1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Verbraucherzentrale: Wie beim…

Bezahldienste sind immer Sch...

  1. Beitrag
  1. Thema

Bezahldienste sind immer Sch...

Autor: dadampa 19.06.15 - 09:32

Egal welcher Dienst dazwischengeschaltet ist, es bedeutet immer mehr Kosten für alle. Paypal bei Artikeln unter 10 Euro kann man als Wucher bezeichnen. Alles wird um 5% teurer. Das verstehen leider nur die wenigsten.

EC oder Kreditkarte an einer Einzellhandelskasse beudeutet 0,2 bis 0,3 % Kosten. Das lässt sich hinnehmen aber 5%? Das sollte eigentlich verboten werden.

Die vornehme Sicherheit mit Paypal zahlen alle anderen "ehrlichen" Kunden. Das hört sich für jeden Käufer super an. Aber irgendwer muss es bezahlen wenn "Kunden" einfach die Zahlung einfrieren. Das versteht hier im Forum auch nur eine Minderheit. Der Aufwand, immer zu kontrollieren ob nicht irgend ein Honk die Zahlung eingefroren hat kostet Geld. Bei Lastschrift genauso, das hat hier anscheinend auch noch niemand gemerkt. Ein Buchhalter der halbtags nur OPs zu Lastschriftrückläufern beobachtet kostet eine Firma auch 2000 Euro. Das müssen alle anderen Kunden bezahlen.

Aktuell gibt es aus meiner Sicht nur eine für beide Seiten sinnvolle Bezahlmethode "Sofortüberweisung". Hier hat der Kunde seine Geschwindigkeit und alle anderen Kunden müssen nicht für die Unsicherheit des Händlers mit bezahlen.

Der komplette Beitrag von Golem ging auch eher um 100 Euro Aufschläge bei Reisebuchungen und weniger um 2-3 Euro Aufschläge für Bezahldienste.


Neues Thema Ansicht wechseln


Thema
 

Bezahldienste sind immer Sch...

dadampa | 19.06.15 - 09:32
 

Re: Bezahldienste sind immer Sch...

Lala Satalin... | 19.06.15 - 09:48
 

Re: Bezahldienste sind immer Sch...

dadampa | 19.06.15 - 09:55
 

Re: Bezahldienste sind immer Sch...

Lala Satalin... | 19.06.15 - 10:03
 

Re: Bezahldienste sind immer Sch...

dadampa | 19.06.15 - 10:08
 

Re: Bezahldienste sind immer Sch...

Lala Satalin... | 19.06.15 - 10:30
 

Re: Bezahldienste sind immer Sch...

dadampa | 19.06.15 - 10:39
 

Re: Bezahldienste sind immer Sch...

Bruce Wayne | 19.06.15 - 10:47
 

Re: Bezahldienste sind immer Sch...

Lala Satalin... | 19.06.15 - 11:16
 

Re: Bezahldienste sind immer Sch...

Replay | 19.06.15 - 10:51
 

Re: Bezahldienste sind immer Sch...

Avarion | 19.06.15 - 11:00

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  2. Analytik Jena GmbH, Jena
  3. Gasnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  4. hbz-Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. KFA2 GeForc® RTX 3090 SG OC 24GB für 1.790,56€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner


    Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
    Antivirus
    Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

    Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
    Von Moritz Tremmel

    1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

    Elektromobilität: Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt
    Elektromobilität
    Diese E-Autos kommen 2021 auf den Markt

    2020 war ein erfolgreiches Jahr für die Elektromobilität. Dieser Trend wird sich fortsetzen: ein Überblick über die Neuerscheinungen 2021.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. Prototyp vorgestellt VW-Laderoboter im R2D2-Style kommt zum Auto
    2. E-Auto VDA-Chefin fordert schnelleren Ausbau von Ladesäulen
    3. Dorfauto im Hunsrück Verkehrswende geht auch auf dem Land