1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forenbetreiber unter Berufung auf…

Pressefreiheit

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Pressefreiheit

    Autor: §$ 01.03.06 - 15:19

    Und wir wollen uns über fehlende Presse- und Meinungsfreiheit in anderen Ländern aufregen??

    Ich wäre bereit, gegen solche Abmahn-Anwälte irgendwie (selbstverständlich legal!!) vorzugehen weil ich der Meinung bin, dass solches Verhalten nicht nur moralisch verwerflich ist sondern in irgendeiner Art und Weise auch gegen geltende Gesetze (Grundgesetz) verstösst. Wo kann man das?

  2. Re: Pressefreiheit

    Autor: ~The Judge~ 01.03.06 - 15:28

    §$ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wir wollen uns über fehlende Presse- und
    > Meinungsfreiheit in anderen Ländern aufregen??
    >
    > Ich wäre bereit, gegen solche Abmahn-Anwälte
    > irgendwie (selbstverständlich legal!!) vorzugehen
    > weil ich der Meinung bin, dass solches Verhalten
    > nicht nur moralisch verwerflich ist sondern in
    > irgendeiner Art und Weise auch gegen geltende
    > Gesetze (Grundgesetz) verstösst. Wo kann man das?

    Ich bin dabei. Contra Bereicherung um jeden Preis! Pro Freiheit und Menschlichkeit! *Faust in die Luft reiss*

    ————————————————————————
    Was macht ein Clown im Büro? Nichts als Faxen!

  3. Re: Pressefreiheit

    Autor: asdaklaf 01.03.06 - 15:29

    Nur über den Rechtsweg, oder vllt. ein nettes Schreiben an den europäischen Gerichtshof wegen unterdrückung der Meinungs und Pressefreiheit. Der nächste Schritt wäre ja dann die Stammtische in den Wirtshäusern abzuschaffen weil da kritisiert wird!


  4. Golemleser vs. Abmahnungsanwälte

    Autor: Floyd.Net_kein_bock 01.03.06 - 15:54

    asdaklaf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur über den Rechtsweg, oder vllt. ein nettes
    > Schreiben an den europäischen Gerichtshof wegen
    > unterdrückung der Meinungs und Pressefreiheit. Der
    > nächste Schritt wäre ja dann die Stammtische in
    > den Wirtshäusern abzuschaffen weil da kritisiert
    > wird!

    Ich hab die Idee... wir mahnen einfach solche anwälte selber ab :D ich bin dafür das wir einen Golemleser-Mahnen-Abmahnungsanwälte-ab-Fong gründen. wer macht mit?

  5. Re: Pressefreiheit

    Autor: mat76 01.03.06 - 15:56


    > Ich bin dabei. Contra Bereicherung um jeden Preis!
    > Pro Freiheit und Menschlichkeit! *Faust in die
    > Luft reiss*
    >
    > ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
    > To boldly think where no one has thought before

    Ich zitiere mal Throwdown:

    Raised Your Fist In The Air - Drug Free :)


  6. Meinungsfreiheit / Zensur

    Autor: Xcat 01.03.06 - 16:10

    Aus meiner Sicht ist hier nicht nur die Pressefreiheit, sondern auch die Meinungsfreiheit gefährdet und es steht dadurch schon das Konzept einer allgemeinen Zensur im Raum.

    Ich bin der Meinung daß hier rechtlich auf die Einzelnfälle darüber hinaus mehrfach angesetzt werden kann:

    - die Entscheidung des LG Hamburgs ist noch nicht rechtskräftig und Heise will offensichtlich Rechtsmitteln dagegen einlegen, also ist es denkbar daß das Berufungsgericht eine andere Entscheidung trifft als das LG, damit wäre die Sache dann schon einigermaßen geklärt,

    - die Vorgehensweise sog. Abmahn-Anwälte ist äußerst kritisch zu beachten, denn Ihre Schreiben sind schon der Nötigung nahe und die Hintergründe mehr das Abkassieren ist unter dem Vorwand einer vermeintlichen Rechtsverletzung,

    - das könnte man auch als Prozessbetrug bezeichnen, wenn es denn vor Gericht geht, und die Aktivlegitimation der Abmahn-Anwälte bezweifeln, außerdem sind nicht die Forenbetreiber für jede einzelne Beiträge verantwortlich (Pressefreiheit), sondern die Mitglieder für die eigene Beiträge, wenn es tatsächlich eine Rechtsverletzung gibt...

