1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ford: Smartbike will…

Pedelec vs S-Pedelec vs Pedelec mit Chiptuning...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


  1. Pedelec vs S-Pedelec vs Pedelec mit Chiptuning...

    Autor: David64Bit 25.06.15 - 09:48

    Ich bin momentan am überlegen für den täglichen Weg zur Arbeit nicht ganz aufs Auto zu verzichten - zumindest bei schönem Wetter. An schlechten Tagen brauch ich mit dem Auto auch locker ne gute Stunde - die 40 km schaff ich mit einem "Chipgetunten" Pedelec locker...

    Aber die wenigen km in der Stadt will ich nicht auf den Radweg verzichten...

    Ansonsten ist das eig. eine ziemlich coole Idee von Ford. Ich bin sowieso verfechter, Innenstädte Autofrei zu machen. Da wäre das genau Richtig...Auto vor der Stadt abstellen und dann Abgasfrei in die Innenstädte.

  2. Re: Pedelec vs S-Pedelec vs Pedelec mit Chiptuning...

    Autor: Bouncy 25.06.15 - 09:57

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin momentan am überlegen für den täglichen Weg zur Arbeit nicht ganz
    > aufs Auto zu verzichten - zumindest bei schönem Wetter. An schlechten Tagen
    > brauch ich mit dem Auto auch locker ne gute Stunde - die 40 km schaff ich
    > mit einem "Chipgetunten" Pedelec locker...
    >
    > Aber die wenigen km in der Stadt will ich nicht auf den Radweg
    > verzichten...
    Joa, muß halt nur ein einziges mal was schiefgehen, ein Autofahrer der deine Geschwindigkeit falsch einschätzt und irgendwie einen Unfall verursacht, die Geldsummen die dann bei einem Personenschaden zusammenkommen sind schnell siebenstellig und du zahlst dein Leben lang Schulden ab, weil unversichert ...

  3. Re: Pedelec vs S-Pedelec vs Pedelec mit Chiptuning...

    Autor: Jared 25.06.15 - 10:16

    Tuning ist beim Pedelec eigentlich gar nicht erforderlich. Wenn die Strecke flach ist oder bergab geht, fährst du auch mit einem ungetunten Pedelec deutlich schneller, und zwar mit Muskelkraft. Bergauf reichen die 25 km/h, bis zu der man unterstützt wird, locker aus. Das ist auf einem Rad mehr, als man denkt.

    Das Problem beim Tunen ist, dass der Akku nicht mithält. Eine Strecke, also 40 km, wird man schaffen. Aber hin und zurück, also 80 km, hält der Akku mit Tuning auf keinen Fall. Ansonsten kann ich ein Pedelec nur empfehlen. Habe im letzten Jahr 2000 km zurückgelegt. Macht immer wieder Spaß.

  4. Re: Pedelec vs S-Pedelec vs Pedelec mit Chiptuning...

    Autor: David64Bit 25.06.15 - 10:27

    Jared schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tuning ist beim Pedelec eigentlich gar nicht erforderlich. Wenn die Strecke
    > flach ist oder bergab geht, fährst du auch mit einem ungetunten Pedelec
    > deutlich schneller, und zwar mit Muskelkraft. Bergauf reichen die 25 km/h,
    > bis zu der man unterstützt wird, locker aus. Das ist auf einem Rad mehr,
    > als man denkt.
    >
    > Das Problem beim Tunen ist, dass der Akku nicht mithält. Eine Strecke, also
    > 40 km, wird man schaffen. Aber hin und zurück, also 80 km, hält der Akku
    > mit Tuning auf keinen Fall. Ansonsten kann ich ein Pedelec nur empfehlen.
    > Habe im letzten Jahr 2000 km zurückgelegt. Macht immer wieder Spaß.

    Ich kann im Büro problemlos den Akku aufladen, das wäre also nicht das Problem.

    40 km/h schafft man in der ebenen aber nicht mit einem normalen Trekkingrad bzw. Trekking-Pedelec...zumindest nicht dauerhaft, wenn man nicht völlig durch geschwitzt im Büro ankommen möchte.

