1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger…

Re: @all

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 12:40

    Alles wunderbar, aber wer soll das bitte zahlen - und vor allem warum? Man müßte wirtschaftlich gesehen schon einiges mehr oder weniger haarsträubendes da reindichten, um einen tatsächlichen Nutzen abseits der Umweltproblematik zu finden. Ich hätte da eine echt pessimistische Sicht auf die Zukunftsfähigkeit dieser Idee...

  2. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: ChevalAlazan 21.04.15 - 12:50

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles wunderbar, aber wer soll das bitte zahlen - und vor allem warum? Man
    > müßte wirtschaftlich gesehen schon einiges mehr oder weniger
    > haarsträubendes da reindichten, um einen tatsächlichen Nutzen abseits der
    > Umweltproblematik zu finden. Ich hätte da eine echt pessimistische Sicht
    > auf die Zukunftsfähigkeit dieser Idee...

    Ganz genau. Schließlich haben wir noch genug Planeten auf denen wir leben können. Und sauberes Wasser ist sowieso überbewertet. Die sollen sich mal wirtschaftlich-relevanten Themen widmen und nicht Steuergelder für die Rettung des eigenen Lebensraumes rausschmeissen.

    #SarkasmusOff

  3. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: ChriDDel 21.04.15 - 13:19

    1++++++

  4. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Phreeze 21.04.15 - 13:51

    ChriDDel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1++++++

    +111111 :)

    Schlimm genug dass europäische "recyclingcenter" den Elektroschrott nach "Afrika verschiffen". Offiziell heisst es "der Schrott wird an eine geprüfte Firma weiterverkauft die den ordnungsgemäss entsorgen".

    Wird wohl auch so mit Flaschen sein, Ich weiss nich wie da SOVIELE Flaschen reingelangen. oder kommen alle aus Indien etc. wo die den Müll einfach in den Fluss schmeissen.

  5. Ist schließlich Dreck der asiatischen...

    Autor: MarioWario 21.04.15 - 13:21

    Warum sollte jemand hier für die fehlenden Klärwerke in Indien, China oder auch Brasilien zuständig sein ?

  6. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 14:05

    ChevalAlazan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > #SarkasmusOff
    Ja nun, ich liebe Sarkasmus, aber ich weiß auch wann er nicht angebracht ist - nämlich wenn man offene Fragen damit nicht beantwortet sondern versucht mit leeren Worte ebenso leere Mitläufer (siehe +1 Poster) zu finden...

  7. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: SceniX 21.04.15 - 12:52

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles wunderbar, aber wer soll das bitte zahlen - und vor allem warum? Man
    > müßte wirtschaftlich gesehen schon einiges mehr oder weniger
    > haarsträubendes da reindichten, um einen tatsächlichen Nutzen abseits der
    > Umweltproblematik zu finden. Ich hätte da eine echt pessimistische Sicht
    > auf die Zukunftsfähigkeit dieser Idee...

    Umweltschutz ist nicht immer wirtschaftlich für den Betreiber...

  8. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: tingelchen 21.04.15 - 14:27

    Wenn man das ganze rein wirtschaftlich sieht, sollte man besser fragen: Wann wäre es denn für einen Betreiber überhaupt wirtschaftlicher?

  9. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: non_sense 21.04.15 - 12:54

    Genau!
    Wozu brauchen wir Kläranlagen?
    Einfach Chlor reinkippen, bis auch die letzte Bakterie verreckt und gut ist! Das spart Geld!

  10. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 14:06

    non_sense schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau!
    > Wozu brauchen wir Kläranlagen?
    > Einfach Chlor reinkippen, bis auch die letzte Bakterie verreckt und gut
    > ist! Das spart Geld!
    Das ist nicht sinnvoll...

  11. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: tingelchen 21.04.15 - 14:28

    Nein, aber es hieß auch nicht Sinnvoll, sondern Wirtschaftlich :)

  12. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: mnementh 21.04.15 - 12:55

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles wunderbar, aber wer soll das bitte zahlen - und vor allem warum? Man
    > müßte wirtschaftlich gesehen schon einiges mehr oder weniger
    > haarsträubendes da reindichten, um einen tatsächlichen Nutzen abseits der
    > Umweltproblematik zu finden. Ich hätte da eine echt pessimistische Sicht
    > auf die Zukunftsfähigkeit dieser Idee...
    Warum sollte man das zahlen? Möglicherweise wegen der Umweltproblematik? Nur so eine Schnapsidee. Nicht alles was man tut muss wirtschaftlich rentabel sein, manches ist auch einfach sinnvoll für die Menschheit.

