ (Vergleichspreis 219€)
  2. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Carver Elektro-Kabinenroller als Dreirad mit Neigetechnik
  2. Elektroauto Neuer Chevrolet Bolt fährt 34 km weiter
  3. Elektroauto Porsches Elektroauto Taycan im 24-Stunden-Dauertest

Schienenverkehr: Die Bahn hat wieder eine Vision
Schienenverkehr
Die Bahn hat wieder eine Vision

Alle halbe Stunde von einer Stadt in die andere, keine langen Umsteigezeiten zur Regionalbahn mehr: Das verspricht der Deutschlandtakt der Deutschen Bahn. Zu schön, um wahr zu werden?
Eine Analyse von Caspar Schwietering

  1. DB Navigator Deutsche Bahn lädt iOS-Nutzer in Betaphase ein
  2. One Fiber EWE will Bahn mit bundesweitem Glasfasernetz ausstatten
  3. VVS S-Bahn-Netz der Region Stuttgart bietet vollständig WLAN

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27