Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Politik/Recht
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Abmahnung geplant: Dating…

Blödsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blödsinn

    Autor: Sukram71 28.06.15 - 14:08

    Dass Dating-Plattformen für Ihre Dienste Geld nehmen, ist doch völlig ok. Ohne Geld könnten die das nicht betreiben. Das kann man doch leicht einsehen.

    Und plötzlich alles Geld zurück zu verlangen, das man für die Dienste vorher im Einvernehmen gezahlt hat, bloß weil ein Gericht ein Gesetz aus dem Jahr 1900 entdeckt hat, ist ja auch maximal unfair. :)

    Kein Wunder, dass die da auf stur schalten und versuchen eine solch unsinnige Regelung zu umgehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.15 14:09 durch Sukram71.

  2. Re: Blödsinn

    Autor: Jasmin26 28.06.15 - 16:17

    die Steuergesetze sind auch über hundert Jahre alt, und ich zahl OHNE einvernehmen, weil das ebenfalls "alt" ist stell ich nun zahlungen an den Staat ein ?
    ich denk eher du bist nicht in der lage das geschriebene zu verstehen oder willst es nicht verstehen !

  3. Re: Blödsinn

    Autor: Sukram71 28.06.15 - 16:35

    Wenn ich einen Dienst und eine Leistung in Anspruch genommen und dafür zB 20 Euro im Monat bezahlt habe, weil ich damit einverstanden und mit dem Dienst zufrieden war,
    dann ist es etwas unfair, plötzlich sein ganzes Geld zurück zu verlangen, nur weil ein Gericht plötzlich anders entscheidet.

    Man wurde doch nicht irgendwie betrogen oder übers Ohr gehauen. ;)

    Gesetz von 1900 hin oder her.
    Da gab es noch gar kein Internet und ne Dating-Plattform ist in 99% der Fälle auch keine Heiratsvermittlung. :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.15 16:37 durch Sukram71.

  4. Re: Blödsinn

    Autor: Jasmin26 28.06.15 - 17:28

    natürlich wurden betrogen und übers Ohr gehauen, du scheint wirklich Probleme mit lesen und verstehen zu haben

  5. Re: Blödsinn

    Autor: plutoniumsulfat 28.06.15 - 18:40

    90% der Prozentangaben im Internet sind quatsch....oder waren's 70? :D

    Ich denke mal, dass wesentlich mehr Leute einen festen Partner suchen.

  6. Re: Blödsinn

    Autor: User_x 28.06.15 - 18:53

    Wozu überhaupt dating? Bekannte clubs bieten die gilrs gleich mit stundensätzen an. Und haben auch schlagende argumente an der eingangstür, da wird nicht nach rückerstattung gefragt.

  7. Re: Blödsinn

    Autor: Jasmin26 28.06.15 - 19:54

    weils vielleicht um ein bisschen mehr als nur ums "poppen" geht !

  8. Re: Blödsinn

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 28.06.15 - 20:14

    Sukram71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich einen Dienst und eine Leistung in Anspruch
    > genommen und dafür zB 20 Euro im Monat bezahlt
    > habe, weil ich damit einverstanden und mit dem
    > Dienst zufrieden war, dann ist es etwas unfair,
    > plötzlich sein ganzes Geld zurück zu verlangen,
    > nur weil ein Gericht plötzlich anders entscheidet.

    Gratulation, du bist kurz davor, den Unterschied zwischen "Recht" und "Gerechtigkeit" zu erkennen. Diese Erkenntnis wird dir, auch wenn sie etwas spät kommt, in deinem weiteren Leben noch sehr nützlich sein. :-)

  9. Re: Blödsinn

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 28.06.15 - 20:20

    Jasmin26 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > weils vielleicht um ein bisschen mehr als nur ums
    > "poppen" geht !

    Dann ginge es ja bei der Dienstleistung tatsächlich darum, einen festen Partner zu finden, womit die Begründung des Urteils zuträfe. Dass zur Entstehungszeit des Paragraphen eine feste Partnerschaft noch automatisch "Ehe" bedeutete und heute nicht mehr, ändert nichts am Gedanken des Paragraphen und stellt somit dessen absolut sinnvolle modernisierte Anwendung dar.

    Die Dienstleister, die tatsächlich nur Dates oder, Verzeihung, Fick-Abenteuer vermitteln, dürfen schließlich weiterhin kassieren.

  10. Re: Blödsinn

    Autor: Sukram71 28.06.15 - 23:10

    > Gratulation, du bist kurz davor, den Unterschied zwischen "Recht" und "Gerechtigkeit" zu erkennen.