    - und da sind wir schon zum Thema angekommen "Meinungsfreiheit vs. Diffamierung, bzw. Rufschädigung", also da kollidieren viele Aspekte die wohl nicht durch eine einzige Gerichtsentscheidung unter einem Hut zu bringen sind, sondern wohl doch eher im Einzelfall.

    Letzentlich will ja jeder das Recht haben, die eigene Meinung zu äußern, und ich freue mich daß sich die Forenbetreiber zur Wehr setzen, in der Hoffnung daß keine Zensur zur Regel gemacht wird, und daß Presse- und Meinungsfreiheit erhalten bleiben.

  7. Re: Golemleser vs. Abmahnungsanwälte

    Autor: ~The Judge~ 01.03.06 - 16:12

    Floyd.Net_kein_bock schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich hab die Idee... wir mahnen einfach solche
    > anwälte selber ab :D ich bin dafür das wir einen
    > Golemleser-Mahnen-Abmahnungsanwälte-ab-Fong
    > gründen. wer macht mit?

    Nein, nicht Gleiches mit Gleichem vergelten. "They'll drag you down to their level and beat you with experience". ;)

    Prinzipiell gefällt mir aber der Aktivismus den das Ganze freisetzt. Kannst ja sicherheitshalber schonmal nen entsprechenden PayPal-Account einrichten. :)

    ————————————————————————
    Was macht ein Clown im Büro? Nichts als Faxen!

  8. Re: Pressefreiheit

    Autor: max frisch 01.03.06 - 16:13

    asdaklaf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nur über den Rechtsweg, oder vllt. ein nettes
    > Schreiben an den europäischen Gerichtshof wegen
    > unterdrückung der Meinungs und Pressefreiheit. Der
    > nächste Schritt wäre ja dann die Stammtische in
    > den Wirtshäusern abzuschaffen weil da kritisiert
    > wird!

    Nein, die Stammtische werden nicht abgeschaft. Der Wirt muss nur sicherstellen, das alle Auesserungen seiner Gaeste auf eventuelle Verstoesse gegen ein Gerichtsentscheid oder ein Gesetz ueberprueft werden. Und zwar noch bevor die Aeusserungen gemacht werden.

    Kurz gefasst:

    1. Gast moechte zur Diskussion am Stammtisch etwas beitragen
    2. Gast geht mit seinem Aeusserungswunsch zu einem Auesserungspruefer
    3. Gast teilt dem Aeusserungspruefer seinen Aeusserungswunsch mit
    4. Aeusserungspruefer prueft den Aeusserungswunsch des Gastes auf
    rechtmaessigkeit

    5a. Aeusserungspruefer erachtet den Aeusserungswunsch des Gastes als
    rechtskonform
    (Weiter bei 6a.)

    5b. Aeusserungspruefer erachtet den Aeusserungswunsch des Gastes als
    nicht rechtskonform und untersagt dem Gast seinen Diskussions-
    beitrag zu aeussern
    (Weiter bei 6b.)

    6a. Gast geht zurueck zum Stammtisch und gibt seinen Diskussions-
    beitrag von sich

    6b. Gast geht zurueck zum Stammtisch und setz sich hin ohne was zu
    sagen


    Na das nenn ich doch mal eine Kommunikative Zukunft.

  9. Re: Pressefreiheit

    Autor: Kartenleser 01.03.06 - 16:24

    §$ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wir wollen uns über fehlende Presse- und
    > Meinungsfreiheit in anderen Ländern aufregen??
    >
    > Ich wäre bereit, gegen solche Abmahn-Anwälte
    > irgendwie (selbstverständlich legal!!) vorzugehen
    > weil ich der Meinung bin, dass solches Verhalten
    > nicht nur moralisch verwerflich ist sondern in
    > irgendeiner Art und Weise auch gegen geltende
    > Gesetze (Grundgesetz) verstösst. Wo kann man das?
    >

    Das Problem ist, daß das was legal ist, schon vorher von denen definiert wurde, gegen die Du vorgehen willst. Umsonst sitzen nicht so viele Anwälte in der Politik. Es ist ein Spiel nach ihren Regeln, aber nicht nach Moral, geschweige denn nach Deinen Regeln. Das Grundgesetz ist für die frei interpretierbar und mit Zwei-Drittel-Mehrheit jederzeit an die Bedrohungslage anpaßbar. Deine moralischen Ansprüche sind für die nichts weiter, als gefährlicher Individualismus, den es mit aller Härte des Gesetzes zu bekämpfen gilt.