  13. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: frex89 21.04.15 - 12:57

    eieiei einige hier haben schon echt eine interessante perspektive auf die welt..tatsächlicher nutzen abseits der umweltproblematik... da kann ich nur den kopf schütteln

  14. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: MarioWario 21.04.15 - 13:27

    Problematisieren kann man alles: Global warming oder cooling, Ölknappheit oder -Überschuss, im Grunde banalisiert man die wahren Problem damit, die da sind: Verbesserung der Lebensbedingungen der Menschen und Teilhabe an der Wohlstandsentwicklung (auch in der nach-industriellen Zeit).

  15. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: BiGfReAk 21.04.15 - 13:00

    Ein Paradebeispiel wie ein BWLer denkt.
    Genau wegen sowas geht die Welt unter. Weil man die Welt nicht retten will weil man damit kein Geld verdient. Jedes mal wenn ich so etwas lese stirbt ein Teil in mir und ich verliere wieder ein Stück vertrauen in die Menschheit.

  16. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: SpeakerSeeker 21.04.15 - 13:45

    +1

    Es ist immer wieder Erstaunlich wie wenige das Verstanden haben.
    So ein Kapitalist der seine Millionen durch Ausbeuteung von Natur und Menschen "verdient" wird ja dann auch noch als innovativ und beneidenswert gesehen.

    Wenn die leute aber mal in einem Geschäft 30% mehr für ihre Lebensmittel bezahlen sollen weil sie Ökologisch und ohne schlechte Arbeitsbedingungen produziert wurden, dann geht gleich die Welt unter.

    Ein wenig Weitsicht und Solidarität würde unserer Gesellschaft mal wirklich gut tun.
    Wer weiß wie lange es noch dauert bis Planet Erde entgültig kaputt ist.

    The only good system is a soundsystem

  17. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 14:03

    SpeakerSeeker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist immer wieder Erstaunlich wie wenige das Verstanden haben.
    Ich habe also was genau nicht verstanden?

  18. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: teenriot* 21.04.15 - 14:07

    Du hast nicht verstanden was du mit "wirtschaftlich" beschreibst.
    Wirtschaft funktioniert nicht ohne "Geschäftsgrundlage".
    Und die Geschäftsgrundlage des Menschen ist die Erde.
    Witzlos darüber zu diskutieren.

  19. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 14:34

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast nicht verstanden was du mit "wirtschaftlich" beschreibst.
    > Wirtschaft funktioniert nicht ohne "Geschäftsgrundlage".
    > Und die Geschäftsgrundlage des Menschen ist die Erde.
    > Witzlos darüber zu diskutieren.
    Die Erde? Die bleibt eh mehr oder weniger wie sie ist. Und der Ozean im Niemandsland ist ganz sicher nicht meine Geschäftsgrundlage, oder die des Metzgers um die Ecke, oder die der nächstbesten Großbank. Wer von denen sollte die Millionen abdrücken? Ist es dermaßen klar, dass man es nicht hinterfragen muß? Witzlos, joa...

  20. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: teenriot* 21.04.15 - 14:38

    Und deine Gesundheit, Sicherheit und mögliche Notfallrettung ist nicht meine Geschäftsgrundlage. Also warum sollte jemand dafür bezahlen das Polizei, Mediziner, Rettungssanitäter dir zu gute kommen.

    Wenn schon Sozialdarwinist und Ego-********, dann aber konsequent.
    Aber da hörts' dann wieder auf richtig?

  21. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 14:43

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und deine Gesundheit, Sicherheit und mögliche Notfallrettung ist nicht
    > meine Geschäftsgrundlage. Also warum sollte jemand dafür bezahlen das
    > Polizei, Mediziner, Rettungssanitäter dir zu gute kommen.
    >
    > Wenn schon Sozialdarwinist und Ego-********, dann aber konsequent.
    > Aber da hörts' dann wieder auf richtig?
    Warum argumentierst du dann mit "Geschäftsgrundlage"? Ungültig.

