1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Urheberrecht: Computerspiele…

Und wieder wird nix passieren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wieder wird nix passieren

    Autor: the_wayne 29.04.15 - 15:34

    Die Rechteinhaber haben kein Interesse daran irgendetwas zu tun. Schließlich kostet jede Reaktion auf Anfragen wertvolle Arbeitszeit und damit Geld. Gleichzeitig kann man mit einem alten 16-Bit Spieletitel kein Geld durch Verkäufe mehr verdienen. Außerdem weiß kein Rechteinhaber ob die Rechte in Zukunft nicht noch Gewinn bringen könnten (wenn man z.b. einen Konkurrenten verklagt, weil er eine neue Version des Spiels rausbringt o.ä.).

    Somit hat kein Rechteinhaber irgendein Interesse daran irgendwas zu ändern oder gar die Rechte abzugeben. Und da die Verfolgung illegaler Downloads ebenfalls Geld kosten würde, wird es einfach toleriert.

  2. Re: Und wieder wird nix passieren

    Autor: TrollNo1 29.04.15 - 15:45

    Vielleicht wird der eine oder andere es als Imagekampagne ja doch machen. Dann steht ganz groß in der Computer Blöd "EA verschenkt 100 Spiele!"

  3. Re: Und wieder wird nix passieren

    Autor: Vaako 29.04.15 - 16:26

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht wird der eine oder andere es als Imagekampagne ja doch machen.
    > Dann steht ganz groß in der Computer Blöd "EA verschenkt 100 Spiele!"

    EA würde die Dinger eher für immer verschwinden lassen bevor die auch nur irgendwas umsonst anbieten, das Image ist eh nicht mehr zu retten von den.

  4. Re: Und wieder wird nix passieren

    Autor: Moe479 29.04.15 - 16:49

    interessant ist ja auch der aspekt, dass wenn sich die konsumenten mehr mit älteren titeln beschäftigen ihnen ggf. das interesse und die zeit für die neuen fehlen könnte ...

  5. Re: Und wieder wird nix passieren

    Autor: gisu 04.05.15 - 16:55

    Vaako schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrollNo1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Vielleicht wird der eine oder andere es als Imagekampagne ja doch
    > machen.
    > > Dann steht ganz groß in der Computer Blöd "EA verschenkt 100 Spiele!"
    >
    > EA würde die Dinger eher für immer verschwinden lassen bevor die auch nur
    > irgendwas umsonst anbieten, das Image ist eh nicht mehr zu retten von den.

    EA verschenkt aber ältere Spiele - wenn auch mit Hintergedanken aber sie tun es.
    https://www.origin.com/de-de/store/free-games/on-the-house

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FAST LTA GmbH, München
  2. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg
  3. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  4. Fachhochschule Südwestfalen, Iserlohn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 19,98€ (nach 1 Monat 9,99€/Monat für Amazon Music Unlimited - frühestens zum Ende des ersten...
  2. (aktuell u. a. LG-Fernseher günstiger (u. a. LG 49UN73906LE (Modelljahr 2020) für 449€), Eufy...
  3. (u. a. "Alles fürs Lernen zuhause!" und "Cooler Sommer, heiße Preise" und )
  4. (u. a. Mount & Blade II - Bannerlord für 28,99€, Resident Evil 3 (2020) für 24,99€, Detroit...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


PB60: Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos
PB60
Adminpasswort auf Asus-Rechnern wirkungslos

Rechner aus der PB60-Serie hätten sehr leicht unbrauchbar gemacht werden können.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Vivobook Flip 14 Asus-Convertible verwendet AMD Renoir ab 600 US-Dollar
  2. Asus 43-Zoll-Monitor hat HDMI 2.1 für die kommenden Konsolen
  3. ROG Phone 3 im Test Das Hardware-Monster nicht nur für Gamer

Sysadmin Day 2020: Du kannst doch Computer ...
Sysadmin Day 2020
Du kannst doch Computer ...

Das mit den Computern könne er vergessen, sagte ihm das Arbeitsamt nach dem Schulabschluss. Am Ende wurde Michael Fischer aber doch noch Sysadmin, zur allerbesten Sysadmin-Zeit.
Ein Porträt von Boris Mayer


    Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
    Programmiersprache Go
    Schlanke Syntax, schneller Compiler

    Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
    Von Tim Schürmann