Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Online-Lernplattformen: Bildung…

Bildung für alle ist keine Illusion...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bildung für alle ist keine Illusion...

    Autor: thecrew 12.06.15 - 15:04

    Wozu gibt es das Internet?
    Wer möchte kann dort alles "erlernen".
    Problem ist dann nur der "Nachweis" ohne Papiere kommt man ja hier nicht weit.
    Trotzdem kann man sich aber "weiterbilden". Für einen selbst also kein Thema.
    Von daher ist die Bildung selbst keine Illusion.

    Ich habe mir jedenfalls schon so manche Sachen aus dem Netz "for free" beigebracht.
    Für die ich so viel Geld hätte zahlen müssen.

  2. Re: Bildung für alle ist keine Illusion...

    Autor: stuempel 12.06.15 - 15:14

    +1

    Bestes Beispiel war neulich der Beitrag der Stiftung Warentest zu Kursen zum schnelleren Lesen. Da war die 3¤-App mit Abstand Testsieger. Anstatt den Präsenzkursen, die auf individuelles Tempo und entsprechende Schwächen einfach nicht in gleichem Maße Rücksicht nehmen können.

    Für mich auch absolut ideal.

  3. Re: Bildung für alle ist keine Illusion...

    Autor: Grinskeks 12.06.15 - 15:19

    Ohne dir zu nahe treten zu wollen:

    Bei einem seriösen Bildungsangebot, insbesondere mit akademischen Hintergrund, wird sehr viel Wert auf die Grundlagen gelegt.
    Ich habe jetzt schon oft mit Talenten zu tun gehabt, die sich vieles selbst beigebracht haben, die durchaus pragmatisch Leistung erbringen, aber im Bezug auf Qualität, Effektivität und Verständnis das Nachsehen haben. Oftmals fehlt sogar ein gemeinsamer Wortschatz, da Begrifflichkeiten nicht bekannt sind oder verwechselt werden.

    Zudem sind einige Quellen nicht wirklich verifiziert bzw. schreiben Unfug zusammen, den sie sich wiederum selbst beigebracht haben. Dann wird das "falsche Wissen" weitergegeben.

  4. Re: Bildung für alle ist keine Illusion...

    Autor: thecrew 12.06.15 - 16:21

    Wenn es für mich funktioniert sollte es reichen.

    Ich erlebe es heute genauso gut, dass ich von einem Profi Designer "mit Diplom" nur Schrott angeliefert bekomme den unser Grafik Azubi besser hinbekommen hätte.

    Nur soviel zu Thema.

    Idioten gibt auch genug auf der offiziellen Seite. Und die haben sogar einen Nachweis über ihr "können".

    Da finde ich es dann ehrlich gesagt sogar noch schlimmer.

    Und mal ehrlich, niemand wird auf die Idee kommen und nach "wie operiere ich meinen Blinddarm" zu googlen um die OP dann selbst durchzuführen.

    Aber wenn ich mir beibringe, wie ich mein Dach richtig dämme so sollte das für mich ausreichen.

    Ich hab bis jetzt jedenfalls noch alles als Anleitung im Netz gefunden was ich benötigt habe. Zudem bekommt man dort viel mehr praktische Tipps die man in einem reinem Seminar z.b. nie bekommen würde. Gerade weil dort zu 90% nur Theorie gelehrt wird.

    Lernen nach Praxis (learning by doing) wirkt aber wahre Wunder.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.15 16:28 durch thecrew.

  5. Re: Bildung für alle ist keine Illusion...

    Autor: Milber 12.06.15 - 16:52

    Du beschreibst es mit Deinem "Dach dämmen" sehr gut. Die Fortbildung ohne Lehrer beschränkt sich auf erweiterte Hilfsarbeitertätigkeit.
    Dein Dach dämmen (ohne darauf näher einzugehen) kann dazu führen, dass Dein Haus absäuft; es ist wie bei den Ärzten: ohne gescheite Diagnose kann nicht geholfen werden.
    Gerade ist ja das Beispiel Bundestag in der Mode: viele sagen, alle Probleme wären gelöst wenn man Linux benutzen würde. Aber keiner weiß wie der Angriff erfolgte.
    Nein nein, im Internet ist ein sehr großes Wissen Voraussetzung um überhaupt ein klein bisschen beurteilen zu können ob das, was man liest, überhaupt stimmen kann.
    Wenn man sich zusätzliches Wissen aneignen will - okay. Aber etwas "lernen"? Nein.

  6. Re: Bildung für alle ist keine Illusion...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.06.15 - 17:50

    Das kommt darauf an wie tief man einsteigen möchte.
    Wer sich in die Geschichte der Dächer einarbeitet, Online Studien zur Dämmung liest sich dann ewig lang in Fachforen herumtreibt usw. usw. kann sich Online ein wissen aneignen das den von Offline Kursen weit übersteigt, einfach dadurch das derjenige tiefer in der Materie steckt als so manch ein Meister des jeweiligen Faches.

