1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Norwegen: UKW-Radio wird 2017…

Der wahre Grund.....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der wahre Grund.....

    Autor: matondu 20.04.15 - 13:32

    sieht wohl gänzlich anders aus als der Öffnetlichkeit verkauft wird. Soll doch 2017 das EISCAT Projekt online gehen. Bestehend aus 5 Antennenarrays mit insgesamt 10.000 Dipolelementen. Die europäische Variante von HAARP arbeitet zufälliger Weise nämlich überraschend Nahe am UKW Band. Mit den angegebenen 200Mhz wäre ist wohl mit ordentlich Störungen zu rechnen. Also warum dann nich einfach komplett abschalten.
    https://eiscat3d.se/sites/default/files/E3D_ProjectStatus_January_2015.pdf

  2. Da könnte was dran sein....

    Autor: Force8 20.04.15 - 19:49

    Nach dem, was vor einigen Tagen im ÖR-Fernsehen von verschiedenen Ex-Mitarbeitern über verschiedene Tätigkeiten in der Area 51 zu hören / sehen war..........

  3. Re: Der wahre Grund.....

    Autor: spezi 22.04.15 - 22:58

    matondu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sieht wohl gänzlich anders aus als der Öffnetlichkeit verkauft wird. Soll
    > doch 2017 das EISCAT Projekt online gehen. Bestehend aus 5 Antennenarrays
    > mit insgesamt 10.000 Dipolelementen. Die europäische Variante von HAARP
    > arbeitet zufälliger Weise nämlich überraschend Nahe am UKW Band. Mit den
    > angegebenen 200Mhz wäre ist wohl mit ordentlich Störungen zu rechnen. Also
    > warum dann nich einfach komplett abschalten.

    Dein Link spricht von 233 MHz, nicht 200 MHz. Damit ist es "überraschend nahe" am DAB-Band III (174-230 MHz). Das nationale DAB-Ensemble "Norway I" liegt bei 229 MHz.

    http://www.wohnort.org/dab/norway.html

    Da ist es doch eher unwahrscheinlich, dass UKW abgeschaltet wird, weil es mit maximal 108 MHz zu nahe an 233 MHz liegt. Und wenn die "Core site", die aktiv sendet, eher in Schweden liegen soll, sollten sich dann nicht eher die Schweden Gedanken um einen Umstieg machen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KDO Service GmbH, Oldenburg
  2. Otto Krahn Group GmbH, Hamburg
  3. ilum:e informatik ag, Rhein-Main-Gebiet (Frankfurt am Main, Mainz, Wiesbaden)
  4. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 35,99€
  3. 68,23€ (Release 03.12.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gemanagte Netzwerke: Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt
Gemanagte Netzwerke
Was eine Quasi-Virtualisierung von WANs und LANs bringt

Cloud Managed LAN, Managed WAN Optimization, SD-WAN oder SD-LAN versprechen mehr Durchsatz, mehr Ausfallsicherheit oder weniger Datenstau.
Von Boris Mayer


    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
    Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
    Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

    Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

    Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
    Made in USA
    Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

    Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
    Eine Recherche von Achim Sawall

    1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus