Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Sonstiges
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Heimautomation: Apple TV wird…

Angenommen in 10 Jahren

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Angenommen in 10 Jahren

    Autor: cmd 04.06.15 - 09:44

    ist Apple pleite( aus welchen Gründen auch immer),
    oder Apple stellt sein neues Hobby Homekit ein(zu wenig Nutzer).


    Dann habe ich, insofern ich mich heute darauf einlasse, für tausende Euro Steckdosen,Schalter und was noch alles gekauft.
    Ein schöner Haufen Schrott aus Plastik und Co dann,nutzlos und teuer gewesen.

    Solange es keine vernünftige Schnittstelle zwischen den Systemen gibt, ist die Anschaffung pures Lottospiel welcher Herstellern überlebt. Google, Apple,Max!,RWE,ELV Homematic, Qivicon, Insteon, Tahoma, Archos usw... alle nicht kompatibel untereinander(ausgenommen Max!, ELV EQ3 und Qivicon, aber da mit starken Einschränkungen)
    Wie gesagt,ohne einheitliches Protokoll oder Schnittstellen dazwischen schwierig sich für einen Hersteller zu entscheiden.

  2. Re: Angenommen in 10 Jahren

    Autor: garrisson 04.06.15 - 09:57

    In 10 Jahren hast deine Hardware eh schon lange ersetzt, so lange hält die nicht.
    Recht hast du ja prinzipiell schon, es gibt auch Ansätze in der Heimautomation, die Protokolle zu vereinheitlichen, ist halt aber leider nicht im Interesse aller Hersteller.

  3. Re: Angenommen in 10 Jahren

    Autor: frnkbrnhrd 04.06.15 - 10:03

    Ziel von Apples Plattform ist es gerade, Geräte der unterschiedlichsten Hersteller anzubinden. Hersteller können ihre Geräte direkt über WLAN oder Bluetooth, oder wenn sie einen anderen Standard nutzen, mit einer Bridge an Homekit anbinden. Apple versucht also gerade, unterschiedlichste Protokolle unter einen Hut zu bekommen.

    http://9to5mac.com/2015/01/22/apple-details-homekit-compatibility-with-competing-home-automation-platforms/

    https://www.golem.de/news/zigbee-und-z-wave-so-funkts-im-smarthome-1502-111858.html

    Das Risiko, dass ein Hersteller nach wenigen erfolglosen Jahren aus dem Geschäft aussteigt, bleibt natürlich trotzdem.

  4. Re: Angenommen in 10 Jahren

    Autor: sushbone 04.06.15 - 10:16

    Kein Argument gegen die Apple Lösung sondern nur dafür sich aktuell generell noch gegen Hausautomation zu entscheiden, aber das schreibst du ja auch. Und stimmt, ich habe mich seinerzeit vor 5 Jahren beim Einzug in ein Haus für Homematic entschieden, war die am einfachsten zu integrierende Lösung, ärgere mich aber mittlerweile über die schlechte Produktpflege und gewisse Unausgereiftheit der Produkte.

    Die Lösung von Apple das Apple TV als Zentrale (die Schwäche von Homematic) zu verwenden ist clever. Hat Power, haben viele, hängt im Netz und für ne GUI am TV. Jetzt noch ala Amazon Echo ne handvoll Mikros rein und man hat mit Siri die perfekte integrierte Zentrale! Mit der Anwesenheit der iphones im gleichen Netz kann man wenn man das nutzen wuerde auch gleich ermitteln welche Person im Haus ist und Steuerungslogik drauf legen (mach das Licht an wenn ich nach Hause komme z.B.).

    Aber was heisst das fuer mich? Alle Steckdosen und Lichtschalter-Aktoren austauschen, na wunderbar. Grob durchgezählt 20-25 Stück. Das wird neben Arbeit wieder teuer.

    Ich begrüße Apple's Vorstoß in das Segment das kann echt Schwung reinbringen. Aber in der Tat, da hast du echt recht, wird es Zeit für ein offenes Protokoll der Komponenten!

    @frnkbrnhrd: Danke für den Hinweis und die Links. Ggf. bringt Apple's Ansatz zummindest ein bisschen Flexibilität rein. Wobei der Ansatz protokollübergreifend als Bridge zu arbeiten nicht neu ist. Aber ggf. machen sie's ja richtig.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.06.15 10:20 durch sushbone.

  5. Re: Angenommen vor 10 Jahren

    Autor: Stereo 04.06.15 - 10:32

    cmd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ist Apple pleite( aus welchen Gründen auch immer),
    > oder Apple stellt sein neues Hobby Homekit ein(zu wenig Nutzer).

