Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Powerwall: Tesla hängt den…

Ein Notstromgenerator ist deutlich billiger

  1. Beitrag
  1. Thema

Ein Notstromgenerator ist deutlich billiger

Autor: lemgold 03.05.15 - 15:57

Ein Notstromgenerator (8kW el. gekapselt, leise) kostet ca. 1500$ (inkl. Steuern).

Statistisch fällt in den USA 120 Minuten im Jahr der Strom aus, da das amerikanische Stromnetz eine Zuverlässigkeit von 99,98% anstrebt, damit Strom schön billig bleibt. Außerdem ist aufgrund der Siedlungsstruktur (viel dünner besiedelt als DE) und aufgrund ständiger schwerer Naturkatastrophen (Dürren, Waldbrände, schwerste Stürme und härtste Wintereinbrüche, Fluten, sogar Erdbeben und Vulkanismus) keine Zuverlässigkeit von 99,998% (DE) zu vertretbaren Kosten realisierbar.

Also 120 Minuten/a, statistisch wohlbemerkt, Mittelwert betrifft nicht alle gleichermaßen. Dort wo der Strom ausfällt fällt er i.d.R. länger als 120 Min. aus., dafür in anderen Gebieten sehr viel seltener und kürzer.

Wer in einem betroffenen Gebiet wohnt, der kauft sich einen Notstromgenerator und ein paar Gallonen Sprit. Sprit kost ja nix in USA. Mit 50 Gallonen kommt man locker über 3 Tage (ein 8kW el. Generator sollte nicht mehr als 0,7gl/h unter Vollast verbrauchen). Innerhalb von 3 Tagen sollten die Jungs von der Stromgesellschaft die Leitung wieder geflickt haben.

Also 1500 für den Genny und für 120$ Sprit. Dazu meinetwegen Wartungskosten von 60$/a. Macht komplett in 10 Jahren: 2220$ inkl. Steuern. Und elektrische Autonomie für 3 Tage. Jederzeit beliebig erweiterbar durch ein paar weitere Army-Kanister Sprit.

Teslas Akku bietet Autonomie für 1h (7kWh-Speicher) und kostet 3500$ OHNE Steuern, OHNE Wartungskosten. Garantie 10 Jahre. Ein realistischer Preis dürften 4200$ sein. Für 1h.

Ach ja: Wer im Hurrican-Belt oder anderen Risikogebieten wohnt, der hat niedrige Immobilienpreise, insb. auf dem Land. Da sind 2200$ für einen Notstromgenerator locker drin. Bei vielen Immos dieser Art ist eine solche Anlage schon dabei, ja mit USV als Netzersatzanlage bzw. mit Fernstart. Im Höchstmaß also Knopfdruck, Genny springt an und Du kannst weiter Super Bowl glotzen. Und das Bier im Kühlschrank wird nicht warm.

Teslas Akku ist also dummes Zeug.

2. Strompreisdifferenzen ausnutzen. Nun ja, erst mal kostet Strom in continental USA im DURCHSCHNITT etwa 10ct (US-cent!) kWh, INKL. Steuern für Private. Es gibt regionale Unterschiede und auch seltene Extrema (z.B. Hawaii mit sehr hohen Preisen) aber die lassen wir mal weg.

Einige US-Stromversorger bieten offpeak und peak-Preise an, die sich an den Lastspitzen im Netz orientieren. Evtl. beträgt die Spreizung so etwa 5ct/kWh, also z.B. 9ct/kWh-offpeak und 14ct/kWh-peak.

5ct/kWh ist also die Preisdifferenz zwischen offpeak/peak, die ein Teslaakku im Maximalfall nutzen könnte. Speichert er 7kWh und wird das Potential vollständig genutzt (Akku jeden Tag komplett geladen/entladen, völlig unrealistisch) so beträgt der maximale "Verdienst" 35ct/d. Oder 1280$ in 10 Jahren.

Ich soll also 4200$ ausgeben um 1280$ zu sparen?

Komisch, mich deucht, ich würde fast 3000$ Verlust machen. PLUS den entgangenen Zinsgewinn, wenn ich meine 4200$ z.B. in Apple-Aktien investiert hätte anstatt in Teslas Akkukiste.

Selbst wenn die Preisdifferenz zwischen offpeak/peak bei 10ct/kWh liegen würde, würde sich der Tesla-Akku niemals lohnen.

Im Preisdifferenzbetrieb ist der Notstrombetrieb (1h, ein schlechter Witz) zudem nicht möglich.

Der Tesla-Akku ist Murx.

lemgold


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Ein Notstromgenerator ist deutlich billiger

lemgold | 03.05.15 - 15:57
 

Re: Ein Notstromgenerator ist deutlich...

Der Supporter | 03.05.15 - 16:17
 

Re: Ein Notstromgenerator ist deutlich...

Dwalinn | 04.05.15 - 08:05
 

Re: Ein Notstromgenerator ist deutlich...

timo.w.strauss | 04.05.15 - 11:21
 

Re: Ein Notstromgenerator ist deutlich...

Mitsch79 | 10.08.16 - 13:49
 

Re: Ein Notstromgenerator ist deutlich...

Tobias Claren | 11.08.16 - 01:14

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TIMOCOM GmbH, Erkrath
  2. Oberfinanzdirektion Karlsruhe, Karlsruhe
  3. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Ottweiler, Hermeskeil, Bitburg, Neuwied, Bad Neuenahr-Ahrweiler
  4. Lidl Digital, Neckarsulm, Hückelhoven, Venlo (Niederlande)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-75%) 6,25€
  3. 5,95€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Whatsapp: Krankschreibung auf Knopfdruck
Whatsapp
Krankschreibung auf Knopfdruck

Ein Hamburger Gründer verkauft Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Whatsapp. Ist das rechtens? Ärztevertreter warnen vor den Folgen.
Von Miriam Apke

  1. Medizin Schadsoftware legt Krankenhäuser lahm
  2. Medizin Sicherheitslücken in Beatmungsgeräten
  3. Gesundheitsdaten Gesundheitsapps werden beliebter, trotz Datenschutzbedenken

  1. Nvidia: Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik
    Nvidia
    Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

    Gamescom 2019 Das versprochene Update mit Super-Duper-Grafik haben die Entwickler gestrichen, dafür erhält die PC-Version von Minecraft demnächst Raytracing.

  2. Erdbeobachtung: Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien
    Erdbeobachtung
    Satelliten im Dienst der erneuerbaren Energien

    Von oben ist der Blick auf die Erde am besten. Satelliten werden deshalb für die Energiewende eingesetzt: Mit ihnen lassen sich beispielsweise die Standorte für Windkraftwerke oder Solaranlagen bestimmen sowie deren Ertrag prognostizieren.

  3. Windows 10: Paint und Wordpad können bald nachinstalliert werden
    Windows 10
    Paint und Wordpad können bald nachinstalliert werden

    Microsoft plant offenbar, das Malprogramm Paint und die Textverarbeitung Wordpad in Windows 10 zu einer Option zu machen. Medienberichten zufolge findet sich dies schon in Entwickler-Builds.


  1. 09:18

  2. 09:10

  3. 09:06

  4. 08:49

  5. 07:50

  6. 07:31

  7. 07:14

  8. 14:34