    Außerdem reagierst du ehrlich gesagt absurd lächerlich auf seicht provokante Fragen, komm mal lieber zur Ausgangsfrage zurück und trag was sachliches dazu bei...

  22. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: muhzilla 21.04.15 - 14:52

    Ich finde dein Ausgangsposting schon absolut frech, naiv, unbedacht und beschissen egoistisch, um es mal klar auszudrücken. Du brauchst dich dann nicht über emotionale Reaktionen wundern, die du ganz bewusst provozierst.

  23. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 14:59

    muhzilla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde dein Ausgangsposting schon absolut frech, naiv, unbedacht und
    > beschissen egoistisch, um es mal klar auszudrücken. Du brauchst dich dann
    > nicht über emotionale Reaktionen wundern, die du ganz bewusst provozierst.
    Oh doch, das muß ich. Und bin enttäuscht...
    https://forum.golem.de/kommentare/wissenschaft/the-ocean-cleanup-ein-muellfaenger-fuer-die-meere/warum-sollte-man-das-finanzieren/91727,4120522,4120824,read.html#msg-4120824

  24. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: teenriot* 21.04.15 - 14:54

    Wusst ich's doch. Alle anderen sollen schlucken, wenn es dir zu Gute kommen, wenn du selbst aber einen My schlucken sollst, spuckst du Gift und Galle. Deine Argumentation ist komplett inkonsistent und rückgratlos.

    Atommüll verklappen wir dann demnächst direkt bei dir. Da magst du dich gerne aufregen, aber letztlich ist es deine Argumentation das das legitim ist und man keine Folgekosten zu befürchten hat, weil es halt schlicht "wirtschaftlich" ist.

  25. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: tingelchen 21.04.15 - 14:46

    Du hast nichts verstanden.

    > Die bleibt eh mehr oder weniger wie sie ist.
    >
    Nein bleibt sie nicht. Sie ist im stetigen Wandel. Die Erde ist Lebensgrundlage für alle Lebewesen auf ihr. Das schließt den Menschen mit ein.

    > Und der Ozean im Niemandsland ist ganz sicher nicht meine Geschäftsgrundlage
    >
    Nein? Merkwürdig. Schon einmal was von Kreislauf gehört? Was machst du denn?

    > oder die des Metzgers um die Ecke
    >
    Wo bekommt der Metzger um die Ecke denn sein Fleisch her? Ach vom Bauernhof. Und wo bekommt der Bauernhof sein Trinkwasser her? Ach, von den Ozeanen.

    > oder die der nächstbesten Großbank
    >
    Natürlich nicht. Frage mich nur wo das Geld her kommen soll, wenn etliche Industrien zusammen brechen, weil die Umwelt abgetötet wurde.


    Mal ganz davon abgesehen von der Nahrung. Fisch ist ein Grundnahrungsmittel. Auch für diverse europäische Länder.

  26. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 14:59

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein bleibt sie nicht. Sie ist im stetigen Wandel. Die Erde ist
    > Lebensgrundlage für alle Lebewesen auf ihr. Das schließt den Menschen mit
    > ein.
    Oder aus, je nachdem. Natur braucht uns nicht...
    > Nein? Merkwürdig. Schon einmal was von Kreislauf gehört? Was machst du
    > denn?
    IT
    > Wo bekommt der Metzger um die Ecke denn sein Fleisch her? Ach vom
    > Bauernhof. Und wo bekommt der Bauernhof sein Trinkwasser her? Ach, von den
    > Ozeanen.
    Ich bezweifel etwas, dass der seinen Bauernhof mit einer Wasserentsalzungsanlage begießt, wahrscheinlich nimmt er stattdessen einfach Regenwasser, wäre wohl günstiger.
    Und bevor es kommt: nein, Plastik verdunstet nicht im Zuge des Wasserkreislaufs...
    > Natürlich nicht. Frage mich nur wo das Geld her kommen soll, wenn etliche
    > Industrien zusammen brechen, weil die Umwelt abgetötet wurde.
    Du hast vergessen die Erde in einem gigantischen Feuerball explodieren zu lassen in deiner Vision, die einen klitzekleinen Schritt übertrieben wirkt...
    > Mal ganz davon abgesehen von der Nahrung. Fisch ist ein
    > Grundnahrungsmittel. Auch für diverse europäische Länder.
    Fischzucht geht auch, hat sowieso weniger Parasiten als wilder Fisch...

  27. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: teenriot* 21.04.15 - 15:03

    > Ich bezweifel etwas, dass der seinen Bauernhof mit einer
    > Wasserentsalzungsanlage begießt, wahrscheinlich nimmt er stattdessen
    > einfach Regenwasser, wäre wohl günstiger.

    Ich bezweifle das du in Ansätzen den Wasserkreislauf verstanden hat.

    > Und bevor es kommt: nein, Plastik verdunstet nicht im Zuge des
    > Wasserkreislaufs...

    Aber die entstandenen Hormone du Experte.

    > Fischzucht geht auch, hat sowieso weniger Parasiten als wilder Fisch...

    Kopf -> Tisch

    Und ich atme nur noch über Sauerstoffflasche.
    Also macht ruhig die Atmosphäre kaputt.

  28. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 15:06

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    Hör mal, du schreibst wirklich eine Menge, aber leider nur eine Menge Unsinn. Könntest du einfach mal runterkommen von deinem Haßtrip und dein Nachdenkorgan anschalten, bevor weitere Posts kommen? Das wäre wirklich toll...

  29. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: ap (Golem.de) 21.04.15 - 16:05

    Bevor es hier noch ausfallender wird, wird der Thread geschlossen.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  30. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Ach 21.04.15 - 14:56

    > ...Und der Ozean im Niemandsland ist ganz sicher nicht meine Geschäftsgrundlage, oder die des Metzgers um die Ecke,

    Die Geschäftsgrundlage des Metzgers um die Ecke vielleicht nicht, aber die des Fischer, und im selben Moment bedeuten die bedrohten Fischgründe einen vielleicht unverzichtbaren Teil der menschlichen Nahrungskette. Ob sich das Problem aber wirklich noch in dein Leben einmischen wird oder nicht doch erst in das irgendwelcher nachfolge Generationen, und ob man sich im Fall der Fälle nicht sowieso von dem Problem freikaufen könnte, das ist ja noch gar nicht entschieden, und versteht man deine Logik richtig, ist das dann gleichbedeutend mit: sich nicht um das Problem scheren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.15 14:58 durch Ach.

  31. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: teenriot* 21.04.15 - 15:07

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >. Und der Ozean im
    > Niemandsland ist ganz sicher nicht meine Geschäftsgrundlage, oder die des
    > Metzgers um die Ecke, oder die der nächstbesten Großbank.

    Schon mal was von Fischmehl gehört?
    Auch der Metzger hängt an Fischen.

  32. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: gaelic 21.04.15 - 15:17

    Du hast einen ziemlich bescheidenen (geistigen) Horizont. Traurig.

  33. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 15:32

    gaelic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast einen ziemlich bescheidenen (geistigen) Horizont. Traurig.
    Wir sollten uns besser nicht über geistige Leistung unterhalten, du bist schließlich der bankrotte Ölentsorger, der die Ausgangsfrage nicht verstanden hat... ;)

  34. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: tomtomgo84 21.04.15 - 15:40

    Ich seh schon, die debatte scheint sehr hitzig und emotional zu sein.

    Erstens: nicht immer steht für potentielle Geldgeber wirtschaftliches Interesse im Vordergrund.
    Zweitens: Gibt es genug Beispiele, die zeigen, dass private Milliardäre gerne Geld in eine Sache pumpen, nur um selbst einen steuerlichen Vorteil zu haben
    Drittens: ist noch nicht geklärt, was mit dem Müll passiert, lässt sich dieser wertschöpfend verarbeiten, so ist schneller Interesse da, als einem lieb ist.

    Das beste kommt zum Schluss - Viertens: Womöglich die gleichen (Typen von) Menschen, die bisher 2 Mio ¤ in das Projekt gepumpt haben, ohne Aussichten auf grundsätzliche Machbarkeit zu haben. Denn wie der allgemeine Tenor hier zeigt, gibt es mehr als genug Menschen, denen die Umwelt 10-20¤ wert ist.

