1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Licht: Indoor-Navigationssystem…

Wollen Supermärkte das?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wollen Supermärkte das?

    Autor: Der mit dem Blubb 24.05.15 - 15:33

    > Das sogenannte "Indoor Positioning System" von Philips kann genutzt werden
    > wie ein GPS und Kunden des Supermarktes zu den Produkten führen, die sie
    > auf ihrer Einkaufliste haben.

    Ich weiß nicht mehr genau wie/wo/was, aber so etwas ähnliches wurde kürzlich schon mal vorgestellt.

    Da hieß es dann, dass Supermärkte so ein "Leitsystem" gar nicht wollen, da die Kunden dann stur dahin laufen, wo das Produkt liegt, und nicht mehr durch die Gänge schlendern und ggf. noch andere Produkte mitnehmen, die sie ursprünglich gar nicht auf dem Zettel hatten.

  2. Re: Wollen Supermärkte das?

    Autor: v2nc 24.05.15 - 15:37

    Ich glaube, dass das sowas mehr für wirklich große Supermärkte ist, wo du wenn du dich nicht auskennst Stunden imherirren kannst. Im Endeffekt wirds von den Kunden vermutlich größtenteils zur generellen Orientierung genutzt, und nicht um den ganzen Einkauf aufs Handy zu starren :)

  3. Re: Wollen Supermärkte das?

    Autor: gaym0r 24.05.15 - 17:39

    Ob sie wollen oder nicht, irgendwann müssen die Supermärkte mal im 21. Jhd ankommen. In Japan ist es ja schon so...

    Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen...

  4. Re: Wollen Supermärkte das?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.05.15 - 18:35

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob sie wollen oder nicht, irgendwann müssen die Supermärkte mal im 21. Jhd
    > ankommen. In Japan ist es ja schon so...
    >
    > Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen...


    Was für ein bekloppter spruch für eine Dienstleistung die immer nachgefragt sein wird...Geld gegen Lebensmittel tauschen...

    ...selbst Tante Emma Läden kommen hier und da wieder...

    Navigations system im supermarket ist der letzte Schrott.
    Wenn der laden sooo groß wird das ich ein Navigations system benötige ist etwas grundsätzlich in der Planung schief gelaufen...

    Und ich wette das 99% der menschen die regelmäßig die Einkäufe erledigen sagen werden das sie so einen Mist nicht brauchen werden...sie schlagen eher vor das der Supermarkt nicht ständig umräumen soll.

  5. Re: Wollen Supermärkte das?

    Autor: Jasmin26 25.05.15 - 16:40

    ich glaub kaum das der Lebensmittelhändler der Kunde sein wird ! es kann in einem Center mit vielen kleinen und größeren Geschäften durchaus Sinn machen, muss es aber nicht . ich will einkaufen erleben und nicht eine Führung daraus machen lassen !!!!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Greenpeace e.V., Hamburg
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Leverkusen
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 69,99€ (Vergleichspreis 103,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Abenteuer zwischen Horror und Humor
Indiegames-Rundschau
Abenteuer zwischen Horror und Humor

Außerdische reagieren im Strategiespiel Phoenix Point gezielt auf unsere Taktiken, GTFO lässt uns schleichen und das dezent an Portal erinnernde Superliminal schmunzeln: Golem.de stellt die besten aktuellen Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Der letzte Kampf des alten Cops
  2. Indiegames-Rundschau Killer trifft Gans
  3. Indiegames-Rundschau Überleben im Dschungel und tausend Tode im Dunkeln

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

  1. Nintendo: Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr
    Nintendo
    Pokémon Home Premium kostet 16 Euro im Jahr

    Statt 30 können 6.000 Monsterchen gelagert werden: Im Februar 2020 soll die Verwaltungs-App Pokémon Home für Smartphones, Tablets und Nintendo Switch erscheinen. Selbst sparsame Spieler dürften langfristig kaum ohne die Premiumversion auskommen.

  2. Bestandsdaten: Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest
    Bestandsdaten
    Justizministerin hält an Passwortherausgabe fest

    Die Pläne für die Herausgabe von Passwörtern an Behörden beunruhigen Datenschützer und Netzaktivisten. Zwar will die Bundesjustizministerin nun ihren Gesetzentwurf ändern, doch ganz verzichten will sie auf die Herausgabe nicht.

  3. Nahverkehr: Hamburger Verkehrsbetrieb bekommt E-Busse
    Nahverkehr
    Hamburger Verkehrsbetrieb bekommt E-Busse

    Im Jahr 2016 beschlossen Hamburg und Berlin, ihren ÖPNV auf Elektrobusse umzustellen. Der Hamburger Verkehrsbetrieb VHH hat gerade eine Reihe Elektrofahrzeuge erhalten.


  1. 17:33

  2. 17:09

  3. 16:00

  4. 15:44

  5. 14:37

  6. 14:21

  7. 13:56

  8. 13:51