1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oberlandesgericht: Gema-Sperrtafeln…

Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: MeinSenf 12.05.15 - 20:10

    Ich hab schon üblere Sachen auf anderen Webseiten gelesen. Dachte, sowas ist dann freie Meinungsäußerung.

    Die GEMA kann man gar nicht genug anschwärzen.

  2. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: bla 12.05.15 - 20:12

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die GEMA kann man gar nicht genug anschwärzen.

    Siehste, deine Meinung wurde schon beeinflußt :D

  3. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: der_wahre_hannes 12.05.15 - 20:14

    Herabwürdigungen und Anschwärzungen fallen nunmal nicht unter das Recht auf freie Rede.

    Gibt's (natürlich) auch einen XKCD zu: http://xkcd.com/1357/



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.15 20:21 durch der_wahre_hannes.

  4. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: MeinSenf 12.05.15 - 20:25

    Ist XKCD jetzt freie Meinung oder Belehrung?

  5. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: der_wahre_hannes 12.05.15 - 20:32

    Eine Erklärung.

  6. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: Moe479 12.05.15 - 20:34

    genau, dazu ist ja die freie rede/meinungsäußerung da oder? wozu denn sonst?!?

    es geht doch darum die eigene meinung als gut und richtig herrauzustellen und gegensätzliches dies abzusprechen zu können, alles andere ist zensur, ja die freie meinungsäußerung beinhaltet auch porpaganda, und das ist gut so, denn nüchtern sind die wenigsten menschen zu erreichen!

    freiheit bedeutet ebend auch 'scheisse' kommunizieren zu können, genauso wie die gema, meine meinung! xD



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.15 20:42 durch Moe479.

  7. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: Das Original 12.05.15 - 20:51

    MeinSenf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab schon üblere Sachen auf anderen Webseiten gelesen. Dachte, sowas
    > ist dann freie Meinungsäußerung.

    du irrst über ganz grundsätzliche fragen, vor allem über folgendes:

    google hat gar kein recht auf freie meinungsäußerung.

    denn grundrechte und persönlichkeitsrechte gelten nur für natürliche personen.

    im gegensatz zur gema, die wenigstens noch eine art bevollmächtigter von natürlichen pesonen ist, ist google als aktiengesellschaft so weit davon entfernt, wie es nur geht.

  8. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: MeinSenf 12.05.15 - 21:02

    Naja, einen Pressesprecher, Vorstandssprecher oder sowas wird es schon geben. Irgend eine Person ist letztendlich dafür verantwortlich zu machen.

  9. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: Moe479 12.05.15 - 21:06

    wieso genau darf google als dann doch rechtlich haftbare person form einer ag nicht die meinung der mehrheit ihrer anteilseigner vertreten? wieso darf ich sagen die gema ist 'scheisse' ist aber google nicht? weil irgend eine sinnfreie regelung das blockiert, da weiss man doch gleich was geändert gehört!

    ich habe weder aktien, noch bin ich ein googlefan ... ich bin realist!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.15 21:07 durch Moe479.

  10. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: Das Original 12.05.15 - 21:16

    was soll ich euch darauf antworten.

    wweils eben so ist.

    es wäre ja wohl auch noch schöner, wenn unternehmen das gleich dürften wie natürliche personen.

    schließlich ist es ja nciht das gleiche.

    wäre es das gleiche, dann würde das recht nicht zwischen natürlichen und juristischen personen unterscheiden.

    wenn google morgen behauptet, dass ein video nicht gezeigt werden kann, weil du es ihnen untersagt hättest, dann kannst du sie übrigens auch verklagen.

  11. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: Moe479 12.05.15 - 21:21

    warum sollte ich das tun, weil es ggf. die warheit währe? warum dürfte auch google nicht die warheit sagen?

    nebenbei:


    da steht imho nichts von dem was du gerade gesagt hast, oder hat google inzwischen eine klare erlaubnis von der gema erhalten, bestätigt das die gema? google/youtube als service hat ersteinmal garkein eigenes interesse irgend etwas nicht zu zeigen, warum auch? ... oder siehst du das nicht so, was siehst du?



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 12.05.15 21:32 durch Moe479.

  12. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: violator 12.05.15 - 21:31

    bla schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Siehste, deine Meinung wurde schon beeinflußt :D

    Wie jetzt, die Gema ist gar nicht böse? Dann ist die Gema also etwa der weisse Ritter, der nur Geld sammeln will, um den Hauptanteil davon den armen hungernden Künstlern zu geben, die hart für ihre Werke gearbeitet haben? ;)

  13. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: mxcd 12.05.15 - 21:37

    Ich finde nicht, dass das passt, denn in diesem Fall wird nicht Google aus der Community verwiesen, sondern stellt die Plattform.
    Und wenn der Staat einer Firma verbietet, ihre Ansicht über eine andere Firma (mit der sie nicht im Wettbewerb steht) zu äußern, dann ist sehr wohl die Meinungsfreiheit betroffen.

    (Ansonsten ist das xkcd, wie jedes, natürlich golden)

  14. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: der_wahre_hannes 12.05.15 - 22:12

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn der Staat einer Firma verbietet, ihre Ansicht über eine andere
    > Firma (mit der sie nicht im Wettbewerb steht) zu äußern, dann ist sehr wohl
    > die Meinungsfreiheit betroffen.

    Nochmal: Herabwürdigende Äußerungen fallen NICHT unter das Recht auf freie Meinungsäußerung (wie's scheint, kann man diesen Satz gar nicht oft genug wiederholen...). Zwar kannst du sagen "Person XY ist ein Arsch," nur musst du dann halt damit leben, dass Person XY dich wegen Beleidigung anzeigt. Und wenn google nach Ansicht der Gerichte sich herabwürdigend über die gema äußert, dann fällt das genau so wenig unter das Recht auf freie Meinungsäußerung (die Tatsache, dass eine Firma/AG gar keine Meinung äußern kann, weil eine Firma/AG keine natürliche Person ist, ignorieren wir mal).

  15. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: der_wahre_hannes 12.05.15 - 22:15

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > warum sollte ich das tun, weil es ggf. die warheit währe? warum dürfte auch
    > google nicht die warheit sagen?

    Weil "die GEMA hat die erforderlichen Rechte nicht eingeräumt" eben nur die halbe Wahrheit ist. Die ganze Wahrheit ist, dass Google nicht so viel zahlen will, wie die GEMA verlangt. Und nicht etwa, dass die GEMA Google die Rechte einfach grundsätzlich nicht einräumen würde, wie der Text impliziert.

  16. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: Psykhe 12.05.15 - 23:24

    der_wahre_hannes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moe479 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > warum sollte ich das tun, weil es ggf. die warheit währe? warum dürfte
    > auch
    > > google nicht die warheit sagen?
    >
    > Weil "die GEMA hat die erforderlichen Rechte nicht eingeräumt" eben nur die
    > halbe Wahrheit ist. Die ganze Wahrheit ist, dass Google nicht so viel
    > zahlen will, wie die GEMA verlangt. Und nicht etwa, dass die GEMA Google
    > die Rechte einfach grundsätzlich nicht einräumen würde, wie der Text
    > impliziert.

    "Ich will dir das nur mit einem völlig unrealistischen Preis verkaufen" ist effektiv genau das gleiche wie "Ich will dir das nicht verkaufen".

  17. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: interlingueX 12.05.15 - 23:34

    Hm. Ich bin ja auch kein Gema-Freund, aber ich spekuliere mal, GooTube ist mit der Aussage "Ich will weniger zahlen als alle anderen. Ich bin der Google, ne?" an die Gema rangetreten. Das wäre dann keine Verhandlungsbasis im klassischen Sinne...

    ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~
    I don't judge people based on race, creed, color or gender. I judge people based on spelling, grammar, punctuation and sentence structure. But not very harshly ;)

  18. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: Psykhe 12.05.15 - 23:45

    Naja, *überall* sonst klappen die Verhandlungen mit den Rechteverwaltern ja. Wird Musik in Frankreich, England, den USA, usw. irgendwie kostengünstiger produziert als in Deutschland? Warum geht das dort und nicht hier? Der einzige Unterschied ist das dort nicht die GEMA der Verhandlungspartner ist...

    Wenn jetzt die Situation in Deutschland nicht ein Einzelfall wäre, OK, aber so finde ich das die Wahrscheinlichkeit das das Problem hier bei der GEMA und nicht bei Google liegt doch recht hoch. Und die GEMA ist auch recht berüchtigt gewisse "Probleme" mit den neuen Medien zu haben.

  19. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: Das Original 13.05.15 - 02:00

    das argument ist vollkommen richtig, bringt uns aber nicht weiter, denn es gilt auch umgekehrt: mit allen anderen anbietern hat die gema in deutschland es geschafft, verträge auszuhandeln, nur mit google nicht.

    mit ungefähr dieser haltung gehen beide shcon seit vielen jahren an die sache ran, und deswegen haben sie sich noch nicht geeinigt.

  20. Re: Illegale Anschwärzung oder freie Meinung?

    Autor: Das Original 13.05.15 - 02:15

    mxcd schrieb:

    > Und wenn der Staat einer Firma verbietet, ihre Ansicht über eine andere
    > Firma (mit der sie nicht im Wettbewerb steht) zu äußern, dann ist sehr wohl
    > die Meinungsfreiheit betroffen.

    es wird auch durch wiederholen nicht richtiger, eine juristische person kann weder eine meinung äußern noch wäre diese grundrechtlich geschützt.

    auch die meinungsfreiheit aus der allgemeinen erklärung der vereinten nationen bezieht sich nur auf "die menschen", also auf natürliche personen.

    im übrigen darf auch der pressesprecher von gogle seine meinung nur so lange äußern, wie dadruch nicht gegen das wettbewerbsrecht verstoßen wird, der staat nicht angegriffen wird, nicht gelogenund beleidigt wird, der jugendschutz beachtet wird, usw usf.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)
  2. Dr. Fritz Faulhaber GmbH & Co. KG, Schönaich
  3. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  4. Stadt Lauf a.d.Pegnitz, Lauf a.d.Pegnitz bei Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de