Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Powerwall: Tesla hängt den…

Warum außen an die Wand? Als Prestigeobjekt? Kann man theoretisch klauen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum außen an die Wand? Als Prestigeobjekt? Kann man theoretisch klauen...

    Autor: Tobias Claren 11.08.16 - 00:49

    Egal wie formschön, es sind Fremdkörper, z.B. auf der Klinkerfassade.
    Oder geht es darum dass jeder Nachbar und Passant dasDing und den "Tesla"-Schriftzug sieht 0_o ?
    Auch wenn Lithium-Akkus relativ Temperatur-unempfindlich sind, im Keller an der Innenwand ist genau so Platz. Z.B. im Heizölraum. Neben dem Tank hinter dem kleinen Mäuerchen (falls der Tank ein Leck bekäme) könnte man die ganze Wand bis hinten durch volhängen. Den Platz nutzt eh keiner wirklich...
    OK, aktuell steht da Gerümpel, aber die ~18cm tiefen DInger passen trotzdem noch an die Wände...

    Und die Temperatur ist das Ganze Jahr ohne Klimaanlage bei evtl. maximal 18°C.
    Im Winter kann es ungeheizt evtl. mal auf 10°C sinken.


    Alternativen wären große Flüssigbatterien aus Tanks, in einem so eine Vanadium-Flüssigkeit: https://de.wikipedia.org/wiki/Vanadium-Redox-Akkumulator
    Soll sehr robust sein (geht eigentlich nicht kaputt), aber eben viel Platz einnehmen.
    Ist in einem Keller aber kein Problem, das Gewicht ist da ganz egal...
    Und dann gab es noch eine sehr robuste, und auch sehr alte Technik, die ähnlich wie Bleibatterien funktioniert, aber Tiefentladungen über längere Zeiträume sollen auch da kein Problem sein. Aktuell wohl nur von zwei Firmen weltweit (USA und China) hergestellt. Auch eine geringe Energiedichte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAPCORDA SERVICE GmbH, Hannover
  2. Stadtwerke Bonn GmbH, Bonn
  3. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  4. Stadt Frankfurt am Main, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02