1. Foren
  2. Kommentare
  3. Security
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Anonymisierung: Zur Sicherheit den…

Server mieten

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Server mieten

    Autor: CraWler 03.06.15 - 13:09

    Online.net bietet nen 8 core Server mit mindestens 300Mbit Bandbreite (außerhalb der Peak zeiten sinds bis zu 1Gbits) für 15 Euro. Also wer lust hat nen richtig fetten TOR Server zu betreiben der 3-4TB Traffic am Tag zieht nur zu. Man kann sich das dann auch so einrichten das man sich direkt per VPN in seinen eigenen TOR einwählen kann.

    Hat den Vorteil das die Geschwindigkeit dann sehr gut ist, so nen TOR Server der die ganze Zeit läuft ist dann natürlich besser ans TOR Netz angeschlossen als nen client der nur ab und an mal zum Surfen online geht.

    Piratenpartei Wähler

  2. Re: Server mieten

    Autor: seta 03.06.15 - 13:15

    Nein. Es macht für den Client keinen Unterschied.

    Man surft nicht über seine Server Verbindung.
    IMHO sollte man auch nicht auf der selben box beides machen.

  3. Re: Server mieten

    Autor: CraWler 03.06.15 - 13:18

    Geht aber nicht anderst, mit DSL 3000 nen TOR Server lokal zu betreiben ist irgendwie Mist weil das ding dann lokal die ganze Bandbreite verbraucht und dann nix mehr geht.

    Piratenpartei Wähler

  4. Re: Server mieten

    Autor: seta 03.06.15 - 13:21

    Der Artikel bringt das einfach etwas lasch rüber. Aber wenn du ein Tor Relay betreiben willst, machst du das für das Netwerk und nicht für den persönlichen Vorteil.

    Du würdest also richtigerweisse local einfach normal einen Client verwenden, und irgendwo läuft auch ein Server der ein Relay betreibt. Du gehst dabei aber im Normalfall nicht über dieses Relay, würdest du das festsetzen würdest du nur deine Anonymität gefährden.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.06.15 13:23 durch seta.

  5. Re: Server mieten

    Autor: CraWler 03.06.15 - 13:32

    Wieso ? Ich kann doch den Traffic von meinem VPN über den TOR Relay Server ins TOR Netzwerk routen so das er dann über irgendeinen anderen Relay wieder raus geht. Ist zwar etwas frickelig aber durchaus machbar.

    Piratenpartei Wähler

  6. Re: Server mieten

    Autor: seta 03.06.15 - 13:47

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso ? Ich kann doch den Traffic von meinem VPN über den TOR Relay Server
    > ins TOR Netzwerk routen so das er dann über irgendeinen anderen Relay
    > wieder raus geht. Ist zwar etwas frickelig aber durchaus machbar.

    Natürlich kannst du. Aber dann hast du einen fixen Zugangspunkt ins Tor Netzwerk was einen von deinen 3(?) hops schon mal bekannt macht. Nicht ganz Sinn der Sache.

    Edit:// Ich glaub ich hab verstanden auf was du dich beziehst, so wie diese PI boxen VPN/Tor Dinger. Diese verwenden aber kein Relay sondern einfach nur einen Client durch den der Traffic gejagt wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.06.15 13:56 durch seta.

  7. Re: Server mieten

    Autor: Sysiphos 03.06.15 - 14:23

    Bevor jetzt jeder hergeht und vserver mietet sollte man dort erfragen ob die das überhaupt genehmigen... Viele Hoster untersagen den Betrieb von TOR Nodes

  8. Re: Server mieten

    Autor: CraWler 03.06.15 - 14:33

    Die hoster haben aber keine Möglichkeit das zu überprüfen, die bekommen das nur mit wenn es abuse Meldungen gibt und das wäre ja nur bei EXIT Nodes der Fall und nicht bei normalen relays.

    Solange die Hoster keine Abuse kriegen interessiert sie es nicht, meine erfahrung bisher jedenfalls.

    Piratenpartei Wähler

  9. Re: Server mieten

    Autor: seta 03.06.15 - 15:17

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die hoster haben aber keine Möglichkeit das zu überprüfen, die bekommen das
    > nur mit wenn es abuse Meldungen gibt und das wäre ja nur bei EXIT Nodes der
    > Fall und nicht bei normalen relays.
    >
    > Solange die Hoster keine Abuse kriegen interessiert sie es nicht, meine
    > erfahrung bisher jedenfalls.

    Ich hab dir darauf schon im "NSA" thread geantwortet. Und wenn du einfach entschliesst Regeln zu ignorieren ist das natürlich deine Sache und ist mir soweit auch egal. Die Behauptung das der Hoster dies nicht überprüfen könne ist allerdings absoluter Schmarn, darum hier mein Zitat nochmal :)

    seta schrieb:

    > Ich hatte übrigens schon die Situation das ein Hoster auf mich zugekommen
    > ist und mich gebeten hatte Tor zu deaktivieren. Da es ein VServer auf
    > OpenVZ basis war haben sie es wohl einfach in den Prozessen mal gesehen.
    > Alternativ könnte es auch sein das sie einfach die ohnehin öffentlichen
    > IP-Adress Listen für Relays öfter mal abgleichen. Abgesehen davon haben sie
    > auch einfach mal eine ihrer besseren Firewalls angeworfen und den Traffic
    > analysiert, den Tor Traffic ist sehr wohl erkennbar.

