Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Audio/Video
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Pinnacle vertreibt Netzwerk-MP3…

WLAN

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. WLAN

    Autor: fronk 02.03.06 - 21:39

    Korrektur: Soundbridge Radio hat nur WLAN, M500/M1000 haben WLAN und Ethernet.

  2. Re: WLAN

    Autor: ck (Golem.de) 02.03.06 - 22:00

    fronk schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Korrektur: Soundbridge Radio hat nur WLAN,
    > M500/M1000 haben WLAN und Ethernet.

    Korrekt, habe mich in der Tabelle verguckt und wunderte mich auch schon. Danke für den Hinweis.

    Gruss
    Christian Klass
    Golem.de

  3. Re: WLAN

    Autor: Alwaysbelaxly 03.03.06 - 09:30

    und das (leider) dumme:
    WLAN nur mit WEP, kein WPA... ansonsten ein echt feines Teil!

    Die Aqueezebox sieht nach meiner Meinung zwar noch wesentlich netter aus, aber die ist im Vergleich zur Soundbridge auch unbezahkbar.

    Schade, ich suche händeringend einen netten MP3-Streamer mit WPA und eigenem Display. Den Terratec Noxon 2 mag ich nicht.

  4. Re: WLAN

    Autor: phino 03.03.06 - 09:35

    Alwaysbelaxly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Schade, ich suche händeringend einen netten
    > MP3-Streamer mit WPA und eigenem Display. Den
    > Terratec Noxon 2 mag ich nicht.
    >

    Und warum nicht, die hat doch WAP2
    http://www.my-noxon.de/noxonfamilie/index_d.html

  5. Re: WLAN

    Autor: Alwaysbelaxly 03.03.06 - 09:50

    phino schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Alwaysbelaxly schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Schade, ich suche händeringend einen
    > netten
    > MP3-Streamer mit WPA und eigenem
    > Display. Den
    > Terratec Noxon 2 mag ich
    > nicht.
    >
    > Und warum nicht, die hat doch WAP2
    > www.my-noxon.de
    >

    Du hast recht, das hat der Noxon 2.
    Allerdings zeichnet sich Terratec meiner Erfahrung nach nicht gerade durch Kundenservice aus (z.B. keine Updates zum Noxon 1, miese Treiber für den DVB-T Reciever Cinergy T2). Ich will es zukünftig mal ohne Terratec versuchen :-)

    Außerdem ist das Display des Noxon 1 sehr mies und bei Licht nahezu nicht ablesbar. Das Display des Noxon 2 ist, wie ich gehört habe ziemlich identisch.
    Außerdem ist das Teil etwas groß geraten und - geschmackssache - sieht mies aus.

    Rein technisch kann das Teil genau das, was ich brauche.
    ... und preislich iostz es natürlich auch interessant... aber das ist eben nicht alles.

  6. Re: WLAN

    Autor: onkel 03.03.06 - 12:05

    Alwaysbelaxly schrieb:

    > Außerdem ist das Display des Noxon 1 sehr mies und
    > bei Licht nahezu nicht ablesbar. Das Display des
    > Noxon 2 ist, wie ich gehört habe ziemlich
    > identisch.
    > Außerdem ist das Teil etwas groß geraten und -
    > geschmackssache - sieht mies aus.

    Ich hatte den Noxon 1 auch mal, hab ihn aber wieder zurück gegeben, weil er mir einfach nicht gefallen hat. Hauptkritikpunkt war dabei das miese Display. Aus etwas Entfernung ist es schlicht unablesbar, da dieses Blau -- zumindest für mich -- nicht genügend Kontrast bietet.
    Zudem ist das Display mit Abstand das trägste, was ich je gesehen habe. Wenn da ein Text durchläuft, ist er einfach unlesbar.

    Hinzu kommt noch das ziemlich schrottig wirkende Plastikgehäuse. Wann lernen die Hersteller es endlich, dass silber lakiertes Plastik einfach SCHEISSE aussieht. Dann doch bitte Mut zur Lücke und es schwarz lassen -- dadurch wirkte es wesentlich wertiger, als dieser Silberlack.

  7. Re: WLAN

    Autor: phino 04.03.06 - 00:05

    Alwaysbelaxly schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > phino schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Alwaysbelaxly schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > >
    > Schade, ich suche
    > händeringend einen
    > netten
    > MP3-Streamer
    > mit WPA und eigenem
    > Display. Den
    >
    > Terratec Noxon 2 mag ich
    > nicht.
    >
    > Und warum nicht, die hat doch WAP2
    >
    > www.my-noxon.de
    >
    > Du hast recht, das hat der Noxon 2.
    > Allerdings zeichnet sich Terratec meiner Erfahrung
    > nach nicht gerade durch Kundenservice aus (z.B.
    > keine Updates zum Noxon 1, miese Treiber für den
    > DVB-T Reciever Cinergy T2). Ich will es zukünftig
    > mal ohne Terratec versuchen :-)

    Das kann ich nachvollziehen. Aber die Alternativen Creativ bei Sound und Hauptaugge bei Video sind auch nicht besser.
    >
    > Außerdem ist das Display des Noxon 1 sehr mies und
    > bei Licht nahezu nicht ablesbar. Das Display des
    > Noxon 2 ist, wie ich gehört habe ziemlich
    > identisch.
    > Außerdem ist das Teil etwas groß geraten und -
    > geschmackssache - sieht mies aus.
    >
    > Rein technisch kann das Teil genau das, was ich
    > brauche.
    > ... und preislich iostz es natürlich auch
    > interessant... aber das ist eben nicht alles.

    Ich nutze eine Neustron 500 im Wohnzimmer für Audio- und Video-Stream
    Die kostet 149,- mit WLan Modul.(Gibts bei Perl)
    Freie Serversoftware ist OXYL (oxyl.de) läuft auf allem was HTML und PHP kann.
    Das Navigieren ist da echt gut.
    Nur hat sie kein eigenes Display, habe für Sound einfach eine alten PSone-TFT rangehängt.
    Irgendwie müssen ja die 1 TB Mediafiles präsentiert werden und dies mit WAF und nicht im CompiZimmer



Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. macmon secure GmbH, Berlin
  2. Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle, Eschborn
  3. MSC Technologies GmbH, Neufahrn bei München
  4. Alfred Kärcher SE & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 216,71€
  2. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX
  2. Geforce GTX 1660 Ti im Test Nvidia kann Turing auch günstig(er)
  3. Turing-Grafikkarten Nvidias Geforce 1660/1650 erscheint im März

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

  1. Linke: 5G-Netzplanung mit Steuergeldern
    Linke
    5G-Netzplanung mit Steuergeldern

    Der Staat will dort 5G aufbauen, wo es sich für Konzerne nicht lohnt. Mit Steuergeldern sollen nach Ansicht der Fraktion die Linke die Funklöcher gestopft werden, mit denen die Mobilfunkbetreiber nicht genug Geld verdienen können.

  2. Readyink: Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause
    Readyink
    Epson liefert neue Tintenpatronen direkt nach Hause

    In Kooperation mit einem Lieferdienst bringt Epson neue Tintenpatronen bis vor die Haustür, wenn eine Farbe ausgeht. Der Dienst erfordert kein Abo, umfasst aber ausschließlich die meist teureren Originalpatronen.

  3. SSH-Software: Kritische Sicherheitslücken in Putty
    SSH-Software
    Kritische Sicherheitslücken in Putty

    In der SSH-Software Putty sind im Rahmen eines von der EU finanzierten Bug-Bounty-Programms mehrere schwerwiegende Sicherheitslücken entdeckt worden. Der verwundbare Code wird auch von anderen Projekten wie Filezilla und WinSCP verwendet.


  1. 18:37

  2. 17:39

  3. 17:17

  4. 16:57

  5. 16:43

  6. 15:23

  7. 15:08

  8. 14:58