    Ich fahr momentan recht viel Rennrad, kenne also die Geschwindigkeiten. Aber ausserorts hätte ich doch gern mehr als 25 km/h. Innerorts sind aber selbst 25 km/h zu schnell - IMHO.

    Man muss ja nich wie der letzte Vollidiot durch die Straßen pesen - das machen "normale" Fahrradfahrer schon zu genüge.

  5. Re: Pedelec vs S-Pedelec vs Pedelec mit Chiptuning...

    Autor: David64Bit 25.06.15 - 10:29

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > David64Bit schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich bin momentan am überlegen für den täglichen Weg zur Arbeit nicht
    > ganz
    > > aufs Auto zu verzichten - zumindest bei schönem Wetter. An schlechten
    > Tagen
    > > brauch ich mit dem Auto auch locker ne gute Stunde - die 40 km schaff
    > ich
    > > mit einem "Chipgetunten" Pedelec locker...
    > >
    > > Aber die wenigen km in der Stadt will ich nicht auf den Radweg
    > > verzichten...
    > Joa, muß halt nur ein einziges mal was schiefgehen, ein Autofahrer der
    > deine Geschwindigkeit falsch einschätzt und irgendwie einen Unfall
    > verursacht, die Geldsummen die dann bei einem Personenschaden
    > zusammenkommen sind schnell siebenstellig und du zahlst dein Leben lang
    > Schulden ab, weil unversichert ...

    Jop, das will mir mal jemand nachweisen, dass ich mit E-Motor 40 gefahren bin, und nicht mit reiner Muskelkraft. Vorallem weil die Chiptunings beim Pedelec teilweise nicht Nachweisbar sind.

  6. Re: Pedelec vs S-Pedelec vs Pedelec mit Chiptuning...

    Autor: Bouncy 25.06.15 - 10:55

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jop, das will mir mal jemand nachweisen, dass ich mit E-Motor 40 gefahren
    > bin, und nicht mit reiner Muskelkraft. Vorallem weil die Chiptunings beim
    > Pedelec teilweise nicht Nachweisbar sind.
    Klar, du hast ja die Wahl, war nur ein netter Hinweis. Manche Leute neigen nämlich dazu, Gutachter für Idioten zu halten und sich für schlauer, die Realität ist meist umgekehrt, und die Konsequenzen unumkehrbar bis zum eigenen Tod...

  7. Re: Pedelec vs S-Pedelec vs Pedelec mit Chiptuning...

    Autor: zork0815 25.06.15 - 11:04

    Mein Nachbar fährt ein S-Padelec mit kleinen Nummerschild. Fährt fast 50 km/h. Absolut geiles Gerät! Sieht richtig cool aus und ist verdammt schnell. Bist auch komplett versichert. Wichtig ist eben Helm tragen! Ich habe ein normales Padelec von Cube mit Bosch Akku, fährt maximal 25 Km/h also Bergauf. Bergab komme ich auf knapp 45-50 Km/h ohne Chiptuning mit Muskelkraft :D

    Auto verkauft und 3000 Euro in ein richtig fettes Padelec investiert. Dazu nochmal 300 Euro richtig gute Kleidung, so das man im Winter und bei schlechten Regen ohne Probleme fahren kann.

    Akku lade ich einmal die Woche auf, reicht ca. für 80Km in der Sporteinstellung. In der Ecco Einstellung komme ich auf ca. 100km. Aber fahre gerne schnell :P

    Habe jetzt seit letztem Jahr 5000 Euro an sprit gespart.. Tanke normal einmal die Woche für 70 Euro voll. 70*4*12.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.15 11:09 durch zork0815.

  8. Re: Pedelec vs S-Pedelec vs Pedelec mit Chiptuning...

    Autor: MarioWario 25.06.15 - 11:07

    Die Gesetze sind schon recht beknackt, meiner Meinung nach dürften alle nicht selbstgetretenen Geräte in Deutschland nicht schneller als 130 KM/h fahren und jeder sollte ab 16 Jahren mit Antragstellung einen Führerschein bekommen - der allerdings dann auch jährlich bzgl. der Fahrtauglichkeit überprüft werden sollte (d. h. Trinker und Kiffer sollten lieber zu Fuß gehen und alte Leute mit einer Reaktionszeit über 5 Sekunden sollten auch nicht mehr Fahrzeuge steuern).

  9. Re: Pedelec vs S-Pedelec vs Pedelec mit Chiptuning...

    Autor: Stoker 25.06.15 - 11:25

    Tja, das Problem ist halt wirklich die Versicherung.
    Ich persönlich brauche zwar kein Padelec, weil mein Arbeitsweg nur 8KM beträgt, aber hätte ich einen Arbeitsweg von sagen wir mal 30KM wäre ich ein Potentieller käufer.

    Ein normales Padelec ohne Tuning wäre für mich total uninteressant, denn hier ist es nicht sehr hügelig und daher würde ich quasi nur beim Anfahren von der Unterstützung profitieren. Wenn man erstmal seine Reisegeschwindigkeit erreicht hat ist nicht nur die Unterstützung weg, sondern man schleppt auch noch 7KG mehr mit sich herum.

    Die einzige Alternative wäre also ein S-Padelec, aber dafür auf Radwege verzichten? Nein danke!

    Meiner Meinung nach ist die 25Km/h Grenze einfach blöd gewählt. Würde sie bei 30 liegen wäre das für mich super und ich würde nicht durch das Padelec ausgebremmst werden.

  10. Re: Pedelec vs S-Pedelec vs Pedelec mit Chiptuning...

    Autor: TC 25.06.15 - 11:27

    zork0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > so das man im Winter und bei schlechten Regen
    es gibt guten Regen? Sommerregen an heißen Tagen? ;D

  11. lohnt sich bei 40 km

    Autor: Der Rechthaber 25.06.15 - 11:33

    überhaupt etwas mit antrieb? gerade wenn du ausserhalb der stadt unterwegs bist wäre ein schönes 7kg rennrad doch ne bessere option (vorausgesetzt du hast keine gesundheitlichen einschränkungen)

  12. Re: lohnt sich bei 40 km

    Autor: Stoker 25.06.15 - 11:37

    Der Rechthaber schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > überhaupt etwas mit antrieb? gerade wenn du ausserhalb der stadt unterwegs
    > bist wäre ein schönes 7kg rennrad doch ne bessere option (vorausgesetzt du
    > hast keine gesundheitlichen einschränkungen)

    Auch mit einem 7kg Rennrad muss man es ersteinmal schaffen dauerhaft 40km/h zu fahren. Davon abgesehen brauchen die MEisten halt auch Gepäcktaschen um etwas zu transportieren. Für mich ist mein Rennrad keine Alternative zu meinem Trekking Rad mit dem ich zur Arbeit fahre.

  13. Re: lohnt sich bei 40 km

    Autor: Der Rechthaber 25.06.15 - 11:46

    Stoker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Rechthaber schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > überhaupt etwas mit antrieb? gerade wenn du ausserhalb der stadt
    > unterwegs
    > > bist wäre ein schönes 7kg rennrad doch ne bessere option (vorausgesetzt
    > du
    > > hast keine gesundheitlichen einschränkungen)
    >
    > Auch mit einem 7kg Rennrad muss man es ersteinmal schaffen dauerhaft 40km/h
    > zu fahren. Davon abgesehen brauchen die MEisten halt auch Gepäcktaschen um
    > etwas zu transportieren. Für mich ist mein Rennrad keine Alternative zu
    > meinem Trekking Rad mit dem ich zur Arbeit fahre.

    Ah ok. Ich betrachte das Radfahren als Sport. Dass ich damit auch zur Arbeit komme ist Nebeneffekt. Ich spare mir damit Fitnesstudio oder anderes Gedöns.

    Rucksack habe ich mit dabei, da ist alles drin, und auf Arbeit habe ich Wechselwäsche um meinen Kollegen nicht geruchlich auf den Geist zu gehen.