    Im Endeffekt wird dir aber sicher nur einfach der Server kommentarlos abgenommen und restliches Guthaben übernommen. Wenn kein Abuse vorliegt natürlich.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 03.06.15 15:27 durch seta.

  10. Re: Server mieten

    Autor: CraWler 03.06.15 - 15:38

    Bei kostengünstigen Vservern wundert mich das nicht, denn dort sind Anwendungen die viel CPU und Traffic brauchen nicht gerne gesehen da sie die Leistung der anderen Kunden auf dem selben Server reduzieren. Die würden auch den vserver abstellen wenn du da volle kanne folding@home laufen lassen würdest und zudem noch 100 legale Linux Distros als Torrent seedest. Bei OVH und anderen steht das auch klipp und klar in den Vserver AGBs so drinnen. Da geht es also meist nicht um TOR sondern darum das die Leistung die man nutzen darf durch Fair Use Richtlienien begrenzt ist. TOR nutzt die CPU sehr massiv aus und belegt bei voller Auslastung schonmal mehrere 100Mbits Bandbreite.

    Auf einem dedizierten Server interessiert es eigentlich niemanden, steht auch so im online.net Forum. Man kann im grunde alles machen was gesetzlich nicht illegal ist und nicht zu irgendwelchen Abuse oder Störungsmeldungen führt. Bei den meisten Server Anbietern wird das in der regel so gehandhabt. Für nen dedizierten Server gibts dann eben aber auch nicht für 1.99 im Monat. Daher hab ich ja am Thread Start auch von Server, nicht Vserver gesprochen. EXIT nodes sind dann aber auch bei vielen Anbietern endweder als "unter eigenes Risiko" oder nur mit Genehmigung oder gar nicht erlaubt. Relays wo es eigentlich keine juristischen Probleme geben kann wurden mir jetzt noch nirgends offline genommen und ich hab da schon auf verschiedenen Hostern mal laufen gehabt.

    Piratenpartei Wähler

  11. Re: Server mieten

    Autor: Sysiphos 03.06.15 - 18:51

    Hatte bei 8core/15¤ automatisch an vserver gedacht ... Asche auf mein Haupt ... bei einem 2013er Atom mit 1/2 der Leistung eines 4core Xeon von 2012 würd ICH auch nicht von Server reden, aber da die auch einen VIA Nano mit weniger Leistung als ein iPhone als Server vermieten sieht man das meine Meinung nicht relevant ist.

    Dedicated darfst du prinzipiell machen was du willst, es ist aber immer gut möglich das der Anbieter irgendwann wegen dauerhafter 80-100% NIC Auslastung meckern könnte grade wenn auch ein paar Abuse Meldungen kommen

  12. Re: Server mieten

    Autor: Forkbombe 12.06.15 - 22:12

    CraWler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Online.net bietet nen 8 core Server mit mindestens 300Mbit Bandbreite
    > (außerhalb der Peak zeiten sinds bis zu 1Gbits) für 15 Euro. Also wer lust
    > hat nen richtig fetten TOR Server zu betreiben der 3-4TB Traffic am Tag
    > zieht nur zu. Man kann sich das dann auch so einrichten das man sich direkt
    > per VPN in seinen eigenen TOR einwählen kann.
    >
    > Hat den Vorteil das die Geschwindigkeit dann sehr gut ist, so nen TOR
    > Server der die ganze Zeit läuft ist dann natürlich besser ans TOR Netz
    > angeschlossen als nen client der nur ab und an mal zum Surfen online geht.

    Srsly, den Anbieter kannte ich noch nicht. Das sind ja Hetzner-ähnlich gute Preise. Hast du mal ne IP für nen Testping am Start?

  13. Re: Server mieten

    Autor: clauer1982 04.01.18 - 11:32

    Hallo,

    ich habe auch vor einigen Tagen einen VServer gemietet. Mein Problem ist, dass nach einigen Stunden sich das TOR Relay von selbst schließt. Ich merke dass wenn ich über SSH eine Verbindung zum VServer herstelle und dann ARM aufrufe. Dann kommt das Menu mit der Konfig, womit ich über ARM, TOR konfigurieren kann. Ich muss TOR dann mit "etc/init.d/tor start" TOR wieder starten. Warum beendet sich das TOR Relay von selbst?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Process Solutions AG, Freiburg im Breisgau
  2. STRABAG AG, Stuttgart
  3. Panasonic Marketing Europe GmbH, Weiterstadt
  4. DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme