Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Applikationen
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Windows 10 IoT Core angetestet…

Installation nicht umständlich

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Installation nicht umständlich

    Autor: Lala Satalin Deviluke 04.05.15 - 12:24

    Ich finde die Installation nicht umständlich. Und das fertige Produkt hat sicherlich einen Klicki-Bunti-Installer.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  2. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: YetAnotherDevel 04.05.15 - 12:31

    Umständlich für Golem-Redakteure.

  3. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: am (golem.de) 04.05.15 - 12:39

    dd if=image.img of=/dev/disk2 bs=<XX>mb
    (funktioniert unter diversen Betriebssystemen)

    vs.

    "c:\Program Files (x86)\Windows\Kits\10\Assessment and Deployment Kit\Deployment Tools\x86\Dism\dism.exe" /Apply-Image /ImageFile:image.ffu /ApplyDrive:\\.\PhysicalDrive1 /SkipPlatformCheck
    (setzt ein sehr aktuelles Windows voraus)

    Und nein, es ist eher unwahrscheinlich, dass es ein GUI-Tool von MS selbst geben wird. Die entsprechenden Image-Tools gibt es im Zusammenhang mit Windows Phone schon länger und da sah sich MS bislang auch nicht genötigt, eine GUI herum zu bauen. Von Drittanbietern gibt es sowas allerdings tatsächlich, dürfte nur kaum jemand wissen, der sich erstmalig damit beschäftigt.

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  4. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: Lala Satalin Deviluke 04.05.15 - 12:42

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dd if=image.img of=/dev/disk2 bs=mb
    > (funktioniert unter diversen Betriebssystemen)
    >
    > vs.
    >
    > "c:\Program Files (x86)\Windows\Kits\10\Assessment and Deployment
    > Kit\Deployment Tools\x86\Dism\dism.exe" /Apply-Image /ImageFile:image.ffu
    > /ApplyDrive:\\.\PhysicalDrive1 /SkipPlatformCheck
    > (setzt ein sehr aktuelles Windows voraus)

    Die Syntax spielt beim Schwierigkeitsgrad keine Rolle. Und wer Windows IoT als Preview hat, hat auch Windows 10 als Preview. Sehe hier kein Problem.

    > Und nein, es ist eher unwahrscheinlich, dass es ein GUI-Tool von MS selbst
    > geben wird. Die entsprechenden Image-Tools gibt es im Zusammenhang mit
    > Windows Phone schon länger und da sah sich MS bislang auch nicht genötigt,
    > eine GUI herum zu bauen. Von Drittanbietern gibt es sowas allerdings
    > tatsächlich, dürfte nur kaum jemand wissen, der sich erstmalig damit
    > beschäftigt.

    Das macht keinen Sinn, dann könnte MS auch sagen, dass es für das Erstellen von USB-Sticks für Windows 8.1 oder 10 auch kein GUI-Tool geben wird, denn DISM ist ja vorhanden... Gibt aber GUI-Tools dafür direkt von MS.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  5. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: der-dicky 04.05.15 - 12:51

    Lala Satalin Deviluke schrieb:

    > Die Syntax spielt beim Schwierigkeitsgrad keine Rolle. Und wer Windows IoT
    > als Preview hat, hat auch Windows 10 als Preview. Sehe hier kein Problem.

    Wo nimmst du diese information her?
    Ich hätte gestern Abend gerne mal nen windows auf den pi getestet. Hätte mich gefreut wenn ich das image von meinem linux aus hätte aufspielen können, zur not hätte ich aber auch das win7 das beim kauf des rechners beilag gebootet.
    Warum sollte ich eine Preview von win10 auf meinem desktop installiert haben um win10 IoT auf dem pi zu testen?

    Ja, wahrscheinlich kann ich mir das win10 in ner vm installieren und dann darüber das image auf die sd-karte bügeln, war mir aber zu aufwändig.

  6. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: Sybok 04.05.15 - 12:52

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dd if=image.img of=/dev/disk2 bs=mb
    > (funktioniert unter diversen Betriebssystemen)
    >
    > vs.
    >
    > "c:\Program Files (x86)\Windows\Kits\10\Assessment and Deployment
    > Kit\Deployment Tools\x86\Dism\dism.exe" /Apply-Image /ImageFile:image.ffu
    > /ApplyDrive:\\.\PhysicalDrive1 /SkipPlatformCheck
    > (setzt ein sehr aktuelles Windows voraus)

    Der Pfad ist irrelevant, das Kommando lautet folglich schlicht:
    dism /Apply-Image /ImageFile:image.ffu /ApplyDrive:\\.\PhysicalDrive1 /SkipPlatformCheck

    Das kann man dann unter Windows 10 direkt ausführen und unter Windows 8.1 packt man vorher den korrekten DISM-Ordner in die (System-)PATH-Variable. Einzig die Notwendigkeit vorher das recht große ADK installieren zu müssen nervt dort sicherlich.

