1. Foren
  2. Kommentare
  3. Handy
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fußball-WM am UMTS-Handy

Bezahlen? Nochmal?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bezahlen? Nochmal?

    Autor: Der Allemacher 07.03.06 - 13:30

    Hm, ich zahl GEZ und kann die Spiele sehen, mit DVB-T so gut wie überall!
    Will ich sie mir auf dem Handy angucken soll ich nochmal zaheln? Warum? Nur weil ich ein anderes Empfangsgerät benutze? Och nö, lasst mal stecken ...

  2. Re: Bezahlen? Nochmal?

    Autor: Seppo 07.03.06 - 13:47

    Dann nerv die Leute nicht mit deinem Gesültze.
    Ich bin es Leid zu lesen was man alles nicht will.
    ES ZWINGT DICH KEINER !!!


    Der Allemacher schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Hm, ich zahl GEZ und kann die Spiele sehen, mit
    > DVB-T so gut wie überall!
    > Will ich sie mir auf dem Handy angucken soll ich
    > nochmal zaheln? Warum? Nur weil ich ein anderes
    > Empfangsgerät benutze? Och nö, lasst mal stecken
    > ...


  3. Re: Bezahlen? Nochmal?

    Autor: utzel 07.03.06 - 14:23

    Du bist eine Nervensäge und doof!
    Wie wärs mal mit fundierten Beiträgen, bzw. Reaktionen?!
    Der OP hat völlig recht, wieso soll man sich mehrfach abzocken lassen? Der geringe Mehrwert, Fußball auf dem Fizzel-Displays des Handies angucken? Wohl kaum!

  4. Wo liegt der mehrwert?

    Autor: qwertzuiop 07.03.06 - 15:58

    wozu bezahlen?
    damit man sich auf einem winzigen display inhalte "anschauen" darf, die man eh mit jedem fernseher gucken kann?


  5. Re: Wo liegt der mehrwert?

    Autor: Vermeer 08.03.06 - 09:19

    qwertzuiop schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wozu bezahlen?
    > damit man sich auf einem winzigen display inhalte
    > "anschauen" darf, die man eh mit jedem fernseher
    > gucken kann?
    >
    >


    Hmm, man könnte ja fast sagen: Aber wenn man gerade in der deutschen Wildnis ist, ohne Strom und Fernseher, und man dann Fussball schauen will ist das schon toll! Kleines Problem könnte sein, dass es dort wohl auch keinen UMTS-Empfang gibt...

  6. Re: Wo liegt der mehrwert?

    Autor: sabine_muc 18.04.06 - 10:57

    qwertzuiop schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > wozu bezahlen?
    > damit man sich auf einem winzigen display inhalte
    > "anschauen" darf, die man eh mit jedem fernseher
    > gucken kann?
    >
    >

    Dann schlepp deinen Fernseher doch mal mit ins Freibad oder in die S-Bahn......oder kauf dir ne Brille.

    Schaue seit 1 Monat UMTS-Fernsehen (vodavone), bin absolut begeistert. Klar eignet sich das nicht für stundenlage Fernsehabende schon allein weil der Akku nicht solange mitmacht...dafür wurde mobile-TV aber wohl auch nicht entwickelt.

    Es ist doch klasse wenn man Samstag abend noch in der S-Bahn auf der Heimfahrt vom Stadion sich die Zusammenfassungen der Bundesligaspiele anschauen kann oder sich auf dem Heimweg von der Arbeit über das aktuelle Weltgeschehen informieren kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GEWOBAG Wohnungsbau-Aktiengesellschaft Berlin, Berlin
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  3. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  4. PROSIS GmbH, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€ + Versand
  2. 111€
  3. (zu jedem Artikel aus der Aktion gibt es einen weiteren geschenkt)
  4. (aktuell u. a. Death Stranding PS4 für 39,99€ und PS4-Controller verschiedene Farben für 42...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

  1. Pentium G3420: Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder
    Pentium G3420
    Intel verkauft 22-nm-Prozessor von 2013 wieder

    Die 14-nm-Knappheit bei Intel wird obskur: Der Hersteller hat den Pentium G3420 von 2013 erneut ins Angebot aufgenommen. Der 22-nm-Haswell-Chip ist eigentlich längst ausgelaufen, wird aber reanimiert.

  2. Breitbandausbau: Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen
    Breitbandausbau
    Bernie Sanders will Internet- und Kabelkonzerne zerschlagen

    US-Senator Bernie Sanders hat seinen Plan für den Breitbandausbau besonders in ländlichen und armen Regionen der USA vorgelegt. Er will Konzerne zerschlagen und kommunale Strukturen stark fördern.

  3. Korruption: Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA
    Korruption
    Ericsson zahlt über 1 Milliarde US-Dollar Strafe in den USA

    Der europäische 5G-Hoffnungsträger war in mehreren Staaten in Korruptionsfälle verwickelt. Die Ericsson-Konzernführung hat dies eingestanden. In den USA zahlt das Unternehmen eine hohe Strafe.


  1. 17:32

  2. 15:17

  3. 14:06

  4. 13:33

  5. 12:13

  6. 17:28

  7. 15:19

  8. 15:03