1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urteil: Dashcam-Aufnahme als…
  6. Them…

Dashcams fördern...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Dashcams fördern...

    Autor: Flasher 24.04.15 - 12:21

    MickeyKay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flasher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > zu so einer Situation gehören immer zwei.
    > Exakt. Z.B. einer, der sich derart ungebührlich im Straßenverkehr benimmt
    > und auf der anderen Seite einer, der sich an die StVO. hält und damit alle
    > Raser und Drängler zur Weißglut treibt.........

    Mir fällt da spontan das lied von Pippi Langstrumpf ein "Ich mach mir die Welt...."

  2. Re: Dashcams fördern...

    Autor: Thurius 24.04.15 - 12:25

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...das Denunziantentum. Dass sich Leute solche Dinger in Russland
    > installieren, mag ja bei den dortigen rechtlichen Rahmenbedingungen legitim
    > sein, doch hier in Deutschland ist sowas einfach nur unnötig.
    >
    > Abseits dessen: es ging offenbar (so zumindest laut SPON Artikel) um einen
    > VW-Bus Fahrer, der einen Alfa-Fahrer bedrängt hat, in dem er ihn
    > ausgebremst und wüste Beschimpfungen ausgesprochen hat. Ich kann dazu nur
    > sagen: zu so einer Situation gehören immer zwei. Wenn auch falsch reagiert
    > - die Kurzschlussreaktion kommt bestimmt nicht von alleine. Welch Zufall,
    > dass der Alfa-Fahrer seine Dashcam erst dannach eingeschaltet hat.


    Sagte der Raser...

  3. Re: Dashcams fördern...

    Autor: tomatentee 24.04.15 - 12:39

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...das Denunziantentum. Dass sich Leute solche Dinger in Russland
    > installieren, mag ja bei den dortigen rechtlichen Rahmenbedingungen legitim
    > sein, doch hier in Deutschland ist sowas einfach nur unnötig.
    >
    Hahaha, dann viel Erfolg mit deinem Vertrauen in den sog. "Rechtsstaat", hält genau solang bis du ihn ein Mal brauchst. Gibt kaum ein Land in dem die Dinger notwendiger sind...

  4. Re: Dashcams fördern...

    Autor: zu Gast 24.04.15 - 12:54

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abseits dessen: es ging offenbar (so zumindest laut SPON Artikel) um einen
    > VW-Bus Fahrer, der einen Alfa-Fahrer bedrängt hat, in dem er ihn
    > ausgebremst und wüste Beschimpfungen ausgesprochen hat. Ich kann dazu nur
    > sagen: zu so einer Situation gehören immer zwei. Wenn auch falsch reagiert
    > - die Kurzschlussreaktion kommt bestimmt nicht von alleine. Welch Zufall,
    > dass der Alfa-Fahrer seine Dashcam erst dannach eingeschaltet hat.

    Lese doch einfach das Urteil, ist im Artikel verlinkt, da steht der gesamte Tathergang drinnen.

  5. Re: Dashcams fördern...

    Autor: der_wahre_hannes 24.04.15 - 13:01

    tomatentee schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt kaum ein Land in dem
    > die Dinger notwendiger sind...

    Stimmt. Wir leben ja schließlich in einer Bananenrepublik. *gähn*

  6. Re: Dashcams fördern...

    Autor: zu Gast 24.04.15 - 13:23

    flasher395 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also meine Lesart ist folgende:
    >
    > Wenn du dich auf der Straße bewegst, dann befindest du dich in öffentlichem
    > Raum. Du kannst nicht erwarten dass da deine Privatsphäre gewahrt wird.
    > Wenn du da irgendwas machst musst du damit rechnen, dass ein Haufen Leute
    > dich sieht, und unter Umständen auch Foto/Video Material deiner Aktionen
    > bestehen. Wenn dann jemand das Geschehen mit einer Dashcam filmt ist das
    > keine deutliche verschlimmerung der Situation, oder Aufhebung von
    > Datenschutz oder dergleichen.
    >
    > Diese Argumente ala "Mein Datenschutz wird nicht gewahrt" sind im Fall
    > Dashcams meiner Meinung nach einfach nur quatsch.
    >
    > Ich bin selbst starker Beführworter von Datenschutz Maßnahmen, aber
    > irgendwo ist es auch mal gut. Inwiefern wird denn dein Recht auf
    > Privatsphäre, auf dein eigenes Bild etc. von einer Dashcam derartig
    > gestört, dass du Dashcams nicht zulassen könntest?

