1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Unity: "Inzwischen entstehen viele tolle…

Leider nimmer lange...

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leider nimmer lange...

    Autor: MistelMistel 25.06.15 - 15:12

    Unity hat angekündigt BlackBerry und BB10 in zukünftigen Versionen nicht mehr zu unterstützen. Da aber kleine Entwickler und Inides auf BB10 über 90% der einnahmen erwirtschaften werden wohl viele bald wechseln müssen und Unity3D bleibt nur noch den großen Publishern. Schade. :(

  2. Re: Leider nimmer lange...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 25.06.15 - 15:46

    Mit "nicht mehr lange" hast du recht. Aber nicht wegen dem von dir benannten Grund. Wenn die wirklich 300 Leute am Core-Framework gleichzeitig rumwurschteln lassen, ist es in einem halben Jahr Bloatware und bereit für die Tonne. Ein kompletter Rewrite der Komponenten unumgänglich. Aber vielleicht hat er ja etwas übertrieben und hat die Tool-Entwickler und Praktikanten mitgezählt. Dann ist die Engine evtl. noch zu retten.

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  3. Re: Leider nimmer lange...

    Autor: MistelMistel 25.06.15 - 17:43

    Klingt nach MS Office... und nachdem der Typ in Rente ging der die Diagramme entwickelt hat wird 20 Jahre nichts dran verbessert außer halbdurchsichtige Farben hinzuzufügen und die Menüs unübersichtlicher und umständlicher zu gestalten.

  4. Re: Leider nimmer lange...

    Autor: theonlyone 25.06.15 - 18:35

    MistelMistel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt nach MS Office... und nachdem der Typ in Rente ging der die
    > Diagramme entwickelt hat wird 20 Jahre nichts dran verbessert außer
    > halbdurchsichtige Farben hinzuzufügen und die Menüs unübersichtlicher und
    > umständlicher zu gestalten.

    Das "neue" Excel ist schon locker drei Ecken besser als das alte, die Menü Führung ist für einen echten NeuEinsteiger deutlich sinnvoller, aber wer die alten gewohnt ist, den verwirrt das natürlich.

    Die "riesen" Neuerungen kommen natürlich nicht, immerhin hat man die grundlegensten Funktionen ja durchaus bereits implementiert, die Tabellenkalkulation ändert sich ja nicht grundlegend.


    Die riesen meilensteine kann man auch garnicht erwarten, den wenn überhaupt gibt es "Anpassungen" und Support das die Software weiterhin funktioniert (auch mit neuen Dateiformaten, dann so Späße wie 64bit, Unicode Umstellung, etc. pp. davon sieht man als stupider Anwender erstmal nichts, aber gerade im Code ändert sich dadurch dann doch einiges).

    Damit man dem 0815 Kunden etwas verkaufen und vor allem zeigen kann muss sich auch der Look anpassen, sonst denkt der übliche Manager/Entscheider ja bloß "Das sieht ja aus wie immer, da ist ja garnichts geändert worden".


    Ab und an bekomme ich Excel Listen von Kunden oder soll denen Auswertungen als Excel Files zukommen lassen.

    Entsprechend merkt man schon das Excel 2013 wirklich sinnvolle Features bietet mit denen man einfach effizienter und vor allem komfortabler arbeiten kann ; und auch der ansonsten Fachfremde kann mit Excel etwas anfangen.

  5. Re: Leider nimmer lange...

    Autor: DerVorhangZuUndAlleFragenOffen 26.06.15 - 04:08

    MistelMistel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Klingt nach MS Office... und nachdem der Typ in Rente ging der die
    > Diagramme entwickelt hat wird 20 Jahre nichts dran verbessert außer
    > halbdurchsichtige Farben hinzuzufügen und die Menüs unübersichtlicher und
    > umständlicher zu gestalten.

    Ist das eigentlich nur mein subjektives Empfinden, oder ist das Generieren von Diagrammen in Excel 2013/365 deutlich langsamer als in den Vorgängern?

    "Entwickeln Sie ein positives Verhältnis zu Daten und freuen sie sich wenn wir mehr wissen!" ~Angela Merkel (12.06.2015)

  6. Re: Leider nimmer lange...

    Autor: MistelMistel 26.06.15 - 07:16

    DerVorhangZuUndAlleFragenOffen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ist das eigentlich nur mein subjektives Empfinden, oder ist das Generieren
    > von Diagrammen in Excel 2013/365 deutlich langsamer als in den Vorgängern?

    Es ist "genau so schnell" - Excel pausiert nur für die neuen Animationen. In den Systemeinstellungen von Windows lässt sich das deaktivieren, dann hält sich Excel auch dran und ist wieder so schnell wie früher.

  7. Re: Leider nimmer lange...

    Autor: MistelMistel 26.06.15 - 07:18

    Und wann glaubst Du werden sie in den Diagrammen ermöglichen die einheiten sinnvoll formatieren zu können und bieten eine alternative zu der schlecht zu lesenden "wissenschaftlichen" Darstellung?

    µm, mm, m, km statt E-06m, E-03m, m, E+03m wäre sehr hilfreich und kann nicht so schwer sein in eine bedingte Formatierung rein zu programmieren.

    Die Krönung ist ja das Excel meißtens E-06m,E-05m,E-04m,E-03m,E-02m,E-01m,E-00m,E+01m,E+02m,E+03m draus macht. Dann ist gänzlich vorbei mit der Lesbarkeit!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  2. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Glessen (Nähe Köln)
  3. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  4. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Creative Sound BlasterX G6 für 99,90€ + 6,79€ Versand statt 144,60€ inkl. Versand im...
  2. (u. a. Persona 5 Royal PS4 für 24,36€ + 2,99€ Versand oder Marktabholung, Yakuza Remastered...
  3. (u. a. Seagate Expansion Desktop 8TB für 125,75€ und SanDisk Ultra Micro-SDXC 128 GB für 13...
  4. (u. a. F1 2020 - Deluxe Schumacher Edition [EU Key] für 42,99€ und Borderlands 3 - Steam Key...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Complex Event Processing: Informationen fast in Echtzeit auswerten
Complex Event Processing
Informationen fast in Echtzeit auswerten

Ob autonomes Fahren, Aktienhandel oder Onlineshopping: Soll das Ergebnis gut sein, müssen Informationen quasi in Echtzeit ausgewertet werden. Eine gute Lösung dafür: CEP.
Von Boris Mayer

  1. Ubuntu Canonical unterstützt Flutter-Framework unter Linux
  2. Musik Software generiert Nirvana-Songtexte
  3. mmap Codeanalyse mit sechs Zeilen Bash

Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test: Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen
Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC im Test
Den Airpods Pro hat die Konkurrenz nichts entgegenzusetzen

Die Airpods Pro haben neue Maßstäbe bei Bluetooth-Hörstöpseln gesetzt. Sennheiser und Huawei ziehen mit True Wireless In-Ears mit ANC nach, ohne eine Antwort auf die besonderen Vorzüge des Apple-Produkts zu haben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bluetooth-Hörstöpsel Google will Klangprobleme beseitigen, Microsoft nicht
  2. Bluetooth-Hörstöpsel Aldi bringt Airpods-Konkurrenz für 25 Euro
  3. Bluetooth-Hörstöpsel Oppos Airpods-Alternative kostet 80 Euro