  35. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: teenriot* 21.04.15 - 13:56

    Das ist eine globale Angelegenheit. Da sind 100 Mio Peanuts und zwar kleine Peanuts.
    Allein die Deutschen geben in einer Woche mehr als 100 Mio für Haustiere aus.

    Nutzen/Kosten wäre selbst bei 10% Erfolgschance positiv zu bewerten.

    Das Meer ist das mit Abstand größte Biotop der Erde. Störungen in Flora und Faune der Wassserwelt wirken direkt auf das Leben an Land. Ohne Leben im Wasser kein Leben an Land. Allein der Einfluss auf die Zusammensetzung der Atmosphäre....

  36. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Kleba 21.04.15 - 14:08

    Wie andere schon gesagt haben: weil wir den Planeten noch ein paar Tage brauchen und nicht einfach auf "Reset" drücken können.

  37. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 14:35

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie andere schon gesagt haben: weil wir den Planeten noch ein paar Tage
    > brauchen und nicht einfach auf "Reset" drücken können.
    Wer ist wir? Hast du gespendet? Zahlst DU das? Oder soll nur "irgendjemand" zahlen?

  38. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Kleba 21.04.15 - 15:15

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer ist wir?
    Alle Menschen, die diesen Planeten bevölkern.

    > Hast du gespendet?
    Nein, noch nicht.

    > Zahlst DU das? Oder soll nur "irgendjemand" zahlen?
    Am liebsten wäre mir, wenn es aus den Staatskassen bezahlt wird. Wir haben es schließlich alle mitzuverantworten, also können auch alle zu Kasse gebeten werden.

    Lass uns doch einfach 0,0001% des EU-MFR 2014 - 2020 dafür verwenden und das Problem wäre gelöst.

  39. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 15:28

    Kleba schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lass uns doch einfach 0,0001% des EU-MFR 2014 - 2020 dafür verwenden und
    > das Problem wäre gelöst.
    Allerdings wäre damit auch das Bildungsproblem einfach gelöst. Und das mit den kaputten Straßen. Und Armut in begrenztem Rahmen. Und medizinische Betreuung. Und fehlende Plätze für Asylbewerberheime. Und Sozialarbeiter für Problemviertel.

    Womit sollen wir also anfangen? Erstmal mehr Steuern wäre eine Idee, aber dann will ich die Leute die sich hier empören mal sehen, wie viele von denen das gerne mitmachen würden...

  40. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: teenriot* 21.04.15 - 15:34

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kleba schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Lass uns doch einfach 0,0001% des EU-MFR 2014 - 2020 dafür verwenden und
    > > das Problem wäre gelöst.
    > Allerdings wäre damit auch das Bildungsproblem einfach gelöst. Und das mit
    > den kaputten Straßen. Und Armut in begrenztem Rahmen. Und medizinische
    > Betreuung. Und fehlende Plätze für Asylbewerberheime. Und Sozialarbeiter
    > für Problemviertel.
    >
    > Womit sollen wir also anfangen? Erstmal mehr Steuern wäre eine Idee, aber
    > dann will ich die Leute die sich hier empören mal sehen, wie viele von
    > denen das gerne mitmachen würden...

    Das wird doch immer lächerlicher.
    100 Mio auf 5 Jahre sind wenn Deutschland allein bezahlen würde, 25 cent pro Jahr pro Bürger. Wenn Andere Länder mitmachen 5 cent pro Jahr. Dafür müssen Steuern erhöht werden?

    Und selbst wenn. von mir können Sie 10 ¤ pro Jahr haben. Aber nur wenn alles bezahlen die zu den Verursachern gehören. Und sich die Wirtschaftsexperten nicht aus der Verantwortung stehlen durch Kosten/Nutzen-Rechnungen in denen das was nicht passt nicht in der Bilanz auftaucht.

  41. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Kleba 21.04.15 - 15:54

    Also so lange es ein realistischer Aufschlag ist, der nicht zweckentfremdet wird und nicht durch unnötig hohe Bürokratie größtenteils verschwendet wird, bin ich der letzte der sich darüber empören würde.

  42. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: madmanny 21.04.15 - 14:28

    Also mir würde als möglicher Profiteur dieser Idee die Fischereiindustrie einfallen. Die sollten ja ein immenses Interesse an gesunden Ozeanen haben. Vielleicht sollte man entsprechende Verbände (MSC etc.) ins Boot holen?