    Hier geht es aber nicht um filmen, wie man z.B. ein Urlaubvideo anfertigt.
    Sondern hier geht es um Überwachung im öffentlichen Raum. Da gelten nun mal andere Spielregeln

  7. Re: Dashcams fördern...

    Autor: violator 24.04.15 - 13:41

    Ist aber ein Unterschied ob einer alle überwacht oder ob viele nur ein kleines bisschen überwachen. ;)

  8. Re: Dashcams fördern...

    Autor: Elgareth 24.04.15 - 13:55

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo soll das ganze dann aufhören? Wenn Dashcams generell erlaubt werden,
    > wird man als nächstes den Nachbarn mit einer fix installierten Webcam
    > filmen um sicher zugehen, dass Nachbars Hund nicht auf den eigenen Rasen
    > kackt? Das ist doch ein bisschen albern.

    Also, auf deinen eigenen Rasen darfst du ne dauerhafte Kamera richten, gar kein Problem ;-)

  9. Re: Dashcams fördern...

    Autor: zu Gast 24.04.15 - 13:59

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist aber ein Unterschied ob einer alle überwacht oder ob viele nur ein
    > kleines bisschen überwachen. ;)

    Öhm in wie fern? Du darfst hier nicht einmal eine Eingangsüberwachung betreiben, wenn mehr als nur der Eingangsbereich überwacht wird, dazu reicht es mitunter schon, wenn in der Bilderfassung der Gehsteig drauf ist. Ansonsten muss du schon explizit drauf hinweisen, das dieser Bereich "Videoüberwacht" ist. Sämtliche Überwachungen im öffentlichen Raum, müssen eigentlich deutlich gekennzeichnet sein.
    Eine besonders hohe Brisanz stellen auch Fotofallen dar. Hier sind sie schon per Erlass in einigen Bundesländern erheblich beschnitten worden bis hin zu verboten in Staat und Landesforsten. Dabei handelt es sich sogar nur Tiere die damit eigentlich erfasst werden soll, nicht mal um Menschen explizit.

    Man darf also nicht, auch nicht im kleinen, mal eben so systematisch überwachen. Dabei ist es nicht einmal erheblich, ob das gesammelte Bildmaterial veröffentlich wird.
    Allein das zu tun unterliegt schon strengen Regeln.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.15 14:02 durch zu Gast.

  10. Re: Dashcams fördern...

    Autor: Flasher 24.04.15 - 16:34

    Thurius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Flasher schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ...das Denunziantentum. Dass sich Leute solche Dinger in Russland
    > > installieren, mag ja bei den dortigen rechtlichen Rahmenbedingungen
    > legitim
    > > sein, doch hier in Deutschland ist sowas einfach nur unnötig.
    > >
    > > Abseits dessen: es ging offenbar (so zumindest laut SPON Artikel) um
    > einen
    > > VW-Bus Fahrer, der einen Alfa-Fahrer bedrängt hat, in dem er ihn
    > > ausgebremst und wüste Beschimpfungen ausgesprochen hat. Ich kann dazu
    > nur
    > > sagen: zu so einer Situation gehören immer zwei. Wenn auch falsch
    > reagiert
    > > - die Kurzschlussreaktion kommt bestimmt nicht von alleine. Welch
    > Zufall,
    > > dass der Alfa-Fahrer seine Dashcam erst dannach eingeschaltet hat.
    >
    > Sagte der Raser...

    Muss man denn hier gleich beleidigend werden?

  11. Re: Dashcams fördern...

    Autor: Niaxa 24.04.15 - 16:39

    Die Aussage, das den meisten Datenschutz wichtiger ist passt irgendwie nicht mit der Aussage zusammen, dass es die wenigsten einsehen wollen. Fürmich ein Widerspruch vom feinsten. Zudem denke ich, dass die meisten Leute sich nicht mal Gedanken um Datenschutz machen. Nicht weil es ihnen egal wäre, sondern weil sie sich noch nie damit beschäftigt haben.

  12. Re: Dashcams fördern...

    Autor: tingelchen 24.04.15 - 20:42

    Nun ja.... Banal ist halt so eine Sache. Völlig egal ob du nun am Ende Recht bekommst oder nicht. Dein Fahrzeug muss repariert werden. D.h. Werkstatt Termin machen, Auto weg bringen, Mietwagen zu legen, Versicherung Melden, Schriebwechsel mit Versicherung, evtl. kommt auch erst einmal ein Sachverständiger... kostet alles viel Zeit (und damit Geld), Arbeit und Nerven. Es ist Aufwand.

    Richtig problematisch wird es, wenn die Reparatur mehr kostet als der Wagen wirtschaftlich noch wert ist. Dann bekommst von der Versicherung nur den aktuellen Fahrzeugwert wieder und nicht deinen Kaufpreis. D.h. du darfst dann auch gleich noch nen neuen kaufen. Und dann geht es los. Haste Ratenzahlung oder Kredit hängst da drinne, die Suche nach nem neuen, neue Verträge machen, und natürlich darfst noch kräftig oben drauf legen oder begnügst dich mit nem älteren Modell als dein kaputter.


