1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forenbetreiber unter Berufung auf…

Urteil steht in Übereinstimmung mit dem BGH

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Urteil steht in Übereinstimmung mit dem BGH

    Autor: Günter Frhr. v. Gravenreuth 02.03.06 - 12:04

    Ob diese Abmahnungen begründetr sind, kann und will ich nicht beurteilen. Sie stehen in Übereinstimmung mit dem BGH "Internet-Versteigerung", http://www.jurpc.de/rechtspr/20040265.htm wonach § 11 TDG nicht für Unterlassungsnasprüche gilt.

    Was soll das Gezeter? Man sollte sich lieber bei den Usern schadlos halten, die solche Postings absetzen.

    Mit freundlichen Grüßen



    Günter Frhr.v.Gravenreuth
    Rechtsanwalt, Dipl.Ing.(FH)

  2. Re: Urteil steht in Übereinstimmung mit dem BGH

    Autor: schambach 02.03.06 - 12:51

    an den usern schadlos halten klingt schön, das kann aber nur ein anwalt evtl jemand der genug geld für den rechtsweg hat. aber jemand der mit seinen par kröten noch anderen was gutes tut? man sollte hier nach dem verursacherprinzip vorgehen. wenn ich bei jemand real eingeladen bin und ich trete einem anderen gast absichtlich gegens bein, wer hat schuld? doch nicht der hausherr? was hätte er tun sollen? mich vorher rausschmeisen -es ahnen müssen? mich danach rauswerfen, damit ich nicht noch jemand gegens bei trete?

    man muss mal überlegen was das bedeutet, es gibt menschen die opfern ihre freizeit und eine menge geld um diverse supportforen etc zu betreiben, jetzt kommt dann irgend ein ungebetener störenfried und dafür muss der betreiber noch haften. klar kann man das sicher auf dem rechtsweg weiterreichen, aber welcher ottonormalbürger hat schon die mittel dafür? wer bleidig oder straftaten begeht soll dafür haftbar gemacht werden, aber bitte schön nicht über dritte.



    Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ob diese Abmahnungen begründetr sind, kann und
    > will ich nicht beurteilen. Sie stehen in
    > Übereinstimmung mit dem BGH
    > "Internet-Versteigerung", www.jurpc.de wonach § 11
    > TDG nicht für Unterlassungsnasprüche gilt.
    >
    > Was soll das Gezeter? Man sollte sich lieber bei
    > den Usern schadlos halten, die solche Postings
    > absetzen.
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    >
    > Günter Frhr.v.Gravenreuth
    > Rechtsanwalt, Dipl.Ing.(FH)
    >


  3. Re: Urteil steht in Übereinstimmung mit dem BGH

    Autor: ~The Judge~ 02.03.06 - 13:03

    schambach schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > an den usern schadlos halten klingt schön, das
    > kann aber nur ein anwalt evtl jemand der genug
    > geld für den rechtsweg hat. aber jemand der mit
    > seinen par kröten noch anderen was gutes tut? man
    > sollte hier nach dem verursacherprinzip vorgehen.
    > wenn ich bei jemand real eingeladen bin und ich
    > trete einem anderen gast absichtlich gegens bein,
    > wer hat schuld? doch nicht der hausherr? was hätte
    > er tun sollen? mich vorher rausschmeisen -es ahnen
    > müssen? mich danach rauswerfen, damit ich nicht
    > noch jemand gegens bei trete?
    >
    > man muss mal überlegen was das bedeutet, es gibt
    > menschen die opfern ihre freizeit und eine menge
    > geld um diverse supportforen etc zu betreiben,
    > jetzt kommt dann irgend ein ungebetener
    > störenfried und dafür muss der betreiber noch
    > haften. klar kann man das sicher auf dem rechtsweg
    > weiterreichen, aber welcher ottonormalbürger hat
    > schon die mittel dafür? wer bleidig oder
    > straftaten begeht soll dafür haftbar gemacht
    > werden, aber bitte schön nicht über dritte.

    Bitte auch nicht aus den Augen verlieren, das es hier nicht um Klagen Geschädigter geht, sondern um aus eigenen Interessen heraus und zum Grossteil ohne das Wissen der Geschädigten auf eigene Faust handelnde "Abmahn-Anwälte".

    ————————————————————————
    Was macht ein Clown im Büro? Nichts als Faxen!

  4. Re: Urteil steht in Übereinstimmung mit dem BGH

    Autor: Melanchtor 02.03.06 - 13:25

    Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ob diese Abmahnungen begründetr sind, kann und
    > will ich nicht beurteilen. Sie stehen in
    > Übereinstimmung mit dem BGH
    > "Internet-Versteigerung", www.jurpc.de wonach § 11
    > TDG nicht für Unterlassungsnasprüche gilt.

    Ach Günni, schmeisst du noch immer Nebelbomben? Wurden dir deine eigenwilligen juristischen Interpretationen noch nicht oft genug auseinander genommen?

    > Was soll das Gezeter? Man sollte sich lieber bei
    > den Usern schadlos halten, die solche Postings
    > absetzen.

    Mit den Versuchen hast du ja Erfahrung, wenn auch keinen Erfolg...

    Wie hätte sich heise denn an dir schadlos halten können, als du dich fast jeden Tag unter einem anderen Namen neu angemldet hast, um deine Sperre zu umgehen? Das würde doch eine verifizierte Authentifizierung erfordern, die es dann gesperrten Usern unmöglich machen würde weiter mitzumischen. Willst Du das wirklich?

  5. Re: Urteil steht in Übereinstimmung mit dem BGH

    Autor: Günter Frhr. v. Gravenreuth 02.03.06 - 14:04

    schambach schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > an den usern schadlos halten klingt schön, das
    > kann aber nur ein anwalt evtl jemand der genug
    > geld für den rechtsweg hat. aber jemand der mit
    > seinen par kröten noch anderen was gutes tut?

    In dem er ein Randaleforum betreibt, wo sich andere "austoben" können??

    Mit freundlichen Grüßen



    Günter Frhr.v.Gravenreuth
    Rechtsanwalt, Dipl.Ing.(FH)


  6. Re: Urteil steht in Übereinstimmung mit dem BGH

    Autor: Günter Frhr. v. Gravenreuth 02.03.06 - 14:05

    ~The Judge~ schrieb:
    -------------------------------------------------------

    >
    > Bitte auch nicht aus den Augen verlieren, das es
    > hier nicht um Klagen Geschädigter geht, sondern um
    > aus eigenen Interessen heraus und zum Grossteil
    > ohne das Wissen der Geschädigten auf eigene Faust
    > handelnde "Abmahn-Anwälte".
    >


    These - Beweis?
    Man kann von dem RA immer einer Vollmacht seines Mandanten verlangen.

    Mit freundlichen Grüßen



    Günter Frhr.v.Gravenreuth
    Rechtsanwalt, Dipl.Ing.(FH)


  7. Re: Urteil steht in Übereinstimmung mit dem BGH

    Autor: asdaklaf 02.03.06 - 15:50

    Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ob diese Abmahnungen begründetr sind, kann und
    > will ich nicht beurteilen. Sie stehen in
    > Übereinstimmung mit dem BGH
    > "Internet-Versteigerung", www.jurpc.de wonach § 11
    > TDG nicht für Unterlassungsnasprüche gilt.

    es geht hier nicht um irgendwelches TDG sondern um das GG. Und dort auch noch zum größten Teil um die ersten 10 Artikel, nicht irgendwas das weit hinten kommt.

  8. Re: Urteil steht in Übereinstimmung mit dem BGH

    Autor: Günter Frhr. v.Gravenreuth 02.03.06 - 16:27

    asdaklaf schrieb:
    >
    > es geht hier nicht um irgendwelches TDG sondern um
    > das GG. Und dort auch noch zum größten Teil um die
    > ersten 10 Artikel, nicht irgendwas das weit hinten
    > kommt.
    >
    Reingefallen! Ich bin gar nicht der Graf!


    Mit freundlichen Grüßen


    Günter Frhr.v.Gravenreuth
    Rechtsanwalt, Dipl.Ing.(FH)

  9. Re: Urteil steht in Übereinstimmung mit dem BGH

    Autor: Michael Schubert 31.03.06 - 15:19

    Warum muß man denn dafür haften? Würde nicht erst mal eine mail reichen um die Löschung zu veranlassen?