    40km ist doch ne geile Strecke wenn sie auf der Landstraße stattfindet. Klar wird man 40 nicht dauerhaft rauschen können, aber dann sind es eben 1,5 Stunden.

    Aber ich kann schon die Leute verstehen die mit einem E_bike fahren wollen.

    Ich wollte nur darauf hinaus, dass ein 7kg Rennrad für 2-3k sicher mehr Spaß bereitet udn mehr für die Fitness erreicht, als so ein Dino mit 25 kg.

  14. Re: Pedelec vs S-Pedelec vs Pedelec mit Chiptuning...

    Autor: Bouncy 25.06.15 - 11:47

    zork0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Akku lade ich einmal die Woche auf, reicht ca. für 80Km in der
    > Sporteinstellung.
    > Habe jetzt seit letztem Jahr 5000 Euro an sprit gespart.. Tanke normal
    > einmal die Woche für 70 Euro voll. 70*4*12.
    Du fährst demnach also pro Woche insgesamt 80km. Vorher hast du einmal die Woche vollgetankt für 70¤. 3000¤ sind für dich viel Geld ("richtig fettes Padelec"), demnach hast du vorher keinen Veyron gefahren, der die 70¤ auf 80km verbraten hätte.
    Ich folgere dann einfach mal, dass deine Spritersparnis praktisch überhaupt nichts mit dem Pedelec zu tun hat...

  15. Re: lohnt sich bei 40 km

    Autor: Stoker 25.06.15 - 11:54

    Der Rechthaber schrieb:

    > Ah ok. Ich betrachte das Radfahren als Sport. Dass ich damit auch zur
    > Arbeit komme ist Nebeneffekt. Ich spare mir damit Fitnesstudio oder anderes
    > Gedöns.

    Das kann ich gut verstehen, aber ich denke dass Padelecs eben gerade die Leute als Zielgruppe haben, die das nicht können oder wollen und ohne Padelec halt auto fahren würden.

  16. Re: lohnt sich bei 40 km

    Autor: Zyrox 25.06.15 - 11:56

    Stoker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Rechthaber schrieb:
    >
    > > Ah ok. Ich betrachte das Radfahren als Sport. Dass ich damit auch zur
    > > Arbeit komme ist Nebeneffekt. Ich spare mir damit Fitnesstudio oder
    > anderes
    > > Gedöns.
    >
    > Das kann ich gut verstehen, aber ich denke dass Padelecs eben gerade die
    > Leute als Zielgruppe haben, die das nicht können oder wollen und ohne
    > Padelec halt auto fahren würden.
    Genau so sieht es aus.

  17. Re: Pedelec vs S-Pedelec vs Pedelec mit Chiptuning...

    Autor: gadthrawn 25.06.15 - 12:15

    Stoker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tja, das Problem ist halt wirklich die Versicherung.
    > Ich persönlich brauche zwar kein Padelec, weil mein Arbeitsweg nur 8KM
    > beträgt, aber hätte ich einen Arbeitsweg von sagen wir mal 30KM wäre ich
    > ein Potentieller käufer.

    Interessehalber: Warum?

    Sagen wir du schaffst 25 km/h. Morgens über eine Stunde (evtl. Schnee, Regen, Laub, ...). Abends über eine Stunde. Da fehlen dir am Tag schon 2 Stunden, wo du mit dem Auto wahrscheinlich 40 Min hättest, und bei Notfällen auch schnell heimkämst.

    > Meiner Meinung nach ist die 25Km/h Grenze einfach blöd gewählt. Würde sie
    > bei 30 liegen wäre das für mich super und ich würde nicht durch das Padelec
    > ausgebremmst werden.

    Jetzt überleg mal, dass du für ein 25 kmh Mofa eine Prüfbescheinigung brauchst, und für Geschwindigkeiten drüber einen Führerschein. Deswegen auch kein Radweg. Ansonsten könntest du auch fragen: Warum kein Moped? und 20 kmh ist doch blöd.. 35 .. oder 45.. oder 50 ...

