1. Foren
  2. Kommentare
  3. Internet
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Cablecom: Kabelnetzbetreiber bietet…

Upload

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Upload

    Autor: berkutta 24.06.15 - 17:56

    Schön und gut das Cablecom den Download Speed verdoppelt um in der Werbung gut zu klingen. Der Upload bleibt jedoch bei Schneckenlangsamen 15Mbit/s. Zudem zwangrouter in Form von singleroom solution. Von dem her keine wirkliche Lösung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.15 17:56 durch berkutta.

  2. Re: Upload

    Autor: HiddenX 24.06.15 - 22:17

    Reichen 15MBit/s bei 500 up überhaupt noch aus um die ganzen ACK Pakete abzusenden?



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.15 22:21 durch HiddenX.

  3. Internet via Antennenkabel kann man knicken

    Autor: Anonymer Nutzer 25.06.15 - 00:10

    Was nützt mir eine Fantastilliom MBit Download
    wenn der Upload u.a.S. ist.

    Eine Internet-Verbindung wird dann als "flüssig" empfunden wenn der Upload sich in einem vernünftigen Verhältnis zum Download befindet und der Ping stimmt.

    Kabel ist aus meiner Sicht allenfalls eine Notlösung,
    mal abgesehen von den Anbietern von Kabelservices die allesamt mein Vertrauen nicht haben.



    HiddenX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Reichen 15MBit/s bei 500 up überhaupt noch aus um die ganzen ACK Pakete
    > abzusenden?

  4. Re: Internet via Antennenkabel kann man knicken

    Autor: berkutta 25.06.15 - 06:47

    Habe selber Cablecom mit dem 250er Angebot. Ping passt, Bandbreite ist auch dauerhaft da, Uptime passt auch. Konkurrenten per Telefonlinie bieten gerademal knapp 10k. Wenn Cablecom nun mal etwas aufwachen würde und den Upload aus der Steinzeit holen würde wäre ich sogar zufrieden mit denen.

  5. Re: Internet via Antennenkabel kann man knicken

    Autor: M.P. 25.06.15 - 09:12

    DOCSIS 3.1 wird es wahrscheinlich richten...

    Wobei es da auch anscheinend ein Verhältnis von 10:1 Down/Up gibt.

    Mein derzeitiger Unitymedia-Anschluss bietet aber lediglich 20:1 ...

  6. Re: Internet via Antennenkabel kann man knicken

    Autor: Sascha Klandestin 25.06.15 - 10:39

    cicero schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was nützt mir eine Fantastilliom MBit Download
    > wenn der Upload u.a.S. ist.

    Ich sehe das Problem nicht. Ich habe "nur" 2MBit/s upload und noch nie bemerkt, das mir etwas fehlt. Die Telekom-Alternative wäre übrigens DSL6000 mit 572kbit/s upstream. Ich könnte bei KD leicht bis 200/12 MBit/s upgraden. Aber wozu?

    Ich weiß nicht, wofür du die Bandbreite brauchst, aber es ist sicher nicht der normale Anwendungsfall. Wer höhere Ansprüche hat, muss halt eine teure symmetrische Leitung mieten.

  7. Re: Upload

    Autor: joypad 25.06.15 - 14:33

    Also ich bin sehr zufrieden mit Kabel-Deitschland über Koax. Habe (tatsächlich und konstant) 96-100Mbit/s Download und (stark schwanked aber völlig ausreichend) 4 bis 6 Mbit/s Upload. Der Ping liegt (eigentlich immer) unter 30ms.

  8. Re: Upload

    Autor: Gormenghast 25.06.15 - 17:55

    Hättest Du 100 up, würdest Du völlig neue Anwendungsfälle entdecken.
    Bspw. Musicstreams vom heimischen NAS.
    Oder Vollzugriff auf die gesamte Foto-/Videosammlung.
    Oder Backup-NAS beim Kumpel.

  9. Re: Upload

    Autor: HiddenX 25.06.15 - 20:31

    > Oder Backup-NAS beim Kumpel.
    Grade das fände ich super als Anwendungszweck. Aktuell hol ich einmal im Monat meine Backup-Platten bei meiner Mutter ab um das Backup abzugleichen. Mit mehr Upload würde das auch so gehen.

    Für Musik streaming tuns auch 10 MBit locker. Da ist eher der Mobiltarif limitierend.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.15 20:31 durch HiddenX.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DevOps Engineer Schwerpunkt Microsoft Azure DevOps (m/w/d)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Embedded Software Entwickler (m/w/d)
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  3. Data Scientist / Aktuar (m/w/d) im Bereich Business Intelligence
    Allianz Versicherungs-AG, München, Unterföhring
  4. Mitarbeiter für Konzeption und Qualitätssicherung (m/w/d Abteilung Warenwirtschaft
    ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 629,99€
  2. 629,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
    Early Access
    Spielerisch wertvolle Baustellen

    Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
    Von Rainer Sigl

    1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
    2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
    3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

    Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
    Lois Lew
    Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

    Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
    Ein Porträt von Elke Wittich

    1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
    2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
    3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen