1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Knoppix 5.0 wird kostenlos auf der…

Brauche ich Linux?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Brauche ich Linux?

    Autor: Senf 03.03.06 - 13:02

    Tach,

    Bin Mac & Windows User und betriebe Grafikanwendungen darunter. Linux wird hier immer als Wunderwerk Gottes bezeichnet. Könnte ich was mit Linux anfangen? Die Frage ist ernst gemeint - kenne mich mit Linux nicht aus.

    Netten Gruß - Senf

  2. Nein - Du nicht! Bitte Linux niemals installieren!

    Autor: noquarter 03.03.06 - 13:05

    Nein du benötigst kein Linux... Windows ist für dich bestens geeignet.

    Alle Leute die sich solche Fragen stellen, sollen bitte niemals ein Linux installieren.


  3. Re: Brauche ich Linux?

    Autor: Sprittbruder 03.03.06 - 13:07


    Gegenfrage:
    Brauche ich Alkohol? Nicht unbedingt, aber es ist viel spassiger mit Alc!
    Als Multiplatform User wirst du es bestimmt einfach haben dich an Linux zu gewöhnen.

  4. Re: Brauche ich Linux?

    Autor: SirSiggi 03.03.06 - 13:08

    Wenn du Lust hast was neues Auszuprobieren: Ja, warum nicht? Ubuntu z.B. nimmt dir viel ab, was dich vom Arbeiten abhalten könnte.

    Du musst dir nur im klaren sein, das du kein kostenloses Windows oder MacOSX bekommst, sondern ein Betriebssystem das funktioniert, aber etwas anders als Windows oder MacOSX.

    Wenn du keine Zeit hast dich damit zu beschäftigen und auch keine Lust hast dich ein zu lesen, dann bleib bei dem was du hast, bevorzugt OSX.

    Senf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tach,
    >
    > Bin Mac & Windows User und betriebe
    > Grafikanwendungen darunter. Linux wird hier immer
    > als Wunderwerk Gottes bezeichnet. Könnte ich was
    > mit Linux anfangen? Die Frage ist ernst gemeint -
    > kenne mich mit Linux nicht aus.
    >
    > Netten Gruß - Senf


  5. Re: Brauche ich Linux?

    Autor: name 03.03.06 - 13:12

    http://www.felix-schwarz.name/files/opensource/articles/Linux%20ist%20nicht%20Windows/

  6. Re: Nein - Du nicht! Bitte Linux niemals installieren!

    Autor: ~The Judge~ 03.03.06 - 13:12

    noquarter schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Nein du benötigst kein Linux... Windows ist für
    > dich bestens geeignet.
    >
    > Alle Leute die sich solche Fragen stellen, sollen
    > bitte niemals ein Linux installieren.

    Netter Kommentar. Deswegen gelten Linux-User als eigenbrötlerisch und verschroben. Zum Glück sind die wenigsten so ..

    ————————————————————————
    Was macht ein Clown im Büro? Nichts als Faxen!

  7. Re: Brauche ich Linux?

    Autor: Dr. Cloogshice 03.03.06 - 13:22

    > Bin Mac & Windows User und betriebe
    > Grafikanwendungen darunter. Linux wird hier immer
    > als Wunderwerk Gottes bezeichnet.

    Das tun nur Leute die der Pubertät noch nicht entwachsen sind.

    > Könnte ich was
    > mit Linux anfangen? Die Frage ist ernst gemeint -
    > kenne mich mit Linux nicht aus.

    Ich denke an die Sache muß man pragmatisch herangehen.
    Wenn Du unter MacOS und Windows gut arbeiten kannst - bleibe dabei. Nichts ist frustrierender als wenn man im laufenden Projekt am Werkzeug herumdoktern muß.

    Wenn Du Zeit und Lust hast, schau Dir Linux (am besten Knoppix oder eine andere LiveCD Distribution - Gentoo hat auch eine LiveCD) einfach mal an.
    Um richtig mit Linux arbeiten zu können, benötigt man Hintergrundwissen. Dafür kann man das System so verändern dass es das tut was man möchte, wie man es möchte.
    Dann ist es pures Gold, doch das liegt auf einem Gipfel zu dem ein steiniger und steiler Pfad voller Entbehrungen und Frustrationen führt - es sei denn man kenn sich aus, dann geht's mit der Seilbahn nach oben.

    Ich arbeite seit Jahren privat mit Linux, zuerst Suse, jetzt Gentoo (beruflich entwickle ich unter MS .NET) und bin immer wieder begeistert wie schnell mein Rechner sein kann und wie wenig die Platte herumrödelt im Gegensatz zu Windows XP.

    Macht einfach Spaß - ist aber auch viel Selbstbeschäftigung dabei verbunden mit dem Drang das System noch weiter optimieren.

    Ob es für einen Grafiker die richtige Plattform ist, wage ich allerdings zu bezweifeln, da geht doch sowieso nichts über Mac (ist ernst gemeint - hatte immer ein Faible für Macs, aber selbst nie einen bessen). Der Mac funktioniert einfach und innovativ - Einem Linux-System mußt Du an jeder Ecke erzählen wie Du es haben willst, denn die Standardeinstellungen sind oft nicht die schlauesten.

  8. Re: Brauche ich Linux?

    Autor: Zock 03.03.06 - 13:34

    name schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > www.felix-schwarz.name


    klasse Seite!

  9. Re: Brauche ich Linux?

    Autor: ~The Judge~ 03.03.06 - 13:43

    Senf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tach,
    >
    > Bin Mac & Windows User und betriebe
    > Grafikanwendungen darunter. Linux wird hier immer
    > als Wunderwerk Gottes bezeichnet. Könnte ich was
    > mit Linux anfangen? Die Frage ist ernst gemeint -
    > kenne mich mit Linux nicht aus.
    >
    > Netten Gruß - Senf

    Zum Surfen taugt Linux sogar Out-of-the-Box oder per LiveCD. Alles andere setzt gesunde Neugier und Forscherdrang voraus. Wer den hat wird am Basteln und Werkeln aber viel Freude empfinden. ;)

    ————————————————————————
    Was macht ein Clown im Büro? Nichts als Faxen!

  10. Re: Brauche ich Linux?

    Autor: SiReX 03.03.06 - 13:46

    > Könnte ich was
    > mit Linux anfangen? Die
    > Frage ist ernst gemeint -
    > kenne mich mit
    > Linux nicht aus.

    Ich habe beruflich mit allen drei wichtigen Betriebsystemen zu tun (Win/MacOSX/Linux)

    Wer sich bereits an seine Windows- oder Macintosh-Programme gewöhnt hat, dem wird es bestimmt schwer fallen auf Linux umzusteigen. Leider haben die "Großen Softwarehersteller" noch nicht vollständig begriffen, dass Linux auch als Workstation ein Markt sein könnte.

    Es ist halt problematisch, versucht man einfach seine gewohnte Arbeitsumgebung auf Linux zu portieren. Es fehlt an der entsprechenden Anwendungssoftware. Ein Photoshop lässt sich nicht mit GIMP ersetzen und ein InDesign nicht mit Scribus. Lediglich wenn es um reine Büroarbeit geht, kann Linux sicher punkten. Ich hab ein Thunderbird für Mails, ein Firefox fürs Web, ein OpenOffice für meine Briefe und diverse kleine Helferlein, die den Büro-Opa aus den Latschen kippen lässt. Für nen Grafiker ist das sicher nichts. Noch nicht, muss man aber fairerweise sagen.

    Dann dieses ganze Herumgefinger mit VMWare oder WINE, damit auch die Windows-Software auf ner Linux-Maschine läuft... naja... da macht man sich eh alle Vorteile von Linux zunichte... (abgesehen davon, dass nen virtualisiertes Windows per VMware unter Linux lustig aussieht *g*) Außerdem fliegt man einfach dann am Ziel vorbei. Man möchte ja ein schnelles und sicheres System haben... also bleibt da nur die native Linux-Unterstützung.


    Ich "liebe" Linux als Serverbetriebssystem, aber sehe für Linux auf einer Workstation (gerade im Grafikbereich) noch keine Berechtigung.

    Eigenentwicklungen im wissenschaftlichen Bereich, um komplexe Berechnungen anzustellen = Linux

    Server betreiben = Linux

    Grafiker glücklich machen = MacOSX!!!

    Büroanwender, die nicht wissen was eine Shell ist: Windows

    ...ich denke man weiß wie man diese Liste fortführen kann, oder?


    Gruß,
    Andreas

  11. Re: Nein - Du nicht! Bitte Linux niemals installieren!

    Autor: Kai F. Lahmann 03.03.06 - 13:52

    ~The Judge~ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Netter Kommentar. Deswegen gelten Linux-User als
    > eigenbrötlerisch und verschroben. Zum Glück sind
    > die wenigsten so ..

    er hat gar nicht mal so tierisch unrecht. Wenn man Linux als "besseres Windows" sieht, kommt man nicht weiter. Es ist halt ein komplett anderes System und wenn man mit Windows zufrieden ist, wird man automatisch nur sehen, was alles nicht geht.

  12. Absolute Zustimmung

    Autor: ln 03.03.06 - 14:22

    Einer der besten Beiträge, die ich je in diesem Forum gelesen habe!!


    Dr. Cloogshice schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > > Bin Mac & Windows User und betriebe
    >
    > Grafikanwendungen darunter. Linux wird hier
    > immer
    > als Wunderwerk Gottes bezeichnet.
    >
    > Das tun nur Leute die der Pubertät noch nicht
    > entwachsen sind.
    >
    > > Könnte ich was
    > mit Linux anfangen? Die
    > Frage ist ernst gemeint -
    > kenne mich mit
    > Linux nicht aus.
    >
    > Ich denke an die Sache muß man pragmatisch
    > herangehen.
    > Wenn Du unter MacOS und Windows gut arbeiten
    > kannst - bleibe dabei. Nichts ist frustrierender
    > als wenn man im laufenden Projekt am Werkzeug
    > herumdoktern muß.
    >
    > Wenn Du Zeit und Lust hast, schau Dir Linux (am
    > besten Knoppix oder eine andere LiveCD
    > Distribution - Gentoo hat auch eine LiveCD)
    > einfach mal an.
    > Um richtig mit Linux arbeiten zu können, benötigt
    > man Hintergrundwissen. Dafür kann man das System
    > so verändern dass es das tut was man möchte, wie
    > man es möchte.
    > Dann ist es pures Gold, doch das liegt auf einem
    > Gipfel zu dem ein steiniger und steiler Pfad
    > voller Entbehrungen und Frustrationen führt - es
    > sei denn man kenn sich aus, dann geht's mit der
    > Seilbahn nach oben.
    >
    > Ich arbeite seit Jahren privat mit Linux, zuerst
    > Suse, jetzt Gentoo (beruflich entwickle ich unter
    > MS .NET) und bin immer wieder begeistert wie
    > schnell mein Rechner sein kann und wie wenig die
    > Platte herumrödelt im Gegensatz zu Windows XP.
    >
    > Macht einfach Spaß - ist aber auch viel
    > Selbstbeschäftigung dabei verbunden mit dem Drang
    > das System noch weiter optimieren.
    >
    > Ob es für einen Grafiker die richtige Plattform
    > ist, wage ich allerdings zu bezweifeln, da geht
    > doch sowieso nichts über Mac (ist ernst gemeint -
    > hatte immer ein Faible für Macs, aber selbst nie
    > einen bessen). Der Mac funktioniert einfach und
    > innovativ - Einem Linux-System mußt Du an jeder
    > Ecke erzählen wie Du es haben willst, denn die
    > Standardeinstellungen sind oft nicht die
    > schlauesten.
    >
    >


  13. Re: Brauche ich Linux?

    Autor: kosi 03.03.06 - 14:28

    Senf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tach,
    >
    > Bin Mac & Windows User und betriebe
    > Grafikanwendungen darunter. Linux wird hier immer
    > als Wunderwerk Gottes bezeichnet. Könnte ich was
    > mit Linux anfangen? Die Frage ist ernst gemeint -
    > kenne mich mit Linux nicht aus.
    >
    > Netten Gruß - Senf

