Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Terroranschlägen: Frankreich…

Wo genau ist eigentlich das Problem?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo genau ist eigentlich das Problem?

    Autor: TC 06.05.15 - 13:34

    Ist es die Sorge, das die gespeicherten Daten aus der Überwachung gehackt / in falsche Hände geraten können? Oder nur stures "ich will aber nicht überwacht werden"?
    So lange es wirklich nur zur Terrorbekämpfung, Aufklärung von Straftaten, Zensur, Aufspüren von Staatsfeinden/Provokateuren/Revolutionisten genutzt wird, ists doch OK!

  2. Re: Wo genau ist eigentlich das Problem?

    Autor: azeu 06.05.15 - 13:36

    Wenn Du das wirklich Ernst meinst, dann disqualifizierst Du Dich selbst.

    Gegenfrage: Was war an der Stasi so schlecht? Die haben auch nur die DDR beschützt.

    ... OVER ...

  3. Re: Wo genau ist eigentlich das Problem?

    Autor: Hotohori 06.05.15 - 15:29

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist es die Sorge, das die gespeicherten Daten aus der Überwachung gehackt /
    > in falsche Hände geraten können? Oder nur stures "ich will aber nicht
    > überwacht werden"?
    > So lange es wirklich nur zur Terrorbekämpfung, Aufklärung von Straftaten,
    > Zensur, Aufspüren von Staatsfeinden/Provokateuren/Revolutionisten genutzt
    > wird, ists doch OK!
    Ja, und die Kernenergie wurde natürlich auch nur für Gutes eingesetzt.

    Es zeigt sich halt immer wieder... manche Menschen sind naiv und haben aus unserer eigenen Geschichte absolut gar nichts gelernt. Klar, in der Schule hieß es das dann "Was interessiert mich das? Das ist Vergangenheit!" Und ja, dazu gehörte ich dummerweise damals selbst. Inzwischen ist mir aber absolut klar wieso wir das in der Schule lernen, nämlich genau um so eine naive Annahme erst gar nicht ernst zu nehmen und sich direkt quer zu stellen. Auch wenn es am Ende nichts bringt, weil die Naiven sind leider deutlich in der Überzahl und haben oft auch noch Macht.

    Allerdings gehöre ich auch nicht zur Aluhut Fraktion, die hinter dem 11.Sep und allen möglichen anderen Dingen eine Verschwörung sehen. Sicherlich gibt es Verschwörungen, keine Frage, aber bitte, mache Sachen gehen zu weit. Aber ich verstehe zumindest wieso man auf dieser kaputten Welt auf die Idee kommt es könnte eine gewesen sein.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.05.15 15:31 durch Hotohori.

  4. Re: Wo genau ist eigentlich das Problem?

    Autor: Mowo 06.05.15 - 15:43

    Lesen und verstehen: http://www.spiegel.de/netzwelt/web/sascha-lobo-wehren-sie-sich-gegen-vorratsdatenspeicherung-a-1028751.html

  5. Re: Wo genau ist eigentlich das Problem?

    Autor: violator 06.05.15 - 17:00

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So lange es wirklich nur zur Terrorbekämpfung, Aufklärung von Straftaten,
    > Zensur, Aufspüren von Staatsfeinden/Provokateuren/Revolutionisten genutzt
    > wird, ists doch OK!

    Und jetzt denk nochmal scharf nach.

  6. Re: Wo genau ist eigentlich das Problem?

    Autor: tingelchen 06.05.15 - 19:25

    Uh... das wird schwer :D

  7. Re: Wo genau ist eigentlich das Problem?

    Autor: Mowo 08.05.15 - 09:04

    Hab mich vertan, war keine Antwort auf mein Posting ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.05.15 09:05 durch Mowo.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lufthansa Group, Norderstedt, Raunheim
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. Taunus Sparkasse, Bad Homburg
  4. VALEO GmbH, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 107€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energie: Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
Energie
Wo die Wasserstoffqualität getestet wird

Damit eine Brennstoffzelle einwandfrei arbeitet, braucht sie sauberen Wasserstoff. Wie aber lassen sich Verunreinigungen bis auf ein milliardstel Teil erfassen? Am Testfeld Wasserstoff in Duisburg wird das erprobt - und andere Technik für die Wasserstoffwirtschaft.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen
  3. Klimaschutz Großbritannien probt für den Kohleausstieg

In eigener Sache: Zeig's uns!
In eigener Sache
Zeig's uns!

Golem kommt zu dir: Golem.de möchte noch mehr darüber wissen, was IT-Profis in ihrem Berufsalltag umtreibt. Dafür begleitet jeder unserer Redakteure eine Woche lang ein IT-Team eines Unternehmens. Welches? Dafür bitten wir um Vorschläge.

  1. In eigener Sache Golem.de bietet Seminar zu TLS an
  2. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  3. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht

In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung
  2. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  3. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?

  1. Equiano: Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel
    Equiano
    Googles Seekabel erschließt abgelegene Südatlantikinsel

    Das Equiano-Seekabel von Google wird einen Abzweig an die Insel St. Helena machen. Doch die Kapazität übersteigt den Eigenbedarf bei weitem, weshalb die Saints zahlende Mitbenutzer suchen: Satellitenbetreiber.

  2. Gipfeltreffen: US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen
    Gipfeltreffen
    US-Konzerne wollen schnelle Antworten zu Huawei-Lizenzen

    Die Chefs von Cisco Systems, Intel, Broadcom, Qualcomm, Micron Technology, Western Digital und Google wollen endlich Klarheit zu Huawei. US-Präsident Donald Trump hat am Montag eine schnelle Bearbeitung von Anträgen auf Lieferungen an Huawei zugesagt.

  3. Automated Valet Parking: Daimler und Bosch dürfen autonom parken
    Automated Valet Parking
    Daimler und Bosch dürfen autonom parken

    In Stuttgart können Besucher ohne Begleitung das automatisierte Parken eines Mercedes ausprobieren: Daimler und Bosch haben die Freigabe für das Automated Valet Parking erhalten.


  1. 19:25

  2. 17:38

  3. 17:16

  4. 16:30

  5. 16:12

  6. 15:00

  7. 15:00

  8. 14:30