    Gruß Kartenleser

  10. Re: Pressefreiheit

    Autor: Däumeling 01.03.06 - 16:59

    Hallo Kartenleser,ich kann dir da nur beipflichten was du da geschrieben hast, trotzdem wissen wir beide dass dem System in dem wir Leben, das Internet als -Geldquelle- gerade richtig kommt. Sprich es gibt viele Pseudo-Gesetze die übertreten werden und somit viel Raum zum abkassieren.

    Hauptsache die Mühlen der Justiz mahlen, und wenn sie mahlen, klingeln auch die Staatskassen...

    Gruß Däumeling

  11. Re: Golemleser vs. Abmahnungsanwälte

    Autor: meeeeeeeeeeee 01.03.06 - 17:11

    > Ich hab die Idee... wir mahnen einfach solche
    > anwälte selber ab :D ich bin dafür das wir einen
    > Golemleser-Mahnen-Abmahnungsanwälte-ab-Fong
    > gründen. wer macht mit?

    Je nach dem wie das Verfahren schlussendlich ausgeht könnte man doch mit gewerbsmässigem Betrug Erfolg haben.

  12. Re: Pressefreiheit

    Autor: qwert 01.03.06 - 17:26

    Kartenleser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Das Problem ist, daß das was legal ist, schon
    > vorher von denen definiert wurde, gegen die Du
    > vorgehen willst. Umsonst sitzen nicht so viele
    > Anwälte in der Politik. Es ist ein Spiel nach
    > ihren Regeln, aber nicht nach Moral, geschweige
    > denn nach Deinen Regeln. Das Grundgesetz ist für
    > die frei interpretierbar und mit
    > Zwei-Drittel-Mehrheit jederzeit an die
    > Bedrohungslage anpaßbar. Deine moralischen
    > Ansprüche sind für die nichts weiter, als
    > gefährlicher Individualismus, den es mit aller
    > Härte des Gesetzes zu bekämpfen gilt.
    >
    > Gruß Kartenleser

    Volle Zustimmung!

  13. du bist wohl Anwalt $-)

    Autor: was willst du denn 01.03.06 - 18:12

    Kartenleser schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > §$ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wir wollen uns über fehlende Presse-
    > und
    > Meinungsfreiheit in anderen Ländern
    > aufregen??
    >
    > Ich wäre bereit, gegen
    > solche Abmahn-Anwälte
    > irgendwie
    > (selbstverständlich legal!!) vorzugehen
    > weil
    > ich der Meinung bin, dass solches Verhalten
    >
    > nicht nur moralisch verwerflich ist sondern
    > in
    > irgendeiner Art und Weise auch gegen
    > geltende
    > Gesetze (Grundgesetz) verstösst. Wo
    > kann man das?
    >
    > Das Problem ist, daß das was legal ist, schon
    > vorher von denen definiert wurde, gegen die Du
    > vorgehen willst. Umsonst sitzen nicht so viele
    > Anwälte in der Politik. Es ist ein Spiel nach
    > ihren Regeln, aber nicht nach Moral, geschweige
    > denn nach Deinen Regeln. Das Grundgesetz ist für
    > die frei interpretierbar und mit
    > Zwei-Drittel-Mehrheit jederzeit an die
    > Bedrohungslage anpaßbar. Deine moralischen
    > Ansprüche sind für die nichts weiter, als
    > gefährlicher Individualismus, den es mit aller
    > Härte des Gesetzes zu bekämpfen gilt.
    >
    > Gruß Kartenleser

    Solche Dummheit sollte mit der vollen Härte meiner Faust bekämpft werden.

  14. Die Anwaltskanzlei ist definitiv verklagbar!

    Autor: harhart 01.03.06 - 18:33

    > Je nach dem wie das Verfahren schlussendlich
    > ausgeht könnte man doch mit gewerbsmässigem Betrug
    > Erfolg haben.

    Eigentlich könnte man die Anwaltskanzlei schon jetzt wegen Trickbetrugs anzeigen.

    Sie versucht ja von Leuten Geld einzutreiben indem sie ihnen nicht
    rechtsgültige Gesetze als gültig vorspiegelt damit diese bezahlen.

