1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Last Exit Flucht - UNO-Spiel macht zum…

gute Sache

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gute Sache

    Autor: jojojij 07.03.06 - 15:09

    Werde die Seite mal aus interesse besuchen... gut finde ich es auch das golem mal über sowas berichtet.



    Grüße jojojij

  2. Re: gute Sache

    Autor: _Michael_ 07.03.06 - 15:21

    Prinzip gut - Umsetzung schlecht
    das ist meine Meinung zu dem Spiel, man wird nie irgendwie gefordert, alles ist irgendwie vorhersagbar, richtig falsch machen kann man auch nix. Ich denke für die Zielgruppe ab 13(siehe Artikel) ist das Spiel zu langweilig um wirklich zu sensibilisieren. Allerdings ist es eine allemal bessere Art der Wissensvermittlung als der in der Schule vorwiegende Frontalunterricht, zb. dürfte es durchaus geeignet sein Schülern im Unterricht mit Hilfe dieses Spiels, die Probleme von Flüchtlingen zu verdeutlichen.

    Michael

  3. Re: gute Sache

    Autor: Heiko 07.03.06 - 15:35

    Sensibel? Das ist doch wieder mal die mitleidsvolle sichtweise des Westens auf die Dritte Welt Länder. Kriege, Hunger, Tod sollen uns auf diese Weise vor Augen geführt werden? Wenn im Sudan 100000 Menschen verhungern interessiert das hier doch nicht Bohne. Wieso sollte ein Frage-Antwort-Spiel daran etwas ändern?

    Solange der Westen seiner Verantwortung für Ausbeutung und Kolonialisierung nicht gerecht wird, werden die Armen an den Tischen der WHO und sonstiger Organisationen immer den kürzeren ziehen.

    Ich hoffe, dass sich die Einstellung zu den Ärmsten dieser Welt in der Form sensibilisiert wird, dass Handeln wichtiger ist, als an runden Tischen den dicken Bauch zu präsentieren.

    Gruss



    _Michael_ schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Prinzip gut - Umsetzung schlecht
    > das ist meine Meinung zu dem Spiel, man wird nie
    > irgendwie gefordert, alles ist irgendwie
    > vorhersagbar, richtig falsch machen kann man auch
    > nix. Ich denke für die Zielgruppe ab 13(siehe
    > Artikel) ist das Spiel zu langweilig um wirklich
    > zu sensibilisieren. Allerdings ist es eine allemal
    > bessere Art der Wissensvermittlung als der in der
    > Schule vorwiegende Frontalunterricht, zb. dürfte
    > es durchaus geeignet sein Schülern im Unterricht
    > mit Hilfe dieses Spiels, die Probleme von
    > Flüchtlingen zu verdeutlichen.
    >
    > Michael


  4. Re: gute Sache

    Autor: dave[.IQ-Gamer] 07.03.06 - 15:45

    Ich finde es auch ganz Schlecht - da fehlt total die Gewalt - außerdem gibts kein TrueLightnig:

    KACK GAME!

  5. Re: gute Sache

    Autor: juppidu 07.03.06 - 15:52

    jojojij schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Werde die Seite mal aus interesse besuchen... gut
    > finde ich es auch das golem mal über sowas
    > berichtet.

    Finds auch in der Sache gut, aber:

    Wer hat den Titel verbrochen? Erreicht man mit solch einem Schwachsinn mehr Leute?

  6. Re: gute Sache

    Autor: taka123 07.03.06 - 16:09

    der Titel ist wirklich Schwachsinn, aber die Kinder sollen sich schon an Denglisch gewöhnen...

    juppidu schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > jojojij schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > > Werde die Seite mal aus interesse besuchen...
    > gut
    > finde ich es auch das golem mal über
    > sowas
    > berichtet.
    >
    > Finds auch in der Sache gut, aber:
    >
    > Wer hat den Titel verbrochen? Erreicht man mit
    > solch einem Schwachsinn mehr Leute?


  7. Re: gute Sache

    Autor: klick dich tot 07.03.06 - 16:15

    Also ich habe aus reinem Interesse auch mal reingeschaut. Mensch, ist das Polizeiverhör stupide gewesen...
    Immer schön auf Ja klicken... :(
    Hatte dann keine Lust mehr.

  8. Re: gute Sache

    Autor: ramtamtam 07.03.06 - 16:38

    Heiko schrieb:
    -------------------------------------------------------
    >
    > Solange der Westen seiner Verantwortung für
    > Ausbeutung und Kolonialisierung nicht gerecht
    > wird, werden die Armen an den Tischen der WHO und
    > sonstiger Organisationen immer den kürzeren
    > ziehen.
    >
    > Ich hoffe, dass sich die Einstellung zu den
    > Ärmsten dieser Welt in der Form sensibilisiert
    > wird, dass Handeln wichtiger ist, als an runden
    > Tischen den dicken Bauch zu präsentieren.

    Lies dir deinen Text nochmal in aller Ruhe durch! Plattere Sprüche hat das Internet nicht hergegeben ("Solange der Westen seiner Verantwortung für Ausbeutung und Kolonialisierung nicht gerecht wird") oder wie anders soll man das interpretieren? Das ist genau die gleiche Leier, die in dem Zusammenhang immer aufs Tableau kommt. Tu doch was gegen die Missstände - geh in die Politik oder noch besser dorthin wo es wirklich weh tut, direkt in die Hunger-Gebiete.

  9. Re: gute Sache

    Autor: Heiko 07.03.06 - 17:35

    Du hast recht, ich könnte auch ein Spiel programmieren, damit die Kinder und Jugendlichen für dieses Thema sensibilisiert werden.



    ramtamtam schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Heiko schrieb:
    > --------------------------------------------------
    > -----
    > >
    > Solange der Westen seiner Verantwortung
    > für
    > Ausbeutung und Kolonialisierung nicht
    > gerecht
    > wird, werden die Armen an den Tischen
    > der WHO und
    > sonstiger Organisationen immer
    > den kürzeren
    > ziehen.
    >
    > Ich hoffe,
    > dass sich die Einstellung zu den
    > Ärmsten
    > dieser Welt in der Form sensibilisiert
    > wird,
    > dass Handeln wichtiger ist, als an runden
    >
    > Tischen den dicken Bauch zu präsentieren.
    >
    > Lies dir deinen Text nochmal in aller Ruhe durch!
    > Plattere Sprüche hat das Internet nicht hergegeben
    > ("Solange der Westen seiner Verantwortung für
    > Ausbeutung und Kolonialisierung nicht gerecht
    > wird") oder wie anders soll man das
    > interpretieren? Das ist genau die gleiche Leier,
    > die in dem Zusammenhang immer aufs Tableau kommt.
    > Tu doch was gegen die Missstände - geh in die
    > Politik oder noch besser dorthin wo es wirklich
    > weh tut, direkt in die Hunger-Gebiete.


  10. Re: gute Sache

    Autor: Poldi 07.03.06 - 17:56

    Heiko schrieb:
    > Solange der Westen seiner Verantwortung für
    > Ausbeutung und Kolonialisierung nicht gerecht
    > wird, werden die Armen an den Tischen der WHO und
    > sonstiger Organisationen immer den kürzeren
    > ziehen.

    Weil ich das afrikanische Land kolonialisiere und
    ausbeute, steckt sich der dortige Praesident alles
    ins Privatsaeckel und massakriert seine halbe
    Bevoelkerung. Ah ja, logische Kausalkette.

    Welche 'Armen' sitzen denn so an den WHO Tischen?

  11. Re: gute Sache

    Autor: jvh 08.03.06 - 09:47

    dave[.IQ-Gamer] schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Ich finde es auch ganz Schlecht - da fehlt total
    > die Gewalt - außerdem gibts kein TrueLightnig:
    >
    > KACK GAME!
    >


    Es bedrückt einen immer mehr, was aus den Trollen inzwischen geworden ist..

  12. Re: gute Sache

    Autor: The Tank 08.03.06 - 13:21

    Keinen Plan von der Geschichte aber gross rummaulen!
    Auch wir hatten Kolonien in denen wir die Menschen und Resourcen ausgebeutet haben. Wir haben auch schön geguggt das die KEINE Chance haben weder zu rebellieren noch sonst wie aus der Unterdrückung herauszukommen.
    Als wir gingen hatten die Menschen GAR NIX und so war der Weg frei für die nächsten Unterdrücker. Ein Problem für uns war das ja auch nicht! Solange wir das bekommen was wir wollen war es uns doch egal wer wen Unterdrückt.
    Sogar besser denn dann machten wir uns nicht mehr die Hände schmutzig.

    Wie ein Zuhälter der eine alte und verbrauchte Prostituierte auf die Strasse wirft und dann behauptet er sei nicht daran schuld das aus der Frau nichts mehr wird.

    Genau solche ignoranz verdanken wir diese verkorkste Welt!

    Poldi schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Heiko schrieb:
    > > Solange der Westen seiner Verantwortung
    > für
    > Ausbeutung und Kolonialisierung nicht
    > gerecht
    > wird, werden die Armen an den Tischen
    > der WHO und
    > sonstiger Organisationen immer
    > den kürzeren
    > ziehen.
    >
    > Weil ich das afrikanische Land kolonialisiere und
    > ausbeute, steckt sich der dortige Praesident
    > alles
    > ins Privatsaeckel und massakriert seine halbe
    > Bevoelkerung. Ah ja, logische Kausalkette.
    >
    > Welche 'Armen' sitzen denn so an den WHO
    > Tischen?
    >


  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DENIC eG, Frankfurt am Main
  2. InnoGames GmbH, Hamburg
  3. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  4. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99
  2. (aktuell u. a. The Long Journey Home für 2,50€, Transport Fever für 7,50€, Shenmue 3 für 15...
  3. 2,79€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme