1. Foren
  2. Kommentare
  3. E-Business
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Forenbetreiber unter Berufung auf…

Aasgeier

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aasgeier

    Autor: SHADOW-KNIGHT 03.03.06 - 01:31

    Es ist einfach unglaublich; nun senden diese Schandträger ihrer Zunft schon Abmahnungen aufgrund nicht rechtskräftiger Urteile.
    Warum steht so etwas nicht unter Strafe???
    1843,- Euro Bearbeitungsgebühr zu Verlangen ist doch mit Sicherheit ein Versuch in Richtung Betrug, räuberischer Erpressung oder ähnlichem?!
    Dass in einem Forum illegale oder den guten Geschmack verletzende Beiträge nicht die Oberhand bekommen dürfen ist zwar nachvollziehbar und wünschenswert, doch ebenso schwer, dieses auf elektronischem Wege zu realisieren oder gar unmöglich, alle Beiträge durch Testleser erst mal durchlesen zu lassen.
    Dann sollen diese S p IN N..Er doch mal zeigen, wie das Problem bei Erhaltung der Foren elektronisch gelöst werden kann ohne jeden Beitrag sinnlos zu zerstückeln!
    Woher soll ein Filterprogramm "wissen", ob ich in meinem Beitrag zur Kinderpornografie aufrufe oder dieses verurteile? Ein reiner Textfilter schafft das wohl kaum.
    Und die Textfilter, die es so gibt scheitern, wenn man ein Wort anders schreibt, als es in der Datenbank gespeichert ist.
    Das sieht man ja spätestens, wenn man seine E-Mails checkt:
    ClALlS <> CIALIS <> ciaL1S

    Wenn Foren geschlossen werden, welche ausschließlich oder zumindest überwiegend illegale Beiträge führen, dann ist das meiner Meinung nach bei erbrachter Beweislage in Ordnung.
    Ein Forum, welches deutlich überwiegend nicht-illegale Beiträge führt, reinigt sich von ganz allein.
    Mal als Beispiel unser Golem.de-Forum:
    Wenn ein Spinner deutlich in die illegale Ecke abrutscht, dann kann dieser zumindest
    a) ignoriert werden, was den Reiz, hier Mist zu posten deutlich senkt oder
    b) bei Golem.de gemeldet werden, indem man halt auf den Beitrag mit @golem.de und einem entsprechendem Hinweis antwortet.

    Sicherlich kann das auf viele Foren übertragen werden.
    Daher kann man nur hoffen, dass Heise.de sich das Urteil nicht gefallen lässt und auch andere namhafte Forenbetreiber sich hinter Heise.de stellen werden und nicht wie die dummen Schafe auf ein mögliches Scheitern von Heise.de warten.

    Alternativ muss sich niemand wundern, wenn ihr/sein Lieblingsforum plötzlich auf einem chilenischem oder sonst wo untergebrachtem Server befindet.

    Gruß, SHADOW-KNIGHT

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Product Owner - Media Solutions (m/f/d)
    Cataneo GmbH, München
  2. Data Scientist im Bereich Kranken-Analytics
    Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  3. Medieninformatiker*in / Kommunikationswissenschaftle- r*in / Informatiker*in als IT-Verantwortliche*r Internet / externe Kommunikation
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  4. Referent:in (m/w/d) Data Center Services
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 44€ (Bestpreis mit Amazon)
  2. 169€
  3. 679€ (Bestpreis)
  4. (u. a. Winkelschleifer GWS 24-230 JH für 112,86€, Säbelsäge GSA 1100 E für 100,83€, Laser...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hochwasser: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten
Hochwasser
Digitale Sicherheit gibt es erst nach Hunderten Toten

Die Diskussion um Cell Broadcast zeigt: Digitale Sicherheit gibt es erst nach Katastrophen. Das ist beängstigend, auch wenn man an kritische Infrastruktur wie das Stromnetz oder die Wasserversorgung denkt.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Cell Broadcast Seehofer sieht keine Widerstände mehr gegen Warnung per SMS
  2. Unwetterkatastrophe Einige Orte in Rheinland-Pfalz weiter ohne Mobilfunk
  3. Katastrophenschutz Cell Broadcast soll im Sommer 2022 einsatzbereit sein

Form Energy: Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen
Form Energy
Eisen-Luft-Akku soll Energiespeicherprobleme lösen

Mit Geld von Bill Gates und Jeff Bezos sollen große, billige Akkus Strom für mehrere Tage speichern. Kann die Technik liefern, was sie verspricht?
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Förderprogramm Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
  2. Akkutechnologie Südkorea investiert 30 Milliarden Euro in Akkutechnologie
  3. CR2032 Airtags sind für Kleinkinder eine Gefahr

Elektroautos: Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?
Elektroautos
Was bringt die Öffnung von Teslas Superchargern?

Elon Musk hat Details für den Zugang zu Teslas Supercharger-Netz genannt. Die "dynamische Preisgestaltung" dürfte das Laden komplizierter machen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Tübingen SUV-Fahrer sollen das Zwölffache fürs Parken zahlen
  2. Elektroauto Elektrischer Microvan Mia kommt wieder
  3. Solarauto Lightyear One mit Solarzellen erreicht 710 km Reichweite