    > Und nein, es ist eher unwahrscheinlich, dass es ein GUI-Tool von MS selbst
    > geben wird. Die entsprechenden Image-Tools gibt es im Zusammenhang mit
    > Windows Phone schon länger und da sah sich MS bislang auch nicht genötigt,
    > eine GUI herum zu bauen. Von Drittanbietern gibt es sowas allerdings
    > tatsächlich, dürfte nur kaum jemand wissen, der sich erstmalig damit
    > beschäftigt.

    Wer sich erstmalig mit so was beschäftigt sollte wohl in der Lage sein sich die nötigen Informationen zu ergooglen. ;-)

  7. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: xcvb 04.05.15 - 12:53

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer Windows IoT
    > als Preview hat, hat auch Windows 10 als Preview. Sehe hier kein Problem.

    Aber die Wenigsten, die einen RPi2 haben, haben auch ein Windows 10 (geschweige denn überhaupt ein Windows).

  8. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: Lala Satalin Deviluke 04.05.15 - 12:53

    Da musst du zur Minderheit gehören, die keine Windows 10 TP VM haben.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  9. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: Sybok 04.05.15 - 12:53

    Du brauchst ohnehin ein Windows (10) weil Du für die Entwicklung dann auch ein Windows (10) brauchst. DAS mag man kritisieren, es ist aber nun mal so.

  10. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: dimorog 04.05.15 - 12:53

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die Syntax spielt beim Schwierigkeitsgrad keine Rolle. Und wer Windows IoT
    > als Preview hat, hat auch Windows 10 als Preview. Sehe hier kein Problem.

    CLI Syntax kann also keine Schwierigkeit sein ?

    Die gibst mir also recht das ein ...

    echo "Hello World"

    ... genauso leicht zu verstehen ist wie ein ...

    docker run -it -p 8080 -v /var/run/docker.socket:/var/run/docker.socket debian:jessie bash

    Klar wenn man die Syntax versteht ist beides nicht schwer, die Schwierigkeit oder eher Hürde besteht einfach daran das man nicht nur an Microsoft gebunden ist sondern auch noch an einen spezielle Version ...

  11. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: der-dicky 04.05.15 - 12:53

    Sybok schrieb:

    > Das kann man dann unter Windows 10 direkt ausführen und unter Windows 8.1
    > packt man vorher den korrekten DISM-Ordner in die (System-)PATH-Variable.
    > Einzig die Notwendigkeit vorher das recht große ADK installieren zu müssen
    > nervt dort sicherlich.
    Hat man aber weder win10 noch win8.1 wird's spannend

  12. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: Sybok 04.05.15 - 12:54

    xcvb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wer Windows IoT
    > > als Preview hat, hat auch Windows 10 als Preview. Sehe hier kein
    > Problem.
    >
    > Aber die Wenigsten, die einen RPi2 haben, haben auch ein Windows 10
    > (geschweige denn überhaupt ein Windows).

    Und das sind dann aber alles Leute die Windows auf dem Pi ausprobieren wollen? Äh... nein.

  13. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: gadthrawn 04.05.15 - 12:55

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    Also wenn man
    > dd if=image.img of=/dev/disk2 bs=mb
    > (funktioniert unter diversen Betriebssystemen)

    sollte man

    dism /Apply-Image /ImageFile:image.ffu /ApplyDrive:d:\ /SkipPlatformCheck

    schreiben. Und nicht alles künstlich verkomplizieren.

    Abgesehen davon, dass ich kein einziges Gerät im Dauereinsatz habe bei dem dd drauf ist - ist ja lästigeste Altlast. Übrigens kann man mit dism auch nett ganze Win7/8 übertragen, aber egal.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.05.15 12:57 durch gadthrawn.

  14. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: Sybok 04.05.15 - 12:55

    der-dicky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sybok schrieb:
    >
    > > Das kann man dann unter Windows 10 direkt ausführen und unter Windows
    > 8.1
    > > packt man vorher den korrekten DISM-Ordner in die
    > (System-)PATH-Variable.
    > > Einzig die Notwendigkeit vorher das recht große ADK installieren zu
    > müssen
    > > nervt dort sicherlich.
    > Hat man aber weder win10 noch win8.1 wird's spannend

    Und was genau will man dann mit diesem Windows-10-IoT auf seinem Pi machen? Dafür entwickeln geht dann eh nicht.

  15. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: der-dicky 04.05.15 - 12:57

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da musst du zur Minderheit gehören, die keine Windows 10 TP VM haben.

    in meinem Umfeld bin ich damit eher keine Minderheit, global gesehen sicherlich auch nicht, aber ja, ich gehöre zu der Gruppe.

    und? wie einfach ist es jetzt für mich mein pi mit win10 zu befeuern? im Gegensatz zu wget und dd?

  16. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: fragmichnicht 04.05.15 - 12:57

    > (...) Und wer Windows IoT
    > als Preview hat, hat auch Windows 10 als Preview. Sehe hier kein Problem.

    Einfach "haben" reicht ja nicht. Es muss auch installiert und lauffähig sein.

  17. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: der-dicky 04.05.15 - 12:58

    Ich pase recht gut in diese Gruppe.
    ich hab auf dem Desktoprechner allerdings noch nen win7. manchmal brauch man halt nen windows, hilft mir hier aber wenig

  18. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: oocx 04.05.15 - 12:58

    Man kann den Vergleich bewusst schlecht aussehen lassen, wenn man in einem Beispiel den Pfad mit davor schreibt, in dem anderen aber nicht. Richtig wäre:

    dd if=image.img of=/dev/disk2 bs=mb
    > (funktioniert unter diversen Betriebssystemen)
    >
    > vs.
    >
    dism /Apply-Image /ImageFile:image.ffu /ApplyDrive:\\.\PhysicalDrive1 /SkipPlatformCheck

    Bei dd müsste ich raten, wofür Abkürzungen wie if, of und bs stehen. Bei dism habe ich ohne Doku zumindest eine Vorstellung davon.

    Ansonsten ist das eine Frage der Perspektive: Als Windows Anwender kann ich mit den Tools arbeiten, die ich sowieso schon kenne, und muss für den Pi nicht irgendwelche Linux Tools lernen. Als Windows User fände ich eine Installation mit dd wesentlich umständlicher, da ich mich erst in neue Tools einarbeiten müsste.

    > (setzt ein sehr aktuelles Windows voraus)

    Das kann man in der Zielgruppe wohl als gegeben voraussetzen.

  19. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: Lala Satalin Deviluke 04.05.15 - 13:00

    Du bist einfach mit deinem dd und wget die falsche Zielgruppe. Ohne min. Windows 8.1 kannst du dafür sowieso keine App(X) entwickeln...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  20. Re: Installation nicht umständlich

    Autor: Zonite 04.05.15 - 13:01

    Die dism.exe findet man auch im Win 10 Image. Ist keine Installation von irgendwelchen tools nötig.

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7. 7

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. BWI GmbH, Bonn, München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Frankfurt am Main
  4. Bosch Gruppe, Kusterdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

15 Jahre Extreme Edition: Als Intel noch AMD zuvorkommen musste
15 Jahre Extreme Edition
Als Intel noch AMD zuvorkommen musste

Seit 2003 verkauft Intel seine CPU-Topmodelle für Spieler und Enthusiasten als Extreme Edition. Wir blicken zurück auf 15 Jahre voller zweckentfremdeter Xeon-Chips, Mainboards mit Totenschädeln und extremer Prozessoren, die mit Phasenkühlung demonstriert wurden.
Von Marc Sauter

  1. Quartalszahlen Intel legt 19-Milliarden-USD-Rekord vor
  2. Ryan Shrout US-Journalist wird Chief Performance Strategist bei Intel
  3. Iris GPU Intel baut neuen und schnelleren Grafiktreiber unter Linux

  1. TK-Kodex beschlossen: EU deckelt Telefongebühren für Auslandsanrufe
    TK-Kodex beschlossen
    EU deckelt Telefongebühren für Auslandsanrufe

    Das Telefonieren innerhalb Europas soll deutlich günstiger werden. Verbraucherschützer warnen jedoch vor einem geringeren Schutzniveau durch den neuen Telekommunikationskodex und fordern kürzere Mindestvertraglaufzeiten.

  2. Deutsche Telekom: Vectoring für 200.000 Haushalte in Brandenburg
    Deutsche Telekom
    Vectoring für 200.000 Haushalte in Brandenburg

    Eine große Zahl von Haushalten in Brandenburg kann nun Vectoring oder auch Super Vectoring nutzen. Bis Jahresende sollen es 500.000 Haushalte sein.

  3. Kubernetes: Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps
    Kubernetes
    Cloud Discovery inventarisiert vergessene Cloud-Native-Apps

    Plattform-Betreiber und Security-Personal sollen mit Hilfe der Software Cloud Discovery laufende Cloud-Native-Anwendungen und -Dienste in ihren Deployments aufspüren. Nützlich sei das vor allem, weil viele Teams in der Cloud leicht die Übersicht verlieren könnten.


  1. 13:56

  2. 13:41

  3. 13:26

  4. 13:11

  5. 12:56

  6. 12:41

  7. 12:27

  8. 12:10