1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Umkehr: Blackberry plant sein erstes…

...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ...

    Autor: (do) 12.06.15 - 12:07

    Kann ich nur bestätigen. BB10 ist 20 Jahre vor jedem anderen. Das mit den Android Apps funktioniert super, nur die Play Services fehlen noch. Wenn die BB10 aufgeben, hol ich mir ein altes Nokia. Immer noch besser

  2. Re: ...

    Autor: Schnarchnase 12.06.15 - 12:50

    (do) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mit den Android Apps funktioniert super, nur die Play Services
    > fehlen noch.

    Ist bei Sailfish OS das gleiche Spiel, bei Ubuntu Phone vermutlich auch, die nutzen soweit ich weiß die gleiche Technik für die Android-Apps.

  3. Re: ...

    Autor: jjfx 12.06.15 - 15:43

    Schnarchnase schrieb:
    > Ist bei Sailfish OS das gleiche Spiel, bei Ubuntu Phone vermutlich auch,
    > die nutzen soweit ich weiß die gleiche Technik für die Android-Apps.

    ...nennt sich Dalvik-Java.

  4. Re: ...

    Autor: Schnarchnase 12.06.15 - 16:53

    Soweit ich weiß heißt das Ding Alien-Dalvik, aber das ist eigentlich auch egal – schön, dass es für den Notfall funktioniert.

  5. Re: ...

    Autor: Geigenzaehler 17.06.15 - 14:09

    Also ich muss sagen, dass die Android-Emulation beim Jolla schon wesentlich mehr als nur den Notfall abdeckt. Die meisten Aepps funktionieren problemlos.

    Ausnahmen sind Dinge wie z.B. Wifi-Scanner oder GSM-Signalmeter, weil die nicht so direkt auf die Hardware zugreifen duerfen. Oh und die Aepp von Swiss Meteo funktioniert auch nicht, wegen der fehlenden Play-Services.

    Und ein paar Sachen aus der Demoszene tun sich manchmal auch schwer, aber da gibts auch ein paar, die wohl aufm Jolla tun, auf dem Galaxy S5 hingegen nicht. =:o)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Phoenix Contact GmbH & Co. KG, Blomberg
  2. KfW Bankengruppe, Berlin
  3. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
  4. Fachhochschule Aachen, Jülich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47