    Falls das Gesetz wirklich noch nicht rechtskräftig ist denke ich das eine Anwaltskanzlei vor Gericht auch keine Chance hat sich damit rauszureden das ihnen die gültige Rechtslage nicht bekannt gewesen ist (wo kämen wir denn da sonst hin!)

    Also los sofort Klage durch die Betrogenen einreichen!

    Gruss
    Harry

  15. Re: Pressefreiheit

    Autor: Bertram 01.03.06 - 18:39

    §$ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wir wollen uns über fehlende Presse- und
    > Meinungsfreiheit in anderen Ländern aufregen??
    >
    > Ich wäre bereit, gegen solche Abmahn-Anwälte
    > irgendwie (selbstverständlich legal!!) vorzugehen
    > weil ich der Meinung bin, dass solches Verhalten
    > nicht nur moralisch verwerflich ist sondern in
    > irgendeiner Art und Weise auch gegen geltende
    > Gesetze (Grundgesetz) verstösst. Wo kann man das?
    >
    >


    Bin dabei

  16. Re: Pressefreiheit

    Autor: Bertram 01.03.06 - 18:45

    Bertram schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > §$ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wir wollen uns über fehlende Presse-
    > und
    > Meinungsfreiheit in anderen Ländern
    > aufregen??
    >
    > Ich wäre bereit, gegen
    > solche Abmahn-Anwälte
    > irgendwie
    > (selbstverständlich legal!!) vorzugehen
    > weil
    > ich der Meinung bin, dass solches Verhalten
    >
    > nicht nur moralisch verwerflich ist sondern
    > in
    > irgendeiner Art und Weise auch gegen
    > geltende
    > Gesetze (Grundgesetz) verstösst. Wo
    > kann man das?
    >
    >
    Bin dabei
    Aber jetzt mal ernst, ich seh nicht ein mein Grundrecht, das der Meinungsfreiheit aufzugeben. Wir haben auf diesem Planeten schon lang genug in Unterdrückung gelebt, das ist ein Schritt zurück in die Monarchie. Das Volk sagt wo es lang geht und mein Recht auf Freiheit das der Meinungsfreiheit werde ich nicht einschränken. Los die Rebellion, malt Karikaturen und macht Produkte schlecht. Demoookkrraatttiieee für alllleeeeeeeee

  17. Re: Pressefreiheit

    Autor: Bolt Thrower 01.03.06 - 18:55

    §$ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Und wir wollen uns über fehlende Presse- und
    > Meinungsfreiheit in anderen Ländern aufregen??
    >
    > Ich wäre bereit, gegen solche Abmahn-Anwälte
    > irgendwie (selbstverständlich legal!!) vorzugehen
    > weil ich der Meinung bin, dass solches Verhalten
    > nicht nur moralisch verwerflich ist sondern in
    > irgendeiner Art und Weise auch gegen geltende
    > Gesetze (Grundgesetz) verstösst. Wo kann man das?
    >
    >


    Genau, da sollte man vorgehen!!! Es gibt unsere heilige Presse und Meinungsfreiheit!!! Die sollte jeder verteidigen wo es nur geht!!!

    Meiner persönlicher Meinung nach, ist dieses vorgehen der beschriebenen
    Anwaltkanzlei schon als Selbstjustiz bzw. auch schon als Erpressung einzustufen.


    Wenn es kritik zu welchen Dingen auch immer gibt, sollte man sowas in einem Forum frei disskutieren! Sollte mal ne Diskussion zu sehr "unter die Gürtellinie" gehen, so kann der Moderator die Beiträge immer noch löschen.


    Noch was zur Meinungsfreiheit, wenn man nach diesem Urteil geht, so dürfte kein Test mehr veröffentlicht werden, weder von Stiftung Warentest noch vom ADAC!!!