    Diese ganze "Abmahnerei" ist doch nur "Geldeintreiberei"!

    http://www.geprellte-strukkis.de ist auch abgemahnt worden!

    Mit freundlichen Grüßen
    Michael Schubert


    schambach schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > an den usern schadlos halten klingt schön, das
    > kann aber nur ein anwalt evtl jemand der genug
    > geld für den rechtsweg hat. aber jemand der mit
    > seinen par kröten noch anderen was gutes tut? man
    > sollte hier nach dem verursacherprinzip vorgehen.
    > wenn ich bei jemand real eingeladen bin und ich
    > trete einem anderen gast absichtlich gegens bein,
    > wer hat schuld? doch nicht der hausherr? was hätte
    > er tun sollen? mich vorher rausschmeisen -es ahnen
    > müssen? mich danach rauswerfen, damit ich nicht
    > noch jemand gegens bei trete?
    >
    > man muss mal überlegen was das bedeutet, es gibt
    > menschen die opfern ihre freizeit und eine menge
    > geld um diverse supportforen etc zu betreiben,
    > jetzt kommt dann irgend ein ungebetener
    > störenfried und dafür muss der betreiber noch
    > haften. klar kann man das sicher auf dem rechtsweg
    > weiterreichen, aber welcher ottonormalbürger hat
    > schon die mittel dafür? wer bleidig oder
    > straftaten begeht soll dafür haftbar gemacht
    > werden, aber bitte schön nicht über dritte.
    >
    > Günter Frhr. v. Gravenreuth schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Ob diese Abmahnungen begründetr sind, kann
    > und
    > will ich nicht beurteilen. Sie stehen
    > in
    > Übereinstimmung mit dem BGH
    >
    > "Internet-Versteigerung", www.jurpc.de wonach §
    > 11
    > TDG nicht für Unterlassungsnasprüche
    > gilt.
    >
    > Was soll das Gezeter? Man sollte
    > sich lieber bei
    > den Usern schadlos halten,
    > die solche Postings
    > absetzen.
    >
    > Mit
    > freundlichen Grüßen
    >
    > Günter Frhr.v.Gravenreuth
    > Rechtsanwalt,
    > Dipl.Ing.(FH)
    >
    >


  10. Re: Urteil steht in Übereinstimmung mit dem BGH

    Autor: Orlando 16.04.06 - 19:07

    > Man sollte sich lieber bei den Usern schadlos
    > halten, die solche Postings absetzen.

    Das hielte ich zwar grundsätzlich für sinnvoll (das Internet ist schließlich kein rechtsfreier Raum, in dem man tun und lassen kann was man will), aber wie soll das in der Praxis funktionieren?

    Ich nehme an, einen entsprechenden Passus müsste man in etwaige Nutzungsbedingungen aufnehmen, oder? Viele Forenbetreiber werden sich bereits eine entsprechende Beratung nicht leisten können.

    Was, wenn es sich um einen 11jährigen handelt? Wie soll man sich an diesem schadlos halten? Und das ohne schlechte Presse. ;-) Wie steht's um Leute, bei denen nichts zu holen ist?

    Sich schadlos zu halten liefe auf eine Altersverifikation samt Bonitätsprüfung vor Freigeabe der Kommentarfunktion hinaus und beides ist nicht möglich.

    Orlando

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Release Manager (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Mitarbeiter*in für die Entwicklung und Implementierung eines virtuellen PC-Labors für die digitale Lehre
    Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Kiel
  3. Firewall Security Architekt (m/w/d)
    Radeberger Gruppe KG, Frankfurt am Main
  4. Data Engineer (m/w/d)
    STRABAG AG, Stuttgart, Köln

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. mit 119,99€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  2. 191,29€
  3. (u. a. Deepcool Matrexx 55 Tower-Gehäuse für 64,90€, OWC Thunderbolt 3 Dock 14-Port...
  4. (u. a. Odyssey G7 32 Zoll QLED Curved WQHD 240Hz für 559€, Odyssey G9 49 Zoll Curved UWQHD 240Hz...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de