  18. Re: Pedelec vs S-Pedelec vs Pedelec mit Chiptuning...

    Autor: Anonymer Nutzer 25.06.15 - 12:17

    zork0815 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Akku lade ich einmal die Woche auf, reicht ca. für 80Km in der
    > Sporteinstellung. In der Ecco Einstellung komme ich auf ca. 100km. Aber
    > fahre gerne schnell :P
    >
    > Habe jetzt seit letztem Jahr 5000 Euro an sprit gespart.. Tanke normal
    > einmal die Woche für 70 Euro voll. 70*4*12.

    Rechne noch mal. 80km und 70¤? Oder biste Maserati im Stadtverkehr gefahren?

  19. Re: Pedelec vs S-Pedelec vs Pedelec mit Chiptuning...

    Autor: Stoker 25.06.15 - 12:34

    gadthrawn schrieb:

    > Interessehalber: Warum?
    >
    > Sagen wir du schaffst 25 km/h. Morgens über eine Stunde (evtl. Schnee,
    > Regen, Laub, ...). Abends über eine Stunde. Da fehlen dir am Tag schon 2
    > Stunden, wo du mit dem Auto wahrscheinlich 40 Min hättest, und bei
    > Notfällen auch schnell heimkämst.

    Zum einen fahre ich einfach gerne rad. Autofahren ist hingegen Stress für mich.
    Zum anderen hält man sich adabei auch noch fit. Würde ich mit dem Auto fahren würde ich genau so wieder Zeit verlieren weil ich zwei mal die Woche öfter Joggen gehen muss.

    Außerdem ist das auch stark davon abhängig wo man wohnt.
    Nur mal so um eine Relation zwischen der Fahrzeit von Autos und Fahrrädern in Ballungsräumen zu bekommen: Mein Arbeitsweg beträgt 8km, den fahre ich in 25min. Mit dem Auto fahre ich 20min und muss dann noch vom Parkplatz zum Eingang des Gebäudes laufen.

    Es ist also nicht so dass man wer weiß wie viel Lebenszeit durchs Radfahren verliert. Ich betrachte es sogar so dass ich weniger Lebenszeit verliere, denn für mich ist die Zeit auf dem Rad Freizeit und die im Auto Arbeit.

    Was die Notfälle angeht hast du natürlich absolut Recht.
    Aber die kommen nicht so oft vor, als dass das die generelle Nutzung eines Autos rechtfertigen würden. Wenn meine Mutter im Sterben liegen würde, dann würde ich aber sicherlich mit dem Auto zur Arbeit fahren, das ist aber auch eine Ausnahmesituation ;-). Genau so war es als ich bei mir umgebaut habe, da ist das Rad auch zwei Monate stehen geblieben, weil man nach jedem Arbeitstag noch irgendwas transportieren musste. Das ist aber bei mir kein Altag.


    > Jetzt überleg mal, dass du für ein 25 kmh Mofa eine Prüfbescheinigung
    > brauchst, und für Geschwindigkeiten drüber einen Führerschein. Deswegen
    > auch kein Radweg. Ansonsten könntest du auch fragen: Warum kein Moped? und
    > 20 kmh ist doch blöd.. 35 .. oder 45.. oder 50 ...

    Warum das so ist ist mir schon klar. Blöd ist es trotzdem denn ich fahre ja auch ohne Motor 30 und das ohne Führerschein und auf den Radwegen. Mir ist aber natürlich schon klar, dass sich mit dieser Argumentationsweise auch ein Profi Rennradfahrer für 50km/h Padelecs ohne Nummernschild aussprechen könnte.

  20. Re: Pedelec vs S-Pedelec vs Pedelec mit Chiptuning...

    Autor: Zyrox 25.06.15 - 14:32

    Wolfgang D. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > zork0815 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Akku lade ich einmal die Woche auf, reicht ca. für 80Km in der
    > > Sporteinstellung. In der Ecco Einstellung komme ich auf ca. 100km. Aber
    > > fahre gerne schnell :P
    > >
    > > Habe jetzt seit letztem Jahr 5000 Euro an sprit gespart.. Tanke normal
    > > einmal die Woche für 70 Euro voll. 70*4*12.
    >
    > Rechne noch mal. 80km und 70¤? Oder biste Maserati im Stadtverkehr
    > gefahren?

