1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forenbetreiber unter Berufung auf…

Lächerliches Urteil - Armselige Kanzlei

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lächerliches Urteil - Armselige Kanzlei

    Autor: Niklas 01.03.06 - 14:48

    Rechtsanwälte, die so ihr kümmerliches Salär aufbessern müssen, können einem nur Leid tun. Da werden möglichst hohe Forderungen gestellt, die dann mit ordentlich Drohkulisse und ein bisschen außergerichtlicher Einigung durchgesetzt werden sollen. Da hat die Laufkundschaft wohl alleine nicht mehr gereicht.

    Das Urteil selbst ist sowas von bescheuert. Ich wäre dafür, gleich die Provider zu verpflichten, ob irgendwo etwas illegales in Netz gestellt wird. Vielleicht stellen wir gleich auch noch in Privatwohnungen Kameras zur Verbrechensbekämpfung auf. Unglaublich, dabei heisst es doch "Eine Zensur findet nicht statt". Noch entscheiden Gerichte ob Beiträge strafrechtlich relevant sind und nicht die Provider. Vor dem BVerfG sollte diese Angelegenheit nicht lange bestehen.

  2. Re: Lächerliches Urteil - Armselige Kanzlei

    Autor: Misdemeanor 01.03.06 - 15:47

    Ich schließe mich Deiner Meinung zu 100% an!

    Es ist unmöglich, weiterhin ein Forum zu betreiben, bei dem derart viele Einträge geschrieben werden, wenn man jeden Eintrag auf Rechtswidrigkeit / öffentlichen Gefallen überprüfen muss - zumal es privat läuft und allenfalls durch Werbeeinnahmen hier und da was abspringt. Da kann man sich auch keinen Foren-Sklaven einstellen, der dies für einen erledigt.

    Schei? Kanzlei, noch dümmere Anwälte und ein ur-dämlicher Versuch an Kohle zu kommen. Wirklich arm im Geiste!

    --
    Ich hasse World of Warcraft und alle, die sich nicht davon trennen können.

  3. Re: Lächerliches Urteil - Armselige Kanzlei

    Autor: Günter Frhr. v. Gravenreuth 02.03.06 - 12:14

    Niklas schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Das Urteil selbst ist sowas von bescheuert.


    Es entspricht der BGH-Rechtsprechung http://www.jurpc.de/rechtspr/20040265.htm. Man kann sich als Forenbetreiber ja bei dem betreffenden User schadlos halten.

    Mit freundlichen Grüßen



    Günter Frhr.v.Gravenreuth
    Rechtsanwalt, Dipl.Ing.(FH)

  4. Re: Lächerliches Urteil - Armselige Kanzlei

    Autor: asdaklaf 02.03.06 - 15:32

    schonmal bildblog.de gelesen? die Bild-Zeitung müsste sich ja an den Pressekodex halten und die Warheit sagen. Mahn doch die mal ab, gibts bestimmt ein haufen Kohle zu machen. Aber das traust du dich ja sowieso nicht weil du ganz genau weißt: Die haben Geld, die werden sich wehren.

  5. Re: Lächerliches Urteil - Armselige Kanzlei

    Autor: Mistradur 02.03.06 - 15:45

    Ich sag nur:

    Recht bekommt nicht der, der Recht hat!

  6. Re: Lächerliches Urteil - Armselige Kanzlei

    Autor: asdaklaf 02.03.06 - 15:46

    oder sich Recht macht...


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. EGT Energievertrieb GmbH, Triberg
  3. Haufe Group, Berlin
  4. REALIZER GmbH, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. 4,32€
  3. (-70%) 5,99€
  4. (-66%) 16,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
Silent Hill (1999)
Horror in den stillen Hügeln

Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.
Von Martin Wolf

  1. Minikonsolen im Video-Vergleichstest Die sieben sinnlosen Zwerge

Netzwerke: Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist
Netzwerke
Warum 5G nicht das bessere Wi-Fi ist

5G ist mit großen Marketing-Versprechungen verbunden. Doch tatsächlich wird hier mit immensem technischem und finanziellem Aufwand überwiegend das umgesetzt, was Wi-Fi bereits kann - ohne dessen Probleme zu lösen.
Eine Analyse von Elektra Wagenrad

  1. Rechenzentren 5G lässt Energiebedarf stark ansteigen
  2. Hamburg Telekom startet 5G in weiterer Großstadt
  3. Campusnetze Bisher nur sechs Anträge auf firmeneigenes 5G-Netz

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

  1. Berlin: Thyssen-Krupp will an Teslas Gigafactory mitbauen
    Berlin
    Thyssen-Krupp will an Teslas Gigafactory mitbauen

    Thyssen-Krupp könnte einen neuen Großkunden bekommen, wenn das Unternehmen den Zuschlag für die Gigafactory 4 erhält, Teslas geplante Fabrik in Brandenburg.

  2. Google Maps: 16 Millionen Kilometer in Street View fotografiert
    Google Maps
    16 Millionen Kilometer in Street View fotografiert

    Die Lebensräume von 98 Prozent der Weltbevölkerung sind nach Angaben des Unternehmens mittlerweile in Google Earth als Satellitenfotos dokumentiert. In Google Street View sind 16 Millionen km Wegstrecke aufgenommen worden.

  3. Elektroautos: Bundeswirtschaftsminister bietet Hilfe bei Tesla-Fabrik an
    Elektroautos
    Bundeswirtschaftsminister bietet Hilfe bei Tesla-Fabrik an

    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will Brandenburg bei der Ansiedlung der Tesla-Fabrik in Grünheide helfen. Sollte das Werk nicht errichtet werden, sei das ein Schaden für ganz Deutschland, sagt er.


  1. 07:56

  2. 07:40

  3. 07:22

  4. 12:25

  5. 12:10

  6. 11:43

  7. 11:15

  8. 10:45