    Ganz genau. ;-)

  11. Re: Blödsinn

    Autor: ibsi 29.06.15 - 11:22

    Nein, die Erkenntnis bringt ihm nur eins: Das wissen das wenn er nicht genug Geld hat, das "Recht" nur für die anderen ist.

  12. Re: Blödsinn

    Autor: Bankai 29.06.15 - 16:22

    Es ging in dem betreffenden Fall, soweit ich mich erinnere nicht um die Rückzahlung sondern um das nicht bezahlen. Das ist ein kleiner aber feiner unterschied. Den einen Rückzahlungsanspruch hat man der Klägerin wohl nicht attestiert.

    Der Fall hat aber nur indirekt etwas mit dem eigentlichen Artikel zu tun, dann nämlich, wenn man Opfer einer solchen betrügerischen Falle geworden ist. Dann kann man nämlich den Abbuchungsauftrag stornieren und die feinen Herren kommen nicht an ihr Geld. Das aber auch nur, wenn man von dem Urteil weiß und cool genug ist, nicht gleich bei der ersten Drohung die Nerven zu verlieren.

    Ich für meinen Teil finde es schon ein bisschen Dreist, dass es so "renomierte" Anwälte scheinbar nötig haben, sich auf solche Dubiose "Geschäfte" einzulassen. Ich würde mich nicht mal wundern, wenn das ganze sogar noch von diesen erdacht wurde.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Wirecard Acceptance Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Stadt Flensburg, Flensburg
  4. BWI GmbH, Bonn, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-75%) 3,25€
  3. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. EZ-Pod Renault-Miniauto soll Stadtverkehr in Kolonne fahren
  2. Elektromobilität EnBW will weitere 2.000 Schnellladepunkte errichten
  3. Elektromobilität Verkehrsminister will Elektroautos länger und mehr fördern

Katamaran Energy Observer: Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen
Katamaran Energy Observer
Kaffee zu kochen heißt, zwei Minuten später anzukommen

Schiffe müssen keine Dreckschleudern sein: Victorien Erussard und Jérôme Delafosse haben ein Boot konstruiert, das ohne fossilen Treibstoff auskommt. Es kann sogar auf hoher See selbst Treibstoff aus Meerwasser gewinnen. Auf ihrer Tour um die Welt wirbt die Energy Observer für erneuerbare Energien.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Umweltschutz Kanäle in NRW bekommen Ladesäulen für Binnenschiffe
  2. Transport DLR plant Testfeld für autonome Schiffe in Brandenburg
  3. C-Enduro Britische Marine testet autonomes Wasserfahrzeug

Motorola One Vision im Hands on: Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro
Motorola One Vision im Hands on
Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Motorola bringt ein weiteres Android-One-Smartphone auf den Markt. Die Neuvorstellung verwendet viel Samsung-Technik und hat ein sehr schmales Display. Die technischen Daten sind für diese Preisklasse vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Moto G7 Power Lenovos neues Motorola-Smartphone hat einen großen Akku
  2. Smartphones Lenovo leakt neue Moto-G7-Serie

  1. Mobilfunkbetreiber: Vorbestellungen für künftige Huawei-Smartphones ausgesetzt
    Mobilfunkbetreiber
    Vorbestellungen für künftige Huawei-Smartphones ausgesetzt

    In Japan und Großbritannien haben große Netzbetreiber Bedenken, es könne nicht sichergestellt werden, dass Kunden über die Huawei-Smartphones uneingeschränkt auf Google-Dienste zugreifen können. Die Maßnahme, die sie ergreifen, soll nur vorübergehend sein.

  2. Entwicklung: Github erlaubt das Sponsern von Open Source
    Entwicklung
    Github erlaubt das Sponsern von Open Source

    Kleine Open-Source-Teams oder auch einzelne Entwickler können auf der Plattform Github künftig direkt von ihren Nutzern finanziert werden. Zum Start unterstützt Github die Initiative selbst mit zusätzlichen Spenden und übernimmt die Zahlungsabwicklung.

  3. Facebook: Whatsapp soll Werbeanzeigen in der App bekommen
    Facebook
    Whatsapp soll Werbeanzeigen in der App bekommen

    Bisher können Whatsapp-Nutzer den Messenger ohne Werbung verwenden - das soll sich ab 2020 ändern: In den Stories werden dann Werbeanzeigen eingeblendet, der normale Chatverlauf soll allerdings werbefrei bleiben.


  1. 11:39

  2. 11:19

  3. 10:50

  4. 10:35

  5. 10:20

  6. 10:05

  7. 09:50

  8. 09:19