    ... hast du dir einen Videorekorder gekauft.
    Wie denkst du heute darüber?

  6. Re: Angenommen vor 10 Jahren

    Autor: holgerscherer 04.06.15 - 11:13

    Stereo schrieb:

    > ... hast du dir einen Videorekorder gekauft.
    > Wie denkst du heute darüber?

    Noch funktioniert er :)

  7. Re: Angenommen in 10 Jahren

    Autor: frnkbrnhrd 04.06.15 - 11:25

    sushbone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich begrüße Apple's Vorstoß in das Segment das kann echt Schwung
    > reinbringen. Aber in der Tat, da hast du echt recht, wird es Zeit für ein
    > offenes Protokoll der Komponenten!

    Ich denke, der Golem-Artikel fasst es ganz gut zusammen: Offene oder quasi-offene Protokolle gibt es. Nur haben die Funkstandards unterschiedlichste Vorteile. Und bisher haben weniger Hersteller ein Interesse daran gezeigt, auch gute Software für die Steuerung zu entwickeln. Viel Gebastel, aber wenig nutzerfreundliche Anwendung. Danfoss Living Connect ist eigentlich eine schön gestaltete und gut konzipierte Heizungssteuerung zum Nachrüsten für Heizkörper. Aber das systemeigene Bedienfeld mit Touchdisplay ist völlig überteuert und das UI sieht aus wie aus den 90ern. Es nutzt Z-Wave, mit einer kleinen Bridge im W-LAN und Steuerung über ein Tablet hätte man eine feine Lösung. (Devolo Home Control verfolgt den Ansatz.) Danfoss hätte das vor Jahren schon umsetzten sollen, anstatt sich das aus der Hand nehmen zu lassen.

  8. Re: Angenommen in 10 Jahren

    Autor: frnkbrnhrd 04.06.15 - 11:50

    Hoppla, da war ich voreilig. Inzwischen, nach gefühlt 5 Jahren Verpätung, bietet Danfoss die Bedienung per App an: https://itunes.apple.com/de/app/danfoss-link/id958847668?mt=8

  9. Re: Angenommen in 10 Jahren

    Autor: cmd 04.06.15 - 13:57

    Danke für die Links....

    Werde ich mir durchlesen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KV Telematik GmbH, Berlin
  2. CBM Christoffel-Blindenmission Deutschland e.V., Bensheim
  3. Dataport, verschiedene Einsatzorte (Home-Office möglich)
  4. EDAG BFFT Electronics, Ingolstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 269,90€
  3. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Funkstandards: Womit funkt das smarte Heim?
Funkstandards
Womit funkt das smarte Heim?

Ob Wohnung oder Haus: Smart soll es bitte sein. Und wenn das nicht von Anfang an klappt, soll die Nachrüstung zum Smart Home so wenig aufwendig wie möglich sein. Dafür kommen vor allem Funklösungen infrage, wir stellen die gebräuchlichsten vor.
Von Jan Rähm

  1. Local Home SDK Google bietet SDK für Smarthomesteuerung im lokalen Netzwerk
  2. GE Smarte Lampe mit 11- bis 13-stufigem Resetverfahren
  3. IoT Smart Homes ohne Internet, geht das? Ja!

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Android Samsung will Android-10-Beta auch für Galaxy Note 10 bringen
  2. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  3. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten

  1. Quartalsbericht: Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig
    Quartalsbericht
    Microsoft steigert Gewinn und Umsatz zweistellig

    Microsoft hat wie erwartet starkes Wachstum bei Umsatz und Gewinn verzeichnet. Der Softwarekonzern erreichte eine Marktkapitalisierung von 1,056 Billionen US-Dollar. Das Cloudgeschäft legt wieder massiv zu.

  2. Kongress-Anhörung: Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten
    Kongress-Anhörung
    Zuckerberg will Zustimmung der USA zu Libra abwarten

    Mark Zuckerberg muss den US-Abgeordneten Rede und Antwort zur Digitalwährung Libra stehen. Der Facebook-Chef warnt vor einem Bedeutungsverlust der US-Finanzwirtschaft bei einer Blockade des Projekts.

  3. Mikrowellen: Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten
    Mikrowellen
    Verizons 5G Netz kann kein Stadion ausleuchten

    Verizon kündigt sein 5G Ultra Wideband für Stadien an. Doch nur ein Teil der Besucher kann das Netz auch nutzen, da der Betreiber ein Problem mit der Ausleuchtung hat.


  1. 22:46

  2. 19:16

  3. 19:01

  4. 17:59

  5. 17:45

  6. 17:20

  7. 16:55

  8. 16:10