  7. Re: Bildung für alle ist keine Illusion...

    Autor: Milber 12.06.15 - 17:59

    Tja, und woher willst Du wissen dass der qualifiziert ist?
    Ich kann auch eine Seite erstellen die sich ausschließlich mit Dämmung beschäftigt und trotzdem Unsinn ist. In den Kommentaren findest du dann Beurteilungen von super bis "so ein Scheiß"

  8. Re: Bildung für alle ist keine Illusion...

    Autor: nicoledos 12.06.15 - 18:39

    Zum Thema energetische Sanierung und Dämmen sind ein gutes Beispiel.

    Die Handwerker verbauen dir alles, haben selbst bis auf wenige keinen Plan von der Materie. Dazu ist jeder in seinem Gewerk gefangen. Was die Gesellen auf der Baustelle verzappen ist dann noch mal ein Ding für sich.

    Den alten Hasen unter den BauIngs fehlt am Wille mit der Zeit weiter zu gehen, die neuen kennen dafür nur ihren Styroporbaukasten. Den richtigen zu finden ist eine Kunst.

    Wenn man als Bauherr nicht selbst entsprechendes Fachwissen aneignet ist man selbst, wenn man die Arbeit den Profis überlässt bei den einfachsten Projekten verloren.

  9. Re: Bildung für alle ist keine Illusion...

    Autor: Milber 12.06.15 - 20:09

    Ein anderes Problem ist aber auch, dass sinnvolle Sachen nicht unterstützt werden.
    Wenn Du GH4-Maßnahmen machst dann bist Du save obwohl jeder weiß, dass Mitte nächsten Jahres die Verordnung gekippt wird.

  10. Re: Bildung für alle ist keine Illusion...

    Autor: Anonymer Nutzer 12.06.15 - 20:15

    Stimmt der Nachweis ist ein Problem wenn man jemanden anstellen möchte.

    Wer allerdings für sich selbst irgendwo richtig reinfreakt und sich dann z.B. sein Dach richtet wird doch unter den Umständen selber wissen das er Kompetent ist und braucht keinen der ihm/ihr das sagt.

  11. Re: Bildung für alle ist keine Illusion...

    Autor: Snoozel 12.06.15 - 21:03

    > Das kommt darauf an wie tief man einsteigen möchte.
    > Wer sich in die Geschichte der Dächer einarbeitet, Online Studien zur
    > Dämmung liest sich dann ewig lang in Fachforen herumtreibt usw. usw. kann
    > sich Online ein wissen aneignen das den von Offline Kursen weit übersteigt,

    Nicht nur das. Wenn man sich tief in das Thema Dämmen einliest hat man gegenüber fast jedem Handwerker vom Fach einen Vorteil: man hat topaktuelles Wissen. Und man hat Wissen und Erfahrungen aus anderen Ländern (die über unseren Dämmwahn schmunzeln). Denn Handwerker bekommen oftmals nicht die nötigen Schulungen um aktuell zu bleiben. Da werden dann weiter die Fenster mit Bauschaum eingebaut obwohl schon lange nicht mehr Stand der Technik, und die Standardantwort beim Dämmaterial ist dann immer noch Styropor oder Glas-/Steinwolle. Als Folie kennen sie nur "die Blaue", Klimamembran, Dampfdiffusion? Nie gehört.

    Viele Handwerker hängen da leider in ihrem "haben wir schon immer so gemacht" fest. Und wenn dann der Schimmel blüht ist der Hausbewohner schuld weil er nicht mehrmals am Tag gelüftet hat, an falscher/fehlender Berechnung der Dämmung kann es ja nicht liegen, nein nein.

  12. Nachweis

    Autor: Anonymer Nutzer 12.06.15 - 23:13

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wozu gibt es das Internet?
    > Wer möchte kann dort alles "erlernen".
    > Problem ist dann nur der "Nachweis" ohne Papiere kommt man ja hier nicht
    > weit.

    Hm, also speziell im Bereich Informatik sollte doch der Nachweis recht einfach sein.
    Eine Zip (oder besser noch Github Link) mit fertigen Projekten.
    Wenn du was kannst, interessiert wohl niemanden der Abschluss.
    (zumindest niemanden, für den ich arbeiten wollen würde)

  13. Re: Bildung für alle ist keine Illusion...

    Autor: burzum 13.06.15 - 01:28

    Grinskeks schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ich habe jetzt schon oft mit Talenten zu tun gehabt, die sich vieles selbst
    > beigebracht haben, die durchaus pragmatisch Leistung erbringen, aber im
    > Bezug auf Qualität, Effektivität und Verständnis das Nachsehen haben.
    > Oftmals fehlt sogar ein gemeinsamer Wortschatz, da Begrifflichkeiten nicht
    > bekannt sind oder verwechselt werden.

    Ich stimme Dir komplett zu aber...

    > Zudem sind einige Quellen nicht wirklich verifiziert bzw. schreiben Unfug
    > zusammen, den sie sich wiederum selbst beigebracht haben. Dann wird das
    > "falsche Wissen" weitergegeben.

    ... Papier alleine ist auch sehr geduldig. Nur weil jemand Abschluß XY hat heißt das null und gar nichts das er damit auch etwas anfangen kann. Wir hatten schon zig studierte Informatiker, da mag alles gestimmt haben - theoretisch - praktisch einsetzbar waren die trotzdem nicht!

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  14. Re: Bildung für alle ist keine Illusion...

    Autor: Anonymer Nutzer 13.06.15 - 13:55

    Man sollte sagen Bildungsangebot für alle ist keine Illusion. Wer glaubt, dass die Mehrheit der Menschheit sich die Mühe machen will, höhere Bildung anzueignen, der ist ein Träumer. Es gibt nicht umsonst die SchulPFLICHT. Ohne würden 50% der Bevölkerung vermutlich nicht einmal lesen und schreiben können, weil sie lieber zu der Zeit im Sandkasten gespielt hätten.

  15. Re: Bildung für alle ist keine Illusion...

    Autor: plutoniumsulfat 13.06.15 - 14:06

    Die Entscheidungskompetenz eines Jugendlichen oder Kindes sollte in der Hinsicht auch hinterfragt werden.

  16. Re: Nachweis

    Autor: Anonymer Nutzer 13.06.15 - 14:08

    hutzlibu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > thecrew schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wozu gibt es das Internet?
    > > Wer möchte kann dort alles "erlernen".
    > > Problem ist dann nur der "Nachweis" ohne Papiere kommt man ja hier nicht
    > > weit.
    >
    > Hm, also speziell im Bereich Informatik sollte doch der Nachweis recht
    > einfach sein.
    > Eine Zip (oder besser noch Github Link) mit fertigen Projekten.
    > Wenn du was kannst, interessiert wohl niemanden der Abschluss.
    > (zumindest niemanden, für den ich arbeiten wollen würde)

    Nenne doch mal eine Firma. Immer diese schwammigen Behauptungen.

  17. Re: Bildung für alle ist keine Illusion...

    Autor: Anonymer Nutzer 13.06.15 - 14:13

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > ... Papier alleine ist auch sehr geduldig. Nur weil jemand Abschluß XY hat
    > heißt das null und gar nichts das er damit auch etwas anfangen kann. Wir
    > hatten schon zig studierte Informatiker, da mag alles gestimmt haben -
    > theoretisch - praktisch einsetzbar waren die trotzdem nicht!

    Ja aber darum geht es nicht. Es geht darum, dass der Personalleiter fein raus ist, wenn was schief geht. Dann kann er auf die Abschlüsse verweisen. Wenn er jemanden ohne Abschlüsse einstellt, ist er in Erklärungsnot.

  18. Re: Bildung für alle ist keine Illusion...

    Autor: Anonymer Nutzer 13.06.15 - 14:15

    Die Entscheidungskompetenz eines Menschen kann man generell hinterfragen. Das ist kein Argument. Im Gegenteil. Kinder bringen naturgemäß mehr Neugier mit als Erwachsene. Die Motivation ist also bereits höher und trotzdem ist für viele die Anstrengung "geistigen Denkens" eine Plage, der sie gerne entgehen.

  19. Re: Bildung für alle ist keine Illusion...

    Autor: plutoniumsulfat 13.06.15 - 14:59

    Eine Frage der Disziplin eben und da sind Kinder bei essentiellen Dingen eher schlecht drin. Neugierde ist ja nur ein Faktor.

    Kinder können eben noch nicht die Handlungsreichweite ihrer Entscheidungen sehen.

  20. Re: Nachweis

    Autor: Anonymer Nutzer 13.06.15 - 19:22

    Wenn wirklich etwas kannst, dann wohl vermutlich jede Firma, die nich im letzten Jahrtausend lebt.

    Aber wenn du einen Link brauchst.
    http://mobil.derstandard.at/1397521767745/Bewerbungen-Warum-sich-Google-nicht-fuer-akademische-Titel-interessiert

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Therapon 24, Nauheim
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  3. IQTIG - Institut für Qualitätssicherung und Transparenz im Gesundheitswesen, Berlin Tiergarten
  4. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Mercedes EQV Daimler zeigt elektrische Großraumlimousine
  2. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  3. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45