    Wieviel Freizeit kannst du denn noch opfern?
    Also Schneller oder merklich stabiler wird es nicht...als Single-User.
    (wohlgemerkt: U-S-E-R!)

    mfg

    Kosi

  14. Re: Brauche ich Linux?

    Autor: Killu 03.03.06 - 14:47

    mensch das ist ja mal was - ein kostruktiver beitrag der sicher auch hilfreich für andere ist. kein getrolle. einfach und kompetent.

    warum kann es nicht immer so sein?

  15. Re: Brauche ich Linux?

    Autor: dgf 03.03.06 - 14:50

    ~The Judge~ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Zum Surfen taugt Linux sogar Out-of-the-Box oder
    > per LiveCD. Alles andere setzt gesunde Neugier und
    > Forscherdrang voraus. Wer den hat wird am Basteln
    > und Werkeln aber viel Freude empfinden. ;)
    >


    Und wenn Linux sich dann endlich auf dem Desktop durchsetzt ist man schon Profi(TM) während die anderen erst blutige Anfänger sind. ;-)

  16. Re: Brauche ich Linux?

    Autor: Senf 03.03.06 - 15:11

    Vielen Dank für die umfangreichen Antworten! Auch wenn ich immer noch nicht viel mit Linux anfangen kann, weiss ich jetzt zumindest, was ich damit auf momentan noch nicht anfangen kann, nämlich Grafikprogramme betreiben.

    Aber die Vorstellung von einem schlanken Betriebssystem, welches nicht unnötig aufgebläht ist und nicht sofort grosse Teile des Speichers für sich einnimmt, ist schon verlockend.. Vielleicht lassen sich ja Adobe & Co eines Tages dazu hinreissen, auch für Linux eine Version herauszubringen. Dann wäre ein Wechsel zu überlegen :)

    Beste Grüsse aus dem Ruhrgebiet!

    -- Senf --

  17. Re: Brauche ich Linux?

    Autor: :) 03.03.06 - 15:37

    dgf schrieb:
    > Und wenn Linux sich dann endlich auf dem Desktop
    > durchsetzt ist man schon Profi(TM) während die
    > anderen erst blutige Anfänger sind. ;-)


    Damit das geschieht muss sich schon einiges ändern. Viele Hard- und Software Hersteller müssen sich dazu durchringen Treiber bzw. Programme für Linux zu schreiben. Nicht nur Adobe, obwohl das ein erfreulicher Anfang wäre.

    Aber das ist mir eigentlich relativ egal. Ich suche meine Hardware inzwischen nach Linux-Kompatibilität aus und an Software bietet es mir auch alles, was ich brauche.
    Ich bauche kein Photoshop, The Gimp reicht mir vollkommen. Alles fürs Studium wird in OpenOffice geschrieben oder in vielleicht mal LaTeX, wenn ich mal Zeit finden sollte es mir anzueignen. Seit dem ich studiere spiele ich eh keine Computerspiele mehr, von daher ist auch dieser Grund für Windows weggefallen und wenn ich doch mal Lust bekomme, dann gibt es immer noch einiges, was nativ unter Linux läuft. (Schonmal die Ladezeiten von Q3A zwischen Windows und Linux verglichen? Da sieht ersteres aber alt aus.) Und zum Musik-Abspielen kommt mMn sowieso nichts an amaroK an, auch nicht unter Windows.

    Wenn alle Stricke reißen, muss dann eben Wine, eine Visualisierungslösung oder eine Windows-Partition herhalten. Das kommt bei mir aber äußerst selten vor.

    Viele Grüße von einem zufriedenen Linux-Benutzer.

  18. Re: Nein - Du nicht! Bitte Linux niemals installieren!

    Autor: Hase mit Nase 03.03.06 - 15:42


    > er hat gar nicht mal so tierisch unrecht. Wenn man
    > Linux als "besseres Windows" sieht, kommt man
    > nicht weiter. Es ist halt ein komplett anderes
    > System und wenn man mit Windows zufrieden ist,
    > wird man automatisch nur sehen, was alles nicht
    > geht.


    Wo steht dass er mit Windows zufrieden ist? Nur weil man Win und Mac nutzt heißt das nicht dass man damit zufrieden ist.

    Ich kann mir gut vorstellen dass ihr zu den Leuten gehört für die Rechner einen Selbstzweck haben. Aber schonmal auf die Idee gekommen das diese Kiste vollkommen nutzlos ist wenn damit nicht als Anwender irgendwas erreichen will?

    Die Frage ist durchaus berechtigt. Ich selbst nutze ebenfalls Grafikanwendungen unter Win ud Mac (hab ich eine Wahl?) trotzdem hab ich mir oft genug Linux angeschaut. Warum auch nicht. Eure selbstegefällige Klu***ei*erei ist auf eine normale Frage vollkommen unangebracht.

  19. Beißreflex eines Linux-Jüngers?

    Autor: nomore 03.03.06 - 15:45


    Wieso fühlen sich manche Linuxer sofort angegriffen, wittern einen Troll und greifen zu Selbstverteidigungsmaßnahmen. Das ist ja fast so albern wie nbei Mac-Usern!

  20. Wer nicht weis wohin

    Autor: Schütze 03.03.06 - 15:50

    dem hilft ein Düsenjäger soviel wie ein Tretroller.

    Anforderungsprofil kombinieren mit deinem Knowhow-Profil und dann kann man raten was es sein soll. Ob Linuxcluster oder Windows, vielleicht brauchst Du aber auch einen Gamecube oder ein Telefon mit E-Mail und Browser ? Wer kann das schon raten.

    Senf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Tach,
    >
    > Bin Mac & Windows User und betriebe
    > Grafikanwendungen darunter. Linux wird hier immer
    > als Wunderwerk Gottes bezeichnet. Könnte ich was
    > mit Linux anfangen? Die Frage ist ernst gemeint -
    > kenne mich mit Linux nicht aus.
    >
    > Netten Gruß - Senf


  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Bahn AG, Frankfurt
  2. Schaeffler Paravan Technologie GmbH & Co. KG, Schorndorf
  3. Versicherungskammer Bayern, München
  4. Dataport, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Homeschooling-Report: Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen
Homeschooling-Report
Wie Schulen mit der Coronakrise klarkommen

Lösungen von Open Source bis kommerzielle Lernsoftware, HPI-Cloud und Lernraum setzen Schulen derzeit um, um ihre Schüler mit Aufgaben zu versorgen - und das praktisch aus dem Stand. Wie läuft's?
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Kinder und Technik Elfjährige CEO will eine Milliarde Kinder das Coden lehren
  2. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  3. Mädchen und IT Fehler im System

IT-Chefs aus Indien: Mehr als nur ein Klischee
IT-Chefs aus Indien
Mehr als nur ein Klischee

In den Vorstandsetagen großer Tech-Unternehmen sind Inder allgegenwärtig. Der Stereotyp des IT-Experten aus Südasien prägt die US-Popkultur. Doch hinter dem Erfolg indischstämmiger Digitalunternehmer steckt viel mehr.
Ein Bericht von Jörg Wimalasena

  1. Jobporträt Softwaretester "Ein gesunder Pessimismus hilft"
  2. Frauen in der IT Software-Entwicklung ist nicht nur Männersache
  3. Virtuelle Zusammenarbeit Wie Online-Meetings nicht zur Zeitverschwendung werden

Videostreaming: So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky
Videostreaming
So verändert Disney+ auch Netflix, Prime Video und Sky

Der Markt für Videostreamingabos in Deutschland ist jetzt anders: Mit dem Start von Disney+ erhalten Amazon Prime Video, Netflix sowie Sky Ticket ganz besondere Konkurrenz.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Surround-Ton nur auf drei Fire-TV-Modellen
  2. Telekom-Kunden Verzögerungen bei der Aktivierung für Disney+
  3. Coronavirus-Krise Disney+ startet mit reduzierter Streaming-Bitrate