1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kleinstrechner: Preise für das…

Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

    Autor: GodsCode 15.05.15 - 12:52

    Ich muss eben einen Blick auf den Conrad Kassenzettel werfen. Habe den Pi bei Ebay erworben und der Verkäufer hat ihn für ueber 40 euro gekauft, hahaha.

  2. Re: Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

    Autor: corpid 15.05.15 - 13:00

    Musste letztens auch sehr schmunzeln als ich im Conrad war und den Preis gesehen habe.

    Man muss aber dazu sagen das gerade kleinere Händler ein starkes Problem mit den Pi's haben was den Preis angeht, die haben andere margen, da sind ~45,- ¤ für dem Pi2 keine Seltenheit. Meistens reissen die es dann immer im Bundle wieder raus, zu lasten "billigerer" Gehäuse etc.

    Aber bei Conrad echt unverständlich... naja war schon immer irgendwie eine Apotheke :)

  3. Re: Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

    Autor: esei 15.05.15 - 13:01

    Schau mal auf das Kaufdatum, das war der normale Preis.
    Ich habe im Juli 2014 ebenfalls um die ~35¤ bezahlt.

    Lies dir einfach nochmal den Artikel durch.

  4. Re: Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

    Autor: George99 15.05.15 - 14:13

    corpid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber bei Conrad echt unverständlich... naja war schon immer irgendwie eine
    > Apotheke :)

    Stimmt schon, aber die Läden haben eben den Vorteil, dass du mal eben reingehst und deine gesuchten Teile sofort mitnehmen kannst. Internetbestellungen sind immer frühestens. Tag+1 Bei Klein(st)bestellungen ist auch die Frage, ob die Versandkosten nicht den Preisvorteil eh auffressen.

  5. Re: Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

    Autor: MeinSenf 15.05.15 - 15:38

    Da bekommt dann aber auch kompetente Beratung und nicht einen anonymen Karton.

  6. Re: Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

    Autor: TC 15.05.15 - 18:46

    hängt auch vom Laden ab. manche beraten auch nur so kompetent wie MediaMarkt

  7. Re: Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

    Autor: GaliMali 16.05.15 - 11:21

    Ich bekam alle PIs immer zum offizellen (günstigen) Preis. Bei Amazon, mal bei ebay-Daily-Aktionen (nicht Auktionen).

    Jeden Monat gibt es immer mal irgendwo eine Aktion. Man muss sich nur gedulden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.05.15 11:21 durch GaliMali.

  8. Re: Und bei Conrad zahlt man 40 Euro...

    Autor: Galde 18.05.15 - 06:52

    Conrad war schon immer etwas teurer, dafür liefern sie aber auch guten Support und haben ein sehr grosses Angebot.
    Zum Beispiel Ersatzteile beschaffen für das gekaufte Produkt, sofern es möglich ist (beim Pi gibt es ja nichts zum austauschen).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. ING-DiBa AG, Nürnberg
  4. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. externe HDDs für PS4/XBO reduziert und Transformers 5 Movie Collection für 19,99€)
  2. (aktuell u. a. Acer XB241YU 165 Hz/WQHD für 349€ + Versand statt 438,44€ im Vergleich)
  3. 49,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 69€ + Versand)
  4. (u. a. Hitman 2 für 7,99€ und Ghost Recon Wildlands für 12,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  2. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann
  3. Arbeit Wer ein Helfersyndrom hat, ist im IT-Support richtig

  1. Neue Infrastruktur: Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz
    Neue Infrastruktur
    Berliner Kammergericht darf wieder ins Landesnetz

    Fast ein halbes Jahr hat das Berliner Kammergericht nach einem Trojaner-Angriff im Notbetrieb gearbeitet. Nun soll das Gericht wieder ans Berliner Landesnetz angeschlossen werden - mit Laptops, die die Mitarbeiter statt USB-Sticks mit nach Hause nehmen können.

  2. EU-Kommission: Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden
    EU-Kommission
    Behördenmitarbeiter sollen Signal verwenden

    Nach Datenpannen und Spionage setzt die EU-Kommission auf den Messenger Signal. Allerdings kann der Messenger nicht zur Kommunikation mit dem EU-Parlament eingesetzt werden - dort verbietet die IT-Abteilung die Installation und verweist auf Whatsapp.

  3. Shopify: Libra Association bekommt neues Mitglied
    Shopify
    Libra Association bekommt neues Mitglied

    Nach zahlreichen prominenten Abgängen im letzten Jahr bekommt Facebooks Digitalwährung Libra neuen Schwung: Die E-Commerce-Plattform Shopify tritt dem Projekt bei. Damit könnten rund eine Million Händler die Digitalwährung nutzen, sofern sie wie angekündigt dieses Jahr kommt.


  1. 15:33

  2. 14:24

  3. 13:37

  4. 13:12

  5. 12:40

  6. 19:41

  7. 17:39

  8. 16:32