1. Foren
  2. Kommentare
  3. OpenSource
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Horde 3.1 zusammen mit neuen…

usability ignorierer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. usability ignorierer

    Autor: huchmampf 07.03.06 - 10:33

    und immer noch fehlt ein vernünftiger web-installer...
    und die hälfte der dateien die man editieren 'sollte' stehen in den anleitungen nur so nebenbei drin.

    horde bleibt umständlich. na fein.

  2. Re: usability ignorierer

    Autor: Kofl 07.03.06 - 10:54

    die komplexe Installation von Horde/Imp war immer schon eine Herausforderung - aber sonst wärs ja nicht Open Source ..

    oops - jetzt war ich wohl zynisch .-)


    huchmampf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und immer noch fehlt ein vernünftiger
    > web-installer...
    > und die hälfte der dateien die man editieren
    > 'sollte' stehen in den anleitungen nur so nebenbei
    > drin.
    >
    > horde bleibt umständlich. na fein.
    >


  3. Re: usability ignorierer

    Autor: "Usabiltiy" 07.03.06 - 11:24

    Ja, genau weiter so...

    Immer richtig umständlich, schwer und unergonomisch... somit wird es die opensource gemeinde es niemals schaffen, nach vorne zu kommen...

    Wenn sie nur endlich mal begreifen, das die "Usability" sehr wichtig ist fuer das vorankommen von Software...

    aber nein, das werden die ach so tollen programmieren niemals verstehen...

    Was das jetzt zynisch...?

    PS:
    Ich setze auch OpenSource ein...

    Kofl schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > die komplexe Installation von Horde/Imp war immer
    > schon eine Herausforderung - aber sonst wärs ja
    > nicht Open Source ..
    >
    > oops - jetzt war ich wohl zynisch .-)
    >
    > huchmampf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und immer noch fehlt ein vernünftiger
    >
    > web-installer...
    > und die hälfte der dateien
    > die man editieren
    > 'sollte' stehen in den
    > anleitungen nur so nebenbei
    > drin.
    >
    > horde bleibt umständlich. na fein.
    >
    >


  4. Re: usability ignorierer

    Autor: oigen 07.03.06 - 11:29

    es ist eine weit verbreitete irrlehre, dass es das ziel von opensource software "vorran zu kommen" ...
    nur mal so nebenbei bemerkt.
    oigen


    "Usabiltiy" schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, genau weiter so...
    >
    > Immer richtig umständlich, schwer und
    > unergonomisch... somit wird es die opensource
    > gemeinde es niemals schaffen, nach vorne zu
    > kommen...
    >
    > Wenn sie nur endlich mal begreifen, das die
    > "Usability" sehr wichtig ist fuer das vorankommen
    > von Software...
    >
    > aber nein, das werden die ach so tollen
    > programmieren niemals verstehen...
    >
    > Was das jetzt zynisch...?
    >
    > PS:
    > Ich setze auch OpenSource ein...
    >
    > Kofl schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > die komplexe Installation von Horde/Imp war
    > immer
    > schon eine Herausforderung - aber sonst
    > wärs ja
    > nicht Open Source ..
    >
    > oops
    > - jetzt war ich wohl zynisch .-)
    >
    > huchmampf schrieb:
    >
    > --------------------------------------------------
    >
    > -----
    > > und immer noch fehlt ein
    > vernünftiger
    >
    > web-installer...
    > und
    > die hälfte der dateien
    > die man editieren
    >
    > 'sollte' stehen in den
    > anleitungen nur so
    > nebenbei
    > drin.
    >
    > horde bleibt
    > umständlich. na fein.
    >
    >


  5. Re: usability ignorierer

    Autor: RipClaw 07.03.06 - 12:07

    huchmampf schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > und immer noch fehlt ein vernünftiger
    > web-installer...
    > und die hälfte der dateien die man editieren
    > 'sollte' stehen in den anleitungen nur so nebenbei
    > drin.
    >
    > horde bleibt umständlich. na fein.
    >

    Gegenüber der Version 2.0 ist die 3.0 bzw. 3.1 von Horde geradezu einfach zu installieren.