    Alle 80km für 70¤ Tanken ist schon heftig.
    Rechnen wir mal "Freundlich" mit 1,50¤ pro Liter.
    70/1,50=46,7 Liter
    46,7 Liter auf 80 km?
    Das wären satte 58,3 Liter auf 100 km, das ist ein wenig, nunja, unglaubwürdig ;)

    Bei 80km pro Tag, wäre es durchaus glaubwürdiger, dann wärst du 400km gefahren (5 Tage die Woche) und hättest dann 11,7 Liter auf 100km verbraucht, ist zwar verdammt viel (ich verbrauch 7,6 - 8,2) aber im Rahmen des möglichen.
    Aber ich denke nicht das du 400km mit einer Akkuladung kommst, daher hast du wohl irgendwo in deinem Text geflunkert @zork ;)

    Edit: "Freundlich" rechnen heißt ich habe den teuersten Sprit genommen den ich kenne (Shell FuelSave Super 95), davon ist der Durchschnittspreis (Deutschlandweit) im Mai bei 1,47¤ pro Liter gewesen.
    Wenn du Billigeren Sprit fährst (eventuell sogar Diesel?), dann würdest du noch einiges mehr an Liter pro 100km verbrauchen ^^



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 25.06.15 14:37 durch Zyrox.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Cloud Plattform Engineer (DevOps) - Business Intelligence (w/m/d)
    dmTECH GmbH, bundesweit
  2. SAP Application Engineer (m/w/d)
    VTG Aktiengesellschaft, Hamburg
  3. Software Entwickler:in (m/w/d) PL/SQL / .NET/vue.js
    DKMS gemeinnützige GmbH, Tübingen
  4. Firewall- und Netzwerkengineer (m/w/d)
    Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Bayreuth

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World: Ein neues Zeitalter (Extended Version), Elvis, Dune, Memory: Sein letzter...
  2. 179€ inkl. Versand (Vergleichspreis 244,32€)
  3. 34,90€ + 7,99€ Versand (Vergleichspreis ca. 60€)
  4. 49,99€ (Vergleichspreis 69,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dokumentation Gute Nacht, Oppy: Kleiner Rover, große Gefühle
Dokumentation Gute Nacht, Oppy
Kleiner Rover, große Gefühle

Eine Dokumentation mit grandiosen Effekten erzählt die erstaunlich vermenschlichte Geschichte zweier Rover, die den Mars erkunden.
Eine Rezension von Peter Osteried

  1. Raumfahrt Nasa und Esa ändern Plan zur Bergung von Marsproben
  2. Marskolonie Das Leben auf dem Mars wird laut Musk entbehrungsreich sein

Hardware auf dem Schreibtisch: Der Tastaturen-Leitfaden
Hardware auf dem Schreibtisch
Der Tastaturen-Leitfaden

Was für Tastaturen, welche Größen und welche Layouts gibt es? Und was ist eine 40-Prozent-Tastatur? Wir geben Antworten auf Tastaturfragen.
Von Oliver Nickel

  1. Azio Cascade Slim Flache, kompakte Tastatur hat austauschbare Switches

Wasserfall: Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht
Wasserfall
Wie agiles Arbeiten richtig den Bach runtergeht

Als agil getarnte Wasserfallprojekte sind eine Farce und nerven gewaltig. Das muss aber nicht sein: Richtig gemacht, kommt man agil den Wasserfall wendiger hinab.
Von Marvin Engel

  1. Gegen Agile Unlust Macht es wie Bruce Lee
  2. Agilität Agiles Arbeiten braucht einen neuen Führungsstil
  3. Agiles Arbeiten Wenn nicht mal der Papierflieger abhebt