1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unity: "Inzwischen entstehen viele tolle…

Re: Leider nimmer lange...

Expertentalk zu DDR5-Arbeitsspeicher am 7.7.2020 Am 7. Juli 2020 von 15:30 bis 17:00 Uhr wird Hardware-Redakteur Marc Sauter eure Fragen zu DDR5 beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider nimmer lange...

    Autor: MistelMistel 25.06.15 - 15:12

    Unity hat angekündigt BlackBerry und BB10 in zukünftigen Versionen nicht mehr zu unterstützen. Da aber kleine Entwickler und Inides auf BB10 über 90% der einnahmen erwirtschaften werden wohl viele bald wechseln müssen und Unity3D bleibt nur noch den großen Publishern. Schade. :(

  2. Re: Leider nimmer lange...

    Autor: DerVorhangZuUnd... 25.06.15 - 15:46

    Mit "nicht mehr lange" hast du recht. Aber nicht wegen dem von dir benannten Grund. Wenn die wirklich 300 Leute am Core-Framework gleichzeitig rumwurschteln lassen, ist es in einem halben Jahr Bloatware und bereit für die Tonne. Ein kompletter Rewrite der Komponenten unumgänglich. Aber vielleicht hat er ja etwas übertrieben und hat die Tool-Entwickler und Praktikanten mitgezählt. Dann ist die Engine evtl. noch zu retten.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  3. Re: Leider nimmer lange...

    Autor: MistelMistel 25.06.15 - 17:43

    Klingt nach MS Office... und nachdem der Typ in Rente ging der die Diagramme entwickelt hat wird 20 Jahre nichts dran verbessert außer halbdurchsichtige Farben hinzuzufügen und die Menüs unübersichtlicher und umständlicher zu gestalten.

  4. Re: Leider nimmer lange...

    Autor: theonlyone 25.06.15 - 18:35

    MistelMistel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt nach MS Office... und nachdem der Typ in Rente ging der die
    > Diagramme entwickelt hat wird 20 Jahre nichts dran verbessert außer
    > halbdurchsichtige Farben hinzuzufügen und die Menüs unübersichtlicher und
    > umständlicher zu gestalten.

    Das "neue" Excel ist schon locker drei Ecken besser als das alte, die Menü Führung ist für einen echten NeuEinsteiger deutlich sinnvoller, aber wer die alten gewohnt ist, den verwirrt das natürlich.

    Die "riesen" Neuerungen kommen natürlich nicht, immerhin hat man die grundlegensten Funktionen ja durchaus bereits implementiert, die Tabellenkalkulation ändert sich ja nicht grundlegend.


    Die riesen meilensteine kann man auch garnicht erwarten, den wenn überhaupt gibt es "Anpassungen" und Support das die Software weiterhin funktioniert (auch mit neuen Dateiformaten, dann so Späße wie 64bit, Unicode Umstellung, etc. pp. davon sieht man als stupider Anwender erstmal nichts, aber gerade im Code ändert sich dadurch dann doch einiges).

    Damit man dem 0815 Kunden etwas verkaufen und vor allem zeigen kann muss sich auch der Look anpassen, sonst denkt der übliche Manager/Entscheider ja bloß "Das sieht ja aus wie immer, da ist ja garnichts geändert worden".


    Ab und an bekomme ich Excel Listen von Kunden oder soll denen Auswertungen als Excel Files zukommen lassen.

    Entsprechend merkt man schon das Excel 2013 wirklich sinnvolle Features bietet mit denen man einfach effizienter und vor allem komfortabler arbeiten kann ; und auch der ansonsten Fachfremde kann mit Excel etwas anfangen.

  5. Re: Leider nimmer lange...

    Autor: MistelMistel 26.06.15 - 07:18

    Und wann glaubst Du werden sie in den Diagrammen ermöglichen die einheiten sinnvoll formatieren zu können und bieten eine alternative zu der schlecht zu lesenden "wissenschaftlichen" Darstellung?

    µm, mm, m, km statt E-06m, E-03m, m, E+03m wäre sehr hilfreich und kann nicht so schwer sein in eine bedingte Formatierung rein zu programmieren.

    Die Krönung ist ja das Excel meißtens E-06m,E-05m,E-04m,E-03m,E-02m,E-01m,E-00m,E+01m,E+02m,E+03m draus macht. Dann ist gänzlich vorbei mit der Lesbarkeit!

  6. Re: Leider nimmer lange...

    Autor: DerVorhangZuUnd... 26.06.15 - 04:08

    MistelMistel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt nach MS Office... und nachdem der Typ in Rente ging der die
    > Diagramme entwickelt hat wird 20 Jahre nichts dran verbessert außer
    > halbdurchsichtige Farben hinzuzufügen und die Menüs unübersichtlicher und
    > umständlicher zu gestalten.

    Ist das eigentlich nur mein subjektives Empfinden, oder ist das Generieren von Diagrammen in Excel 2013/365 deutlich langsamer als in den Vorgängern?

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  7. Re: Leider nimmer lange...

    Autor: MistelMistel 26.06.15 - 07:16

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ist das eigentlich nur mein subjektives Empfinden, oder ist das Generieren
    > von Diagrammen in Excel 2013/365 deutlich langsamer als in den Vorgängern?

    Es ist "genau so schnell" - Excel pausiert nur für die neuen Animationen. In den Systemeinstellungen von Windows lässt sich das deaktivieren, dann hält sich Excel auch dran und ist wieder so schnell wie früher.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AKKA, München
  2. Simovative GmbH, München
  3. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  4. Universitätsklinikum Münster, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 10,48€
  2. (-87%) 2,50€
  3. (-91%) 2,20€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Laravel/Telescope: Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt
Laravel/Telescope
Die Sicherheitslücke bei einer Bank, die es nicht gibt

Ein Leser hat uns auf eine Sicherheitslücke auf der Webseite einer Onlinebank hingewiesen. Die Lücke war echt und betrifft auch andere Seiten - die Bank jedoch scheint es nie gegeben zu haben.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. IT-Sicherheitsgesetz Regierung streicht Passagen zu Darknet und Passwörtern
  2. Callcenter Sicherheitsexperte hackt Microsoft-Betrüger
  3. Sicherheit "E-Mail ist das Fax von morgen"

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

  1. Bafin: Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant
    Bafin
    Stärkung der Finanzaufsicht nach Wirecard-Skandal geplant

    Der Skandal um fehlende Milliarden beim Finanzdienstleister Wirecard bringt die Finanzaufsicht in Erklärungsnot - und damit auch die Bundesregierung.

  2. Teams: Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor
    Teams
    Slack wirft Microsoft unfairen Wettbewerb vor

    Slack gehört zu den Gewinnern in der Corona-Krise, das Plus hätte aber noch höher ausfallen können: Unternehmens-Chef Stewart Butterfield wirft Microsoft Wettbewerbsverzerrung vor.

  3. Mobility: Swapfiets testet Elektroroller im Abo
    Mobility
    Swapfiets testet Elektroroller im Abo

    Swapfiets bietet bislang nur Fahrräder im Abomodell an. Das niederländische Unternehmen will seine Flotte künftig auch um Elektroroller erweitern.


  1. 13:59

  2. 13:20

  3. 12:43

  4. 11:50

  5. 14:26

  6. 13:56

  7. 13:15

  8. 12:46