    Und falls die Industrie nicht mitzieht, müssen es halt die Steuerzahler der Industrieländer zahlen. Wie zuvor schon angemerkt wurde, kostet diese Idee auf die Masse gerechnet nur Peanuts. Und da wir in den Industrieländern am meisten von der Müllproduktion (u.A. in Schwellenländern) profitieren, sollten wir diese Verantwortung auch übernehmen.

  43. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: teenriot* 21.04.15 - 14:34

    Ja ne, das kann man so nicht rechnen. Man muss ja den Verlust der Gesundheitsindustrie gegenrechnen wenn die Behandlungen ausbleiben.

    Kann denn hier keiner wirtschaftlich denken?

    *Ironie aus*

  44. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 14:40

    madmanny schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht sollte man entsprechende Verbände (MSC etc.) ins Boot holen?
    MSC, die erste vernünftige Antwort hier...
    > Und falls die Industrie nicht mitzieht, müssen es halt die Steuerzahler der
    > Industrieländer zahlen.
    Nur zu wem soll ein 20-jähriger Student gehen, um eine solche Bitte zu stellen? Und warum sollte zum Beispiel Georgien den Müll vom anderen Ende der Erde entfernen?

  45. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: madmanny 21.04.15 - 14:55

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur zu wem soll ein 20-jähriger Student gehen, um eine solche Bitte zu
    > stellen? Und warum sollte zum Beispiel Georgien den Müll vom anderen Ende
    > der Erde entfernen?

    1. Nun ja, der 20-jährige Student wird da wohl kaum Chancen haben. Aber wenn die Machbarkeitsstudie positiv ausfällt und Akteure wie MSC sich einklinken, dann könnte so Druck auf die Politik aufgebaut werden.
    2. Weil Georgien auch ein mind. indirektes Interesse daran haben sollte. Und falls nicht, dann bleibt es halt bei den üblichen Verdächtigen hängen. Mit "Wenn die nicht mitmachen, machen wir auch nicht mit" ist jedenfalls niemandem geholfen.

    Übirgens könnte ich mir vorstellen, dass diese Idee auch ein spitzen Gelegenheit für Konzerne ist, die sich grünwaschen wollen. :)

  46. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 15:04

    madmanny schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Übirgens könnte ich mir vorstellen, dass diese Idee auch ein spitzen
    > Gelegenheit für Konzerne ist, die sich grünwaschen wollen. :)
    Ok, das wäre auch eine Option, eine Initiativbewerbung bei Nahrungsmittelkonzernen. Nett, kann man so stehen lassen...

  47. Re: @all

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 14:51

    Also irgendwie gibt es hier nur sehr wenige intelligente Antworten auf die Frage, dafür umso mehr erschreckend hochnäsige, teils beleidigende und für die jeweiligen Poster hoffentlich im Nachhinein ziemlich peinliche Reaktionen.

    Dann versetzt euch mal in die Situation des Erfinders, die provokante Frage zielt nämlich - soo schwer sollte das ja auch nicht zu erkennen sein... - darauf ab, wie man als jemand, der so eine Idee hat, sie potentiellen Geldgebern verkaufen soll. Die würden nämlich genau diese Frage stellen: "wozu?". Ihr macht euch null Gedanken darüber, nur Stammtischparolen und Beleidigungen, sinnleerer Sarkasmus, schlechte Ironie. So scheitern Ideen...

  48. Re: @all

    Autor: teenriot* 21.04.15 - 14:59

    Wenn du schon das Wort intelligent in den Mund nehmen willst, musst du dir jetzt leider anhören das deine Pseudo-Frage saudumm war. Du unterstellst nämlich das es ein weiteren Nutzen neben der Umwelt geben muss damit man sich bei der Sache engagieren kann. Als ob das dieser nicht schon genug wäre.

    Aber mach dir keinen Kopf, es gibt viele Menschen die so was wie Uneigennützigkeit kennen und 100 Millionen kommen schneller zusammen als du "wirtschaftlich" sagen kannst wenn die Sache auf Praxistauglichkeit getestet ist. Bis dahin bedarf es Vorreiter und auch die gibt es.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.15 15:00 durch teenriot*.

  49. Re: @all

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 15:01

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du schon das Wort intelligent in den Mund nehmen willst, musst du dir
    > jetzt leider anhören das deine Pseudo-Frage saudumm war.
    Nein, jeder potentielle Geldgeber wird diese eine Frage ganz genau so stellen.
    > Aber mach dir keinen Kopf,
    Schon gut, offenbar machen sich andere hier genug "keinen Kopf". Auch du hast noch keine Antwort parat...

  50. Re: @all

    Autor: teenriot* 21.04.15 - 15:05

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > teenriot* schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn du schon das Wort intelligent in den Mund nehmen willst, musst du
    > dir
    > > jetzt leider anhören das deine Pseudo-Frage saudumm war.
    > Nein, jeder potentielle Geldgeber wird diese eine Frage ganz genau so
    > stellen.

    Nein. Potentielle Geldgeber fragen sich einfach ob die Sache klappt.
    Neben der Müllbeseitigung, stellt sich da keiner Fragen nach einer "wirtschaftlichen" Nutzung.

    > Schon gut, offenbar machen sich andere hier genug "keinen Kopf". Auch du
    > hast noch keine Antwort parat...

    Sagt jemand der den Wasserkreislauf nicht kennt und verseuchte Ozeane nicht schlimm findet weil es ja Fischzucht gibt. Von daher: Danke für das Kompliment.

  51. Re: @all

    Autor: Ach 21.04.15 - 15:09

    Da bist du aber an der falschen Adresse. Hier hat keiner vor in diese Idee einzusteigen und im Forum nach Geldgebern zu suchen, und du bist auch nicht Mr. Lehrer. Es geht wohl eher um das Nachvollziehen und Analysieren der Idee auf ihrer technische Machbarkeit und wahrscheinliche Wirkung(weniger ein Wirtschafts- und viel eher ein Technikforum hier), soweit das eben möglich ist zwischen Tür und Angel.

  52. Re: @all

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 15:22

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da bist du aber an der falschen Adresse.
    Offensichtlich. Es geht ums Hinterfragen, um die Realität abseits der rosaroten Stammtischbrille...

  53. Re: @all

    Autor: Ach 21.04.15 - 16:11

    Nee, ich glaube du überfliegst da einfach das wichtigste bei einer Idee. Denn ohne Idee, kein Produkt, nichts, auch keine Kohle. Und wenn's auch so aussehen mag, hinter einer guten (technischen) Idee steckt so verdammt viel Arbeit, die kommt nicht einfach so ins Haus geflogen, und wenn doch, dann ist die auch wieder nur das Resultat von Zeit und Gehirnschmalz die man an anderen Stelle investierte und die sich in eine mit jener verwandten Problematik passend einfügt.

    Beim Ausarbeiten einer Idee nimmt man in aller Regel erst mal überhaupt keine Rücksicht auf Kosten und Finanzierung, jedenfalls wenn man an einer wirkliche neuen Idee arbeitet und nicht an der Rezipation von etwas schon Erfunden- und Entwickeltem, und in diesem speziellem Fall ist die Sache sogar sehr neu. Das muss man so machen, das ist eine der wichtigsten Grundbedingung, und es erklärt sich damit, dass die wirklich genialen Lösungen für die vielen Problematiken, die wirklich jede Idee begleiten, zwar in aller Regel erst hinter einem gedachten Budget zu entdecken sind, sich aber dann trotzdem maßgeblich auf das tatsächliche Budget auswirken können und meist auch tun. Je mehr Optionen man beleuchtet desto besser wird der "Blick über das Ganze" und desto bessere und schlauere technische Wege und Optionen wird man finden.

    Diese Leute scheinen noch mitten drin in dieser Phase, die müssen sich in der Idee noch ein gutes Stück weit "austoben". Das bedeutet vorerst mal noch viel Forschung und dann noch mal mehr Konstruktion, und irgendwann danach kannst du dann mal mit deinen Fragen zur Finanzierung hereinschneien :], dann, wenn die Leute sich nicht schon von ganz alleine in diese Richtung bewegen, wenn sie eben sehen und fühlen dass ihre Idee so langsam anfängt richtig rund zu werden, man könnte auch sagen, anfängt zu grooven :].

