1. Foren
  2. Kommentare
  3. PC-Hardware
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SSD HyperX Predator im Test…

In der Praxis?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In der Praxis?

    Autor: xMarwyc 20.05.15 - 15:56

    Moin moin,

    Wie sieht sowas in der Praxis aus? Merkt man den Unterschied beim Windows starten, beim arbeiten mit Browser und Programmen wie Photoshop, IDEs und ähnlichen bezogen auf all-rounder SSDs wie der Samsung EVO 840? Bei großen Dateien ja sicherlich, nur benutze ich kaum große Dateien. Mehr als 500mb wird da nicht hin und her kopiert. Bin Hobbymäßiger Webentwickler, denke damit ist auch klar was mir wichtig ist. Wäre cool wenn golem oder einer hier im Forum mal was dazu schreibt, hab diese PCIe Entwicklung bei SSDs ehrlich gesagt nicht mitbekommen.

    Gruß



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.15 15:57 durch xMarwyc.

  2. Re: In der Praxis?

    Autor: PanicMan 20.05.15 - 16:50

    Wenn du Hobbymäßiger Webentwickler bist, brauchst du keine... Nicht mal eine SSD...

  3. Re: In der Praxis?

    Autor: Moe479 20.05.15 - 19:34

    auch professionell arbeitslose webdesigner nicht ... große sequentiell anfallende datenmengen gibt es unter anderem bei render-'jobs' für hollywood oder dem mitschneiden von netzwerkverkehr zu analysezwecken im nsa hautquartier, oder beim installieren von gta5 auf dem updateserver selber ... ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.05.15 19:34 durch Moe479.

  4. Re: In der Praxis?

    Autor: dabbes 20.05.15 - 21:47

    Jeder der halbwegs ernsthaft mit dem Rechner arbeitet, egal ob Hobby oder Beruf, kommt um eine SSD nicht drumherum, alles andere ist Zeitverschwendung.

  5. Gabs bei CB

    Autor: dabbes 20.05.15 - 21:51

    ne ganz gute Auflistung:
    http://www.computerbase.de/2015-05/intel-ssd-750-series-test-gegen-samsung-sm951/6/#abschnitt_programmstart__installation

    Ich arbeite auch mit meinem Rechner und verdiene damit mein Brötchen, aber der Unterschied ist zu gering, als dass sich die teuren Karten lohnen würde.

    Auch auf meinem privaten Gaming Rechner würde das einen kaum spürbaren unterschied machen.

    Dann steck das Geld lieber in ne bessere Grafikkarte oder mehr RAM oder ne größere SSD, dass ist für 98% der Nutzer sicherlich am sinnvollsten.

    Auf nem Server der hohe IOPS leisten muss sieht die Sache schon anders aus. Auch auf einer Workstation, wobei mir nicht ganz klar ist was man auf einer Workstation macht, dass hohe Transferleistung oder IOPS bräuchte (vielleicht hat da jemand ne Idee).

  6. Re: In der Praxis?

    Autor: HubertHans 21.05.15 - 14:16

    xMarwyc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moin moin,
    >
    > Wie sieht sowas in der Praxis aus? Merkt man den Unterschied beim Windows
    > starten, beim arbeiten mit Browser und Programmen wie Photoshop, IDEs und
    > ähnlichen bezogen auf all-rounder SSDs wie der Samsung EVO 840? Bei großen
    > Dateien ja sicherlich, nur benutze ich kaum große Dateien. Mehr als 500mb
    > wird da nicht hin und her kopiert. Bin Hobbymäßiger Webentwickler, denke
    > damit ist auch klar was mir wichtig ist. Wäre cool wenn golem oder einer
    > hier im Forum mal was dazu schreibt, hab diese PCIe Entwicklung bei SSDs
    > ehrlich gesagt nicht mitbekommen.
    >
    > Gruß

    Die Datentransferrate ist bei SSDs je nach Einsatzzweck sekundaer. Wichtig ist I/O. Was einhergeht mit: Bei kleinen Zugriffen (Die unter Windows, auch im Desktopeinsatz primaer auftreten) wird eine hohe Datenrate erziehlt.

    Die maximalen Datentransferraten erreicht man nromalerweise nur mit großen Dateien. Je mehr I/O eine SSD leistet, umso naeher kommt sie dieser maximalen Datentransferate, eben auch bei 4K Zugriffen. Und das merkt man.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.05.15 14:18 durch HubertHans.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Köln GmbH, Köln
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Berlin, Meckenheim
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless Controller Carbon Black/Robot White/Shock Blue für 58,19€)
  2. (u. a. Sony DualSense Wireless-Controller für 67,89€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer