Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft-Browser: Edge vorerst nur für…

Das muss ja ein scharfes Teil sein

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das muss ja ein scharfes Teil sein

    Autor: DY 19.05.15 - 12:55

    braucht bestimmt DirectX 12....


    Gleiche Taktik wie Apple, die durch irgendwelchen Firlefanz ältere Geräte von OSX Updates ausschließen.

  2. Re: Das muss ja ein scharfes Teil sein

    Autor: gaym0r 19.05.15 - 12:58

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > braucht bestimmt DirectX 12....
    >
    > Gleiche Taktik wie Apple, die durch irgendwelchen Firlefanz ältere Geräte
    > von OSX Updates ausschließen.

    Hä? Für ältere Systeme gibt es weiterhin den IE. Für ältere Systeme gibt es weiterhin Updates... I dont get it.

  3. Re: Das muss ja ein scharfes Teil sein

    Autor: burzum 19.05.15 - 13:12

    DY schrieb Unfug:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gleiche Taktik wie Apple, die durch irgendwelchen Firlefanz ältere Geräte
    > von OSX Updates ausschließen.

    Deiner "Logik" folgend hindert Dich der "IE10" also daran ein Update von Windows 8 auf Windows 10 durchzuführen, von dem bekannt ist das es die gleichen Anforderungen an die Hardware hat?

    Wer Edge will muß halt updaten und wer nicht wird wohl auch einen anderen Browser finden mit dem er Glücklich wird.

    Allerdings würden mich auch die Gründe interessieren warum der Browser nicht zumindest für Win8 auch erscheint.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  4. Re: Das muss ja ein scharfes Teil sein

    Autor: lerak 19.05.15 - 13:15

    DY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > braucht bestimmt DirectX 12....
    >
    > Gleiche Taktik wie Apple, die durch irgendwelchen Firlefanz ältere Geräte
    > von OSX Updates ausschließen.

    Ja soll die Benutzer zum updaten bewegen. Ganz normale Geschäftspraktik, leider.

  5. Re: Das muss ja ein scharfes Teil sein

    Autor: Himmerlarschundzwirn 19.05.15 - 13:18

    Wieso leider? Arbeitest du unentgeltlich oder bezahlt dich dein Chef aus seinem Lottogewinn?

  6. Re: Das muss ja ein scharfes Teil sein

    Autor: nykiel.marek 19.05.15 - 13:31

    Weil es mehr als eine Sicht der Dinge gibt und aus Sicht des Kunden ist das Leider wohl gerechtfertigt.
    LG, MN

  7. Re: Das muss ja ein scharfes Teil sein

    Autor: fragmichnicht 19.05.15 - 13:36

    > Deiner "Logik" folgend hindert Dich der "IE10" also daran ein Update von
    > Windows 8 auf Windows 10 durchzuführen, von dem bekannt ist das es die
    > gleichen Anforderungen an die Hardware hat?

    Es gibt zahlreiche Hinderungsgründe für ein Update auf eine neue Betriebssystemversion. Als Privat-User kannst Du dieses Risiko gerne eingehen - für geschäftliche Nutzer muss sichergestellt werden das danach auch noch alle benötigte Software funktioniert.

  8. Re: Das muss ja ein scharfes Teil sein

    Autor: SchmuseTigger 19.05.15 - 14:36

    burzum schrieb:
    erdings würden mich auch die Gründe interessieren warum der Browser
    > nicht zumindest für Win8 auch erscheint.

    Da alle Win8 User auf Win10 updaten (sollen), sollte das nicht so wichtig sein

  9. Re: Das muss ja ein scharfes Teil sein

    Autor: HubertHans 19.05.15 - 14:49

    fragmichnicht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Deiner "Logik" folgend hindert Dich der "IE10" also daran ein Update von
    > > Windows 8 auf Windows 10 durchzuführen, von dem bekannt ist das es die
    > > gleichen Anforderungen an die Hardware hat?
    >
    > Es gibt zahlreiche Hinderungsgründe für ein Update auf eine neue
    > Betriebssystemversion. Als Privat-User kannst Du dieses Risiko gerne
    > eingehen - für geschäftliche Nutzer muss sichergestellt werden das danach
    > auch noch alle benötigte Software funktioniert.

    Was in 99,999% der Faelle auch so sein wird. Wer natuerlich seine Spezial-Anwendung nutzt, die mit Wuergen auf XP gemuenzt wurde, hatte jedoch schon vorher ein problem. Ab Vista kann man davon ausgehen, das die Software auch unter Windows 8 laeuft oder hoeher. Einzige Ausnahmen duerfte Software bilden, die eigene treiber ins OS wurschtelt. Virenscanner waeren ein Kandidat. Normale Standard-Software von der Stange laeuft. Garantiert!