  6. Re: usability ignorierer

    Autor: craesh 07.03.06 - 14:43

    RipClaw schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > huchmampf schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > und immer noch fehlt ein vernünftiger
    >
    > web-installer...
    > und die hälfte der dateien
    > die man editieren
    > 'sollte' stehen in den
    > anleitungen nur so nebenbei
    > drin.
    > >
    > horde bleibt umständlich. na fein.
    >
    > Gegenüber der Version 2.0 ist die 3.0 bzw. 3.1 von
    > Horde geradezu einfach zu installieren.

    Das kannst du seeeehr laut sagen :) Die haben wirklich einiges dazugelernt, und was in die paar uebrig gebliebenen Datein eingetragen werden muss ist nun wirklich nicht mehr viel. Wenn ich ein phpBB installiere muss ich auch eine Datei editieren und in den Verzeichnisen rumfummeln, und darueber hat sich noch niemand beschwert.

    Ich bin aber mal gespannt, wie einfach der Wechseln von Horde 3.0 auf 3.1 sein wird...

  7. Re: usability ignorierer

    Autor: Trinitor 07.03.06 - 19:46

    "Usabiltiy" schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ja, genau weiter so...
    >
    > Immer richtig umständlich, schwer und
    > unergonomisch... somit wird es die opensource
    > gemeinde es niemals schaffen, nach vorne zu
    > kommen...
    >
    > Wenn sie nur endlich mal begreifen, das die
    > "Usability" sehr wichtig ist fuer das vorankommen
    > von Software...
    >
    > aber nein, das werden die ach so tollen
    > programmieren niemals verstehen...
    >
    > Was das jetzt zynisch...?
    >
    > PS:
    > Ich setze auch OpenSource ein...
    >

    Wer hir was wohl nicht versteht...

    http://www.felix-schwarz.name/files/opensource/articles/Linux%20ist%20nicht%20Windows/

    Eine Bitte dazu: Ganz lesen und nicht aufhören weils so lang ist. Dann wirst du evlt. verstehen was FOSS ist
    Stichwort: Usability, Vorankommen, Programmierer niemals verstehen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. STRABAG BRVZ GmbH & Co. KG, Köln
  2. MEHRKANAL GmbH, Essen
  3. über duerenhoff GmbH, Hamburg
  4. Netze BW GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 139,90€
  2. (aktuell u. a. EA-Aktion (u. a. FIFA 20 für 14,50€), Rage 2 für 11€, The Elder Scrolls V...
  3. 224,19€ (bei lego.com)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmierer als Künstler: Von der Freiheit, Neues in Code zu denken
Programmierer als Künstler
Von der Freiheit, Neues in Code zu denken

Abgabetermine und Effizienzansprüche der Auftraggeber drängen viele dazu, Code nach Schema F abzuliefern. Dabei kann viel Gutes entstehen, wenn man Programmieren als Form von Kunst betrachtet.
Von Maja Hoock

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Complex Event Processing Informationen fast in Echtzeit auswerten
  3. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte

Zero SR/S: Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten
Zero SR/S
Brutale Beschleunigung, lange Ladezeiten

Motorradfahrern drohen Fahrverbote mit lärmenden Maschinen. Ist ein Elektromotorrad wie die Zero SR/S eine leise Alternative zum Verbrenner?
Ein Erfahrungsbericht von Peter Ilg

  1. Platzsparend Yamaha enthüllt kompakte Elektromotoren für Motorräder
  2. Blacktea Elektro-Moped mit 70 km Reichweite ab 2.300 Euro
  3. Akzeptable Reichweite Pursang E-Track als leichtes Elektromotorrad für Pendler

Garmin Instinct Solar im Test: Sportlich-sonniger Ausdauerläufer
Garmin Instinct Solar im Test
Sportlich-sonniger Ausdauerläufer

Die Instinct Solar sieht aus wie ein Spielzeugwecker - aber die Sportuhr von Garmin bietet Massen an Funktionen und tolle Akkulaufzeiten.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearables Garmin Connect läuft wieder
  2. Wearables Server von Garmin Connect sind offline
  3. Fenix 6 Garmin lädt weitere Sportuhren mit Solarstrom