  54. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: gaelic 21.04.15 - 15:13

    Wirtschaftlich gesehen sollte ich meine alten Batterien einfach in den Wald werfen und den alten Kühlschrank gleich hinterher. Und genauso mit dem Auto in die Wiese fahren und dort das Altöl ablassen.
    Pfff.

  55. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 15:23

    gaelic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wirtschaftlich gesehen sollte ich meine alten Batterien einfach in den Wald
    > werfen und den alten Kühlschrank gleich hinterher. Und genauso mit dem Auto
    > in die Wiese fahren und dort das Altöl ablassen.
    > Pfff.
    Das würde Strafen nach sich ziehen und wäre ein Verlustgeschäft, verglichen mit der herkömmlichen Entsorgung. Schlechte wirtschaftliche Analyse, du wärst ziemlich bald bankrott...

  56. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: teenriot* 21.04.15 - 15:27

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaelic schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wirtschaftlich gesehen sollte ich meine alten Batterien einfach in den
    > Wald
    > > werfen und den alten Kühlschrank gleich hinterher. Und genauso mit dem
    > Auto
    > > in die Wiese fahren und dort das Altöl ablassen.
    > > Pfff.
    > Das würde Strafen nach sich ziehen und wäre ein Verlustgeschäft, verglichen
    > mit der herkömmlichen Entsorgung. Schlechte wirtschaftliche Analyse, du
    > wärst ziemlich bald bankrott...


    Man darf halt nur nicht erwischt werden. Die Chance das man erwischt wird wenn man im vorbei fahren nachts ein paar Liter Altöl auf dein Grundstück wirft sind gering. Und selbst wenn man erwischt wird. Das passiert so selten das es trotzdem wirtschaftlich ist. Also, in Zukunft nicht wundern wenn man deine Argumentation ernst nimmt und der Vorgarten eingeht.

  57. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: BeatYa 21.04.15 - 15:27

    sind grad wieder Schulferien, oder warum wird hier so nen nonsense verzapft?!
    Das tut ja beim lesen weh!

  58. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Bouncy 21.04.15 - 15:29

    BeatYa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sind grad wieder Schulferien, oder warum wird hier so nen nonsense
    > verzapft?!
    > Das tut ja beim lesen weh!
    Ja ich weiß was du meinst...

  59. Re: Warum sollte man das finanzieren?

    Autor: Anonymer Nutzer 21.04.15 - 15:54

    Warum man das finanzieren sollte?!
    Hier ein paar (soziale und wirtschaftliche) Stichworte: "Nahrungskette", "Ökokreislauf", "Generationenverpflichtung", "ökologisches Bewusstsein", "Müllabfuhr", "Kind, räum Dein Zimmer auf!"

    Wer das zahlen sollte?
    Natürlich alle! Dazu sollte jede Nation einen Prozentsatz der Steuereinnahmen abführen.

    Und warum muss ein Nutzen abseits der Umweltproblematik gefunden werden?!?! Ist ein Lösungsbeitrag für dieses Problem nicht Grund genug? Immerhin sägen wir mit unserem derzeitigen Verhalten alle gemeinschaftlich an dem Stelzchen, auf dem unsere "hochentwickelte" Zivilisation thront. Jede Gegenmassnahme und jede Aufräumarbeit ist wie Klebstoff für das Stelzchen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d) für Projekte und Infrastruktur
    Erzbischöfliches Ordinariat Bamberg, Bamberg
  2. Anwendungsbetreuer (m/w/d) ERP System
    SAUTER Deutschland Sauter-Cumulus GmbH, Freiburg im Breisgau
  3. Senior Consultant Digitale Transformation (m/w/d)
    Mediaan Deutschland GmbH, Düsseldorf
  4. Abteilungsleiter (m/w/d) IT/IT-Entwicklung
    BayernInvest Kapitalverwaltungsgesellschaft mbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis ca. 130€)
  2. (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE für 248,99€ und Gehäuse von be quiet! reduziert)
  3. (u. a. 2x Samsung GU75AU7179 (2021) 75 Zoll für 1.399€, 2x LG XBoom ON5 Party-Lautsprecher für...
  4. (aktuell u. a. Lenovo & Razer)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de