    Dank der Bürokratisierung des Lebens ist selbst der kleinste Kratzer ein großes Problem und Aufwand.

  13. Re: Dashcams fördern...

    Autor: tingelchen 24.04.15 - 21:01

    > Und wo soll das ganze dann aufhören? Wenn Dashcams generell erlaubt werden,
    > wird man als nächstes den Nachbarn mit einer fix installierten Webcam
    > filmen um sicher zugehen, dass Nachbars Hund nicht auf den eigenen Rasen
    > kackt? Das ist doch ein bisschen albern.
    >
    Das ist bereits eingehend gesetzlich geregelt. Du darfst auf deinem Grundstück so viele Kameras aufstellen wie du Bock hast. Sie dürfen nur nicht auf des Nachbarn Grundstück blinzeln. Wenn der Nachbarshund also in deinen Garten kacken kommt, kannst du ihn dabei Filmen und damit deinen Nachbarn ankacken :)

    > Ja - eine Dashcam mag in bestimmten Situation hilfreich sein. Das Interesse
    > der Allgemeinheit am Datenschutz, wiegt aber nunmal schwerer, als ein
    > kleiner Kratzer im neuen Golf. Auch wenn das nur die Wenigsten einsehen.
    >
    Auch ein Kratzer kann sehr teuer werden. Datenschutz hin oder her. Es kommt darauf an was man macht.

    Die stationäre Kamera die Nachbars Garten filmt und dabei deine Nachbarn beim Nacktbaden aufnimmt, geht natürlich nicht. Das eigene Haus und Grund ist der private Bereich. Die Straße jedoch ist öffentlicher Bereich. Aufnahmen im öffentlichen Bereich sind nicht verboten. Ansonsten könnte niemand in D Urlaubsfotos machen. Aber auch hier gilt, das man die Aufnahmen nicht einfach ins Netz stellen darf, wie einem beliebt.

    Es gibt noch mehr, wo man unterscheiden muss. Wenn man selbst im öffentlichen Bereich steht und pausenlos ein Grundstück beobachtet, weil da jetzt der Sexy Hase herum läuft. Nennt man dies umgangssprachlich Spannen und ist verboten. Wenn man dagegen bei einem Kameraschwenk die Grundstücke aufnimmt, ist das hingegen nicht verboten. Wer keine Aufnahmen seines Grundstückes will, muss halt Sichtschutz aufstellen.
    Ich kann ja auch niemanden verbieten, in der Stadt, aus dem Fenster zu schauen, nur weil man selbst kein Bock hat Gardinen auf zu hängen ;)

  14. Re: Dashcams fördern...

    Autor: tingelchen 24.04.15 - 21:17

    > Wir entwickeln uns zu einer Gesellschaft, die einfach alles zu verhindern oder
    > zumindest aufzuklären versucht
    >
    Kein wunder. Immer wenn etwas passiert ist das Geschrei groß. Niemand war es, niemand ist Schuld. Das ist von alleine Kaputt gegangen. Der Brückenpfeiler hat sich auf die Straße gebeamt. Die Zimmertüre hat sich selbst getreten. Das war hier niemand.. ehrlich.

    Wenn die Menschen mehr Eigenverantwortung übernehmen würden und mit fremden Eigentum vernünftig umgehen würden, könnten wir min. die Hälfte der Gesetze streichen. Aber die Menschen wollen keine Verantwortung übernehmen. Also muss man ihr Verhalten beweisen. Aber mach das mal, ohne Beweismaterial.

    Es gibt ja noch mehr solcher Konstrukte wo man einfach nur noch da steht und sich frage, ob der Gesetzgeber noch alle Tassen im Schrank hat. Ein schöner Fall. Ein Altkleiderkontainer steht auf einem privaten Grundstück. Was du alles nicht darfst:
    a) Ihn auf die Straße schieben
    b) Ihn entsorgen
    c) Polizei ist nicht zuständig
    d) Ordnungsamt ist nicht zuständig
    Was du darfst:
    a) Briefe schreiben bis dein Geldbeutel den Toner nicht mehr bezahlen kann.
    Was dir passiert, wenn ihn entfernst:
    a) Entsorgen: Du bist ein gemeingefährlicher Dieb und wirst verhaftet.
    b) Stellst ihn auf die Straße: Du hast eine Ordnungswidrigkeit begangen, Gefährdung der öffentlichen Sicherheit -> Strafanzeige -> Geldbuse -> Gerichtskosten etc.

