1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Schwere Straftat: Schüler ändert…

Nicht hart bestrafen, aber...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht hart bestrafen, aber...

    Autor: chriskoli 13.04.15 - 17:52

    Ich bin im Übrigen nicht der Auffassung, dass man den Schüler hart bestrafen sollte, da es sich wohl auch noch um eine Ersttat handelt und, dass kommt noch hinzu, auch andere Kids vor ihm bereits ähnliche Taten begangen haben. In diesen Fällen hat die Schule wohl von Anzeigen abgesehen. Dennoch muss angemerkt werden, dass unabhängig, ob ein Anwender ein schwer zu erratenes oder leichtes Passwort nutzt, nicht das Maß sein darf die Tat zu bewerten. Das was der Schüler gemacht hat ist definitiv nicht ok. Niemand hat das Recht, nur weil er ein Passwort ausspähen konnte, sich auf den Rechner eines ANDEREN Anwenders ohne dessen Erlaubnis einzuloggen und Änderungen am System vorzunehmen. Auch ein nicht technisch begabter Mensch hat Anspruch und damit ein Recht auf Schutz. Würden wir Fahrlässigkeit nur danach bewerten, ob ein Anwender ein komplexes Passwort verwendet, würde sich wahrscheinlich ein Großteil aller PC-User fahrlässig verhalten. Fahrlässig wäre der Lehrer meiner Meinung nach nur dann gewesen, wenn er sich nicht ausgeloggt und somit jedem Zugriff auf seinen Rechner geboten hätte.

  2. Re: Nicht hart bestrafen, aber...

    Autor: Anonymer Nutzer 14.04.15 - 13:18

    Die Schwere der Tat wird aber auch anhand der aufgewendeten, kriminellen Energie bewertet. Und diese war hier wohl sehr niedrig.

    Es macht z.B. auch einen Unterschied, ob man sieht, wie jemand Geld auf der Strasse verliert und es dann selbst einsteckt, oder, ob man jemandem eine Waffe an die Stirn hält und ihm sein Geld nimmt.

  3. Re: Nicht hart bestrafen, aber...

    Autor: chriskoli 15.04.15 - 12:51

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Schwere der Tat wird aber auch anhand der aufgewendeten, kriminellen
    > Energie bewertet. Und diese war hier wohl sehr niedrig.
    Sehe ich auch so. Außerdem sollte berücksichtigt werden, ob jemand schon einmal aufgefallen ist.
    > Es macht z.B. auch einen Unterschied, ob man sieht, wie jemand Geld auf der
    > Strasse verliert und es dann selbst einsteckt, oder, ob man jemandem eine
    > Waffe an die Stirn hält und ihm sein Geld nimmt.
    Das stimmt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wienerberger Deutschland Service GmbH, Hannover
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal (Pfalz)
  4. Landratsamt Göppingen, Göppingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 749€
  2. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,96€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone 12 Mini im Test: Leistungsstark, hochwertig, winzig
iPhone 12 Mini im Test
Leistungsstark, hochwertig, winzig

Mit dem iPhone 12 Mini komplettiert Apple seine Auswahl an aktuellen iPhones für alle Geschmäcker: Auf 5,4 Zoll sind hochwertige technischen Finessen vereint, ein besseres kleines Smartphone gibt es nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple Bauteile des iPhone 12 kosten 313 Euro
  2. Touchscreen und Hörgeräte iOS 14.2.1 beseitigt iPhone-12-Fehler
  3. iPhone Magsafe ist nicht gleich Magsafe

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

PC-Hardware: Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind
PC-Hardware
Warum Grafikkarten derzeit schlecht lieferbar sind

Eine RTX 3000 oder eine RX 6000 zu bekommen, ist schwierig: Eine hohe Nachfrage trifft auf Engpässe - ohne Entspannung in Sicht.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Instinct MI100 AMDs erster CDNA-Beschleuniger ist extrem schnell
  2. Hardware-accelerated GPU Scheduling Besseres VRAM-Management unter Windows 10