1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger…

Warum nicht an großen Flüssen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum nicht an großen Flüssen?

    Autor: thecrow2k 21.04.15 - 13:10

    Wie wäre es denn, erstmal an den großen Flüssen solche Anlagen zu installieren? Ein großer Teil des Plastikmülls landet ja vermutlich nicht direkt im Meer, sondern wird über die Flüsse hineintransportiert. Hier wären dann auch die Dimensionen überschaubarer, aber das Prinzip würde durch die Strömung ja genau so funktionieren.

  2. Re: Warum nicht an großen Flüssen?

    Autor: ChriDDel 21.04.15 - 13:19

    Mach mal die Elbe dicht, da freut sich der Hamburger hafen.

  3. Re: Warum nicht an großen Flüssen?

    Autor: thecrow2k 21.04.15 - 14:03

    Dann gibtes endlich mal ein bisschen Betrieb am Jade Weser Port :-)

  4. Re: Warum nicht an großen Flüssen?

    Autor: Kleba 21.04.15 - 14:04

    Auf dem großen Meer ist es für Lebewesen bestimmt einfacher drum herum / drunter durch zu schwimmen, als wenn man einen Fluss komplett dicht macht.

  5. Re: Warum nicht an großen Flüssen?

    Autor: Eheran 21.04.15 - 18:03

    Es ist doch weder im Meer noch beim Fluss von "dicht machen" die Rede.
    Es geht um ein kleines, aufschwimmendes "Band", welches den Müll zurück hält.
    Das interessier die Flussbewohner nicht.

    Und das wäre deutlich sinnvoller als das Problem irgendwo im Meer bekämpfen zu wollen.

  6. Re: Warum nicht an großen Flüssen?

    Autor: Sarkastius 21.04.15 - 19:09

    Eheran schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist doch weder im Meer noch beim Fluss von "dicht machen" die Rede.
    > Es geht um ein kleines, aufschwimmendes "Band", welches den Müll zurück
    > hält.
    > Das interessier die Flussbewohner nicht.
    >
    > Und das wäre deutlich sinnvoller als das Problem irgendwo im Meer bekämpfen
    > zu wollen.

    Wir sind nicht mehr im 18. Jahrhundert wo es Sinn gemacht hätte. Der Müll befindet sich nun mal größtenteils im Ozean und der treibt auch nicht zwangsweise an der Oberfläche.

    Übrigens finde ich es der Hammer wie man das Offensichtliche so oft neu erfinden muss. Als ich das erste mal von der Müllkontinent im Atlantik gehört habe war mir direkt die Idee gekommen mit Gitterstrukturen den Müll durch die Strömung aufzusammeln. Das einzige was man berücksichtigen muss ist, das man keinen Massenfriedhof für Fische erschafft. Aber naja es wird sicher noch 10 Studien geben müssen die Millionen verschwenden bis man einen 5 Meter großen Müllfangkorb ins Wasser schmeist und feststellt dass das Material zu schwer war und er deshalb abgesoffen ist. Dann nochmal 2 Milliarden für Materialforschung ausgeben mit dem Ergebnis, *Der Korb braucht mehr Auftrieb was man mit Schwimmringen optimieren könnte*.

  7. Re: Warum nicht an großen Flüssen?

    Autor: Komischer_Phreak 21.04.15 - 22:51

    Sarkastius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eheran schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist doch weder im Meer noch beim Fluss von "dicht machen" die Rede.
    > > Es geht um ein kleines, aufschwimmendes "Band", welches den Müll zurück
    > > hält.
    > > Das interessier die Flussbewohner nicht.
    > >
    > > Und das wäre deutlich sinnvoller als das Problem irgendwo im Meer
    > bekämpfen
    > > zu wollen.
    >
    > Wir sind nicht mehr im 18. Jahrhundert wo es Sinn gemacht hätte. Der Müll
    > befindet sich nun mal größtenteils im Ozean und der treibt auch nicht
    > zwangsweise an der Oberfläche.
    >
    > Übrigens finde ich es der Hammer wie man das Offensichtliche so oft neu
    > erfinden muss. Als ich das erste mal von der Müllkontinent im Atlantik
    > gehört habe war mir direkt die Idee gekommen mit Gitterstrukturen den Müll
    > durch die Strömung aufzusammeln. Das einzige was man berücksichtigen muss
    > ist, das man keinen Massenfriedhof für Fische erschafft. Aber naja es wird
    > sicher noch 10 Studien geben müssen die Millionen verschwenden bis man
    > einen 5 Meter großen Müllfangkorb ins Wasser schmeist und feststellt dass
    > das Material zu schwer war und er deshalb abgesoffen ist. Dann nochmal 2
    > Milliarden für Materialforschung ausgeben mit dem Ergebnis, *Der Korb
    > braucht mehr Auftrieb was man mit Schwimmringen optimieren könnte*.

    Du solltest Deine Informationen nicht aus der BILD holen (und nein, Fokus oder Spiegel ist nicht viel besser). Lies Dich mal in Fachzeitschriften ein, dann kannst Du auch mitreden. Ansonsten kommen nämlich nur Kommentare wie das von Dir eben. Keine Ahnung, aber Kommentare raushauen...

  8. Re: Warum nicht an großen Flüssen?

    Autor: Phreeze 22.04.15 - 09:43

    was war nicht gut ? recht hat er. Es gibt eine Lösung, warum nicht nutzen ?

    Dass Flüsse mit einem Band zusperren "Müll" ist, sieht man spätestens dann wenn das erste Containerschiff das Teil durchtrennt ;)

  9. Re: Warum nicht an großen Flüssen?

    Autor: cry88 22.04.15 - 16:36

    Hauptabwrackstandorte sind an der Küste mit direkten Zugriff aufs Meer. Flüsse haben da einen sehr geringen Anteil am Müll. Außerdem gibt es bei großen Flüssen immer Schiffsverkehr und da ist so ein Band im Regelfall kontraproduktiv.

  10. Re: Warum nicht an großen Flüssen?

    Autor: der_wahre_hannes 22.04.15 - 19:39

    Phreeze schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was war nicht gut

    Wie groß soll denn der schwimmende Müllcontainer sein, den man da ins Wasser schmeißt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Scheer GmbH, Saarbrücken
  2. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  3. SySS GmbH, Tübingen
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Crew 2 für 14,99€, Total War Rome 2 - Spartan Edition für 7,99€ und ARK: Survival...
  2. (u. a. Acer Predator XN3, 24,5 Zoll, für 299,00€ und Acer KG1, 24 Zoll, für 179,00€)
  3. Nach Gratismonat 5,99€ - jederzeit kündbar
  4. 389,00€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

  1. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  2. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.

  3. Tetris: Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker
    Tetris
    Anbieterwechsel beim Klötzchenklassiker

    Bislang hat Electronic Arts den Klassiker Tetris auf Smartphones vermarktet, nun stehen diese Funktionen vor dem Aus. Stattdessen wird eine neue Version des Kultspiels von einem anderen Unternehmen angeboten - immerhin mit einigermaßen fairem Geschäftsmodell.


  1. 17:52

  2. 17:30

  3. 17:15

  4. 17:00

  5. 16:50

  6. 16:18

  7. 15:00

  8. 14:03