1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umfrage: IT-Nachwuchs erwartet…

Und wer soll das bezahlen???

  1. Beitrag
  1. Thema

Und wer soll das bezahlen???

Autor: contentmafia 29.05.15 - 14:13

Basisgehalt = 46.000 EUR
+ 20% Lohnnebenkosten = 9.200 EUR
+ Büroarbeitsplatz (Schreibtisch, PC, Putzkraft, Telefonkosten, ...) = 300*12 = 3.600 EUR
+ Anteil an übergreifenden Kosten (Sekretariat, Versicherungen, Werbung, Team Events, ...) = 300*12 = 3.600 EUR

= 62.400 EUR für ca. 250 Arbeitstage zu 8h

- 30 Urlaubstage
- 10% für komplett sinnlos verspielte Arbeitszeit (Kommentare bei golem.de & Co.)
- 15% für nicht produktive Arbeitszeit (Weiterbildungen, Organisationstermine, ...)
- 5 Krankheitstage
- 3 Tage für Fortbildungen

= 62.400 EUR für ca. 157 Arbeitstage zu 8h

=> dieser Berufseinsteiger kostet den Arbeitgeber 49,68 EUR pro Stunde oder 400 EUR pro Tag; da hat der Betrieb noch keinen Cent verdient, und die Rechnung ist so ausgelegt, dass die Chefs selbst produktiv mitarbeiten (also z.B. Code programmieren, der dann verkauft wird)

=> wie lange braucht so jemand, um eine (gute, komplette) Website zu erstellen oder einen mittelprächtigen Shop komplett alleine auf die Beine zu stellen? Gute 2 Arbeitswochen, also Nettoausgabe 4.000 EUR, zzgl. Designer 2.000 EUR, Tester 1.000 EUR und Kundensupport 1.000 EUR; in Summe 8.000 EUR reine Ausgaben.

Gegenfrage: wieviel ist ein Kunde in Deutschland bereit, für ein solches Produkt zu zahlen? Zur Orientierung schaut mal bei twago & Co. vorbei. Wenn Ihr es nicht schon gemacht habt und die Preise kennt, wird Euch ein kleines Problem bei dieser Rechnung auffallen!

In diesem Sinne: gute Nacht, Deutschland!


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Und wer soll das bezahlen???

contentmafia | 29.05.15 - 14:13
 

Re: Und wer soll das bezahlen???

Trollversteher | 29.05.15 - 14:21
 

Re: Und wer soll das bezahlen???

frankietankie | 29.05.15 - 14:58
 

Re: Und wer soll das bezahlen???

contentmafia | 29.05.15 - 15:05
 

Re: Und wer soll das bezahlen???

Kleba | 29.05.15 - 21:56
 

Re: Und wer soll das bezahlen???

a user | 24.06.15 - 18:52
 

Re: Und wer soll das bezahlen???

Phreeze | 29.05.15 - 14:55
 

Re: Und wer soll das bezahlen???

contentmafia | 29.05.15 - 15:13
 

Re: Und wer soll das bezahlen???

PiranhA | 29.05.15 - 15:17
 

Re: Und wer soll das bezahlen???

contentmafia | 29.05.15 - 15:28
 

Re: Und wer soll das bezahlen???

PiranhA | 29.05.15 - 15:44

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Vitakraft pet care GmbH & Co. KG, Bremen
  2. Qualitus GmbH, Köln
  3. abilex GmbH, Berlin
  4. SATA GmbH & Co. KG, Kornwestheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPad Pro 2020 12,9-Zoll-Retina für 975,33€, WLAN-Glühbirnen Set 5er-Pack für 47...
  2. (u. a. Dualshock 4 für 39,96€, PS4 Pro 1TB für 329,52€, PlayStation VR + Camera + VR Worlds...
  3. (u. a. HyperX DIMM 32 GB DDR4-3200 Kit für 99,90€, AMD Ryzen 9 3900XT für 419€, MSI B450...
  4. 17€ (Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


  1. EU warnt: Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer
    EU warnt
    Phishing mit Coronahilfen trifft vor allem T-Online-Nutzer

    Die Betrüger fälschen die E-Mail-Absender und geben sich als EU-Mitarbeiter aus. Die EU-Kommission kritisiert mangelnden Schutz bei der Telekom.

  2. Konsole: Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle
    Konsole
    Sony verbaut in PS5 mindestens drei Lüftermodelle

    Die eigene Playstation 5 ist flüsterleise - und trotzdem gibt's im Netz das Gejammer über den Geräuschpegel? Dafür könnte es Gründe geben.

  3. Großbritannien: Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro
    Großbritannien
    Huawei-Bann kostet Steuerzahler 280 Millionen Euro

    Die britische Regierung will nach dem Ausschluss von Huawei ab 2027 den Wettbewerb wiederherstellen. Die Kosten der Netzbetreiber sind erheblich höher als 280 Millionen Euro.


  1. 18:50

  2. 18:38

  3. 17:55

  4. 17:00

  5. 16:38

  6. 16:12

  7. 15:53

  8. 15:31