  10. Re: Das muss ja ein scharfes Teil sein

    Autor: fragmichnicht 19.05.15 - 15:20

    > Was in 99,999% der Faelle auch so sein wird. Wer natuerlich seine
    > Spezial-Anwendung nutzt, die mit Wuergen auf XP gemuenzt wurde, hatte
    > jedoch schon vorher ein problem. Ab Vista kann man davon ausgehen, das die
    > Software auch unter Windows 8 laeuft oder hoeher. Einzige Ausnahmen duerfte
    > Software bilden, die eigene treiber ins OS wurschtelt. Virenscanner waeren
    > ein Kandidat. Normale Standard-Software von der Stange laeuft. Garantiert!

    Was hilft es wenn die Anwendungssoftware funktioniert aber z.B. der Drucker nicht läuft oder der Scanner nicht scannt (da gibt es noch viele Beispiele). Die Nutzbarkeit eines Arbeitsplatzes ist abhängig von sehr vielen Aspekten. Und selbst wenn sich herausstellt das alles klappt - das muss erst mal herausgefunden werden... also Tests machen... die erfordern Zeit, ManPower usw...

  11. Re: Das muss ja ein scharfes Teil sein

    Autor: photoliner 19.05.15 - 15:51

    fragmichnicht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Was in 99,999% der Faelle auch so sein wird. Wer natuerlich seine
    > > Spezial-Anwendung nutzt, die mit Wuergen auf XP gemuenzt wurde, hatte
    > > jedoch schon vorher ein problem. Ab Vista kann man davon ausgehen, das
    > die
    > > Software auch unter Windows 8 laeuft oder hoeher. Einzige Ausnahmen
    > duerfte
    > > Software bilden, die eigene treiber ins OS wurschtelt. Virenscanner
    > waeren
    > > ein Kandidat. Normale Standard-Software von der Stange laeuft.
    > Garantiert!
    >
    > Was hilft es wenn die Anwendungssoftware funktioniert aber z.B. der Drucker
    > nicht läuft oder der Scanner nicht scannt (da gibt es noch viele
    > Beispiele). Die Nutzbarkeit eines Arbeitsplatzes ist abhängig von sehr
    > vielen Aspekten. Und selbst wenn sich herausstellt das alles klappt - das
    > muss erst mal herausgefunden werden... also Tests machen... die erfordern
    > Zeit, ManPower usw...

    Ist man erst an dem Punkt angekommen, dass man zweifeln muss, ob Hardware unter Windows 7 und aufwärts läuft, hat man ganz andere Probleme: Investitionsstau. Das mag in der öffentlichen Verwaltung ein geringes Übel sein. In der Privatwirtschaft kann das allerdings recht schnell den Todesstoß bedeuten, weil die IT dann gern träge wird und man auf etwaige Trends gar nicht mehr reagieren kann.

  12. Re: Das muss ja ein scharfes Teil sein

    Autor: fragmichnicht 19.05.15 - 17:05

    Manchmal wundere ich mich schon was hier für seltsame Ansichten vertreten werden. Aber rolle Du ruhig mal ungetestete Systeme auf den Desktops deiner Kollegen aus. Hoffe Du hast noch einen Ersatz-Job... Bäcker, Maurer oder so was...

  13. Re: Das muss ja ein scharfes Teil sein

    Autor: Dragos 19.05.15 - 18:42

    fragmichnicht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Manchmal wundere ich mich schon was hier für seltsame Ansichten vertreten
    > werden. Aber rolle Du ruhig mal ungetestete Systeme auf den Desktops deiner
    > Kollegen aus. Hoffe Du hast noch einen Ersatz-Job... Bäcker, Maurer oder so
    > was...

    Wieso ungetestet, Tests müssen natürlich eingeplant und durchgeführt werden, ebenso auch Kompatibilitätstests. Das hindert aber niemanden daran Win10 zu nutzen oder einzusetzen. Win8 und W10 erkennen zu mindestens mehr Hardware als Windows 7.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Freiburg im Breisgau, Furtwangen im Schwarzwald
  2. tbs Computer-Systeme GmbH, Waarkirchen Raum Tegernsee
  3. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 999€ (Vergleichspreis 1.111€)
  2. (u. a. Microsoft Office 365 Home für 49,99€, SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ und Microsoft...
  3. 88€
  4. 579€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    2FA mit TOTP-Standard: GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor
    2FA mit TOTP-Standard
    GMX sichert Mail und Cloud mit zweitem Faktor

    Auch GMX-Kunden können nun ihre E-Mails und Daten in der Cloud mit einem zweiten Faktor schützen. Bei Web.de soll eine Zwei-Faktor-Authentifizierung bald folgen. Der eingesetzte TOTP-Standard hat aber auch Nachteile.
    Von Moritz Tremmel


      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00