  15. Re: Dashcams fördern...

    Autor: Flasher 24.04.15 - 23:42

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Und wo soll das ganze dann aufhören? Wenn Dashcams generell erlaubt
    > werden,
    > > wird man als nächstes den Nachbarn mit einer fix installierten Webcam
    > > filmen um sicher zugehen, dass Nachbars Hund nicht auf den eigenen Rasen
    > > kackt? Das ist doch ein bisschen albern.
    > >
    > Das ist bereits eingehend gesetzlich geregelt. Du darfst auf deinem
    > Grundstück so viele Kameras aufstellen wie du Bock hast. Sie dürfen nur
    > nicht auf des Nachbarn Grundstück blinzeln. Wenn der Nachbarshund also in
    > deinen Garten kacken kommt, kannst du ihn dabei Filmen und damit deinen
    > Nachbarn ankacken :)
    >
    > > Ja - eine Dashcam mag in bestimmten Situation hilfreich sein. Das
    > Interesse
    > > der Allgemeinheit am Datenschutz, wiegt aber nunmal schwerer, als ein
    > > kleiner Kratzer im neuen Golf. Auch wenn das nur die Wenigsten einsehen.
    > >
    > Auch ein Kratzer kann sehr teuer werden. Datenschutz hin oder her. Es kommt
    > darauf an was man macht.
    >

    Auch Menschenleben sind "teuer" - trotzdem wird aufgrund möglichen Totschlags nicht der gesamte öffentliche Raum überwacht. Wegen den paar hundert Kröten eines Einzelfalles gleich die Persönlichkeitsrechte Hundertausender als geringer zu schätzen, ist und bleibt albern.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.04.15 23:44 durch Flasher.

  16. Re: Dashcams fördern...

    Autor: violator 25.04.15 - 08:16

    Stimmt, so ist es hier. Das heisst aber nicht, dass es so richtig ist. Sieht man ja eben gut an dem Beispiel mit den Fotofallen im Wald, die Förster nicht einsetzen dürfen, weil ja evtl. Menschen im Wald an Stellen rumlaufen könnten, wo sie gar nichts zu suchen haben.

  17. Re: Dashcams fördern...

    Autor: tingelchen 25.04.15 - 21:11

    Daher sollte auch der von mir letzte Absatz beachtet werden ;) In diesem eine Differenzierung enthalten ist. Dazu kommt, das ich ebenfalls weiterhin unterscheide, zwischen Vernetzung und Silos. Dahin gehend werde ich mich jetzt nicht noch einmal wiederholen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  2. Bezirkskliniken Schwaben, Günzburg
  3. finanzen.de, Berlin
  4. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 69,99€ (Vergleichspreis 103,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


30 Jahre Champions of Krynn: Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
30 Jahre Champions of Krynn
Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier

Champions of Krynn ist das dritte AD&D-Rollenspiel von SSI, es zählt zu den Highlights der Gold-Box-Serie. Passend zum 30. Geburtstag hat sich unser Autor den Klassiker noch einmal angeschaut - und nicht nur mit Drachen, sondern auch mit dem alten Kopierschutz gekämpft.
Ein Erfahrungsbericht von Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale

Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Ölindustrie Der große Haken an Microsofts Klimaplänen
  2. Datenleck Microsoft-Datenbank mit 250 Millionen Support-Fällen im Netz
  3. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

  1. EU-Instrumentarium: EU lässt Huawei bei 5G mit Einschränkungen zu
    EU-Instrumentarium
    EU lässt Huawei bei 5G mit Einschränkungen zu

    Die EU-Kommission beschließt erhöhte Sicherheitsanforderungen für 5G, schließt aber keinen Anbieter pauschal aus. Huawei äußert sich erfreut über die Entscheidung.

  2. Smartphones und Tablets: Neuer EU-Vorstoß für einheitliche Ladekabel
    Smartphones und Tablets
    Neuer EU-Vorstoß für einheitliche Ladekabel

    Die EU-Kommission will einen neuen Vorstoß für einheitliche Smartphone-Ladekabel unternehmen. Damit soll auch Elektronikschrott reduziert werden. Vor allem Apple sträubt sich seit Jahren dagegen.

  3. Mikromobilität: Lime will E-Scooter-Nutzer vom Bürgersteig vertreiben
    Mikromobilität
    Lime will E-Scooter-Nutzer vom Bürgersteig vertreiben

    Wenn Radwege fehlen, weichen E-Scooter-Fahrer zum Unmut vieler Fußgänger gern auf den Bürgersteig aus. Der Vermieter Lime hat eine Technik entwickelt, die erkennt, wenn der Fahrer auf dem Bürgersteig fährt. Er wird anschließend gebeten, das zu lassen.


  1. 14:41

  2. 14:22

  3. 14:01

  4. 13:41

  5. 13:17

  6. 12:27

  7. 12:05

  8. 11:52