  18. Re: Pressefreiheit

    Autor: Bertram 01.03.06 - 19:54

    Bolt Thrower schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > §$ schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wir wollen uns über fehlende Presse-
    > und
    > Meinungsfreiheit in anderen Ländern
    > aufregen??
    >
    > Ich wäre bereit, gegen
    > solche Abmahn-Anwälte
    > irgendwie
    > (selbstverständlich legal!!) vorzugehen
    > weil
    > ich der Meinung bin, dass solches Verhalten
    >
    > nicht nur moralisch verwerflich ist sondern
    > in
    > irgendeiner Art und Weise auch gegen
    > geltende
    > Gesetze (Grundgesetz) verstösst. Wo
    > kann man das?
    >
    > Genau, da sollte man vorgehen!!! Es gibt unsere
    > heilige Presse und Meinungsfreiheit!!! Die sollte
    > jeder verteidigen wo es nur geht!!!
    >
    > Meiner persönlicher Meinung nach, ist dieses
    > vorgehen der beschriebenen
    > Anwaltkanzlei schon als Selbstjustiz bzw. auch
    > schon als Erpressung einzustufen.
    >
    > Wenn es kritik zu welchen Dingen auch immer gibt,
    > sollte man sowas in einem Forum frei disskutieren!
    > Sollte mal ne Diskussion zu sehr "unter die
    > Gürtellinie" gehen, so kann der Moderator die
    > Beiträge immer noch löschen.
    >
    > Noch was zur Meinungsfreiheit, wenn man nach
    > diesem Urteil geht, so dürfte kein Test mehr
    > veröffentlicht werden, weder von Stiftung
    > Warentest noch vom ADAC!!!
    >
    >


    Genau, ich sag was ich will solang es nicht nachweißlich ist, das ich mit meiner Meinung jemand damit verletzt habe. Wir sollten es nicht zulassen das Politiker Firmen (Anwälte) das Grundgesetzt so drehen das es zwar nicht gegen das Grundgesetz verstößt aber gegen das Gesetzt des Volkes. Sonst ist nicht mehr mit Demokratie. Die sollten bedenken das die ohne uns überhaupt keine Macht hätten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Bielefeld
  2. Netlution GmbH, Mannheim
  3. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München
  4. ivv GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ (Release am 14. November)
  2. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...
  3. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  4. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Power-to-X: Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser
Power-to-X
Sprit aus Ökostrom, Luft und Wasser

Die Energiewende ist ohne synthetische Treibstoffe nicht zu schaffen. In Karlsruhe ist eine Anlage in Betrieb gegangen, die das mithilfe von teilweise völlig neuen Techniken schafft.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. The Ocean Cleanup Interceptor fischt Plastikmüll aus Flüssen
  2. The Ocean Cleanup Überarbeiteter Müllfänger sammelt Plastikteile im Pazifik

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

ZFS erklärt: Ein Dateisystem, alle Funktionen
ZFS erklärt
Ein Dateisystem, alle Funktionen

Um für möglichst redundante und sichere Daten zu sorgen, ist längst keine teure Hardware mehr nötig. Ein Grund dafür ist das Dateisystem ZFS. Es bietet Snapshots, sichere Checksummen, eigene Raid-Level und andere sinnvolle Funktionen - kann aber zu Anfang überfordern.
Von Oliver Nickel

  1. Dateisystem OpenZFS soll einheitliches Repository bekommen
  2. Dateisystem ZFS on Linux unterstützt native Verschlüsselung

  1. Alienware Area-51m: Dell liefert RTX-2080/2070-Upgrade-Kits aus
    Alienware Area-51m
    Dell liefert RTX-2080/2070-Upgrade-Kits aus

    Wem die Grafikeinheit seines Area-51m-Notebooks zu langsam ist, dem schickt Alienware einen Techniker vorbei: Per Upgrade-Kit baut der eine Geforce RTX 2080 oder Geforce RTX 2070 ein.

  2. Checkra1n: Jailbreak-Software für iOS 13 veröffentlicht
    Checkra1n
    Jailbreak-Software für iOS 13 veröffentlicht

    Mit der Software Checkra1n kann auf vielen iPhones und iPads ein Jailbreak durchgeführt werden. Das funktioniert ab iOS 12.3 bis hin zur aktuellen Version 13.2. Verhindern lässt sich das Jailbreaken auch mit iOS-Updates nicht.

  3. Strukturwandel: Arbeitsministerium plant KI-Prüfstelle
    Strukturwandel
    Arbeitsministerium plant KI-Prüfstelle

    Wie lässt sich verhindern, dass unethische KI-Algorithmen Arbeitnehmern schaden? Das Arbeitsministerium richtet, als Teil der KI-Strategie der Bundesregierung, eine Prüfstelle ein, die die Anwendung von KI in Unternehmen beobachten soll.


  1. 11:33

  2. 11:19

  3. 11:05

  4. 10:49

  5. 10:31

  6. 10:01

  7. 09:37

  8. 09:10