1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: IT-Nachwuchs erwartet…

als Berufseinsteiger mit 1.0 Bachelor sage ich dazu...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. als Berufseinsteiger mit 1.0 Bachelor sage ich dazu...

    Autor: GodsCode 29.05.15 - 13:36

    ...HAHAHAHAHAHAHAHHAAAAAAARRR.

    Viel Glück. Das liegt weit über dem, was Einsteiger in der Regel verdienen. Niemand überschätzt sich selbst mehr, als Rookies, die frisch von der Uni kommen.

    Editfunktion ist defekt btw...kann Beitrag nicht 2x editieren.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.15 13:39 durch GodsCode.

  2. Re: als Berufseinsteiger mit 1.0 Bachelor sage ich dazu...

    Autor: Icke_ 29.05.15 - 14:07

    Pffft... Bachelor... fass ich nich mit der Kneifzange an... Früher ging nach dem Vordiplom der Spaß doch eigentlich erst richtig los... ;-)

  3. Re: als Berufseinsteiger mit 1.0 Bachelor sage ich dazu...

    Autor: alexx21 29.05.15 - 15:19

    Icke_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pffft... Bachelor... fass ich nich mit der Kneifzange an... Früher ging
    > nach dem Vordiplom der Spaß doch eigentlich erst richtig los... ;-)

    Auch das ist wieder ein Vorurteil: "Bachelor = Vordiplom" - Damit bekommen Sie von Ihrer Diplomnote 1 abgezogen. Äpfel und Birnen vergleichen. In die Ecke!

    Man kann mit Bachelor, nur mittlerer Note und überzeugendem Vorstellungsgespräch, weil interessante Person (passt zum Unternehmen), genug Kohle fordern und auch bekommen. Wer Karriere machen will, kann später den MBA drauf tun und gut isses. ;)

  4. Re: als Berufseinsteiger mit 1.0 Bachelor sage ich dazu...

    Autor: a user 29.05.15 - 15:21

    Dennoch ist es nicht wirklich mehr als ein Vordiplom. Das man damit heute mehr verlangen kann ändert nichts daran.

  5. Re: als Berufseinsteiger mit 1.0 Bachelor sage ich dazu...

    Autor: Icke_ 29.05.15 - 15:36

    alexx21 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch das ist wieder ein Vorurteil: "Bachelor = Vordiplom" - Damit bekommen
    > Sie von Ihrer Diplomnote 1 abgezogen. Äpfel und Birnen vergleichen. In die
    > Ecke!

    Gut, dem muss ich, wenn auch nur bedingt, zustimmen. Der Bachelor erfordert schon ein wenig mehr Aufwand, schon allein durch die Bachelorarbeit. Das Vordiplom gabs halt "einfach so". Aber damit hat sich das auch schon. Ein Stück Papier und etlicher Verwaltungsaufwand mehr... Aber inhaltlich ist da halt nicht wirklich wesentlich mehr zu holen, als beim "klassischen" Vordiplom...

  6. Re: als Berufseinsteiger mit 1.0 Bachelor sage ich dazu...

    Autor: M. 29.05.15 - 16:13

    > Gut, dem muss ich, wenn auch nur bedingt, zustimmen. Der Bachelor erfordert
    > schon ein wenig mehr Aufwand, schon allein durch die Bachelorarbeit. Das
    > Vordiplom gabs halt "einfach so".
    Aber auch das ist relativ. Eine typische Bachelorarbeit dauert nicht länger als 1-2 Monate, je nach Professor, Thema und eigenen Fähigkeiten kann man das auch in 2-3 Wochen schaffen. Sicherlich ist das auch schon eine Leistung, aber mit dem Aufwand einer Masterarbeit (und im Idealfall daraus hervorgehenden Papern) nicht vergleichbar.

    Allerdings ist der Master eher wissenschaftlich/akademisch interessant. Wenn man nur auf ein möglichst hohes Gehalt aus ist, müsste man sich natürlich fragen ob das in der Privatwirschaft nachgefragt wird...

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  7. Re: als Berufseinsteiger mit 1.0 Bachelor sage ich dazu...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 29.05.15 - 16:49

    GodsCode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...HAHAHAHAHAHAHAHHAAAAAAARRR.

    Also nimm mir das jetzt nicht Übel. So einfach kann man sich da jetzt kein Urteil bilden. War es B.Sc., Bachelor ohne Suffix, B.A. oder schlimmer? Wie viele Leute in deinem Kurs hatten denn einen Abschluss zwischen 1.0 und 1.5? Wenn das mehr als 5% waren, stimmt der Schwierigkeitsgrad des Kurses nicht.

    Aber wenn wir beim Angeben sind: 1.2 Dipl. Inf., Insgesamt 3 Studenten von 75 mit besser als 1.5.

    > Viel Glück. Das liegt weit über dem, was Einsteiger in der Regel verdienen.

    Einstiegsgehalt vor 8 Jahren (anno 2007) bereits bei 45.000 EUR auf 40 Stunden / Woche. Wenn wegen Crunch-Time viele Überstunden anfielen konnte das tatsächliche Gehalt locker 20.000 EUR höher liegen. Aber die Lebensqualität sinkt bei einer 60h/Woche gewaltig.

    > Niemand überschätzt sich selbst mehr, als Rookies, die frisch von der Uni
    > kommen.

    Dito! Gerade für Leute wie du und ich kann das ein Problem sein. Wenn man im Studium der Überflieger ist und erst einmal in der harten Realität aufschlägt ist das hart. Man findet heraus, dass viele Leute offensichtlich kein Problem damit haben ein sub-optimale Arbeit abzuliefern. Als ich damals bei der Firma angefangen habe, habe ich mich erst einmal richtig lächerlich gemacht. Denn mein erster Verbesserungsvorschlag bzgl. der Software hätte einen kompletten Rewrite erfordert ohne einen wesentlichen Vorteil für die Nutzer zu bringen. Inzwischen bin ich bei so etwas deutlich realistischer. Die Kollegen haben es damals mit Humor aufgenommen. Die kannten ja alle bereits das Rookie-Syndrom.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  8. Re: als Berufseinsteiger mit 1.0 Bachelor sage ich dazu...

    Autor: _seb 29.05.15 - 16:50

    Als Berufseinsteiger mit einem Bachelor jenseits der 1.0 sage ich dazu, dass das im Artikel beschriebene absolut marktüblich ist. Ich werde im September abschließen. Das geringste Angebot nach Verhandlungen war 42k + Ziele. Als Marktüblich würde ich tatsächlich die 45 beschreiben. kommt natürlich immer auf das Feld an, in das man rein möchte.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 29.05.15 16:51 durch _seb.

  9. Re: als Berufseinsteiger mit 1.0 Bachelor sage ich dazu...

    Autor: fuzzy 29.05.15 - 19:14

    Ich habe beides von innen gesehen. Ist nicht zutreffend. Vordiplom = Vorstudium (Semester 1+2 Bachelor). Woran ich das festmache? An den behandelten Themengebieten und den Fächern.

    Baumansicht oder Zitieren oder nicht Posten - die Wahl ist eure!

  10. Re: als Berufseinsteiger mit 1.0 Bachelor sage ich dazu...

    Autor: a user 24.06.15 - 18:42

    fuzzy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe beides von innen gesehen. Ist nicht zutreffend.
    Ich habe beides betreut und aufgrad meiner Tätigkeit im Prüfungsausschuss kenne ich mich da recht gut Bundesweit aus. Es ist sehr wohl zutreffend, u.m. für die Informatik.
    > Vordiplom =
    > Vorstudium (Semester 1+2 Bachelor).
    Keinen Schimmer, was das bedeuten soll...
    > Woran ich das festmache? An den
    > behandelten Themengebieten und den Fächern.

  11. Re: als Berufseinsteiger mit 1.0 Bachelor sage ich dazu...

    Autor: a user 24.06.15 - 18:44

    Bei den meisten Uni ist die Bacholorarbeit auf 6 Wochen festegelt. Das ist nicht einmal so viel aufwand, wie für eine Seminararbeit in der Informatik üblich ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Nürnberg, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München
  3. Proximity Technology GmbH, Hamburg
  4. Mensch und Maschine Deutschland GmbH, Weßling bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 2.174€
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800
In eigener Sache
Golem-PCs mit Ryzen 5000 und Radeon RX 6800

Mehr Leistung zum gleichen Preis: Der Golem Highend wurde mit dem Ryzen 5 5600X ausgestattet, die Geforce RTX 3070 kann optional durch eine günstigere und schnellere Radeon RX 6800 ersetzt werden.

  1. Video-Coaching für IT-Profis Shifoo geht in die offene Beta
  2. In eigener Sache Golem-PCs mit RTX 3070 günstiger und schneller
  3. In eigener Sache Die konfigurierbaren Golem-PCs sind da

Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Energy Robotics: Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar
Energy Robotics
Ein kopfloser Hund für 74.500 US-Dollar

Als eines der ersten deutschen Unternehmen setzt Energy Robotics den Roboterhund Spot ein. Sein Vorteil: Er ist vollautomatisch und langweilt sich nie.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Kickstarter Nibble ist ein vierbeiniger Laufroboter im Mini-Format
  2. Boston Dynamics Roboterhunde scannen ein Werk von Ford
  3. Robotik Laborroboter forscht selbstständig

  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31